Seuchenschiff. Juan Cabrillo Bd.5 (Taschenbuch) / Clive Cussler, Jack Du Brul

Preisvergleich

Produkt-
bezeichnung
Preis
Versand-
informationen
cussler, clive; du brul, jack seuchenschiff / juan cabrillo bd.5
8,95 €¹
versand-kostenfrei
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Seuchenschiff / Juan Cabrillo Bd.5
8,95 €¹
versand-kostenfrei
 
 
 
 
 
 
 
 
 
bücherkrimis & thrillernach ländernamerika seuchenschiff
8,95 €¹
versand-kostenfrei
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Produktbeschreibung

Seuchenschiff. Juan Cabrillo Bd.5 (Taschenbuch) / Clive Cussler, Jack Du Brul

EAN 9783442372430
ISBN 3442372437
gelistet seit 03/2010

Allgemeine Informationen

Ausgabeformate Taschenbuch
Hersteller / Verlag Blanvalet Verlag GmbH

Tests und Erfahrungsberichte

  • "Wir vermehren uns zu Tode" ...

    • Niveau:  anspruchslos
    • Unterhaltungswert:  sehr gering
    • Spannung:  sehr gering
    • Humor:  durchschnittlich
    • Stil:  ausschmückend
    • Zielgruppe:  Männer

    Pro:

    s. Text

    Kontra:

    s. Text

    Empfehlung:

    Ja

    ... lautet der Titel eines (fiktiven) Buches des (fiktiven) Autoren Lydell Cooper, das Grundlage für die (ebenfalls fiktive) Sekte/Gruppierung der Responsivisten, die in einem (realen) Roman/Thriller von Bedeutung sind, der das Thema meines heutigen Beitrags sein soll, von CLIVE CUSSLER & JACK DU BRUL verfasst wurde und den Titel SEUCHENSCHIFF trägt.




    °°°°°°°°°°°°°°°°°
    ALLGEMEINES
    °°°°°°°°°°°°°°°°°


    CLIVE CUSSLER wurde am 15.07.1931 im amerikanischen Bundesstaat Illinois geboren und war unter anderem bei der US Air Force tätig (hier nahm er auch am Korea-Krieg teil). Im Jahre 1973 verfasste er mit DER TODESFLIEGER seinen ersten Roman/Thriller, in dem auch der "Held" der nachfolgenden Romane, Dirk Pitt, erstmalig in Erscheinung trat. Mit seinem 1976 erschienen Roman/Thriller HEBT DIE TITANIC! stellte sich dann auch ein erster nennenswerter kommerzieller Erfolg ein (der Roman/Thriller wurde unter dem selben Titel auch verfilmt), dem zahlreiche weitere folgten.
    Bisher sind in Deutschland folgende Romane/Thriller von CLIVE CUSSLER erschienen:

    - - Der Todesflieger
    - - Eisberg
    - - Hebt die Titanic!
    - - Der Todesflug der Cargo 03
    - - Um Haaresbreite
    - - Im Todesnebel
    - - Tiefsee
    - - Cyclop
    - - Das Alexandria-Komplott
    - - Die Ajima-Verschwörung
    - - Operation Sahara
    - - Inka-Gold
    - - Schockwelle
    - - Höllenflut
    - - Akte Atlantis
    - - Im Zeichen der Wikinger
    - - Die Troja Mission
    - - Höllenjagd

    gemeinsam mit Dirk Cussler:

    - - Geheimcode Makaze
    - - Der Fluch des Khan
    - - Polarsturm

    gemeinsam mit Paul Kemprecos:

    - - Das Todeswrack
    - - Brennendes Wasser
    - - Flammendes Eis
    - - Tödliche Beute
    - - Killeralgen
    - - Packeis
    - - Höllenschlund

    gemeinsam mit Craig Dirgo:

    - - Der goldene Buddha
    - - Der Todesschrein


    gemeinsam mit Jack du Brul:

    - -Todesfracht
    - - Schlangenjagd
    - - Seuchenschiff

    Mit seinen Einkünften aus seinen Romanen/Thrillern gründete CLIVE CUSSLER mit der (als Regierungsorganisation auch in seinen Romanen/Thrillern vorkommende) NUMA eine Organisation, die sich der Suche und Erforschung von Schiffswracks widmet und dabei auch mehrfach erfolge erzielen konnte.
    Weitere Informationen über den Autoren und seine Romane/Thriller sowie über die NUMA finden sich im Internet unter www.numa.net, www.cusslersociety.com und anderen.

    Seinen Roman/Thriller SEUCHENSCHIFF veröffentlichten CLIVE CUSSLER & JACK DU BRUL im Jahre 2008 unter dem Originaltitel PLAGUE SHIP, die deutschsprachige Ausgabe erschien in diesem Jahr als Taschenbuch beim Verlag Blanvalet (www.blanvalet.de).
    Das für 8,95 Euro (in Österreich 9,20 Euro) angebotene Taschenbuch trägt die ISBN 978-3-442-37243-0 und umfasst 639 Seiten.

