Wir Kinder vom Bahnhof Zoo (Taschenbuch) / Christiane F.

Bertelsmann-verlag-wir-kinder-vom-bahnhof-zoo-taschenbuch
ab 9,99
Bestes Angebot
mit Versand:
buecher.de
9,99 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 06/2004

Preisvergleich

f., christiane wir kinder vom bahnhof zoo
9,99 €¹
Versand frei
 Zahlungsarten
 
 
 
 
 
 
 
Shopbewertung:
  • Warenverfügbarkeit:  meistens vorrätig
  • Lieferschnelligkeit:  durchschnittlich
  • Information & Kundenservice:  durchschnittlich
  • Preisniveau:  durchschnittlich
  • Verpackung:  gut
carlsen verlag wir kinder vom bahnhof zoo
9,99 €¹
Versand ab 2,95 €
 Zahlungsarten
 
 
 
 
 
 
 
 
Shopbewertung:
  • Warenverfügbarkeit:  immer vorrätig
  • Lieferschnelligkeit:  gut
  • Information & Kundenservice:  sehr gut
  • Preisniveau:  teuer
  • Verpackung:  schlecht
 

Produktbeschreibung

Wir Kinder vom Bahnhof Zoo (Taschenbuch) / Christiane F.

EAN 9783551359414, 9783570023914
ISBN 3570023915
gelistet seit 06/2004

Allgemeine Informationen

Abbildungen mit Abbildungen
Auflage N.-A.
Ausgabeformate Taschenbuch
Gattung Bericht
Hersteller / Verlag Bertelsmann Verlag
Kurztitel F, Christiane: Wir Kinder V. Bahnhof Zoo
Maße (L x B x H) 211 x 142 x 19 Millimeter
Schlagworte Berlin / Stadtteile; Droge; Rauschgift / Droge; Sucht / Drogensucht; Kind / Gesellschaft, Geschichte;
Seitenzahl 324 Seiten
Sprache Deutsch
Unverbindliche Preisempfehlung 9,90
Zusätze Deutsch

Tests und Erfahrungsberichte

  • AndreasEller sagt zu Wir Kinder vom Bahnhof Zoo (Taschenbuch) / Christiane F.

    • Handlung:  spannend
    • Niveau:  durchschnittlich
    • Unterhaltungswert:  hoch
    • Spannung:  hoch
    • Humor:  durchschnittlich
    • Stil:  nüchtern
    • Zielgruppe:  jedermann
    In dem Buch "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" schildert Christiane F. die Geschehnisse ihrer frühesten Jugend und gewährt so jedem Leser einen Einblick in das Leben und den Alltag einer 13-jährigen Drogenabhängigen. Sie erzählt sehr detailliert, wie sie zu den Drogen fand und immer weiter hineinrutschte. Interessant hierbei ist, dass sie aus eigener Sicht alle Erlebnisse schildert und dem Leser die Chance gibt, sich in sie oder ihre ebenfalls drogenabhängigen Freunde hineinzufühlen.
    Zunächst ist in dem Buch der Polizeibericht über Christiane F. und ihren Drogenbesitz abgedruckt, auf den im späteren Verlauf der Geschichte noch zurückgegriffen wird. Dies ist nicht der einzige Teil des Buches,
  • Christiane. F. Wahre geschichte woraus man lernen sollte.

    • Niveau:  anspruchsvoll
    • Unterhaltungswert:  hoch
    • Spannung:  durchschnittlich
    • Humor:  kein Humor
    • Stil:  sehr ausschmückend
    • Zielgruppe:  jedermann

    Pro:

    Die offenheit, der realismus, das ganze buch

    Kontra:

    nix für schwache nerven

    Empfehlung:

    Ja

    Mit zwölf kam Christiane F. in einem evangelischen Jugendheim zum Haschisch, mit dreizehn in einer Diskothek zum Heroin. Sie wurde süchtig, ging vormittags zur Schule und nachmittags mit ihren ebenfalls heroinabhängigen Freunden auf den Kinderstrich am Bahnhof Zoo.

    Christiane F. berichtet mit minuziösem Erinnerungsvermögen und rückhaltloser Offenheit über die Schicksale von Kindern, die von der Öffentlichkeit erst als Drogentote zur Kenntnis genommen werden.
    Das Buch, das in den 70er Jahren Deutschland erschütterte

    Zu Anfang wird Christianes wird Christianes familiäre Situation beschrieben:
    wie sie mit ihrer Familie vom
  • Wenn Anerkennung alles ist

    • Niveau:  sehr anspruchsvoll
    • Unterhaltungswert:  sehr gering
    • Spannung:  durchschnittlich
    • Humor:  kein Humor
    • Stil:  sehr nüchtern
    • Zielgruppe:  jedermann

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Hallo alle zusammen,

    heute möchte ich über ein Buch schreiben, welches ich gerade durchgelesen habe. Es handelt sich dabei um den Klassiker „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“, welches in fast jeder Schule zum Standardprogramm gehört.

