Ferrari Challenge - Trofeo Pirelli (PS3 Spiel)

Preisvergleich

Produkt-
bezeichnung
Preis
Versand-
informationen
PS3 PS 3 Spiel Ferrari Challenge Trofeo Pirelli Neu
15,90 €¹
versand-kostenfrei
 
sony [uk-import]ferrari challenge trofeo pirelli deluxe game ps3
16,99 €¹
16.99 / Stück
Versand ab 5,00 €
 
 
 
 
 
 
 
 
 
System 3 Ferrari Challenge (PS3)
21,98 €¹
versand-kostenfrei
 
 
 
 
 
 
 
 
 
koch media gmbh ferrari challenge - trofeo pirelli
22,19 €¹
versand-kostenfrei
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
system 3 software ltd. ferrari challenge : trofeo pirelli
22,29 €¹
22.29 / Stück
Versand ab 3,00 €
 
 
 
 
 
 
 
 
 
system 3 ferrari challenge: trofeo pirelli [uk import]
31,00 €¹
31.00 / Stück
Versand ab 4,50 €
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Produktbeschreibung

Ferrari Challenge - Trofeo Pirelli (PS3 Spiel)

EAN 5060057026274
gelistet seit 05/2012

Allgemeine Informationen

Altersfreigabe (USK) 0 Jahre
Auslieferung 04.07.2008
Datenträger Blu-ray
EAN-Code 5060057026274
Genre Rennspiel
Publisher Koch Media
Sprache mehrsprachig
Unterstützte Konsole Sony PlayStation 3

Tests und Erfahrungsberichte

  • Das Spiel mit den roten Flitzern

    Pro:

    Grafik und Sound

    Kontra:

    Kann schnell langweilig werden

    Empfehlung:

    Ja

    Wenn man gerade bei der PS3 an Autorennspiele bzw. -simulationen denkt, dürfte einem als erstes Gran Turismo, dass es schon seit der ersten Playstation gibt, oder Need for Speed einfallen, die beide seit vielen Jahren auf dem Markt erfolgreich sind.
    Doch mit Ferrari Challenge von System 3 versucht nun ein weiterer Hersteller einen ähnlichen Erfolg zu schaffen, auch wenn man sich nur auf die verschiedenen Modelle der schnellen Flitzer aus Maranello konzentriert.


    __--Der Inhalt des Spiels--__

    Mit Ferrari Challenge wird dem Spieler die Möglichkeit geboten, mit den vielen Fahrzeugen von Ferrari über diverse bekannte Strecken dieser Welt, wie z.B. Hockenheim oder Monza, in hoher Geschwindigkeit zu fahren.
    Allerdings stößt man hier bereits auf die erste Herausforderung, denn zunächst steht einem lediglich der F430 zur Verfügung, denn um die anderen rund 20 Modellen lenken zu können, müssen diese erst einmal über diverse Spielmodi freigeschaltet werden; das Ziel ist also vorhanden.

    Zu den Hauptmodi gehört der Karrieremodus, der euch mit insgesamt 15 Konkurrenten in die Saison schickt. Bei jedem anstehenden Rennen gilt es nun sich erstmal im Qualifying eine gute Startposition für das Rennen zu erarbeiten oder aber man verzichtet darauf und beginnt von der letzten Position. Für die Rennen selbst kann man dann vor dem Start der Karriere wählen, wie lange diese Dauern sollen, denn anders als erwartet geht es hierbei nicht um die Rundenanzahl, die zu absolvieren ist, sondern um die Rennzeit, die mindestens 5 Minuten betragen muss und in fünf Minutenschritten bis auf 45 Minuten nach oben geschraubt werden kann.
    Da es in diesem Modus leider nur einen einheitlichen Schwierigkeitsgrad gibt, bestimmt eher die Rennzeit, inwiefern ein Rennen eine Herausforderung ist. Denn während man bei der Qualifikation eher noch schlecht abschneidet, ändert sich dies oft schnell im Rennen, wo es plötzlich eher eine kinderleichte Übung ist, seine Gegner zu überholen und den Sieg nach Hause zu fahren.

