Toshiba 40 PW 03 G

Produktbeschreibung

Toshiba 40 PW 03 G

gelistet seit 09/2003
Hersteller Toshiba, http://www.toshiba.de
toshiba-europe-gmbh
weitere Toshiba Rückprojektionsfernseher

Allgemeine Daten

Gewicht 54 Kilogramm
Maße (B x H x T) 950 x 1115 x 440 Millimeter
Stromverbrauch (Standby) 1,4 Watt

Display

16:9 Umschaltung nicht vorhanden
Bilddiagonale 42 Zoll
Bildverhältnis 16:9
Kabel-/ Hyperbandtuner vorhanden
NTSC-Wiedergabe vorhanden
Secam-Wiedergabe vorhanden
Zusatzinformationen zu Bild / Wiedergabe Perfect Contrast, Lichtanpassung

Ausstattung

Anzahl Programmspeicherplätze 100 Stück
Automatische Senderprogrammierung vorhanden
Bildschirmmenü vorhanden
Bildwiederholungsfrequenz 50 Hertz
Dolby Digital / AC3 nicht vorhanden
Dolby Surround Pro Logic nicht vorhanden
Fernbedienung vorhanden
Hifi-Stereo vorhanden
Integrierte Surround-Lautsprecher nicht vorhanden
Kindersicherung vorhanden
Musikausgangleistung 100 Watt
Timer vorhanden
Videotext vorhanden
Zusatzinformationen zum Ton Bassverstärker, Rauschunterdrückung - NR
Zusatzinformationen zur Ausstattung Multisystem:PAL BG, I, DK, / SECAM B/G/DK/L
Zusatzinformationen zur Bedienung Digitale Konvergenzanpassung, Perfect Motion, Digitaler Kammfilter, Premium Scan Control
Zweikanalton vorhanden

Anschlüsse

Anzahl Scart-Anschlüsse 3 Stück
Außenantenne / Koax vorhanden
Cinch-Audio-In vorhanden
Cinch-Audio-Out vorhanden
Cinch-Front-AV-In vorhanden
Cinch-Video-In vorhanden
Externer Lautsprecher nicht vorhanden
Kopfhöreranschluss vorhanden
Optischer Digital-Ausgang nicht vorhanden
S-Video-In vorhanden

Weitere Merkmale

Besonderheiten Automatischer Senderspeicher
Gewährleistung 24 Monate
Lieferumfang All in One Fernbedienung

Tests und Erfahrungsberichte

  • ~~~ Mein kleines Heimkino ~~~

    • Ausstattung:  sehr gut
    • Bildqualität:  gut
    • Klangqualität:  gut
    • Bedienkomfort:  sehr gut
    • Verarbeitung:  sehr gut
    • Besitzen Sie das Produkt?:  ja

    Pro:

    Bildschirmdiagonale, Preis ist akzeptabel, kinderleichte Bedienung

    Kontra:

    Größe des TV`s (Maße)

    Empfehlung:

    Ja

    Als ich vor etwa zwei Jahren auf der suche nach einem neuen Fernseher war durchstöberte ich mal wieder wie immer alle möglichen Geschäfte in der Gegend und stieß dann dabei auf einige mich ansprechende Geräte. Doch wie es nun mal so ist, sind diese Geräte schon damals recht teuer gewesen und hatten einen stolzen Preis.

    Als ich dann zum Saturn kam, sah ich ihn, den Toshiba 40 PW 03 G. Es war ein Ausstellungsstück und war von 2000 €uro auf 1500 €uro herab gesetzt. Ich schaute mir das Riesen Gerät von Fernseher an und ließ ihn mir vorführen. Da mich das Gerät direkt ansprach und technisch auch begeisterte ließ ich mir den Fernseher zurück stellen. Nun blieb für mich nur noch ein Problem um an den TV ran zu kommen.... nein es war nicht das Geld, sondern die Größe. Wie sollte ich einen so großen TV mit einer Maße von 95 cm (Breite) x 112 cm (Höhe) x 44 cm (Tiefe) mit einem Gewicht von 53,7 kg nach Hause bekommen?
    Also rief ich erst mal Freunde an und fragte, wer mir dabei helfen könnte. Und schon meldete sich einer meiner besten Freunde, der einen Transporter hat, denn schon bei der Größe gibt es Probleme mit einem Kombi. Als ich das Gerät abholen wollte, wurde mir dieses über den Warenaufzug nach unten geschafft, da es nicht einmal an der Kasse vorbei gepasst hätte. Dem Fernseher gaben sie mir eine Tüte mit Bedienungsanleitungen auf Französisch, Spanisch, Italienisch Englisch und Deutsch mit, einer Garantiekarte, einem gewaltigen Schaltplan, sowie ein Scartkabel mit. Eine Kartonage hatten sie für dieses Gerät nicht mehr, da sie wohl nicht wussten, wo sie es aufbewahren sollten, was ich gut verstehen kann.
    Zu hause angekommen betrachtete ich noch einmal den Fernseher und war ganz stolz endlich ein solches Prachtexemplar mit einer sichtbaren Bildschirmdiagonalen von 102 cm zu besitzen. *g*




