Samsung DCB-B270G

Samsung-dcb-b270g
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 03/2011

Produktbeschreibung

Samsung DCB-B270G

EAN 8808987441050
gelistet seit 03/2011
Hersteller Samsung, http://www.samsung.de
samsung-electronics-gmbh
weitere Samsung Kabelreceiver

Ausstattung

Elektronische Programmzeitschrift (EPG) vorhanden
HDTV-Empfänger nicht vorhanden
Twin Tuner nicht vorhanden

Anschlüsse

HDMI-Anschluss nicht vorhanden

Tests und Erfahrungsberichte

  • DIGITAL RECEIVER: 49 € - ENTSPANNTES FERNSEHEN: ...UNBEZAHLBAR!

    Pro:

    Preis, Installation, Gewicht, dezente Optik

    Kontra:

    fehlendes Display, Bildqualität bestenfalls Durchschnitt

    Empfehlung:

    Nein

    Monate, nein Jahre lang habe ich in meiner schönen ersten Wohnung ganz auf DVB-T als fernsehquelle vertraut. Das Resultat?... Die Antenne stand in der Küche, der Fernseher im Wohnzimmer. Ausgesprochen kleidsam zog sich also ein hässliches, ständig vertucktes Kabel von kurz vor meiner Spüle, über meine schönen Flokati Teppich bishin zu meinem Fernseher. In einem Wort: schrecklich! Wenn ich dafür wenigstens klasse Empfang und Bild gehabt hätte, ok, aber dem war nie so. In den spannendsten Fernsehsendungen ruckelte das Bild plötzlich, fiel teilweise aus oder wurde von extrem unengenehmen, fauchenden Störgeräuschen unterbrochen. Besonders stimmungssteigernd wirkte sich das beim Fussball gucken in größerer Runde aus. Langer Rede, kurzer Sinn: So konnte es nicht weitergehen. Nachdem ich, faulheitsbedingt, immer wieder damit weitergelebt hatte, packte ich schließlich or einigen Monaten, höchst überfälliger Weise das Telefon und machte einen wichtigen Anruf - nämlich bei der Hotline des TV / Internet / Telefon Kombi Anbieter "UnityMedia".
    So kam es, dass wenige Wochen Später ein junger, verschwitzter Elektroniker meine Wohnung heimsuchte und mir innerhalb einiger Stunden nicht nur schnelleres DSL und Telefon verschaffte - nein - auch hinterließ er mir zwei Receiver. Die Schlüssel zu meinem neuen Kabel TV Hochgenuss! ...Heureka!

    Meinen Wohnzimmer Receiver, also den wichtigeren von beiden, möchte ich euch heute im Detail vorstellen. Denn ich bin sicher, viele von euch, die einen günstigen DVB-C Receiver suchen, könnten diesen Vertreter der Marke Samsung als ernstzunehmende Alternative in Betracht ziehen. Also lest selbst und macht euch ein Bild anhand meiner TV Erfahrungen…



    SAMSUNG DCB-B270G

    Es ist nicht das erste Mal, dass ich technische Geräte der Firma Samsung hier präsentiere und euch meine Meinung dazu kundtue. In der jüngeren Vergangenheit konnte mich der Koreanische Elektronik Hersteller nahezu ausnahmslos überzeugen. Im Falle dieses Receivers wurde ich jedoch eher gesagt zu meinem Glück gezwungen, da ich keine Modell Optionen zur Wahl meines Receivers hatte, sondern einfach dieses Modell zugeschickt bekam.



