DHU Madar D4 Tabletten

Dhu-madar-d4-tabletten-200-st
ab 11,00
Bestes Angebot
mit Versand:
ApoVia
13,66 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 11/2005

Preisvergleich

Madar D4 Tabletten
11,00 €¹
Versand ab 3,95 €
 Zahlungsarten
 
 
 
 
 
Shopbewertung:
 
Madar D4 Tabletten
11,68 €¹
Versand ab 1,98 €
 Zahlungsarten
 
 
 
 
Shopbewertung:
Madar D4 Tabletten
11,80 €¹
Versand ab 4,50 €
 Zahlungsarten
 
 
 
 
 
 
Shopbewertung:
  • Warenverfügbarkeit:  oft nicht vorrätig
  • Lieferschnelligkeit:  sehr schlecht
  • Information & Kundenservice:  schlecht
  • Preisniveau:  preiswert
  • Verpackung:  durchschnittlich
Madar D 4 Tabletten 200 ST
12,54 €¹
Versand ab 3,95 €
 Zahlungsarten
 
 
 
 
 
 
Shopbewertung:
  • Warenverfügbarkeit:  immer vorrätig
  • Lieferschnelligkeit:  sehr gut
  • Information & Kundenservice:  sehr gut
  • Preisniveau:  sehr preiswert
  • Verpackung:  sehr gut
 
 
Madar D4 Tabletten
13,13 €¹
Versand ab 3,50 €
 Zahlungsarten
 
 
 
 
 
 
Shopbewertung:
  • Warenverfügbarkeit:  fast immer vorrätig
  • Lieferschnelligkeit:  sehr gut
  • Information & Kundenservice:  sehr gut
  • Preisniveau:  preiswert
  • Verpackung:  sehr gut
dhu-arzneimittel gmbh & co. kg madar d 4 tabletten 200 stück
13,69 €¹
0,07 EUR / 1 Stück
Versand ab 2,90 €
 Zahlungsarten
 
 
 
 
 
 
 
Shopbewertung:
  • Warenverfügbarkeit:  immer vorrätig
  • Lieferschnelligkeit:  sehr gut
  • Information & Kundenservice:  sehr gut
  • Preisniveau:  preiswert
  • Verpackung:  sehr gut
 
 

Produktbeschreibung

DHU Madar D4 Tabletten

PZN 08479522
gelistet seit 11/2005
Hersteller DHU, http://www.dhu.de
deutsche-homoeopathie-union
weitere DHU Homöopathie

Allgemeine Informationen

Abgabehinweis rezeptfrei
Darreichungsform Tabletten

Tests und Erfahrungsberichte

  • Das Ziel ist Größe 36 - 38

    Pro:

    Wirkung und Preisleistungsverhältnis

    Kontra:

    Vielleicht nur Einbildung

    Empfehlung:

    Ja

    Madar D 4

    Ich stehe vor dem Spiegel und betrachte mich. Oh mein Gott… bin das wirklich „ICH“. Gute 30 Kilo zu viel. Alles zwickt und kneift…das muss jetzt aufhören. „Dringend“

    Aber wie ???

    Durch Zufall las ich einen Artikel in der Zeitschrift Gesundheit & Medizin:

    „Madar“ die homöopathische Essbremse der Models und Stars

    Zwar bin ich kein Model, aber ein Versuch ist es doch wert. Vorsichtshalber habe ich meinen Hausarzt gefragt. Er kannte das Präparat und hatte keine Bedenken.

    Was ist Madar???

    Bei Madar handelt es sich um einen bis zu 3 m hohen, fast baumartigen Strauch. Man findet ihn in Ost- und Hinterindien im Malaiischen Archipel und in südlichem China. Für die Herstellung von medizinischen Präparaten wird die getrocknete Wurzelrinde des Strauches verwendet.

