K&N Performance Kit für VW Golf IV TDI 1.9TDI Turbodiesel

Produktbeschreibung

K&N Performance Kit für VW Golf IV TDI 1.9TDI Turbodiesel

gelistet seit 03/2005

Tests und Erfahrungsberichte

  • Der Massenmörder

    Pro:

    Garantie, Wartung

    Kontra:

    Leistungsverlust im Sommer, LMM Mörder

    Empfehlung:

    Nein

    Hallo,

    nun ein etwas verspäteter Bericht zum K&N Luftfilter 57i.

    Ich hatte das Kit in meinem Golf 4 TDI verbaut damals mit 90Ps.
    Nun wollte ich euch mal meine Erfahrungen niederschreiben.

    Themen:
    Kauf & TÜV
    Anleitung
    Einbau
    Ergebnis
    Garantie & Wartung
    Fazit

    Kauf & TÜV
    Das K&N 57i Performance Kit kann man sich leicht im Internet bestellen, fast jeder Onlineshop führt die gängigen Modelle oder besorgt diese.

    Aber auch gute gebrauchte Kit´s gibt es für gutes Geld im Internet.

    Wobei man unterscheiden muss zwischen dem alten und dem neuen Generation 2 Kit.
    Der Unterschied, dem Gen2 liegt eine Abschottung für die Motorwärme bei.

    Vorher sollte man auf der Herstellerpage prüfen, ob dem gelieferten Kit ein TÜV Gutachten beiliegt.
    Für etliche Modelle sind diese dabei, aber bevor man da steht und hat keins, lieber vorher nachschauen.

    Eine Eintragung ohne Gutachten ist sehr aufwendig und teuer.

    Gleichzeitig sollte man beachten, das wenn man einen Sportauspuff montiert hat, man kein Kit verbauen darf, auch nicht wenn ein Gutachten mitgeliefert wird, aber dies steht auch extra in dem Gutachten drinnen, das es nicht eingetragen werden darf bei Montage eines Sportauspuffs.

    Entweder Filter oder Auspuff, aber beides zusammen ist nicht möglich!!!

    Soweit ich gehört habe muss sogar bei Fahrzeugen die keine Dämmmatte an der Innenseite der Motorhaube haben, diese nachgerüstet werden.

    Wenn man dann alles vernünftig verbaut hat, ist die Abnahme bei TÜV auch kein Problem mehr.

    Anleitung
    Wenn man das eine Anleitung nennen kann.
    Die "Anleitung" besteht aus kopierten Zetteln, was ich doch etwas unprofessionell empfand, aber besser als nix. Wenn man einwenig Schraubertechnisch begabt ist, sollte man das auch ohne Anleitung hinbekommen.

    Einbau
    Im falle des Golf 4, baut man erst den Filter aus, kann dann das Unterteil vom Filterkasten abschrauben, der mit mehreren Schrauben außen am Filterkasten befestigt ist, und anschließen wird es etwas kompliziert.

    Weil nun muss das Oberteil vom Filterkasten vom Luftmengenmesser (LMM) abgebaut werden. So ja nicht schlimm, aber der Schlauch der vom Filterkasten kommt, ist auf den LMM drauf geschoben, und der wird mit einer Federschelle befestigt.

    Also brauch man ein geeignetes Werkzeug was einem den Federschelle soweit an den Enden zusammen drück, das man den Filterdeckel abziehen kann, aber einem gleichzeitig nicht die Federschelle um die Ohren fliegt.
    Da man ja nun nicht alles an Werkzeug besitzt, habe ich mich mit einer Rohrzange begnügt, wobei ich vorher sage, macht es nicht so. Es ist einfach zu gefährlich.
    Mir selber ist die Schelle mehrmals weggeflogen wo ich jedes Mal glück hatte das sie von mir wegflog.

    Wenn man dann nun den Deckel runter hat, kommt von dem Kit der mitgelieferte Gummischlauch zum Einsatz, der nun auf den LMM drauf gesteckt wird, und mit der original Federschelle wieder befestigt wird.
    Hat man dies nun auch geschafft, ohne das man abgeschossen wurde, kann man am andere Ende des Schlauchs den eigentlichen Filterpilz drauf stecken und mit einer Schelle befestigt werden.