    Da man natürlich alle möglichen Fahrzeuge freischalten möchte, muss man sich auch mit dem Arcade- und dem Trophäenmodus auseinander setzen.
    Beim Ersten geht es darum auf einer beliebigen Strecke zum einen, einen Podestplatz zu erreichen, aber auch stets dafür zu sorgen, dass die oben eingeblendete Zeit nicht abläuft, denn sonst waren alle Mühen umsonst und man muss noch mal von Vorne beginnen.
    Der Trophäenmodus gestaltet sich da etwas anders, denn hier bekommt eine bestimmte Streckenkombination vorgeschrieben und muss jede für sich erfolgreich abschließen, damit eine neue Belohnung winkt.

    Zu den sonstigen Spielmodi zählen noch das Einzelrennen, wo man diverse Einstellungen vornehmen kann, das Zeitrennen das nach immer neuen Bestzeiten für die bisher freigeschalteten Strecken ruft und der Online-Modus.
    Doch gerade dieser Online-Modus konnte von mir nicht wirklich getestet werden, da er wohl zu den am schlechtesten Umsetzungen in diesem Spiel gehört.
    Entweder man bekommt gar keine Verbindung oder diese hält nach etlichen Versuchen nicht wirklich lange und so geht dabei auch schnell die Lust verloren, es noch weiter zu probieren.
    In diversen Foren habe ich gelesen, dass mein Problem kein Einzelfall ist, doch eine wirkliche Lösung wurde vom Hersteller bis heute nicht angeboten.


    __--Grafik--__

    Wie nicht anders zu erwarten ist die Grafik bei diesem Spiel sehr gelungen, denn alles andere wäre für die roten Flitzer eine Beleidigung. Doch nicht nur, dass sie sehr schön aussehen, nein es wurde sogar auf viele Details geachtet die das Gesamtpaket abrunden. Nur bei Unfällen muss man sich damit begnügen, dass es keinen total zerschrotteten Flitzer zu sehen geben wird, aber so was kennt man auch schon aus den „Gran Turismo“-Titeln und hat einfach etwas mit dem Mitspracherecht der einzelnen Automobilhersteller zu tun.
    Besonders schön kommen auch die originalgetreuen Strecken und deren Umgebungen rüber, auch wenn ich mir hier gewünscht hätte, dass der Aufbau der Hintergründe manchmal etwas schneller gehen könnten, denn dadurch wird der gute Eindrücke der Fahrzeuge doch ein wenig geschmälert.


    __--Sound--__

    Der Sound im Spiel bringt schon wirklich eine tolle Atmosphäre herüber, vor allem wenn man da an die Motorensounds und sonstigen Fahrgeräusche denkt. Ein wenig geteilter Meinung kann man allerdings bei der Musik sein, die das Rennen begleitet. Für meine Verhältnisse war sie eigentlich recht angenehm, während Freunde sich dadurch gestört fühlten und sie lieber abstellen wollten.


    __--Der Preis--__

    Für das Spiel habe ich vor einigen Monaten knapp 50€ bezahlt, während es inzwischen im Neuzustand für knapp 30€ erhältlich ist, gebraucht natürlich noch viel günstiger.


    __--Mein Fazit--__

    Ferrari Challenge gehört zu den Spielen, die zum einen am Anfang sehr viel versprechen, um die potenziellen Käufer und Neugierigen zu locken, doch am Ende stellt sich dann bei vielen doch ein Gefühl des Bereuens auf, da die Versprechungen nicht ganz eingehalten wurden.

    Grafik und Sound schaffen es zwar teilweise schon, dass man glaubt ein tolles Spiel zu besitzen, doch irgendwie kommt beim eigentlichen Fahren doch immer schnell das Gefühl von Langeweile und Enttäuschung auf. Denn genau so wie sich bei den positiv angesprochenen Aspekten Mühe gegeben wurde, wurden ebenfalls wichtige Punkte wie das Verhalten der gegnerischen Fahrer stark vernachlässigt. Anders ist es nicht zu erklären, dass selbst innerhalb eines Rennens, die Gegner erst nahezu unschlagbar sind und plötzlich meint man, man fährt nur gegen Amateure.

    Hätte man sich auch bei diesen Dingen wesentlich mehr Zeit genommen, hätte man ein wahrer Konkurrent für die anderen Titel werden können, aber leider scheint es nur ein Autorennspiel zu sein, dass sich mit der Firma „Ferrari“ schmückt.

Ferrari Challenge - Trofeo Pirelli (PS3 Spiel) im Vergleich