Sony NWZ-E438F

Diese Angebote könnten Sie auch interessieren

Produkt-
bezeichnung
Preis
Versand-
informationen
SWIDO X040821 antireflektierend hartbeschichtet Displayschutzfolie für Sony NWZ-E438F/E-438 F (2-er Pack)
SWIDO X040821 antireflektierend hartbeschichtet Displayschutzfolie für Sony NWZ-E438F/E-438 F (2-er Pack)
7,80 €¹
7.80 / Stück
Versand ab 3,00 €
 
 
 
 
 
 
 
 
 
no-image
SWIDO Y040821 kristallklar hartbeschichtet Displayschutzfolie für Sony NWZ-E438F/E-438 F (2-er Pack)
7,80 €¹
7.80 / Stück
Versand ab 3,00 €
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Afinitics MY040821 kristallklar hartbeschichtet Displayschutzfolie für Sony NWZ-E438F/E-438 F (2-er Pack)
Afinitics MY040821 kristallklar hartbeschichtet Displayschutzfolie für Sony NWZ-E438F/E-438 F (2-er Pack)
7,90 €¹
7.90 / Stück
Versand ab 3,00 €
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Afinitics MX040821 antireflektierend hartbeschichtet Displayschutzfolie für Sony NWZ-E438F/E-438 F (2-er Pack)
Afinitics MX040821 antireflektierend hartbeschichtet Displayschutzfolie für Sony NWZ-E438F/E-438 F (2-er Pack)
7,90 €¹
7.90 / Stück
Versand ab 3,00 €
 
 
 
 
 
 
 
 
 
disGuard RY040821 kristallklar hartbeschichtet Displayschutzfolie für Sony NWZ-E438F/E-438 F (2-er Pack)
disGuard RY040821 kristallklar hartbeschichtet Displayschutzfolie für Sony NWZ-E438F/E-438 F (2-er Pack)
8,41 €¹
8.41 / Stück
Versand ab 3,00 €
 
 
 
 
 
 
 
 
 
disGuard RX040821 antireflektierend hartbeschichtet Displayschutzfolie für Sony NWZ-E438F/E-438 F (2-er Pack)
disGuard RX040821 antireflektierend hartbeschichtet Displayschutzfolie für Sony NWZ-E438F/E-438 F (2-er Pack)
8,43 €¹
8.43 / Stück
Versand ab 3,00 €
 
 
 
 
 
 
 
 
 
SWIDO 3X040821 antireflektierend hartbeschichtet Displayschutzfolie für Sony NWZ-E438F/E-438 F (3-er Pack)
SWIDO 3X040821 antireflektierend hartbeschichtet Displayschutzfolie für Sony NWZ-E438F/E-438 F (3-er Pack)
8,50 €¹
8.50 / Stück
Versand ab 3,00 €
 
 
 
 
 
 
 
 
 
SWIDO 3Y040821 kristallklar hartbeschichtet Displayschutzfolie für Sony NWZ-E438F/E-438 F (3-er Pack)
SWIDO 3Y040821 kristallklar hartbeschichtet Displayschutzfolie für Sony NWZ-E438F/E-438 F (3-er Pack)
8,50 €¹
8.50 / Stück
Versand ab 3,00 €
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Produktbeschreibung

Sony NWZ-E438F

EAN 4905524526806, 4905524526790
gelistet seit 02/2009
Hersteller Sony, http://www.sony.de
sony-deutschland-gmbh
weitere Sony MP4 Player & Mediaplayer

Allgemeine Informationen

Bilddiagonale 2 Zoll
Dauer Videowiedergabe 8 Stunden
Display-Typ TFT
Gewicht 50 Gramm
Musikwiedergabe (Dauer) 45 Stunden
Speicherkapazität 8 Gigabytes
Speichermedium interner Flash-Speicher
Touchscreen nicht vorhanden

Anschlüsse und Wiedergabeformate

AAC-Wiedergabe vorhanden
AVI-Wiedergabe nicht vorhanden
Bluetooth-Schnittstelle nicht vorhanden
DivX-Wiedergabe nein
Foto-Wiedergabe vorhanden
MP3-Wiedergabe ja
MPEG4-Wiedergabe vorhanden
OGG-Wiedergabe nicht vorhanden
WAV-Wiedergabe nicht vorhanden
WMA-Wiedergabe vorhanden
WMV-Wiedergabe vorhanden

Ausstattung

Integriertes Radio vorhanden

Tests und Erfahrungsberichte

  • Tolles Gerät mit kleinen Schwächen

    • Ausstattung:  gut
    • Bedienung:  sehr einfach

    Pro:

    sehr guter Klang, Ordnerfunktion, Darstellung, Akkulaufzeit, siehe Bericht

    Kontra:

    kratzanfällige Oberflächen, nur Sony-Anschluss, Anschlüsse nicht geschützt, s. B.