    **KAUFGRUND**
    Bei uns wurde das Buch nicht in der Schule gelesen, sondern nur der Film angesehen. Dieses Buch habe ich erst kürzlich in einem Buchpaket bei Ebay erworben und wollte es natürlich mit dem Film einmal vergleichen.

    **ALLGEMEINES**
    Titel: Wir Kinder vom Bahnhof Zoo
    Autor: Christiane F. aufgeschrieben von K. Hermann und H. Rieck
    Verlag: Heyne
    Preis: Damals hat es 12,90DM gekostet. Heute kostet es neu

    Kommentare & Bewertungen

    • DieDoris

      DieDoris, 05.09.2012, 22:49 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Klassiker, den jeder mal gelesen haben sollte!

    • panico

      panico, 24.01.2009, 15:34 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Absolute Pflichtlektüre !!!Allerliebste Grüße von panico :-)

    • AngelikaR

      AngelikaR, 17.01.2009, 23:19 Uhr

      Bewertung: besonders wertvoll

      BW. Toller Bericht. Dieses Buch ist ein Bestseller meiner "Jugend". LG

    • MasterSirTobi

      MasterSirTobi, 25.12.2008, 18:21 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Ein toller Bericht ! LG MST

  • Für Christiane F. gilt "Drogen?! Na klar!"

    Pro:

    einfach gut, Spannend, realistisch

    Kontra:

    zu viel zu lesen xD

    Empfehlung:

    Ja

    Das Buch "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" von Christiane F., ist einfach der Hammer, ich hab den Film gesehen und dann haben wir im Deutschunterricht dieses Buch durchgenommen. Ok, es war komisch für die Schule, denn da kamen viele Wörter drin vor, die man in der Schule nicht benutzt. Aber ich fand das Buch einfach spannend und ergreifend... aber ich will euch noch mehr erzählen....

    Christiane F. ist die Hauptperson um die es da geht. Das sechsjährige Mädchen und ihre kleine Schwester ziehen mit ihren Eltern nach Berlin. Da musste sie sich natürlich erst einmal dran gewöhnen, ich mein alles ist anders als Berlin (und dann noch in den 70'ern). Ihr gefällt es dort gar nicht, man wird
  • Der Drogensumpf Berlins

    Pro:

    authentische (weil wahre) Schilderung aus einem Leben, das von Drogen bestimmt wird

    Kontra:

    nichts

    Empfehlung:

    Ja

    Nachdem ich mal wieder meinen Bücherschrank durchforstet habe, fiel mir das Buch "Christiane F.-Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" in die Hände. Ich haate es damals in der Schule gelesen und nun, dachte ich mir, könntest du es ja wieder mal lesen. Und das habe ich auch getan.

    Das Buch schildert in Christianes eigenen Worten (durchgehend in der Ich-Form) ihren Weg in die Drogensucht. Alles wird erwähnt, nichts läßt sie aus und sie beschreibt, wie sie zu Drogen Kontakt bekam und langsam von den weichen Drogen zum Heroin übergeht. Der Weg ist vorgezeichnet.

    Im Kindesalter herausgerissen aus dem behüteten Leben in einer Kleinstadt nach Berlin verfrachtet, wo ihre Eltern das große

    Kommentare & Bewertungen

    • MichiStephan

      MichiStephan, 05.06.2006, 23:20 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      sh + lg

    • kyrilia

      kyrilia, 04.06.2006, 14:23 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      tolles buch

    • misscindy

      misscindy, 30.05.2006, 00:46 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Schöner Bericht, lg Sylvia

    • schnekuesschen

      schnekuesschen, 06.05.2006, 23:45 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Klasse Bericht....LG Sandy :-))))

  • Wir Kinder vom Bahnhof Zoo: Immer aktuell

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Mit dem Thema Drogensucht ist ja irgendwie jeder von uns schon mal konfrontiert worden: In den Medien, auf der Straße oder vielleicht auch im Familien- oder im Freundeskreis.
    Das Buch „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ habe ich mir einmal auf dem Bahnhof gekauft, weil es dort als Taschenbuch erhältlich war.