    ~~~ Design und Anschlüsse ~~~


    Ich habe den Fernseher, wie er oben zu sehen ist in schwarz. Bilder werden von mir unten noch hinzugefügt. Der Bildschirm besteht noch aus einer Röhre mit einem 16:9 Format und ist auf einem Fuß fest installiert. Der Fuß ist ebenfalls schwarz und hat rechts und links je eine Box mit einer Leistung von ja 50 Watt. Zwischen den beiden Boxen am Fuß weit oben, befindet sich der Power Knopf, eine 4 Fache LED Anzeige, welche Anzeigt ob der Sender im Stereoton (grüne LED), Zweikanalton (orangene LED) empfangen wird, ob der Timer eingeschaltet ist (grüne LED) oder der TV im Standbybetrieb ist (rote LED). Weiter verfügt er noch über ein verstecktes Fach, welches durch leichtes drücken geöffnet wird. Es erscheint ein Cinch Video-, ein S-Video Eingang, wo auch eine Spielekonsole angeschlossen werden kann, sowie ein Kopfhöreranschluss 3,5mm Stereokopfhörer.. Hier kann ebenfalls noch die Lautstärke und das Programm verändert werden. Auch eine Kindersicherung ist hier vorhanden.

    Auf der Rückseite haben wir am Fuß ebenfalls noch mal ein paar Anschlüsse und zwar sind da 3 Scart Anschlüsse, welche recht praktisch sind, damit man hier gleich mehrere Geräte wie einen DVD Player oder einen VHS Rekorder parallel anschließen kann. Es wird empfohlen für Scart 1 die Decoder Box , Scart 2 (Audio/Video) für den Videorekorder und Scart 3 (Audio/Video) für das DVD Gerät anzuschließen.

    Mit dem Cinch – Video Eingang kann man seinen PC an den Fernseher anschließen. Diesen Anschluss haben wir auch vorne an der Front. Dies ist recht interessant, besonders bei einem TV von der Größe und wenn man gewisse Spiele spielen will. Es macht wirklich Spaß gewisse Adventures auf dem großen TV zu spielen, viel besser als auf einem großen Monitor ;)

    Ein Cinch Eingang - und ein Surround Cinch Ausgang mit dem der TV an die HiFi Anlage angeschlossen werden kann.

    Hinzu verfügt er noch über eine schaltbare Phono Buchse, wo ein aktiver Super Woofer angeschlossen werden kann, welches ich aber nicht nutze.




    ~~~ Der erste Gebrauch ~~~

    Als erstes sollte man den Fernseher auf einen festen Untergrund stellen, wo er nicht wackeln kann, danach schließt man das entsprechende Antennenkabel an, die Zusatzgeräte wie DVD Player oder Videorekorder an den Fernseher an und verbindet diesen mit dem Stromnetz. Nun ist der Fernseher an das Stromnetz angeschlossen, aber muss dennoch am Hauptschalter an der Front überhaupt auf Standby geschaltet werden. Schaltet man den TV zu, so leuchtet die rote Standby Lampe. Um den Fernseher nun einzuschalten, schalten wir über die Fernbedienung auf irgendeinen Sender. Da wir erst mal den Fernseher Voreinstellen wollen gehen wir auf der Tastatur ins Menu und gehen in die Kategorie Feature Menu, wo wir unter Language erst einmal die deutsche Sprache auswählen. Danach ist es wichtig, bevor die Sender gesucht werden, dass unter Einstellung das richtige System ausgewählt wurde. Das System ist wechselhaft zwischen B/G (Kontinentales Europa UHF UK21 – UK69 / VHF E2 – E12, S1 – S41), D/K (Osteuropa UHF R21 – R69 / VHF R1 – R12), I (Großbritannien UHF UK21 – UK 69) und L1(12) L2 (8) (Frankreich UHF F21 – F69 / VHF F2 – F10, B – Q, F101 – F121) zu schalten.

    Über den Funktionsschalter gehen wir zur Option „Einstellungen – Automatische Einstellungen“ welche den Auto Tuning System DELUXE aufruft. Dieser Programmiert das Gerät automatisch auf alle empfangbaren Sender einschließlich Kennung. Man kann den Fernseher allerdings auch manuell Programmieren, was deutlich viel mehr Zeit in Anspruch nimmt.