    SAMSUNG - Der Hersteller

    Die Firma Samsung hat Ihren Heimatsitz in Korea. Mehr als 250.000 Menschen arbeiten für das aufstrebende und immernoch stetig expandierende Unternehmen, was Samsung z ueinem der größten Anbieter in der Elektronik Sparte weltweit macht. Allein ein Fünftel aller Koreanischen Exporte gehen auf das Konto dieser Firma! Neben Fernseher und eben auch Hardware wie unserem heutigen "Star", dem Receiver, ist Samsung auch für hochwertige Mobiltelefone bekannt.
    Gegründet wurde Samsung im Jahre 1938. 1969 wurde die Sparte "Samsung Electronics" ins Leben gerufen und langsam aber sicher bahnte sich die Firma ihren Weg dahin, wo sie heute steht. Nachdem dem Markennamen Samsung noch vor einigen Jahren nicht der beste Ruf vorauseilte, hat sich der Hersteller mittlerweile gemausert und bietet hauptsächlich Elektronik Geräte im unteren bzw. untere Mittelklasse Preissegment an, selbstredend mit vereinzelten Ausreißern nach oben wie unten.

    TECHNIK

    Stromversorgung
    • Typ SMPS
    • Eingangsspannung AC 220-240 V~, 50/60 Hz
    • Bemessungsstrom
    Bilder von Samsung DCB-B270G
    Samsung DCB-B270G Samsung Box - Samsung DCB-B270G
    Samsung DCB-B270G
    250 V/T1,6 AH

    Tuner & Demodulator
    • Eingangsfrequenz VHF-/UHF-BAND (50 ~ 870 MHz)
    • Demodulation QAM DVB-C
    • Symbolrate max. 7 Msps
    • Konstellation 16, 32, 64, 128, 256 QAM
    • HF-Ausgang Signal wird für Analog-Receiver durchgeschleift
    Video-Decoder
    • System-Decodierung MPEG 2 ISO/IEC 13818-2
    • Profil und Level MPEG 2 MP@ML (4:2:2)
    • Datenrate 1 ~ 15 Mbps
    • Videoformat 4:3 (Normal) & 16:9 (Breitbild)
    • Bildauflösung 720(H) x 576(V) x 50 Felder/s

    Audio-Decoder
    • System-Decodierung MPEG 1 ISO/TEC 11172~3 Layer I & II
    • Audiomodus MONO, DUAL, STEREO, JOINT STEREO
    • Abtastfrequenz 32, 44,1, 48 kHz
    A/V-Ein- und Ausgänge
    • Video PAL
    • Schnittstellen 2 SCART (AV1, AV2)
    • Impedanz 75 Ω
    • Ausgangspegel 1 Vss
    • Audio Scart
    • Impedanz 600 Ω
    • Ausgangspegel 2,0 Vss max. (steuerbar)
    • S/PDIF (Digitaler Audioausgang)
    • Speicher: Flash 4 MB / SDRAM 32 MB

    DESIGN & VERARBEITUNG

    Als der freundliche Service Mensch von Unity Media bei mir aufschlug, lud er direkt die gesamte nötige Hardware auf meinem Wohnzimmer Boden ab. Dazu gehörte auch eine dezente, aber durchaus schicke weiße Hochglanzverpackung, auf der neben dem Samsung Logo auch ein Abbild meines Receivers zu sehen war. Darin, eng gepackt aber gut gepolstert, kam aus einer Stützschicht aus Schaumstoff und einer Protektions Folie mein Receiver zum Vorschein.