    Die Rinde findet bereits in der asiatischen Volksmedizin seit Jahren bei zahlreichen Krankheiten Verwendung, z.B. Elephantiasis, Gicht, Rheumatismus, Asthma oder als Herzmittel.
    Nach neueren Erkenntnissen wird Madar auch bei der Behandlung des Übergewichtes eingesetzt. Madar greift regulierend am Sättigungs- bzw. Hungerzentrum im Zwischenhirn an und führt zu einer Verringerung der Esslust. Diese Wirkung ist besonders jetzt in der winterlichen Schlemmerzeit von Vorteil. Models und Stars nehmen ebenfalls dieses wirksame Präparat.

    Aber hilft es wirklich ???

    Studienbelegt die Wirkung von „Madar“

    In einer Studie wurden Wirksamkeit und Verträglichkeit von Madar untersucht. Bei 71 % der Patienten zeigte sich dabei eine deutliche Verringerung der Esslust. Bereits nach vier Wochen hatte sich das Körpergewicht von 89,6 % der Patienten verringert. Nach acht Wochen hatten sich bereits fast 92% deutlich an Gewicht verloren. Die Studie ergab, dass die Patienten im Durchschnitt etwa 30% ihres Übergewichtes verloren.

    Ausgezeichnete Wirksamkeit und Verträglichkeit

    Die Nebenwirkungen von Madar lag bei 0,9%, was für die ausgezeichnete Verträglichkeit des Wirkstoffes spricht und dieses insbesondere für die Langzeittherapie qualifiziert. Es kann klassische zur Gewichtsreduktion angewandte Arzneimittel ersetzen, weil es bedenkenlos über längere Zeit angenommen werden kann. Gerade langfristige Anwendungen sind ja für einen dauerhaften Behandlungserfolg bei Übergewichtigen meist unverzichtbar. Dabei ist Madar sogar in der Behandlung von stark übergewichtigen Kindern sehr erfolgreich, wie eine Praxisstudie eindrucksvoll belegt. Das Präparat verringerte im Laufe der Studien bei 75 % der Kinder und Jugendlichen die Esslust und typische Heißhungerattacken.

    „Madar“ Präparate sind in Form von Tabletten und Tropfen rezeptfrei in jeder Apotheke erhältlich.

    1 Tablette enthält:
    ==============
    Arzneilich wirksamer Bestandteil: Madar D4 250 mg (Enthält Lactose)
    Sonstige Bestandteile: Magnesiumstearat Weizenstärke

    Anwendungen

    Laut Beschreibung kann man 1 bis 3 Tabletten täglich einnehmen. Höchstens jedoch 12 Tabletten am Tag.

    Einnahme des Präparates
    ====================

    Vor ca. 10 Wochen habe ich mit meinem Projekt begonnen. Vor jedem Essen (ca. 30 Minuten vorher) nahm ich eine Tablette und lutschte sie. Sie schmeckt mehlig aber schmilzt sehr schnell im Mund. Mit etwas Wasser habe ich nach gespült.
    Zusammen mit „Madar“ habe ich auch bewusst Kalorienarm gegessen und mich auch sportlich betätigt. Ein Stück Schokolade „nur hin und wieder“. Sehr selten. Viel Obst und Salat. Ab und zu ein Steak. Was ich festgestellt habe ist, dass ich keinen „Heißhunger“ mehr habe. Hunger schon… aber mäßiger.
    Bis jetzt habe 8,3 Kilo abgenommen.

    Fazit

    Ich weiß nicht, ob ich es mir einbilde…dass mein Hungergefühl nicht mehr sooo ausgeprägt ist, oder ob es wirklich an den Tabletten liegt. Fakt ist, das Abnehmen fällt mir leichter als sonst. Ich bin mit einer Flasche „Inhalt 200 Stück“ gute 5 Wochen lang ausgekommen. Der Preis in der Internet-Apotheke beträgt 13,95 Euro. In der Apotheke habe ich den gleichen Preis bezahlt.

DHU Madar D4 Tabletten im Vergleich