    Da ich jetzt nicht näher auf das Komplette Menu eingehen will, erläutere ich nur welche Funktionen das Menu alles bietet. Es können im nachhinein wie bei vielen anderen Fernseher Änderungen vorgenommen werden.
    Unter der Kategorie
    „Ton“ - die Höhen, Bässe, Balance
    „Einstellung“ - die Farbe, das System, Feineinstellungen, Manuelle Einstellungen und Automatische Einstellungen
    „Anderes Menü“ - die AV Anschluss, die Bildlage (horizontal oder vertikal), der Videotext, der Blue Screen, die Sprache, WSS, die Bedienfeldsperre und die Konvergenz.
    „Timer“ - kann der Timer eingestellt werden
    „Bild“ der Kontrast, die Helligkeit, die Farbe, der Farbton, die Schärfe eingestellt und die NR (Noise Reduction – Rauschunterdrückung -Digitale Technik, die aus qualitativ schlechten Eingangssignalen von Antennen oder häufig benutzen Videobändern störenden \'Schnee\' herausfiltert) ein oder ausgeschaltet werden

    Hat man diese Einstellungen nun hinter sich kann man endlich zum Vergnügen kommen sich gewisse Shows und Sendungen oder Filme anzusehen. Die Filme die man sehen will, kann man in den verschiedensten Bildformaten anschauen. Dazu dient auf der Fernbedienung dir Funktion „Size“.

    ·Mit dieser Funktion kann in den Modus „Super Live“ gewechselt werden, wo das Bild der Bildschirmgröße angepasst wird und das Bild sich möglicherweise verzerrt.
    ·Im Bildformat „Kino Zoom“ können bei Filmen Ausblendungen oder Verringerungen störender schwarzer Balken oben und unten auf dem Bildschirm bei Breitwandfilmen geschaffen werden.
    ·„Kino Zoom mit Untertiteln“ hat die Funktion bei Filmen im Breitbildformat die Möglichkeit das Bild nach oben zu schieben, damit der gesamte Untertitel auf den Bildschirm passt was manchmal recht praktisch ist, besonders bei vielen VCD`s oder SVCD`s.
    ·Bildanpassungsmöglichkeiten bei Toshiba „16:9“ Breitbildfernsehern. „14:9“ Vergrößerung des herkömmlichen 4:3 Formates, so dass nur kleine horizontale schwarze Balken auf der linken und rechten Bildschirmseite verbleiben.
    ·„Breitwand – Zoom“ kann bei DVD`s mit dem Format Breitwand- DVD oder Video genutzt werden. Aufgrund der verschiedenen Breitwandformate (16:9, 14:9, 20:9 usw.) können am oberen und unteren Rand schwarze Balken angezeigt werden. Anamorphe Bilder wie z.b. von einer DVD, werden auf einem 16:9 TV mit 576 Zeilen (maximale sichtbare Zeilenzahl und damit Schärfe) geometrisch korrekt dargestellt. Nur bei extremen Breitwand-Filmformaten (Panavision, Cinemascope) können auch hier oben und unten kleine schwarze Balken bleiben. Toshiba - 16:9 TV wechselt bei entsprechendem Signal automatisch auf Breitwanddarstellung.
    ·Ein Verstecktes Breitbildformat ist das WSS (WideScreen Signalling – Breitbildsignalisierungsübertragung) Format. Diese dient zum Beispiel bei einem DVD Film mit Breitbildsendung, diese wird ungeachtet der vorherigen Bildeinstellung des Fernsehens automatisch im Breitbildformat angezeigt.




    ~~~ Sonstiges ~~~~


    Mein geliebter Rückprojektionsfernseher (optisch wie ein sehr großer Fernseher aussehender Projektor; besitzt eine Bildschirmdiagonale bis ca. 120cm) hat leider nur eine Bildwiederholfrequenz von 50 Herz (Anzahl kompletter Bilder pro Sekunde in Hz). Die gängigsten Modelle heutzutage haben eine Frequenz von 100 Herz. Doch ich muss sagen das ich beim Kauf da nicht drauf geachtet habe und mir fiel es im Gegensatz zu meinem alten 100 Herz Fernseher nicht einmal auf.

    Natürlich verfügt so ein teurer Fernseher auch über einen Videotext, wäre ja noch schöner. Ist für mich sehr praktisch Videotext zu haben, da ich mir keine Fernsehzeitschrift kaufe und über den Videotext immer schauen kann was im Fernsehen läuft, oder wie die aktuellen Fußballergebnisse sind, die ich dieses Jahr nicht wirklich wissen wollte *g* Der Megatext (Videotext mit dem TOP- und dem FLOF-Verfahren, Page-Catching und großem Seitenspeicher. Titel und Anfangszeit der gerade ausgestrahlten Sendung sowie der Folgesendung können aufgerufen werden. Optimale graphische Darstellung aller OSD-Funktionen) von 500 Seitenspeichern ist hier wirklich sehr praktisch.