    Das Gerät wirkt zunächst ausgesprochen kompakt und handlich. (Abmessungen (B x H x T) 233 x 137 x 38 mm Gewicht 0.75 Kg). Das Gehäuse besteht aus einer dunklen, fast schwarzen metallischen Hülle mit einigen wenigen Lüftungseinlässen, einem silbernen Power Button und den üblichen, nötigen Stecker und Anschlussbuchsen auf der Rückseite. Mir fiel direkt auf, dass dieser Receiver ausgesprochen leicht ist. Im Grunde für mein Empfinden nicht das beste Zeichen, da, besonders früher, oftmals die gute Hardware stets etwas schwerer und robuster war - aber die Zeiten haben sich geändert, und es kommt ja auf die Performance an. Zumindest macht sich der Receiver gut im fernsehtisch und sieht eher dezent, als poppig auffällig aus, was auch genau meiner Vorstellung entspricht.
    Das einstöpseln der Anschlusskabel, allen voran dem SCART Kabel, ist ein nützlicher und aufschlussreicher Indikator für die Verarbeitung von Geräten aus dem TV und HiFi Segment. Geht alles zu leicht ineinander über oder hakelt es auffällig und muss mit Gewalt miteinander verbunden werden, dann stehen die Vorzeichen auf eine nicht allzulange Lebensdauer, bzw. zumindest auf eingeschränkten Langzeitspaß. In dieser Disziplin schlägt sich der leichte Koreaner gut. Alle Verbindungskabel und Buchsen sind so verarbeitet, dass die Standardkabel vertrauenerweckend und solide einrasten und bis dato auch nach mehrmaligem rein und raus beständig ihre Arbeit verrichten. Der Power switch sowie der fronseitig angebrachte Standby Button sind solide und machen keinen wackeligen Eindruck.



    KONFIGURATION & SETUP

    Ist der Receiver an das Stromnetz gehängt und sind die Scart bzw. Antennenkabel verbunden, kann es eigentlich ohne große Vorarbeit losgehen. Fernseher an, Receiver an und schon sehen wir einen kräftig blauen Begrüßungsbildschirm, in meinem Fall mit dem markanten "Unity Media" Logo. Standardmäßig war mein B270G Receiver auf Deutsche Sprache eingestellt, also erkannte ich direkt, was zu tun war. Bei der ersten Inbetriebtriebnahme registriert das Gerät, dass noch keine Senderliste existiert und legt dem Nutzer nahe, mit einem Sendersuchlauf die Nutzung zu beginnen. Ein schlichter Druck auf die OK Taste der mitgelieferten Fernbedienung und schon arbeitet das Gerät. Bei mir zu Hause hatte das Gerät nach ca. 30 Sekunden 270 TV Kanäle sowie 230 Radio Sender gefunden. Eine große Auswahl, besonders wenn man zuvor nur wackelige und unzuverlässige 23 Sender hatte (… und davon ca. 6 mal WDR!)

    Das erste kleine Ärgernis musste ich zur Kenntnis nehmen, als ich diese lange Senderliste nach meinen Vorstellungen und Präferenzen umzustrukturieren. Wie bei diversen Samsung Fernsehgeräten, so auch meinem eigenen Flatscreen, erlauben wohl keine der vielen Samsung TV Geräte das variable Anordnen der Kanäle. Die einzige Alternative: Eine zusätzliche Liste mit Favouriten erstellen. Diese kann man komplett nach eigener Vorliebe konfigurieren. Schön und gut, aber ich persönlich habe keine Lust, stets nach einschalten der Geräte, erst in das Favouriten Menü zu springen und dann zu selektieren, zugegebener Weise nicht ganz frei von Faulheit. Daher habe ich mit mit dem Kreuz und Quer Arrangement a la Samsung zurechtgefunden.
    Das halbwegs übersichtliche Receiver Menu erlaubt überdies diverse Einstellungen, wie zum Beispiel die Auswahl verschiedener Menu Gestaltungs Schemeta mit diversen Farbkombinationen. Auch persönliche Modifikationen von Bildformat, Tonformat und dergleichen sind über die Fernbedienung möglich. Dazu gibt es einige kleine Goodies, wie zum Beispiel kleine Gimmicks und Spiele (wem langweilig ist, der kann über die Fernbedienung sogar Tetris spielen).


    EMPFANG & BILD

    Jetzt geht's um das Wesentliche. Ein Receiver darf zwar schön aussehen und den tagesaktuellen Trend Ansprüchen in Sachen Ergonomie und co. Entsprechen, aber er muss eine ordentliche Performance bieten, sonst entbehrt er schlicht jeder Existenzberichtigung. Lenken wir also unsere Aufmerksamkeit auf das, was der DCB-270G auf die Mattscheibe meines ebenfalls koreanischen HD Fernsehers projeziert.