    Die Handlung und die Charaktere (man kann gar nicht alles schreiben ...):
    Christina Vera F. wächst bis zu ihrem sechsten Lebensjahr au dem Lande auf. In der Nähe gibt es einen Baunhof, Tiere, Wälder... Ihre jüngere Schwester, deren Namen im Buch nicht genannt wird und ihre Eltern haben da noch ein gutes Verhältnis zueinander gehabt. Eines Tages zieht die Familie nach

    Kommentare & Bewertungen

    • Woelfchen4

      Woelfchen4, 06.04.2006, 16:42 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Das Buch habe ich bereits mehrmals gelesen ... Viele Grüße vom Woelfchen

    • iii

      iii, 06.04.2006, 12:39 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Sehr hilfreich

    • anonym

      anonym, 29.03.2006, 23:27 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Ach, wie hab ich das Buch und den Film geliebt damals, immer wieder gut und aktuell, hab das Buch x mal gelesen und den Film auch x mal geguckt :)

    • Ilka123

      Ilka123, 29.03.2006, 20:49 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Liebe Grüße, Ilka :-))

  • °°Realer Einblick in die Drogenszene von Berlin°°

    Pro:

    realer einblick, verständliche sprache

    Kontra:

    christiane ist unsympathisch,auf dauer nervt der sprachstil

    Empfehlung:

    Ja

    ~~Christiane F. und Klappentext~~
    Da das Buch ja von der Jugendzeit der Christiane F. handelt,ist der Klappentext zugleich
    ein verkürzter Lebenslauf von Christiane.

    Mit zwölf kam sie in einem evangelischem Jugendheim zum Haschisch, mit dreizehn in einer
    Diskothek zum Heroin. Sie wurde süchtig, ging morgens zur Schule und nachmittags ,mit
    ihren ebenfalls heroinabhängigen Feunden auf den Kinderstrich am Bahnhof Zoo, um das Geld
    f+r die Droge zu beschschaffen. Ihre Mutter bemerkte fast zwei Jahre nichts vom dem
    Doppelleben ihrer Tochter.Christiane F. berichtet mit muniziösem Erinnerungsvermögen und
    rückhaltloser Offenheit über Schicksale von
  • Ergreifende Story - Einfach ein musthave!

    Pro:

    Es wurde nichts verschwiegen und über alles offen geredet...

    Kontra:

    /

    Empfehlung:

    Ja

    Da mir viele dieses Buch empfahlen, lieh ich mir das Buch letztens in der Bücherei aus und ich bin echt erstaunt!

    Aussehen

    Das Buch ist Schwarz und in gelber Schrift steht drauf "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo".
    Unten ist ein Bild von einem Mädchen und einem Mann (Ich denke mal das soll Christiane sein mit einem Freier)

    Inhalt

    Christiane F. hat einen Schläger als Vater.
    Er tyrannisiert die ganze Familie und die Mutter traut sich nicht, ihn zu verlassen.
    Christiane wohnte in einem kleinen Dorf doch dann zogen sie nach Berlin.
    Sie hält sich schon nicht mehr an die ganzen Regeln und der Vater reagiert wieder
  • ... vom Weg abgekommen ...

    Pro:

    total ergreifend

    Kontra:

    ---

    Empfehlung:

    Ja

    Mitte der 80er Jahre sah ich im TV den Film "Christiane F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo". Ich war etwa 15 und der Film nahm mich ganz schön mit. Ich war ein Teenager in der DDR und obwohl ich doch in den Fernsehnachrichten von den ganzen Drogentoten in West-Berlin gehört hatte, war das doch für mich eine ganz andere Welt. Die armen Westdeutschen, die hatten keine Perspektive und konnten dermaßen tief abrutschen, bloß gut, dass es so was bei uns in der DDR nicht gab...

    Nach der Wende bekam ich dann das Buch, inzwischen habe ich es schon mehrere Male gelesen und es ist immer wieder so packend, dass man es nicht mehr aus der Hand legen will.

    Das Buch wurde 1978
  • Trauriger Einblick einer Drogensüchtigen

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Allgemein:
    Christiana F. ist wohl die berühmteste Drogensüchtige Deutschlands. Zugleich die Autorin und die Hauptfigur des Buches schildert sie, wie es wirklich in einer der härtesten Drogenszenen Deutschlands, dem Bahnhof Zoo, abgeht und versucht dadurch, Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene wachzurütteln.

    Klappentext:
    Mit zwölf kam sie in einem evangelischen Jugendheim zum Haschisch, mit dreizehn in einer Diskothek zum Heroin. Sie wurde süchtig, ging morgens zur Schule und nachmittags mit ihren ebenfalls heroinabhängigen Freunden auf den Kinderstrich am Bahnhof Zoo, um das Geld für die Droge zu beschaffen. Ihre Mutter bemerkte fast zwei Jahre lang