    An dem Filter kann ein Halter angeschraubt werden, damit man den Pilz am Fahrzeug befestigen kann, damit er nicht im Motorraum rum fliegen kann.

    Anschließend sind die beiden Alurohre dran.
    Diese kann man auseinander ziehen und entsprechend der benötigten Länge anpassen.
    Die beiden Rohre sind dafür da, das kalte Luft bzw. der Fahrtwind durch die Rohre zum Pilz geleitet wird, damit der Motor nicht nur die eigene warme Luft ansaugt.

    Ich habe die Rohre mit einer Öffnung hinter dem Kühler verbaut, damit die Rohre den Fahrtwind zum Filter transportieren können. Also die andere Seite von den Rohren direkt vorm Filter positionieren.
    Man kann die Rohre mit den mitgelieferten Kabelbindern an geeigneten Stellen festmachen und das letzte Stück so das Rohr biegen das in die richtige Richtung zeigt.

    Ergebnis
    Falls ich ein Foto noch davon finden sollte, werde ich euch dies später online stellen.
    Also Haube zu, ins Auto und Motor an.

    Im Leerlauf hört man schon das Ansauggeräusch etwas lauter, aber es fällt kaum auf.

    Sobald man dann aber los fährt, wird das Geräusch immer lauter und eindringlicher, nicht nur für einen im Auto, auch draußen hört man das Geräusch viel intensiver und lauter.

    In dem TT meines Kumpels hört man selbst das Turbopfeifen beim Gasgeben erheblich, selbst aus etwas Entfernung.
    Ich kann nur sagen, mit so einem Teil unter der Haube, fällt man sofort auf, positiv wie negativ, je nach Standpunkt des Betrachters.

    Ich sagen muss, wenn man längere Strecke Autobahn fährt, kann es einem auch ganz schön nerven, wenn man ständig dieses Brummen und Dröhnen in den Ohren hat. In der Stadt oder beim Treffen noch erträglich, aber auf der Bahn, wird's nervig mit der Zeit.

    Dazu kommt, wenn man im Sommer fährt, hat man teilweise einen spürbaren Leistungsverlust. Der Motor zieht dann nur noch warme Luft an. Er bekommt zum Teil warme Luft von draußen und dann noch seine eigene Abwärme, und dadurch läuft der Motor spürbar lahmer.

    Im Winter dagegen läuft der Turbo Diesel zu seiner Höchstform auf, wenn er dann genug kühle Luft in rauen mengen bekommt, kann man doch spüren, das der Motor leicht besser läuft. Das ist dann wohl die versprochene Leistungssteigerung die K&N verspricht.
    Sonst merkt man keine Verbesserung, eher eine Verschlechterung im Sommer.

    Garantie & Wartung
    K&N gewährt einem eine 1 Million Meilen Garantie.
    Sprich, bevor der Filter kaputt gehen soll, ist das Auto schon lange in der Presse gelandet.
    Zur Wartung sei gesagt, K&N sagt, alle 60.000km den Filter reinigen und ölen.
    Das Filteröl soll den Staub und Dreck binden damit dieser nicht in den Motor gelangt.

    Fazit
    Ja wie soll man nun ein Produkt bewerten, wodurch der Motor im Sommer schlechter läuft und im Winter besser ??
    Hinzu kommt, das Filterpilze etliche Luftmengenmesser auf dem Gewissen haben, weil doch teilweise mehr Schmutz in den Motor kommt, und sich auch an den Drähten des LMM absetzt und dann verfälschte Werte gibt oder der LMM sogar beschädigt wird durch den Schmutz.
    [Daher kommt der Titel ;)]

    Ich spreche daher keine Empfehlung für den Filter aus, wobei das jeder selber wissen muss, ob er sich schon mal einen LMM zur Seite legt oder sich lieber einen schönen Edelstahlauspuff kauft.

    Mit diesem kann er weniger Schaden am Fahrzeug anrichten, als wenn zuviel Schmutz in den Motor kommt, oder allein nur der Leistungsverlust im Sommer weil der Motor zuviel warme Luft bekommt.

    Der Sound ist zwar Klasse, aber nach mehreren Monate habe ich den Filter auch wieder ausgebaut.

    Daher keine Empfehlung und nur eine mittlere Bewertung.