    Was mir noch wichtig war, dass der Fernseher über ein Hyperbandtuner verfügt, welches mir den Empfang von erweiterten Sonderkanälen wie „Super RTL“ zu empfangen.

    Praktisch ist auch die Blue Screen Automatik, die einen blauen Bildschirm anzeigt, wenn kein Bildsignal vorliegt (Bsp.: bei Sendereinstellung des DVD Players, wenn dieser abgeschaltet ist)

    Die Leistungsaufnahme ist im Betrieb bei 150 Watt und im Standby immerhin immer noch bei 1,9 Watt.

    Ist das Bild mal verschwommen und werden die Farben verschwommen angezeigt, kann es daran liegen, dass die Konvergenz schlecht eingestellt ist. Dies kann nach langer Betriebsdauer oder nach einem Transport passieren. Diese Farbanordnung erkennt man am besten bei Zeichentrickfilmen und kann über das Menü unter „Andere Einstellungen“ und Konvergenz ändern. Man muss einen vorgegebenen weißen Pfeil mit einem Schatten sauber dargestellt hinbekommen, dies kann man über die bunten Tasten an der Fernbedienung. Hat man das geschafft, kann man sich das Resultat anschauen und ggf. das Bild noch mal nachbessern.

    Da man



    ~~~ Fazit ~~~

    Der Toshiba 40 PW 03 G hat mich überhaupt nicht enttäuscht. Der Preis war vor knapp 2 Jahren für so eine Art Fernseher angebracht. Nun bin ich zwar schon am überlegen ob ich mir nicht einen neuen kaufen sollte, mit Flatscreen, um Platz zu sparen, oder sogar einen Beamer, aber alles hat Nachteile, wie der Beamer noch mit der Farbe....
    Jedenfalls hat der Toshiba für seine Größe von 102 cm Bildschirmdiagonale eine wirklich schöne Farbenpracht. Er hat zwar nur eine Bildwiederholfrequenz von 50 Herz, doch zu meinem alten kleinen Toshiba habe ich keinen Unterschied bemerkt, außer das an dem kleinen die Farben recht nachgelassen hatten. Bei meinem ersten Betrieb des großen Fernsehers, war ich auch erst einmal von den Farben enttäuscht, da sie im Saturn deutlich besser schienen. Die Farben jedoch können nach der Zeit oder nach einem Transport verblassen so können sie jedoch noch über die Konvergenz wie oben beschrieben neu eingestellt werden.
    Der Sound aus den 2 x 50 Watt Boxen kann sich auch hören lassen, jedoch habe ich den Fernseher über meine Anlage laufen, da der Ton hier so besser rüber kommt.
    An dem TV lassen sich echt super DVD Abende gestalten, wobei mein Wohnzimmer meist als Kino genutzt wurde *sfg* Doch nach meinem Umzug ist mein jetziges Wohnzimmer leider nicht mehr so groß und man muss schon sehen, wo man den TV hin stellt, da er nicht gerade sehr klein ist.
    Selbst die Bedienungsanleitung war super Einfach erklärt, so dass diese sogar von einem 6 jährigen gelesen werden kann, also nicht offen im Raum liegen lassen, denn sonst braucht man auch keine Kindersicherung *lach*
    Die Installation war durch die Bedienungsanleitung mit den ersten Schritten wirklich ohne professionelle Hilfe zu meistern.
    Die Fernbedienung ist gewöhnungsbedürftig, da sie doch ein wenig groß ist und man erst einmal herausfinden muss, wie die ganzen Tastenkombinationen für den Videotext funktionieren.
    In der heutigen Zeit ist es ja auch schon normal, dass die aktuellen Fernseher wie auch mein Toshiba 100 Programmspeicherplätze haben, was sich sehr praktisch finde, obwohl ich maximal 40 bräuchte. Aber man muss ja nicht alle belegen, so dass er beim Hoch schalten vom 22 in den 26 schaltet, wenn Programm 23 bis 25 nicht belegt sind.

    Da mir keiner glauben würde da sich den TV besitze, außer Digga1999 der ihn schon gesehen hat *g* lege ich hier mal ein par Bilder bei, mit einem Ausschnitt von Shrek 2 *sfg*


    PS.:

    Testurteil vom Toshiba 40 PW 03 G aus Heimkino 03/2003:
    \"Spitzenklasse\" (1,6); Preis/Leistung: \"sehr gut\"; Preistipp\" Fazit: \"Sagenhafte Bildschärfe bei 102 cm Bilddiagonale zum Sonderpreis




    ©by WC_Erpel