Afro Samurai (Xbox 360 Spiel)

Produktbeschreibung

Afro Samurai (Xbox 360 Spiel)

EAN 3296580806805
gelistet seit 03/2011

Allgemeine Informationen

Altersfreigabe (USK) Kennzeichnung abgelaufen
Auslieferung 26.03.2009
Datenträger DVD
EAN-Code 3296580806805
Genre Action
Genre Action
Indiziert ja
Publisher Atari
Unterstützte Konsole Microsoft Xbox 360

Tests und Erfahrungsberichte

  • Die Rache des Afro

    • Grafik:  gut
    • Sound:  sehr gut
    • Bedienung:  sehr einfach
    • Wird langweilig:  nach wenigen Wochen
    • Suchtfaktor:  durchschnittlich
    • Spielanleitung:  gut
    • Altersbeschränkung:  ab 18 Jahren
    • Schwierigkeitsgrad:  Fortgeschrittene

    Pro:

    Sehr guter Sound, sehr gute Steuerung

    Kontra:

    schlechte Story, etwas zu schwer

    Empfehlung:

    Ja

    Bei den Hack n Slay Spielen gibt es große Distanzen. Es gibt wirklich sehr gute Spiele, wie God of War oder Devil May Cry, aber auch schlechte, die die meisten gar nicht mehr kennen. Afro Samurai sollte in die Reihe der Gute aufgenommen werden, wenn es nach den Entwicklern ginge. Ob es das schafft, lest ihr hier.

    Story
    Als kleines Kind muss Afro mit ansehen wie sein Vater von einem Gangster namens Justice ermordet wird. Wie es bei solchen Spielen, bzw. Filmen üblich ist, hat Afro sein ganzes Leben über Rachegedanken an Justice. Um sich perfekt auf die Jagd nach Justice vorzubereiten, erlernt der junge Afro die japanischen Kampfkünste bei einem alten Schwertmeister.
    Mehr gibt es über die Story nicht zu erzählen. Afro begibt sich dann auch einen sehr brutalen Rachefeldzug gegen Justice. Die Story ist nicht wirklich gut gelungen, denn, wer den Comic nicht kennt, wird hier ziemlich enttäuscht von der Story sein. Die Geschichte wird zwar in Zwischensequenzen weitererzählt, aber leider sind die sehr selten, und selbst dann sagen sie nicht viel aus. Bei der Story hätte man sich mehr einfallen lassen können, besonders für die, die den Comic nicht kennen, ist die Story sehr lahm, und undurchsichtig.

    Gameplay
    Das Gameplay ist so, wie man es von einem Hack n Slay Spiel erwartet. Ich schlagt euch durch Gegnermassen, und versucht das möglichst schadenfrei zu überleben. Und das Wort Gegnermassen trifft es wirklich gut. Auf euch kommt meisten eine richtige Gegnerwelle zu, was am anfang auch Spaß macht, sie zu töten, aber im späteren Spielverlauf wird das immer schwerer. Es kommen nämlich nicht immer die selben Gegner auf euch zu, sondern viele verschiedene. Das Problem bei dem ganzen ist der Schwierigkeitsgrad, der leider etwas zu hoch ist. Meistens drängen euch die Gegner in eine Ecken, und ihr habt keine Chance mehr gegen sie. Das ist wirklich schade, denn die Steuerung ist wirklich gut gelungen. Bei Afro Samurai reicht es nicht, einfach auf die Knöpfe zu hämmern was das Zeug hält, denn so segnet ihr bald das Zeitliche. Ihr müsst Kombos benutzen, und so euren Gegner immer eine Schritt voraus sein. Der Rest der Steuerung ist ebenfalls gelungen, und ihr beherrscht Afro nach einigen Minuten an Eingewöhnungszeit, als ob ihr nie etwas anderes gespielt hättet.

    Grafik und Sound
    Die Grafik von Afro Samurai ist zwar nicht schlecht, aber auch nicht ganz so gut. Sie ist eher Durchschnittlich, und im Cel-Shadinglook, also im Comicstil. Das hört sich jetzt erst mal an, als ob das Spiel für Kinder gemacht worden wären, aber sobald die ersten Gegner kommen, merkt man, dass das nicht so ist. Da fliegen schon mal die ein oder anderen Körperteile durch die Gegend, und es fließt Literweise Blut.
    Der Sound ist wohl das beste am ganzen Spiel. Die Synchronisation ist die Beste, die ich seit langen gehört habe. Samuel L. Jackson hat ganze Arbeit geleistet. Zwar gibt es den einen oder anderen Witz, der nicht für jüngere Spieler gedacht ist, aber das macht das Spiel auch aus.

    Fazit
    Afro Samurai ist in einigen Punkten ganz gut geworden, aber leider gibt es zu viele Durchschnittliche Sachen, die das Spiel auch nur Durchschnittlich erscheinen lassen. Aber das Spiel hat ein gewisses etwas, was es doch etwas besser macht.

Afro Samurai (Xbox 360 Spiel) im Vergleich