Barilla Capellini No. 1

Preisvergleich

Produkt-
bezeichnung
Preis
Versand-
informationen
Barilla Nudeln Capellini No. 1
1,69 €¹
Versand ab 3,95 €
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Barilla Capellini - No.1
1,89 €¹
Versand ab 4,90 €
Barilla Capellini n.1 500g
2,69 €¹
5.38 / kg
Versand ab 2,99 €
 
 
 
 
 
 
 
 
 
barilla capellini nr., 4er pack (4 x 500 g)
5,96 €¹
2.98 / kg
Versand ab 3,00 €
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Produktbeschreibung

Barilla Capellini No. 1

EAN 8076800195019
gelistet seit 05/2010

Allgemeine Informationen

Typ Pasta

Tests und Erfahrungsberichte

  • Feine Sache

    • Geschmack:  sehr gut
    • Zubereitung:  leicht
    • Kaufanreiz:  Preis

    Pro:

    Gute Qualität.

    Kontra:

    Preis.

    Empfehlung:

    Ja

    Ich habe bereits bei Dooyoo Nudeln von DeCecco, Barilla und Riesa vorgestellt, aber noch keine von Barilla. Das sei nun an dieser Stelle nachgeholt.

    Nudel

    Es handelt sich um die Pastasorte "Capellini", was übersetzt soviel wie "Härchen" bedeutet. Dies trifft schon die Nudeln ganz gut. Sie sind zwar war nicht ganz so dünn wie Menschenhaare, aber schon deutlich dünner als Spaghetti zum Beispiel. Ansonsten sind sie genauso wie die besagten Spaghetti.

    Zutaten und Nährwertangaben

    Zutaten: 100 Gramm Hartweizengrieß

    Nährwerte pro 100 Gramm:
    Energiewert: 350 kcal/1487 kJ
    Eiweiß: 12 Gramm
    Kohlenhydrate: 72,2 Gramm
    davon Zucker: 1 Gramm
    Fett: 1,5 Gramm
    davon gesättigte Fettsäuren: 0,3 Gramm
    Ballaststoffe: 3 Gramm
    Natrium: 0,002 Gramm

    Weitere Angaben

    Eine Packung enthält 500 Gramm. Im Angebot erhält man die Packung für 0,89 Euro (so bei Real). Ansonsten für 0,99 Euro und mehr.

    Bei Barilla handelt es sich um ein Unternehmen aus Parma, Italien.

    Zubereitung

    Vom Hersteller werden für 100 Gramm Nudeln ein Liter Wasser und 10 Gramm Salz empfohlen. Die Kochzeit beträgt nur drei Minuten.

    Ansonsten werden die Capellini wie alle anderen Nudelsorten auch zubereitet. Erst Wasser zum Kochen bringen, dann Salz hinzufügen und dann die Nudeln. Je nach Herd kann man die Kochplatte direkt ausschalten. Die Restwärme dürfte zumindest bei Ceran- und Elektrokochfeldern zum Garkochen ausreichen. Natürlich darauf achten, dass die Nudeln nicht zu lange im Wasser bleiben. Auch diese dünnen Nudeln sollten "al dente" sein.

    Je nachdem, womit man die Nudeln serviert, lieber etwas zeitiger aus dem Wasser entnehmen, das heißt also abgießen. Nicht abschrecken! Serviert man die Nudeln nämlich mit Soße, in die man die Nudeln nach dem Kochen gibt, garen sie darin noch etwas nach. Deswegen Konsistenz beachten beim Kochen.

    Geschmack und Fazit

    Durch die Form bedingt handelt es sich um ganz feine Nudeln. Sie eignen sich auch eher zu leichten Soßen, weniger als Beilage zu Fleisch, Fisch etc. Eine sahnige, tomatige oder buttrige Soße eignet sich hierfür am besten. Da sie eben so dünn sind, muss man beim Kochen aufpassen, dass sie nicht zu weich werden. Das ist gar nicht so leicht, da es hier auf einige Sekunden ankommt.

    In meiner Nudelbestenliste rangieren die Barilla-Nudeln generell knapp unterhalb von deren von DeCecco, über denen von Birkel und deutlich über denen von Riesa. Die Capellini im Besonderen können aber nicht an die Linguine von DeCecco heranreichen. Und Spaghetti sind mir immer noch etwas lieber, aber wen man es mal feiner haben will, hier ist man richtig. Eine uneingeschränkte Empfehlung und deswegen fünf Sterne.