    Empfehlung:

    Ja

    1. Kaufanlass
    2. Wo habe ich bestellt?
    3. Preis
    4. Lieferumfang
    5. Technische Details
    6. Die E-Serie?
    7. Der erste Eindruck!
    8. Die Software
    9. Die Bedienung
    10. Die Klangqualität
    11. Die Videofunktion
    12. Die Bildfunktion
    13. Die Akkulaufzeit
    14. Radio
    15. Passendes Zubehör
    16. Fazit


    1. Kaufanlass
    Nachdem ich von meinem Cowon iAudio 6 die Schnauze voll hatte, wollte ich unbedingt einen MP3-Player mit Flash-Speicher ausprobieren, der mir aber dennoch in etwas das Gleiche bieten kann wie mein Vorgänger. So suchte ich bei Amazon herum und stieß auf einige Sony-Modelle. Erst sagte mir die S-Serie sehr zu, diese war mir letztendlich aber doch zu teuer, sodass ich beim Sony NWZ E-436F blieb.
    Aufgrund der guten bis sehr guten Bewertungen konnte ich nicht Nein sagen. Da der Vorgänger allerdings ein ziemlicher Knaller war, was Klang, Display und Equalizer-Einstellungen angeht, musste der Sony-Player mir einiges bieten, damit ich glücklich werde. Ob er das geschafft hat, könnt ihr im folgenden Bericht lesen.



    2. Wo habe ich bestellt?
    Bestellt habe ich bei Amazon.de, was eine gute Entscheidung war. Für mich war es der preiswerteste Anbieter, bei dem ich auch noch Payback-Punkte sammeln konnte. Zudem verschickt Amazon rasant, sodass ich als ungeduldiges Wesen nicht lange warten muss und tada – nach nicht mal zwei Tagen erwartete mich ein wunderhübsches Päckchen von Amazon bei meinen Nachbarn.
    Mein Tipp: Elektronik am besten so gut wie immer bei Amazon bestellen. Dort ist es häufig am günstigsten, ab 20 € Bestellwert portofrei und Punkte sammeln kann man auch. Zudem ist der Kundenservice einfach erste Sahne und jeder Umtausch geht flott und problemlos von statten.



    3. Preis
    Ich habe mir den MP3-Player von Sony kurz nach Weihnachten, also Ende Dezember gekauft. Bezahlt habe bei Amazon etwa 74 €, was ich ganz in Ordnung finde. Für 4 GB und Markenware – ja, bei Elektronik ist mir Marke wichtig – finde ich das schon annehmbar.
    Natürlich gibt es weitaus günstigere Varianten und wer auf sämtlichen Schnickschnack wie Videos / Farbdisplay oder mehr Speicher als 2-4 GB verzichten kann, der wird auch mit einem 30 € Player günstig. Das muss sich dann jeder selbst überlegen.



    4. Lieferumfang
    In dem Paket, das ich von Amazon bekam, befanden sich folgende Gerätschaften:
    • Sony NWZ E 436
    • Kopfhörer MDR-E804LP
    • Betriebsanleitung
    • Kurzanleitung
    • USB-Kabel mit speziellem Sony-Anschluss
    • CD-Rom mit Software (Windows Media Player 11, Media Manager für Sony Walkman, Anleitungen als PDF-Datei etc.)



