MSI K9VGM-V

Msi-k9vgm-v
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 01/2007

Diese Angebote könnten Sie auch interessieren

Produkt-
bezeichnung
Preis
Versand-
informationen
Memory Solution MS1024MSI-MB75 1GB Speichermodul (MS1024MSI-MB75)
Memory Solution MS1024MSI-MB75 1GB Speichermodul (MS1024MSI-MB75)
21,40 €¹
Versand frei
 Zahlungsarten
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Memory Solution MS2048MSI-MB75 2GB Speichermodul (MS2048MSI-MB75)
Memory Solution MS2048MSI-MB75 2GB Speichermodul (MS2048MSI-MB75)
36,80 €¹
Versand frei
 Zahlungsarten
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Produktbeschreibung

MSI K9VGM-V

EAN 4719072036676
gelistet seit 01/2007
Hersteller MSI, http://www.msi-technology.de/
msi-technology-gmbh
weitere MSI Motherboards

Allgemeine Informationen

Chipset-Marke VIA
Formfaktor Micro-ATX
Prozessor-Marke AMD
Prozessor-Sockel Sockel AM2
RAM Typ DDR2-RAM

Anschlüsse und Schnittstellen

Anzahl PCI express x1 Steckplätze 1
Anzahl PCI express x16 Steckplätze 1
Anzahl PCI-Steckplätze 2

Tests und Erfahrungsberichte

  • Billiges Board, billige Qualität

    Pro:

    leichter Einbau

    Kontra:

    Speichertimings nicht einstellbar, Kompatibilitätsprobleme

    Empfehlung:

    Nein

    Hallo liebe Leser!
    Das hier ist mein erster Bericht. Und zwar geht es um das Mainboard „MSI K9VGM-V SKT“.

    Bezugsort & Preis
    ***************
    Dieses Board und andere Komponenten habe ich vor etwa 2 Jahren für einen Office PC gekauft. Die anderen erwähnenswerte Komponenten waren: AMD Athlon64 3500+, 2x512MB Infineon DDR2 667MHz, Point of View GeForce 7600GT. Da es ein möglichst billiger Office PC werden sollte, habe ich alles online bestellt. Das Mainboard hat damals 49,98 € gekostet.

    Lieferumfang
    ***********
    1 Floppykabel, 1 IDE-Kabel, 1 SATA Kabel, 1 SATA Stromkabel, Blende, Treiber-CD, Handbuch und natürlich das Board selbst.

    Produktdetails
    ***********
    Das Mainboard ist mit folgenden Prozessoren kompatibel: Athlon 64, Sempron, Athlon 64 FX, Athlon 64 X2
    Speicher: 2x Dual Channel DDR2 800/667/533
    Auf der Herstellerseite habe ich zovor geguckt und da stand auch, dass das Board Speicher von Infineon unterstützt!
    Erweiterungssteckpltze: 1 PCI Express x16, 1 PCI Express x1, 2 PCI
    On Board: Grafikkarte (total billige, daher habe ich mir noch eine Grafikkarte dazu geholt), Netzwerkkarte, Soundkarte (7.1 Channel Surround)

    Installation & Einbau
    *****************
    Die Installation des Prozessors war kinderleicht, obwohl ich die neue Generation der Athlon64 Prozessoren bis dahin noch nie eingebaut habe. Nachdem ich auch die Speichermodule leicht einbauen konnte, habe ich dann das Board in das Gehäuse eingebaut. Das ging auch relativ einfach, obwohl ich ein sehr kleines Gehäuse hatte. Das Board hat nämlich als Formfaktor Mikro-ATX, also extrem kleine Form. Der Rest ließ sich dann auch problemlos einbauen und verbinden.

    Der Test
    *******
    Nun kommen wir zu dem Tauglichkeitstest :) Nachdem alles angeschlossen war startete der PC auch auf Anhieb. Hab mich direkt am Anfang im BIOS ein wenig umgeschaut und geguckt, ob alles richtig eingestellt war, habe mich dann aber auch schon gewundert, dass man beim Speicher kaum was einstallen konnte. Dachte mir OK, wenn er alles automatisch macht.
    Hab dann das Betriebssystem und Programme installiert und nach etwa 3 Stunden fingen die Probleme an. Programme stürzten ab und zwischen durch kamen Bluescreeens und sehr oft abstürze. Hab dann direkt vermutet, dass was mit dem Speicher nicht in Ordnung ist. Habe dann mit Goldmemory überprüft und festgestellt, dass ein Speichermodul defekt war. Hab denn zurückgeschickt und neunen bekommen. In der Zeit ist dann auch der andere kaputtgegangen. Und da habe ich schon geahnt, dass der Speicher und das Board sich irgendwie nicht vertragen. Leider konnte man bei diesem Board die Timings oder sonstige Einstellungen beim Speicher überhaupt nicht verändern. Ich habe in einigen Foren mich informiert und keiner konnte mir richtige helfen; selbst im Forum von MSI. Aber mir wurde geraten einfach ein anderes Board zu holen, da das Problem je nicht am Speicher lag, denn auch der neue Speicher, den ich ersetzt beikommen habe war am Anfang in Ordnung (hab’s mit Goldmemory überprüft) und war nach paar Stunden wieder defekt.
    Also habe ich mich entschlossen neues Board (Asus M2N-E AM2) und Speicher (von MDT; war sogar billiger) zu holen. Das neue Board war zwar etwa teurer, aber es lief alles.

    Fazit
    ****
    Es kann sein, dass ich ein defektes Board erwischt habe und deswegen ist der Speicher immer wieder kaputt gegangen. Oder der Speicher und das Board haben sich nicht vertragen. KA Aber wenn man bei diesem Board noch nicht mal die Timings einstellen kann, dann ist es für mich totaler Müll. Daher gebe ich für dieses Board keine Empfehlung. Da gebe ich lieber paar Euro mehr aus und muss mich nicht mit den ganzen Kompatibilitätsproblemen auseinandersetzen.

MSI K9VGM-V im Vergleich

Hersteller MSI msi-technology-gmbh
Weitere interessante Produkte