    Titel: Seuchenschiff
    Originaltitel: Plague Ship
    Autor: Clive Cussler & Jack du Brul
    Jahr (Originalausgabe): 2008
    Jahr (dt. Ausgabe): 2010
    Übersetzung: Michael Kubiak
    Format: Taschenbuch
    Verlag: Blanvalet
    ISBN: 978-3-442-37243-0
    Preis: 8,95 Euro
    Seitenzahl: 639




    °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
    INHALT / STORY
    °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


    "Juan Cabrillo und die Crew der Oregon entdecken ein führerlos treibendes Kreuzfahrtschiff. Hunderte Leichen liegen an Deck. Sofort setzt Cabrillo alles daran, die skrupellosen Hintermänner des Massenmords ausfindig zu machen. Denn es zählt jede Sekunde, wenn die Oregon-Crew ihre finsteren Pläne jetzt noch vereiteln will ..."

    So lautet die auf der Rückseite des Einbandes abgedruckte Inhaltsangabe des Romans/Thrillers SEUCHENSCHIFF, die allerdings mehr als wage gehalten ist.
    Für all jene, die mehr über die Story des Romans/Thrillers erfahren möchten, nun meine eigene Darlegung des Handlungsverlaufs:

    Kurz nachdem die Crew der Oregon (eine Gruppe hochmodern ausgestatteter, gelegentlich auch für die amerikanische Regierung tätige Söldner Crew um Juan Cabrillo, die sich selbst auch als "Corporation" bezeichnet) ein streng geheimes Waffensystem aus einer iranischen Marinebasis entwendet hat, stößt sie zufällig auf das auf keinerlei Funksprüche reagierende Kreuzfahrtschiff "Golden Dawn".
    Schnelle entschließt sich Juan Cabrillo dazu, ein Team auf das Kreuzfahrtschiff zu entsenden, das schnell feststellt, dass Passagiere und Besatzung mit Ausnahme einer jungen Frau offensichtlich sehr schnell und aus ungeklärten Umständen zu Tode kamen.
    Schnell findet die Oregon-Crew heraus, dass die "Golden Dawn" von den so genannten Responsivisten, einer sektenartigen Gruppierung, die das Ziel hat, die stetig steigende Überbevölkerung zu stoppen, gechartert wurde und wie der Zufall es will, ist der Sohn des Oregon-Vorstandsmitglieds Max Hanley Mitglied dieser Gruppierung und scheint derzeit verschwunden.
    Zunächst gelingt es der Oregon-Crew zwar, Max Hanleys Sohn aus einem in Griechenland gelegenen Zentrum der Responsivisten zu befreien, aber nur wenig später lässt sich die Oregon-Crew von Kovac, einem ehemaligen Söldner und jetzigem "Problemlöser" der Responsivisten, überrumpeln und Max Hanleys Sohn gelangt wieder in die Gewalt der Responsivisten.
    Als die Corporation dann unter anderem entdeckt, dass ein ehemaliges Labor der berücksichtigten japanischen Einheit 731 von den Responsivisten weitergenutzt wurde, erkennt die Oregon-Crew den wahren Plan der Sekte - scheinbar soll ein Virus verbreitet werden, der einen Großteil der Menschheit zeugungsunfähig macht, ergibt sich neben der Befreiung von Max Hanleys Sohn mit dem Vereiteln der Pläne der Responsivisten nun eine weitere Aufgabe für das Team um Juan Cabrillo und für beide Aufgaben bleibt nicht viel Zeit ...




    °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
    ANMERKUNGEN
    °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


    Glaubwürdige Szenarien sind nicht unbedingt eine Stärke des amerikanischen Autoren CLIVE CUSSLER und auch SEUCHENSCHIFF stellt diesbezüglich keine Ausnahme dar.
    Zwar sind einige Aspekte der Story (beispielsweise die Einheit 731, die im 2. Weltkrieg biologische und chemische Waffen äußerst rücksichtslos erforschte und einsetzte), hauptsächlich aber opferten die beiden Autoren den Realitätsgehalt und die Glaubwürdigkeit einer actionreichen und hochspannenden Story.
    Tatsächlich habe ich mich auf keiner einzigen der 639 Seiten auch nur annähernd gelangweilt und die recht rasante Inszenierung liess mich als Leser auch bereitwillig über die ein oder andere kleiner Schwäche hinwegsehen.
    Auch als Film könnte ich mir SEUCHENSCHIFF durchaus recht gut vorstellen (zumal sich der Roman/Thriller ohnehin fast wie die Vorlage zu einem Abenteuer-Action-Film liest), auch wenn die bisherigen Verfilmungen als eher wenig gelungen gelten (im Falle von "Hebt die Titanic! kann ich halbwegs zustimmen, "Sahara" gefiel mir dagegen eigentlich recht gut).