    5. Technische Details
    Die wichtigsten Informationen zum Sony MP3-Player gibt es unter:
    http://www.sony.de/hub/walkman/block/4

    Doch hier nochmal in Kürze:
    • Einfaches Übertragen von Inhalten direkt von Windows® Media Player und iTunes® (ausgenommen iTunes® DRM) per Drag & Drop
    • Längere Wiedergabezeit dank einer unglaublichen Akkubetriebsdauer von bis zu 45 Stunden
    • Speicherkapazität von 4 GB für bis zu 1.000 Musiktitel (mit 128 kb/s) oder 15 Stunden Videowiedergabe (mit 384 kb/s)
    • Unterstützt die gängigsten Video- und Audiodateiformate, einschließlich mp3, AAC (nicht DRM-geschützt), WMA (auch DRM-geschützt), AVC, MPEG-4 und JPEG
    • UKW-Radio für noch mehr Auswahl beim Musikhören
    • Maße in mm: 44 x 83,9 x 8,5
    • Gewicht: 50 Gramm
    • Hochgeschwindigkeitsübertragung: Ja
    • Flash-Speicher: Ja (4 oder 8 GB)
    • 5-Band-Equalizer
    • Musiksuchmethoden: Titel / Album / Künstler / Genre / Erscheinungsjahr / Wiedergabelisten / Ordner
    • Wiedergabemodus: Normal / Wiederholen / Zufallswiedergabe / Zufallswiedergabe & Wiederholen / Titel-Wiederholung / Zufallswiedergabe aller Titel
    • Drag & Drop: Ja
    • Displayauflösung: QVGA (240 x 320)
    • Displaytyp: TFT-LCD
    • mögliche Dateitypen: mp3, WMA, JPEG, mp4, AVC, MPEG-4, WMV-9 etc.
    • Hintergrundbeleuchtung: Ja
    • Tastenspeere / Hold: Ja
    • UKW-Tuner: 30 Senderspeicher
    • Akkubetriebsdauer bei ununterbrochener Musikwiedergabe: 45 Stunden
    • Akkubetriebsdauer bei ununterbrochener Videowiedergabe: 8 Stunden
    • Farben: rot oder schwarz



    6. Die E-Serie?
    Die E-Serie im Sony-Shop: http://www.sony.de/product/nws-e-series
    Diese Reihe von MP3- bzw. MP4-Playern verspricht Folgendes:
    • hochwertige Videowiedergabe
    • Bildanzeige
    • offenes Format
    • UKW-Tuner
    • lange Akkubetriebsdauer
    • USB-Vernetzung
    Der Gegensatz zur A-Serie beispielsweise besteht darin, dass dieser Player kein Bluetooth unterstützt. Die E-Serie ist die „gehobenere Klasse“ der MP3-Player, da Musik, Videos und Fotos abgespielt bzw. angesehen werden können. Gleichermaßen liegt das Hauptaugenmaß nicht auf den Videofunktionen, sondern auf der Musik, weshalb ein besonders starker Akku entwickelt wurde, der langes Hörvergnügen beschert.
    Alle Grundfunktionen sind also vereint und alles, was man wirklich braucht, hat man immer bei sich. ;-) Auf ganze Filme kann ich persönlich nämlich verzichten.
    Die Player der E-Serie gibt es mit 4 und 8 GB Speicher sowie in den Farben rot und schwarz.
    Die S-Serie bietet im Grunde genommen die gleichen Funktionen wie die E-Serie, geht aber noch einen Schritt weiter. Sie verspricht noch bessere Klangqualität, Sens-Me-Funktion sowie DSEE und einige kleinere Spielereien.
    Die A-Serie ist die S-Serie in gehobener Form, sprich: Die gleichen Funktionen, aber mit Bluetooth.
    Nun sollte also jeder für sich entscheiden können, welcher Sony Walkman der richtige ist. :-)



    7. Der erste Eindruck!
    Als ich den MP3-Player von Sony das erste Mal in den Händen hielt, dachte ich mir schon: „Schickes Teil.“ Von der Verarbeitung her sehr gut gelungen und auch die Tastendruckpunkte gefielen mir auf Anhieb.
    Was mich allerdings von Beginn an ein wenig störte, war die Tatsache, dass die Oberflächen, vor allem das Display, sehr anfällig für Kratzer und Fingerabdrücke sind. Insofern werde ich um eine Schutzhülle wohl kaum herum kommen, diese sind allerdings sehr teuer. Mehr dazu jedoch beim  passenden Zubehör.
    Ansonsten empfand ich das Gerät einfach als angenehm handlich und leicht. Die Verarbeitung ist robust und auch die tasten wirkten super. Der erste Eindruck war also bis auf die kratzanfälligen Oberflächen sehr gut.



