Bomann CB 1303

Preisvergleich

Produkt-
bezeichnung
Preis
Versand-
informationen
Wasserkocher 1,7 Liter kabellos Küchengeräte Nylonfilter Bomann CB 1303 schwarz
19,95 €¹
Versand ab 6,90 €
 
Bomann CB 1303 Plastik Elektrischer Wasserkocher
26,95 €¹
versand-kostenfrei
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Produktbeschreibung

Bomann CB 1303

EAN 4004470130300
gelistet seit 09/2006
Hersteller Bomann, http://www.bomann.de/
c-bomann-gmbh
weitere Bomann Wasserkocher

Tests und Erfahrungsberichte

  • Heiß.Macher

    • Qualität & Verarbeitung:  gut
    • Handhabung & Komfort:  sehr gut
    • Aufheizen:  schnell
    • Geräuschpegel:  leise

    Pro:

    Funktioniert einwandfrei, günstig und schaut gut aus

    Kontra:

    Es gibt halt Geräte, die mehr können  -  aber die kosten auch dementsprechend mehr .  ;o)

    Empfehlung:

    Ja

    In dem Frühstücksset von Bomann, das ich mir für meine neue Wohnung gekauft habe, war neben einer Kaffeemaschine und einem Toaster auch ein Wasserkocher enthalten. Und auf diesen habe ich mich richtig gefreut - bisher kam ich auch sehr gut ohne so ein Gerät aus. Dachte ich, bis ich bei meinem Freund in den Genuss eines Wasserkochers kam. Eigentlich doch ganz praktisch. ;o)
    Und so bekam ich beim Promarkt für 32,99 Euro alle drei Geräte; ein ziemlich günstiger Preis: Gerade mal 11 Euro pro Stück. Na gut, einen Wasserkocher bekommt man ja tatsächlich schon für 10 Euro ab und zu, aber eben keine Kaffeemaschine und somit ist der bezahlte Preis wirklich ein Schnäppchen gewesen.

    Das Frühstücksset enthält den Wasserkocher CB 1303 und man kann es entweder in blau, beige, rot oder schwarz kaufen, auch ganz schön, weil dann alles zueinander passt.
    Ich wählte schlichtes Schwarz und mein Wasserkocher hat folgende technische Details:

    Füllmenge: 1,8 l
    Bemessungsspannung: 230 V, 50 Hz
    Leistungsaufnahme: 1850 - 2200 W

    Und den Hersteller erreicht man unter dieser Adresse:

    C. Bomann GmbH
    Logistik Center
    Heinrich-Horten-Straße 17
    47906 Kempen

    Rein optisch ist der Wasserkocher wie auch die anderen beiden Geräte ein Hingucker - schlicht und edel, ohne billig auszusehen oder zu dick aufzutragen. Das ist für den Preis nicht oft zu haben, oftmals sehen die Geräte auch so billig aus, wie sie waren. Der Bomann Wasserkocher wirkt aber ausgezeichnet verarbeitet und deutlich teurer, als er war.

    Nach dem Auspacken stellt man den Sockel auf eine ebene Fläche und schließt ihn an. Der eigentliche Wasserkocher, also die Kanne, ist kabellos und wird dann auf den Sockel gestellt.
    Vor der ersten tatsächlichen Benutzung, also die Zubereitung von Trinkwasser, sollte man den Wasserkocher zweimal mit frischem, klarem Wasser auskochen. Danach kann man das Gerät ganz normal benutzen.

    Die Kanne hat einen Deckel, der sich auf "Knopfdruck" öffnen lässt. Man muss die silberne Taste gedrückt halten und kann erst dann den Deckel öffnen - das heißt im Umkehrschluss, dass der Deckel dann aber auch immer gut und sicher geschlossen ist, solange man nicht auf diese Taste drückt. Das kann im Zweifelsfall vor Verbrennungen durch kochendes Wasser schützen.
    Zum Befüllen hält man die Kanne einfach unter den Wasserhahn und liest an der Wasserstandanzeige an der Seite der Kanne ab, wieviel Wasser schon drin ist. Man muss allerdings mindestens 750 ml einfüllen, deswegen ist es fast Quatsch, nur für eine Tasse Tee das Wasser auf diesem Wege zuzubereiten, auf Dauer verschenkt man so echt viel Wasser.

    Wenn die Kanne befüllt ist, stellt man sie wieder auf den Sockel und drückt den roten Knopf am Rücken der Kanne. Dann beginnt der Heizvorgang. Dieser dauert natürlich je nach Wassermenge länger oder kürzer; bei etwa einem Liter dauert es ungefähr 1,5 Minuten (ohne die Zeit gestoppt zu haben). Der Wasserkocher ist damit vielleicht nicht turboschnell, aber für mich schnell genug.
    Wenn das Wasser kocht, geht der Wasserkocher automatisch aus. Auch eine gute Sache, so kann nichts überkochen oder verdampfen und irgendwann anfangen zu brennen. ;o)

    Die Bedieung des Wasserkochers ist also wirklich denkbar simpel. Man kann absolut nichts falsch machen und zur Not hat man ja auch noch die Bedienungsanleitung, die alles klar verständlich und gut beschreibt, und zusätzlich findet man hier noch ein paar mehr oder wenige sinnvolle technische Tipps.

    Je nach Grad der Wasserhärte muss der Wasserkocher auch mal entkalkt werden. Dafür empfiehlt der Hersteller Entkalkungsmittel auf Zitronensäurebasis. Ich benutze den Bio-Entkalker von Swirl, und das alle 3 Wochen etwa, weil mein Wasser hier ekelhaft kalkig ist.
    Dafür füllt man die Kanne einfach mit Wasser, soviel, bis die Verkalkung "beginnt", füllt dann das Mittel dazu, rührt ein bisschen um und erhitzt dann das Wasser - NICHT kochen. Nun wartet man eine halbe Stunde, gießt das Ganze wieder aus, spült zweimal mit klarem Wasser aus und alles ist wieder schön sauber. Funktioniert super, wirklich.
    Der Wasserkocher hat zusätzlich einen Kalkfilter am Ausschank, den kann man ganz leicht herausnehmen und unter dem Wasserhahn saubermachen. So ein Kalkfilter ist richtig klasse, wenn man so verkalktes Wasser hat wie ich - sonst dürfte ich den Kram immer schön mittrinken. Finde ich sehr gut. :o)

    Es gibt sicher Geräte, die mehrere Funktionen haben, gerade in der Sicherheits-Ecke. Aber im Prinzip ist das alles mehr oder weniger Schnickschnack und vielleicht ganz nett zu haben - muss aber nicht. Ich bin mit dem Wasserkocher jedenfalls sehr zufrieden. Er hat nur sehr wenig gekostet und funktioniert einwandfrei, sieht dazu noch ganz gut aus... was will man mehr? Die nötigen Features, die ich brauchte - kabellos, Kalkfilter, stellt sich von selbst ab - hat er jedenfalls und das ist das Wichtigste.

    Fazit:
    Volle Punktzahl und selbstverständlich auch eine Kaufempfehlung für ein unschlagbar günstiges und schickes Gerät, das mich bisher noch nicht im Stich gelassen hat.

Bomann CB 1303 im Vergleich

Hersteller Bomann c-bomann-gmbh
Weitere interessante Produkte