SAT-Komplettanlagen

Digitales Fernsehen über Antenne ist ganz ok, allerdings ist das Programmangebot zu gering. Besser sieht es über Kabel aus, doch es steht für das Kabelfernsehen eine monatliche Gebühr an. Die größte Programmvielfalt kommt über Satelliten zu uns. Über tausend verschiedene Sender aus diversen Ländern lassen sich alleine über Astra empfangen. Doch was braucht man genau und wie stellt sich so eine SAT-Komplettanlage eigentlich zusammen? Als SAT-Komplettanlage werden Sets bezeichnet, die neben Parabolantennen (SAT-Schüsseln) mit LNB auch Digitale SAT-Receiver sowie das nötige Zubehör beinhalten. LNB bedeutet Low Noise Block und leitet das von der Schüssel gebündelte Signal an angeschlossene Geräte weiter. Nach dem Aufbau der SAT-Schüssel können Sie den Receiver direkt am LNB anschließen oder, falls nötig, einem Multischalter zwischenschalten, um die Anzahl der Teilnehmer zu erhöhen. Eine Parabolantenne kann aber nicht einfach dort angebracht werden, wo Platz ist. Zunächst einmal muss man sicherstellen, dass von der geplanten Antennenposition freie Sicht zum Satelliten besteht. Hohe Gebäude oder Bäume würden den Empfang sehr stark einschränken oder gar unmöglich machen. Mit einem Multischalter zwischen LNB und Receiver kann auch zusätzlich eine terrestrische Antenne angeschlossen werden. Achten Sie bei Ihrem SAT-System außerdem darauf, ob es sich um einen Single-Receiver oder einen Twin-Receiver handelt. Mit einem Twin-Receiver können Sie gleichzeitig ein TV-Programm schauen und ein anderes aufnehmen. Dabei wird jedoch ein Twin-LNB vorausgesetzt, selbst bei Anlagen für einen Teilnehmer. Bei Anlagen für 2 Teilnehmer und 2 Twin-Receivern benötigen Sie somit schon einen Quattro-LNB. Der Receiver wird mit Ihrem Fernseher

Satellitenempfangsanlagen(3 Produkte)

ListeGalerie
ListeGalerie