    8. Die Software / Installation
    Zum Lieferumfang gehört auch eine CD-Rom, auf welcher sich folgende Programme / Dateien befinden:
    • Bedienungshandbuch
    • Windows Media Player 11
    • Media Manager for Walkman
    • Content Transfer

    Beschreibungen:
    • Bedienungshandbuch: Die Installation des Bedienungshandbuchs (PDF-Datei) beginnt.
    Zum Anzeigen muss Adobe Acrobat Reader 5.0 (oder höher) oder Adobe Reader auf dem Computer installiert sein.
    Ist Adobe Reader auf Ihrem Computer nicht installiert, laden Sie es von folgender Website herunter.
    • WMP 11: Windows Media Player 11 bietet hervorragende neue Möglichkeiten, um auf Ihre digitalen Medieninhalte zuzugreifen. Noch nie war es bequemer, die Fülle von Musik, Video, Bildern und aufgezeichneten Fernsehprogrammen auf Ihrem Computer zu genießen.
    Bei einigen Computern, auf denen bereits Windows Media Player 10 installiert ist, bestehen ggf. Einschränkungen beim Drag & Drop bestimtmer Dateien (AAC, Videodateien usw.).
    Wenn Sie Windows Media Player 11 von der CD-ROM installieren, gibt es diese Einschränkungen nicht. Falls Sie Dateien nicht per Drag & Drop übertragen können, installieren Sie Windows Media Player 11 von der CD-ROM auf dem Computer, und wiederholen Sie den Drag- & Drop-Vorgang.
    Prüfen Sie vor dem Installieren von Windows Media Player 11, ob Ihre Software und der von Ihnen verwendete Dienst mit diesem zusammenarbeiten.
    • Content Transfer: Content Transfer ermöglicht die mühelose Übertragung von Musik, Videos, Fotos, Podcasts und Wiedergabelisten mittels Drag & Drop. Die übertragenen Dateien werden automatisch je nach Medientyp sortiert. Sie brauchen nicht manuell verschiedene Ordner zu öffnen, in die die Dateien kopiert werden sollen.
    Sie können Musik, Videos, Wiedergabelisten und Podcasts aus iTunes® übertragen.
    Sie können Ordner, Musik, Videos und Fotos aus Windows Explorer übertragen
    • Media Manager for Walkman: Mit Media Manager for WALKMAN können Sie Fotos, Videos und RSS-Feeds (Podcasts) auf dem Computer suchen und auf den WALKMAN übertragen.
    Nehmen Sie Einstellungen (z. B. Hinzufügen von Verknüpfungen) vor, wenn Sie von der vorherigen Version aktualisieren.

    Ich habe erstmal nur das Handbuch, den WMP 11 (wobei nicht nötig) sowie Content Transfer installiert, da ich von meinem bisherigen MP3-Player das Überspielen von Musik und Videos per Drag & Drop gewöhnt war.
    Anfangs wurde der Sony NWZ Player von meinem Computer auch gar nicht richtig erkannt, sodass leider kein Drag & Drop möglich war. Ich konnte also erstmal gar nichts machen mit dem Ding. Die ersten zwei Versuche gelangen dann nur mittels Content Transfer, was für meinen Geschmack sehr ungewöhnlich ist, denn dabei benötigt man zwei Fenster, um Dateien auf das Gerät zu spielen. As ist zwar immer so, in diesem Fall müssten die Ordner allerdings vor dem Kopieren in das Sony Fenster fertig sein, denn danach kann nicht mehr bearbeitet werden.
    Mittlerweile funktioniert bei mir aber das „normale“ Drag & Drop. Ich brauche also keine andere Software mehr. Der Player wird eigenhändig erkannt und kann schnell bespielt werden. Mehr gibt’s nicht, das ich mir wünschen könnte. ;-)
    Zum WMP 11: Diesen benötige ich eigentlich nicht, da ich immer mit Winamp Musik höre, aber man muss ja alles mitnehmen, was geht. ;-) Mit dem WMP ist das Erstellen von Wiedergabelisten möglich und außerdem kann man mit diesem Dateien übertragen. Da kann sich also jeder selbst entscheiden, wie er’s am liebsten hat.



