Gibt es Wege aus der Arbeitslosigkeit? Testberichte

No-product-image
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003

Pro & Kontra

Vorteile

  • Ich kann kein Für finden!
  • Gibts hier überhaupt nicht
  • Regierungswechsel

Nachteile / Kritik

  • An der Arbeitsmarktlage muß sich unbedingt etwas ändern und zwar nicht nur leere Wahlkampfversprechungen!
  • Undankbarer Arbeitgeber
  • Steigende Zahlen

Tests und Erfahrungsberichte

  • Selbstständig machen: Eine gute Alternative

    Pro:

    siehe Text

    Kontra:

    siehe Text

    Empfehlung:

    Ja

    Um es vorwegzunehmen: Selbstständigkeit ist nicht für jeden eine Alternative zur Arbeitslosigkeit. Es gibt sicher viele Leute, denen einfach nur ein festes Beschäftigungsverhältnis liegt. Wenn man den "Sprung ins kalte Wasser" wagt, braucht man nämlich ziemlich gute Nerven. Und meine waren auch nicht immer stark genug, die Unsicherheit zu ertragen, die am Anfang einer freiberuflichen Tätigkeit dein ständiger Begleiter ist. Aber trotzdem, es hat sich gelohnt.

    Ich arbeitete zuvor bei einem großen deutschen Telekommunikationsunternehmen (das mit dem Panther). Im Zuge einer Umstrukturierung wurde unsere Abteilung Ende 2002 zuerst in ein Subunternehmen, dann zu einer Zeitarbeitsfirma

    Kommentare & Bewertungen

    • m0gli

      m0gli, 14.01.2007, 18:49 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      ... und vielen Dank für den GB-Eintrag vom 29.9. und dem Tipp mit der Zeitung. Wie soll das denn funktionieren. Kann doch nicht einfach das was hinschicken, und wenn zu was für Themen denn. Oder einfach so bewerben? Wie soll das denn gehen?

    • annemone62

      annemone62, 07.11.2006, 11:10 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Ganz schwieriges Thema. Wenn man sieht wie viele Menschen in diese ICH-AGs gedrängt wurden nur damit sie aus der Statistik raus sind und nun finanziell noch viel schlimmer dran sind - nicht gut. Ganz wichtig ist es einen guten, von der Arbeitsagentur unabh

    • campimo

      campimo, 04.11.2006, 15:32 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      .•:*¨¨*:•. ... sh ... .•:*¨¨*:•.

    • bigmama

      bigmama, 03.11.2006, 23:47 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      lg Anett

  • HEUTE OHNE ARBEIT ???

    Pro:

    es gibt kein´s

    Kontra:

    alles

    Empfehlung:

    Nein

    Hallo!

    Also,...

    ...ich bin seit ca. 2 1/2 Jahren ohne Arbeit, davor war ich Ausbilder in den Bereichen EDV, Rechnungswesen und BWL, man könnte sagen, dass es in diesen Bereichen keine Arbeitslosigkeit geben kann, zumal heute fast jeder beispielsweise mit dem PC umgehen können muss. Desweiteren gibt es jährlich so viele Schulabgänger, die eine Ausbildung beginnen möchten, die doch auf der Strasse sitzen, da es keine Ausbildungsplätze gibt.

    MEIN BERUFL. WERDEGANG
    **********************

    1989 - begann ich mit der Ausbildung zum INDUSTRIEKAUFMANN. Diese
    habe ich in drei Jahren erfolgreich absolviert.
    *
    *
    *

    Kommentare & Bewertungen

    • sonarmaster

      sonarmaster, 25.07.2006, 17:11 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      sh - Ja, es ist ein Jammer, wie der Arbeitsmarkt verkommt - Gruß Tom

    • novit

      novit, 06.05.2005, 01:15 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      sehr hilfreicher testbericht ^^, deshalb hast du von mir sehr nützlich erhalten ;) mfg novit

  • Ja und Nein,

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    JA, es gibt immer noch offene Stellen und keine Bewerber für diese Stellen. Ich selbst habe Jahrelang einen Dreher gesucht, einen der noch richtig konventiell drehen konnte. Bewerber die vom Arbeitsamt geschickt wurden hatten eine Öl-Allergie, durften nicht mehr als 5 kg heben oder hatten einfach keine Ahnung vom Drehen.
    Bewerber die auf die Stellenanzeigen in den Zeitungen kamen hatten Lohnvorstellungen die ein Handwerksbetrieb einfach nicht zahlen kann.
    Ich habe also einen Arbeitslosen der Grundkenntnisse hatt und willig war selbst ausgebildet und habe heute einen hervorragenden Dreher.
    Was heisst das nun? wer arbeiten will kann auch Arbeit finden, aber er muss bereit sein
  • Ja, die gibt es!!!!

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Nein

    Arbeitslosigeit....ein ewiges Streitthema. Ich denke, dass es schon einen Weg gibt, weniger Arbeitslose zu haben.
    Arbeitsämter und evtl. Sozialämter sollte alle die Geld von Vater Staat beziehen sich genauer anzuschauen.
    Es gibt soviele Leute, die einfach zu faul sind zum Arbeiten und Geld vom Staat beziehen. Man sollte sich die Gründe des Arbeitslosen genau anschauen.
    Ist er krank, hat er schon einmal gearbeitet, ist er zu faul oder braucht dieser MAnsch einfach nur Hilfe um einen Job zu finden.
    Wenn man sich diese Leute genauer anschauen würde, und denjenigen die noch nie in ihrem Leben gearbeitet haben oder eben zu faul sind, die Gelder kürzen. aber leider wird immer
  • Vollbeschäftigung, ein Traum?

