Die Prinzessin mit dem goldenen Stern (DVD)

Produktbeschreibung

Die Prinzessin mit dem goldenen Stern (DVD)

EAN 4028951691364
gelistet seit 12/2009

Film / Kino-Daten

Genre Kinderfilm

Video / DVD-Daten

System DVD

Tests und Erfahrungsberichte

  • Und sie lebten Glücklich und zufrieden

    • Action:  durchschnittlich
    • Anspruch:  durchschnittlich
    • Romantik:  durchschnittlich
    • Humor:  wenig humorvoll
    • Spannung:  durchschnittlich
    • Altersgruppe:  keine Altersbeschränkung
    • Meinung bezieht sich auf:  Video-Version

    Pro:

    schönes Märchen, schönes Happyend, Preis, endlich auf DVD

    Kontra:

    (Qualität der Aufnahme) wenig Humor,

    Empfehlung:

    Ja

    Die DVD habe ich bei Weltbild für 5€ gekauft.

    --------------
    DVD Menü
    ---------------

    Es ist ein Bild von der Prinzessin zu sehen das fast den kompletten Bildschirm ausfüllt. Das gleiche Bild befindet sich ebenfalls auf den DVD Cover. Ansonsten ist nur noch ein Lied zu hören dass die Prinzessin singt. Die Navigation befindet in der rechten ecken unten.

    -Film
    -Kapitel
    -Bilder Galerie
    -Trailer

    -------
    Story
    -------

    Prinzessin Lada lebt ein unbeschwertes Leben. Sie kann tun und lassen was sie will. Ihr liebstes Hobby ist das Tanzen und das singen. Ihre Schönheit ist im Ganzen Land bekannt, und es ist Zeit das die Prinzess sich endlich einen Mann sucht. Das erfährt auch der Kriegsherr König Kasisvet. Er ist ein grausamer Herrscher der andere Völker unterwerfen will. Selbstverständlich will er nun die Prinzessin heiraten und fällt in ihr Land ein. Er droht mit Krieg wenn sie nicht einwilligt. Doch sie denkt nicht im Traum daran. Sie stellt Bedingungen die ein normaler Mensch kaum erfüllen kann. 3 Schöne Kleider die alle bestimmte Voraussetzungen erfüllen müssen. Der König hat dafür einen Tag zeit. Am nächsten Tag stellt er die 3 genähten Kleider der Prinzessin vor. Die Kleider sind alle sehr schön. Aber die Prinzess findet dass ihre Wünsche nicht richtig erfüllt wurden. König Kasisvet hat davon die Nase voll. Entweder sie wird ihn heiraten oder es gibt Krieg. Lada ist verzweifelt und flieht. Sie findet eine Anstellung als Küchenhilfe am Hof von Prinz Radovan. Niemand erkennt sie, denn durch den Mäusepelz den sie an hat wird sie nicht beachtet. Für einen Ball am Hof hat sie sich wieder als Prinzessin umgezogen und wird sofort vom Prinzen zu einem Tanz aufgefordert. Sie verlieben sich. Doch sie hat Angst dass König Kasisvet sie findet. Deshalb zieht sie sich wieder unerkannt in die Küche zurück. Aber vorher tauschen die beide noch gegenseitig ihre Ringe. Unterdessen durchsucht der Kasisvet das ganz Land nach ihr. Später gibt der Prinz den Befehl dass der Koch zusammen mit seinen Helfern zu ihm kommen soll weil er seinen Ring in der Suppe gefunden hat. Die Küchenmagd hat sie gesalzen dabei ist der Ring in die Suppe gefallen. Nun eröffnet sie ihm die Wahrheit und warum sie geflohen ist. Genau zu dieser Zeit trifft Kasisvet am Hof ein und wird vom Prinzen empfangen. Es kommt zum Kampf zwischen den beide. Kasisvet verliert. Die Hamme von Prinzessin Lada kommt herein und erzählt das Kasisvet vom Volk besiegt wurde. Auslachend von den anderen rennt er davon. Und sie lebten Glücklich und zufrieden.

    ------------------
    Fazit/Meinung
    ------------------

    Das Märchen kommt ohne viele Effekte aus. Die Handlung ist zwar nicht sehr anspruchsvoll aber dennoch bietet die Handlung sehr viel gute Aspekte und selbstverständlich die üblichen Klischees eines Märchens. So gibt es eine schöne Prinzessin, ein übler und hässlicher Kriegsherr, der hier eher peinlich wirkt, und ein Prinz der sich in die Prinzessin verliebt. Leider gibt es nicht so viel Humor aber dafür ein schönes Happyend. Die Schauspieler spielen eigentlich ganz gut. Es wirkt aber manchmal etwas übertrieben und aufgesetzt. Es kommt aber nicht so häufig vor. Aber der Film gibt dadurch wenig Emotionen wieder. Also ein Film wo man keine Taschentücher für Heulanfälle braucht.

    Da diese Verfilmung schon etwas älter ist spürt man deutlich die Qualität der Aufnahme. So wie damals auf VHS. Aber dennoch läuft der Film flüssig. Das Bild flackert ein wenig und es gibt auch diese kleinen schwarzen risse ab und zu. Die Farben der Umgebung und der Menschen sind zu hell und zu farblich zu grell. Ich ziehe hier aber keinen Punkt dafür ab. Denn der Film ist nun mal etwas älter und ich finde es auch toll dass es ihn endlich auf DVD gibt. Ich habe ihn schon damals als Kind gerne gesehen.

    -----------------
    weitere Daten
    -----------------

    Achja der Film hat eine Länge von 75 Minuten
    Land/vom: CS 1959
    4:3
    Sprache: Deutsch
    Audio: Dolby Digital 2.0
    Region Code: 2
    Darsteller: Marie Kyselková, Theodor Pistek, Martin Ruzek, Josef Vinklár, Stanislav Neumann und noch mehr

Die Prinzessin mit dem goldenen Stern (DVD) im Vergleich