Hinter jeder Sucht ist eine Sehnsucht (Taschenbuch) / Werner Gross

Produktbeschreibung

Hinter jeder Sucht ist eine Sehnsucht (Taschenbuch) / Werner Gross

EAN 9783451051661
ISBN 3451051664
gelistet seit 06/2004

Allgemeine Informationen

Maße (L x B x H) 194 x 121 x 17

Weitere Merkmale

Abbildungen Mit Abb. u. Übers.
Ausgabeformate Taschenbuch
Erscheinungsjahr Januar 2002
Hersteller / Verlag Herder Verlag
Kurztitel Gross, W: Hinter jeder Sucht
Schlagworte Sucht;Rauschgift / Sucht;Süchtig;
Seitenzahl 240 Seiten
Untertitel Alltagssüchte erkennen und überwinden. Die geheime
Unverbindliche Preisempfehlung 9,90

Tests und Erfahrungsberichte

  • Die geheimen Drogen des Alltags

    Pro:

    Informativ, gibt einen guten Überblick, einfach zu lesen in gut verständlicher Sprache, Checklisten zur eigenen Reflexion und Hilfestellung

    Kontra:

    Nichts

    Empfehlung:

    Ja

    Heute möchte ich Euch wieder mal ein Buch vorstellen. Allerdings keinen Roman aus meiner Sammlung, sondern wieder einmal ein Fachbuch oder auch besser gesagt einen Ratgeber, den ich berufsbedingt gelesen habe. Ich denke, er betrifft ein Thema, das heute noch aktueller ist wie zu der Zeit, in der es geschrieben wurde und von daher finde ich es ganz angebracht, darüber zu berichten.




    Das Buch:
    ++++++++

    Titel: Hinter jeder Sucht steckt eine Sehnsucht
    Verlag: Herder Spektrum
    ISBN: 3-451-04365-3
    Preis: 9,90 Euro
    Seitenzahl: 236
    Erscheinungsjahr: 1985




    Der Autor:
    +++++++

    Werner Gros ist Diplom Psychologe und klinischer Psychotherapeut. Er ist ebenfalls als Supervisor tätig und hat zahlreiche Bücher und Berichte veröffentlicht. Beim selben Verlag erschien von ihm das Buch "was erlebt ein Kind im Mutterleib?". Er ist 1949 geboren und hat eine eigene psychtherapeutische Praxis im Frankfurt am Main. Davor lehrte er an diversen Hochschulen in Deutschland Psychologie.




    Der Inhalt:
    ++++++++

    Der heutige Alltag ist oftmals von Hektik und Gefühlsarmut geprägt. Immer mehr Menschen haben Sehnsüchte nach Erleben von Nähe und innerer Erfüllung, die nicht befriedigt werden können. Der Alltag ist grau und monoton, birgt keine Zukunftsperspektiven. So ist es nicht verwunderlich, daß sich diese Menschen ihren Kick nicht nur durch Alkohol und Drogen holen, sondern auch durch andere Verhaltensweisen, die zwar von der Gesellschaft akzeptiert sind, aber trotzdem schädlich sind, wenn sie extrem übertrieben werden. Als Beispiel hierfür kann man übertriebene Sportlichkeit aufzählen, genauso wie stundenlanges PC-Spiel, Extremsport, Arbeitssucht, stundenlanges Video schauen usw. Die Menschen sind alle auf der Suche nach Genuß und Spaß, können aber ihre Sehnsucht nicht wirklich befriedigen. So entsteht ein Kreislauf, aus dem man nur schwer wieder heraus findet. Wie man damit besser umzusehen lernt, das zeigt dieses Buch.

    Das Buch ist in verschiedene Kapitel unterteilt, bei denen jeweils verschiedene Bereiche erklärt und beleuchtet werden. So geht es zu Anfang um den Begriff der Sucht an sich. Ein Kapitel widmet sich dem Thema Essen, bzw. den verschiedenen Formen der Eßstörungen. Die Medien werden ebenso diskutiert wie die Spiel- und Computersucht. Weitere Bereiche des Buches ind Liebe und Sexualität in übertriebener Form, Arbeitssucht, Kaufsucht und der Reiz, sich immer wieder in Extremsituationen zu bringen. Ebenso wird darauf aufmerksam gemacht, daß Süchte oftmals nicht in Reinform auftreten, sondern sich ver- und überlagern können. Das letzte Kapitel des Buches widmet mich den Alternativen und Hilfen, wie man als Betroffener mit dem Thema der Sucht umgehen kann.




    Meine Meinung:
    ++++++++++++

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es gibt einen guten Überblick über die verschiedenen Suchtformen, die oftmals gar nicht als solche erkannt werden. Genau da liegt das Problem, dass man durch das Lesen dieses Buches sensibler für sich und seine Umwelt wird und sich über die eigenen Lebensgewohnheiten und Umstände eher mal Gedanken macht wie sonst. Das Buch an sich ist leicht zu lesen und sehr verständlich geschrieben. Der Autor weiß auch, wovon er schreibt, da er selber auch schon Betroffener war und über diesen Weg zu dem Buch kam. Als Einstieg in das Thema gibt das Buch einen guten Überblick ohne an Infos zu überlasten. Es konzentriert sich auf das Wesentliche, so daß man sich später zu weiterer Information noch andere Quellen suchen kann. Gut gefallen haben mir auch die Checklisten mit Fragen, die man für sich selber beantworten kann, um dann eine Einschätzung zu bekommen, wie gefährdet man ist. Diese Art der Selbstreflexion finde ich besser, wie wenn man nur stur einen Text lesen muß ohne eigentlich mal groß über sich selber nachdenken zu müssen. Genauso gut gefällt mir zum Abschluß die Checkliste für ein Leben ohne Suchtmittel.
    Da der Hunger nach (Er-)Leben heute immer mehr an Wichtigkeit gewinnt, kann ich jedem das Buch nur ans Herz legen. Man sollte es einfach mal präventiv lesen und sich ein paar Gedanken machen.

Hinter jeder Sucht ist eine Sehnsucht (Taschenbuch) / Werner Gross im Vergleich