    SEUCHENSCHIFF ist der fünfte Roman/Thriller um die Crew der Oregon (also der so genannten Oregon Files) und so sind die "auf der Seite der Guten stehenden" Charaktere all jenen bereits bekannt, die auch ein oder mehrere der vorhergehenden Romane/Thriller der Oregon Files gelesen haben. Unkenntnis der Vorgängerromane schadet beim Lesen von SEUCHENSCHIFF aber allenfalls minimal, zumal Charakterstudien ohnehin kein Merkmal der Romane dieses Autoren sind.
    Streng genommen muss man die Darstellung der agierenden Charaktere gar als recht klischeehaft (beispielsweise der manipulierbare Schauspielstar, der rücksichtslose und sadistische Söldner aus dem jugoslawischen Bürgerkrieg, die viel zu perfekten Helden, ...). Aber auch dies geht angesichts des rasanten und actionreichen Handlungsverlaufs unter und störte mich zu keinem Zeitpunkt.

    Nach über 30 Romanen/Thriller des Autoren, die ich ausnahmslos alle auch gelesen habe, erwartete ich stilistisch keinerlei Überraschungen und tatsächlich sollten sich auch keine Überraschungen ergeben.
    Wie vom Autoren gewohnt, bediente sich CLIVE CUSSLER auch in SEUCHENSCHIFF einer klar verständlichen Sprache und eines angenehm und flüssig zu lesenden Satzbaus, der keinerlei Besonderheiten aufweist und sich schlicht sehr gut lesen lässt.
    Die 639 Seiten seines Romans/Thrillers SEUCHENSCHIFF gliederte das Autorengespann in vierzig (durchnummerierte, aber nicht überschriebene) recht kurze Kapitel, die immer wieder auch zum Wechsel zwischen mehreren Schauplätzen der Story genutzt werden.




    °°°°°°°°°°°°°°
    LESEPROBE
    °°°°°°°°°°°°°°


    ...
    Sie gingen durch den Korridor zu ihrer Suite. Vor der Tür blieben sie stehen. Eddie dachte daran, einen neuen Angriff zu versuchen. Kovacs Leutnant war nahe genug, um ihn mit einem einzigen Hieb zu töten, aber der Serbe selbst war noch mehrere Schritte entfernt. Es war klar, dass er wusste, wie man mit gefährlichen Gefangenen umzugehen hatte.
    "Benutzen sie die linke Hand, und holen sie damit die Schlüsselkarte aus der Tasche", befahl Kovac.
    Auch diesmal wurde Eddie die Taktik klar. Die meisten Rechtshänder verstauten die Schlüsselkarte in der rechten Jacken- oder Hosentasche. Es wäre ziemlich umständlich, mit der anderen Hand danach zu greifen.
    Eddie drehte sich halb zu Kovac um. "An der Tür befindet sich ein spezielles Schloss. Wir können nicht rein."
    "Ich kenne diese Vorrichtung, man kann trotzdem eintreten. Noch ein Wort, und du bekommst eine Kugel in die linke Kniescheibe."
    Eddie rammte seine linke Hand in die rechte Hosentasche, fischte die elektronische Schlüsselkarte heraus und benutzte sie. Das Kontrolllicht am Schloss wechselte von Rot auf Grün, und er konnte die Klinke niederdrücken.
    "Weg von der Tür", befahl Kovac.
    Eddie und Max gehorchten. Kovacs Partner betrat die Suite. Nach wenigen Sekunden hörten sie Dr. Jenner rufen: "Was soll das? Was hat das zu bedeuten?" Der Mann ignorierte ihn, als er die Frage wiederholte.
    ...




    °°°°°°°°
    FAZIT
    °°°°°°°°


    Tiefgründige Welt- oder Anspruchsliteratur oder realitätsnahe Wissenschaftsthriller sind ohnehin nicht das, was CLIVE CUSSLER (allein oder mit welchem Co-Autor auch immer) üblicherweise verfasst und so konnte derartiges auch nicht erwartet werden.
    Vielmehr sind ausgefallene, spektakuläre Geschichten mit nicht unerheblichem Actionanteil, die den Autoren auszeichnen und genau dies trifft auch auf SEUCHENSCHIFF zu.
    Auch wenn SEUCHENSCHIFF für mich nicht zu den besten Romanen/Thrillern des Autoren zählt, so bot es mir dennoch von der ersten bis zur letzten Seite absolut kurzweilige und spannende Unterhaltung, so dass ich SEUCHENSCHIFF von CLIVE CUSSLER & JACK DU BRUL hier guten Gewissens empfehlen kann und mit SEHR GUT (-) beurteile.