    Pro:

    ??

    Kontra:

    ??

    Empfehlung:

    Nein

    Wie bekommt man die Arbeitslosigkeit weg? Ja, wenn man diese Frage bantworten könnte, dann gäbe es wohl keine mehr. Dabei ist es geradezu so einfach wie unmöglich diese aus der Welt zu schaffen. Einfach, weil man nur die Profitgier der Menschen einstellen müsste! Unmöglich, weil man die Natur des Menschen nicht ändern kann. Vollbeschäftingung? Ein Traum? Nicht unbedingt. Man blicke nur ungefähr 30 Jahre zurück und betrachte, im speziellen, die Situation in Schweinfurt. Hier sind neben unzähligen kleinen Betrieben, drei grosse weltweitoperierende Konzerne ansässig. Das ist zum einen die deutsche Zentrale der Schwedischen Kugellagerfabriken (SKF), zum anderen der Autozulieferer und Formel 1
  • Mit Sicherheit zu unbequem!

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Nein

    Sicher werde ich mit meiner Meinung nicht viel Freunde finden, jedoch kann ich unsere Arbeitslosenquote nicht unbedingt auf die fehlenden Arbeitsmöglichkeiten schieben. Dass ich dort Menschen, deren Alter die fünfzig überschritten haben, nicht mit meinen kann, dürfte dann auf Grund der betrieblichen Segmentierungen nicht meinen.
    Ich komme aus einem der stärksten betroffenden Bundesländern. Hier zieht sich die Arbeitslosigkeit durch alle Schichten und auffallend oft ist niemand allein in einer Familie arbeitslos. Tritt diese auf wird sie zu einem Generationsproblem. Nun bin ich kein Soziologe, kann meine Meinung dazu nur unzureichend begründen, aber ich denke gerade in den neuen
  • JA!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Nein

    Ich finde das es eine Möglichekit ist , die Wirtschaft anzu kurbeln , damit mehr ARbeitsplätze von den Firmen gegeben werden können . Das könnte die Arbeitslosigkeit zum mindest wieder ein Stückchen us dem Tief bringen ( im negativen Sinne gesehen ) . Unser Herr Bundeskanzler bräuchte eigentlich nur die Steuern ein bisschen senken und dann werden die Preise auch wieder fallen , somit kaufen mehrere Leute wieder unsinnige Sachen und die Wirtschaft steigt wieder . Wenn die Öko steuer auch noch sinken könnnte , wäre der Spritpreis weniger und die Firmen würden wieder mehr Wagen kaufen und mehrere Leute wieder einstellen .
    Wäre das denn keien Lösung ?
    Wer etwas gegen diese Lösung hat
  • Wege aus der Arbeitslosigkeit

    Pro:

    Regierungswechsel

    Kontra:

    Steigende Zahlen

    Empfehlung:

    Nein

    Hallo User,

    heute habe ich gelesen, dass die aktuelle Arbeitslosenquote bei 4,66 Mio. liegt.

    Sicherlich befinden wir uns in einer schwierigen Wirtschaftlichen Lage, aber wo soll das ganze noch hinführen. Die Unternehmen bauen immer mehr Arbeitsplätze ab und im Gegenzug werden sehr wenig neue Arbeitsplätze geschaffen.

    Betrachtet man die Baubranche, muss man feststellen, dass hier die Konjunktur auf dem Boden ist. In den ersten 2 Monaten konnten die Mauerer, Dachdecker, Zimmereien nichts arbeiten, da es einfach zu kalt oder zu nass war. Die Folge davon ist natürlich eine weitere Belastung unserer Kassen da die Betriebe Schlechtwetter anmelden. Ich vermute aber
  • Allgemeines über die Arbeitslosigkeit!

    Pro:

    /

    Kontra:

    /

    Empfehlung:

    Nein

    Arbeitslosenquoten Stand: April 2001
    Baden-Württemberg: 4,9 % (260.688) Thüringen: 15,5 % (197.347)
    Bayern: 5,2 % (326.020) Sachsen: 17,6 % (403.989)
    Hessen: 6,7 % (200.712) Brandenburg: 17,9 % (239.579)
    Rheinland-Pfalz: 6,9 % (134.296) Mecklenburg-Vorp.: 18,8 % (173.066)
    Hamburg: 8,4 % (71.344) Sachsen-Anhalt: 20,2 % (273.838)
    Schleswig-Holstein: 8,5 % (115.957)
    Nordrhein-Westfalen: 8,9 % (763.182)
    Niedersachsen: 9,2 % (349.883)
    Saarland: 9,2 % (45.562)
    Berlin: 16,3 % (272.348)

    Arten und Ursachen der Arbeitslosigkeit

    Konjunkturelle Arbeitslosigkeit tritt auf, wenn die Konjunktur schwächer wird, die Nachfrage zurück
  • Woran mag s nur liegen ?

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Nein

    Heute Mittag hatten wir mal wieder in meinem Lieblings - Bistro eine heiße Diskussion.
    Diesmal ging es - wen wundert's - um die aktuellen Arbeitslosenzahlen.
    Also, ich glaube nicht daran, daß wir vier Millionen Arbeitslose haben. Meiner Meinung nach haben wir mindestens sechs Millionen hier in Deutschland.
    Denn all die Menschen, die in ABM - Maßnahmen stecken, oder mal gerade wieder irgendwelche Qualifizierungslehrgänge besuchen müssen, oder all die Menschen, die in einen Beruf umschulen, in dem sie dann auch keinen Job bekommen - all diese Leute sind im Prinzip arbeitslos.
    Sie werden vom Amt verwaltet, werden vom Amt zum größten Teil bezahlt - nur in der Statistik