    9. Die Bedienung
    Von meinem vorherigen MP3- bzw. MP4-Player war ich ein Touchpad gewöhnt, insofern ging ich davon aus, dass mir die Umstellung auf herkömmliche Tasten etwas schwerer fallen könnte. Zum Glück war das überhaupt nicht der Fall, denn die Tasten beim Sony-MP3-Player sind übersichtlich angeordnet und haben einen angenehmen Druckpunkt. Zu Beginn habe ich natürlich nur ein einfaches „Drüberstreichen“ probiert, aber damit bin ich nicht mehr weit gekommen. ;-) Hier ist wieder echtes Drücken angesagt, damit das kleine Ding funktioniert.
    Zu den Tasten auf der Vorderseite (jene, wo der Bildschirm ist):
    Links und etwa mittig befindet sich eine „Back“-Taste, darüber steht „Home“. Wie sich jeder ausmalen kann, gelangt man damit in allen Menüs einen Punkt weiter vorn oder springt einen Ordner zurück. Hört man gerade Musik, spricht man mit dieser Taste zurück ins Auswahlmenü der Musik.
    Mittig befindet sich die „Play“-Taste. Diese ist natürlich dazu da, um Musik zu starten und auch Pause anzuwählen. Weiterhin werden mit dieser Taste Menübefehle bestätigt und Auswahlen getroffen. Ist nicht zufällig die Tastensperre betätigt, kann der Player mit dieser Taste auch eingeschaltet werden.
    Um die „Play“-Taste herum befindet sich ein Kreis mit „Steuerkreuz“ nach rechts, links, oben und unten. Damit springt man von Track zu Track oder eben von Einstellung zu Einstellung. Simples Prinzip, das uns allen geläufig ist.
    Rechts über dem „Playkreis“ befindet sich die „Option“-Taste. Mit dieser kann man während des Musikhörens Einstellungen wie Equalizer oder Wiedergabemodus bearbeiten. Das finde ich sehr gelungen, denn so muss ich nicht extra aus dem Musikmenü ins Einstellungsmenü, um irgendwas zu verändern. :-) Bei längerem Drücken der Taste schaltet man den Player aus. Auch das Einschalten ist mit dieser Taste möglich.
    Auf der rechten Seite des MP3-Players befinden sich zusätzlich ein länglicher Knopf für die Lautstärkeregelung sowie die „Hold“-Taste, mit der man die Tastensperre aktiviert oder deaktiviert. Bei dieser ist ein kleiner Widerstand zu spüren, sodass man den „Hebel“ nicht sofort verschieben kann.
    Insgesamt ist die Bedienung sehr, sehr gut gelungen, wie ich finde. Einfach, intuitiv, schick.



    10. Die Klangqualität
    Vorweg: Zu den mitgelieferten Kopfhörern kann ich nichts sagen, da ich nach wie vor von meinen Creative-Ohrstöpseln begeistert bin und diese nicht mehr hergebe. Insofern habe ich auch nur mit diesen getestet. (Creative EP 630) Diese kosten etwa 15 € und übertreffen meines Erachtens sogar Sennheiser-Stöpsel. (Von denen ich sowieso nichts halte.)
    Die Klangqualität des Players überzeugt. Nichts klingt blechern oder unnatürlich. Höhen und Tiefen werden sehr gut wiedergegeben und auch bei kräftigen und tiefen Bässen macht der Sony Player nicht schlapp. :-)
    Meine Erfahrungen basieren übrigens auf unterschiedlichsten Musikrichtungen. Zum einen höre ich unterwegs viel Electro (Agonoize, Cephalgy usw.), andererseits viel gitarrenlastiges Zeug. Momentan gebe ich mir aber auch mal Darkwing Duck oder Pumuckl, wenn ich im Bus sitze. ;-)
    Beim Equalizer gibt es diverse Voreinstellungen, die allerdings meiner Meinung nach reichlich wenig taugen. Da es aber auch einige benutzerdefinierte Einstellungen gibt bzw. ich die Möglichkeit habe, diese zu erstellen, lasse ich mir das natürlich nicht nehmen. Diese klingen dann wirklich bombig und durch den 5-Band-Euqalizer sind auch einige Einstellungen möglich.
    Leider fehlen bei diesem MP3-Player die Extraspielchen, die den wirklichen Hörgenuss ausmachen, wie ich ihn bei meinem letzten Player hatte. Dazu gehören unter anderem BBE, Mach 3 Bass, MP Enhance und 3D-Surround. Diese Zusatzeinstellungen fehlen mir sehr, aber dafür kann ich kaum etwas abziehen, da die Preisklassen doch etwas auseinander liegen.
    Insgesamt bin ich mit der Klangqualität des Sony NWZ E Players allerdings sehr zufrieden. Lange Bus und Zugfahrten vergehen schneller ohne lästig zu sein. Unterhaltsam und qualitativ hochwertig ist das Ganze also schon mal.



    11. Die Videofunktion
    Videos gucke ich mir auf solch einem kleinen Display zwar selten an, aber hin und wieder überspiele ich mir doch einiges, um beim Zugfahren ein Video ansehen zu können. Bisher kam ich noch nicht zum intensiven Testen, aber für euch habe ich mich nun doch einmal herangetraut. ;-)
    Das Überspielen ist leicht und dauert auch nur kurze Zeit, wenn nicht gerade alle 4 oder 8 GB vollkommen ausgeschöpft werden. Aber einen ganzen Film kann man sich auf diesem kleinen Display sowieso nicht ansehen.
    Folgende Dateitypen werden als Videos abgespielt / Voraussetzung:
    • AVC (MP4-Format)
    • MPEG-4 (MP4-Format)
    • WMV (MP4-Format)
    • maximal 2 GB pro Video
    • maximal 1.000 Dateien
    Die Wiedergabe der Bilder ist sauber und klar, die Farben sehen gut aus. Das Bild ist minimal bis gar nicht verpixelt und es macht wirklich Spaß, sich mal 1-2 Videos anzusehen. Auch der Klang ist sehr angenehm und entspricht natürlich der oben bereits erklärten Qualität.
    Richtig klasse finde ich die Option, dass die Videos horizontal und vertikal dargestellt werden können. So kann je nach Format / Größe eingestellt werden, wie es am besten passt.
    Videos eines anderen Typs können zwar nicht abgespielt, aber gespeichert und transportiert werden. Für kleinere Videos ist dieser Player also absolut in Ordnung.



    12. Bildfunktion
    Hier gilt prinzipiell das Gleiche wie bei den Videos: Die Wiedergabe der Fotos ist scharf und maximal ein ganz, ganz kleines bisschen verpixelt, aber das hatte ich bisher nur bei einem Foto. Die Farben werden sauber und authentisch wiedergegeben.
    Das Display an sich hat ja schon eine super Qualität, da können Fotos und Videos nur optimal angezeigt beziehungsweise abgespielt werden.
    Folgende Formate akzeptiert der NWZ Player zur Wiedergabe:
    • JPEG
    • JPG
    • Maximal 8.000 Dateien
    Das sind also nicht allzu viele Formate, dürfte aber reichen, denn zum Musikhören benötigt man selten eine Diashow und zudem sind die meisten Fotos sowieso im JPEG-Format abgespeichert.



    13. Radio
    Wer unterwegs gerne mehr Abwechslung haben möchte als die eigenen CDs, bekommt mit diesem MP3-Player zusätzlich ein Radio für unterwegs. Bis zu 30 Sender können gespeichert werden, damit die Vielfalt optimal wird.
    Ich benutze diese Funktion nicht allzu häufig, aber getestet habe ich sie nun schon einige Male und ich muss sagen, der Empfang ist wirklich weit reichend und sehr gut. Viele Sender sind mit dem Auto-Sucher, welchen ich am bequemsten finde, aufzuspüren und wahlweise auch abzuspeichern.
    Wer lieber selbst nach Sendern sucht, kann auch ohne automatischen Sucher loslegen. Insgesamt finde ich die Bedienung des Radios sehr komfortabel, einfach und der Empfang ist auch sehr gut.



    14. Die Akkulaufzeit
    Der Hersteller verspricht bis zu 45 Stunden Musik- und bis zu 8 Stunden Videogenuss. Das Famose daran ist, dass der Sony NWZ E Player da tatsächlich heranreicht. Zwar kann man die 45 Stunden niemals komplett ausschöpfen, da das schon das Höchstmaß ist. Und das auch nur in dem Zustand, dass der Player läuft und läuft, ohne dass man zwischendurch etwas einstellt oder das Display irgendwie arbeitet.
    Aber ich denke, etwa 38 bis 40 Stunden kommen hin und das finde ich schon sehr beachtlich. Mein Vorgänger hat nur etwa 15 bis 20 Stunden durchgehalten. ;-) Zum vollständigen Aufladen benötigt der Player etwa 4 Stunden. Je nach Akku-Zustand kann es auch mal weniger Zeit in Anspruch nehmen.
    Aber bitte beachten: Der Sony Player hat keinen herkömmlichen USB-Anschluss, sondern einen Sony-Anschluss. Das heißt, dass nur Sony-Kabel verwendet werden können, um den MP3-Player zu bespielen und zu laden. Mit einem traditionellen Netzkabel kommt man also nicht mehr hin, wenn man den Sony NWZ E aufladen möchte.



    15. Passendes Zubehör
    Zu jedem elektronischen Gerät gibt es auch immer passendes Zubehör, das ergänzend und auch Einnahmen fördernd sein soll. ;-)
    Von Sony selbst gibt es für die E-Serie:
    • CKM-NWZE430 Silikonhülle in weiß oder schwarz – schützt das Gerät (Preis: etwa 20 bis 25 €)
    • CKA-NWZE430 Sportarmband (Preis: etwa 30 bis 35 €)
    • weiteres kompatibles Zubehör von Sony: http://www.sony.de/product/ShowDynamicAccessories Categories.action?dynAccessoryProductCategory=&sec tiontype=Product¤tProductCategory=NWS+E+Series (bitte alle Leerzeichen entfernen)
    Als Ohrhörer empfehle ich die von mir bereits genannten Creative EP 630. ich fahre damit sehr gut und erziele optimale Klangergebnisse.
    Silikonhüllen und andere Dinge gibt es auch von anderen Anbietern beziehungsweise Herstellern. Dabei möchte ich aber nicht behaupten, dass die wirklich alle kompatibel mit dem gerät sind.



    16. Fazit
    Nun wird es Zeit, einen Schluss zu fassen. Natürlich bin ich durch den Vorgänger, und zwar den Cowon iAudio 6, ein wenig vorgeprägt. Dieser MP3-Player war das Beste, das ich kannte, wenn es um Klangqualität, Einstellungsmöglichkeiten und Design geht. Irgendwann hatte ich aber die Schnauze voll, weil ich nur noch Ärger mit dem Gerät hatte.
    Mit dem NWZ läuft bis jetzt (selbstverständlich) alles bestens. Immerhin habe ich ihn erst seit knapp drei Wochen. Insofern habe ich auch noch nichts zum Service zu sagen, wobei ich hoffe, dass es dazu auch nicht kommen wird. Die zwei Jahre Garantie auf das Gerät möchte ich gerne voll ausschöpfen. ;-)

    Nun möchte ich aber nochmal all meine Vor- und Nachteile zusammenfassen, denn die Zeilen oben genügten mir nicht aus.

    Vorteile des NWZ:
    • sehr guter Klang
    • klein, handlich
    • sehr angenehme Bedienung (intuitiv, angenehme Druckpunkte)
    • Drag & Drop
    • Ordnerfunktion
    • Verarbeitung
    • lange Akkulaufzeit
    • guter Radioempfang
    • Tastensperre
    • nicht überteuert
    • schneller Download


    Nachteile des NWZ:
    • Oberflächen (Display, Gehäuse) viel zu anfällig für Kratzer und Fingerabdrücke, Silikonhülle oder anderer Schutz wird also fast zur Pflicht
    • Anschlüsse sind nicht geschützt vor Staub, Dreck und Flüssigkeiten
    • nur Sony-Anschluss statt USB-Anschluss, herkömmliche Netzkabel und USB-Kabel sind also tabu
    • teures Originalzubehör
    • Gerät wurde anfangs nicht vom Computer erkannt


    Insgesamt bin ich allerdings sehr zufrieden mit diesem Gerät und die 20 € in eine Schutzhülle werde ich definitiv noch investieren, denn ungeschützt lasse ich meinen neuen Begleiter nicht. ;-)
    Ich vergebe trotz kleinerer Schwächen noch sehr gute vier Sterne, denn im Großen und Ganzen bin ich absolut überzeugt.
    Kaufempfehlung!

Sony NWZ-E438F im Vergleich

Hersteller Sony sony-deutschland-gmbh
Weitere interessante Produkte