    Wenn ich von den Signal bedingten Aussetzern meiner DVB-T Ära absehe, war die bloße Qualität des Bildes auf dem Fernseher wirklich stark. Natürlich sind jedem TV Bild Grenzen gesetzt, sofern man keinen HD Receiver nutzt und somit weitgehend auf SCART Übertragung angewiesen ist. Dennoch, das was DVB-T an Bildqualität bietet, kann sich wie gesagt sehen lassen. Ich wusste nicht, ob ich eine Steigerung erwarten durfte, als ich den Receiver erstmals unter die Lupe nahm, hatte aber die leise Hoffnung. Nach einigen Monaten, in denen ich mir nun sozusagen "ein Bild vom Bild" machen durfte, kann ich aber feststellen, dass der Receiver keinen weiteren Sprung nach vorne in Sachen Bild und Ton erlaubt hat. Eher sehe ich das Fernseh Resultat von DVB-T leicht im Vorteil, wenn man von optimalem Empfang ausgeht.
    Das Bild, das der Receiver generiert ist aber wirklich mehr als ausreichend. Die Farben kommen bei sachgemäßer TV Einstellung klar definiert rüber und die Schärfe des Bildes ist durchaus befriedigend. Die Anzahl der Bildpunkte liegt eben Welten unter der einer High Definition Darstellung und daher hat man auch regelmäßig ein A-HA Erlebnis, wenn man den TV Betrieb verlässt und direkt darauf eine Blu-Ray Disc auf dem gleichen HD Fernsehr betrachtet… Dies ist aber in gewisser Weise ein unfairer Vergleich, denn wie erwähnt, muss der Receiver mit den Mitteln der Scart Übertragung auskommen.

    Störungen habe ich bislang nur sporadisch verzeichnen können. Auch beim Kabelfernsehen kann ein stärkeres Unwetter für gelegentliche Aussetzer sorgen, aber davor ist nahezu keine TV Übertragungsquelle sicher. Ich möchte mich fast nicht mehr daran erinnern, wie früher schon eine dichte Wolkendecke dafür gesorgt hat, dass ich bestimmte Sender einfach vergessen konnte und oft mitten in einer spannenden Sendung der Regen aller TV Freude ein Ende bereitet hat…



    FERNBEDIENUNG

    Eine solide und funkaionale Fernbedienung halten wir oft für selbstverständlich. Dass sie es aber nicht ist, bekommen wir dann zu spüren, wenn wir mit der hakeligen und verwirrenden Fernbedienugn eines Low Budget Gerätes navigieren müssen. Samsung liefert bei diesem einfachen Receiver eine erwartungsgemäß schlichte, aber durchaus sinnige Fernbedienung mit. Über einen zentralen, runden Menü Button gelangt man mit Hilfe der darum angeordneten Richtungstasten im Menu von A nach B. Auch die sonstigen tasten so wie Switch auf- und abwärts, sowie Volume + - und zuletzt die Zahlen sind offensichtlich angeordnet und bedürfen keiner langen Eingewöhnungszeit um effektiv genutzt zu werden. Die Verarbeitung ist ebenfalls ordentlich ausgefallen. Ein Muster an Stabilität und Solidität ist dieses Schaltpult zwar nicht, aber auch nach Monaten nehmen alle Knöpfe noch uneingeschränkt meine Eingaben an und auch das typische Knirschen und Knacken, dass sich oftmals nach langzeitiger Nutzung einschleicht, bleibt bislang erfreulicherweise aus.



    STÖRUNGEN

    Ich war nicht durchweg mit der Performance meines Samsung Receivers zufrieden! Ich muss dazu erklären, dass ich zu den glücklichen Unity Media Kunden gehöre, die sich für das 3Play Paket mit einem zweiten Receiver entschieden habe, daher stöpsele ich Abends das Antennenkabel aus meinem Wohnzimmer Receiver aus und im Schlafzimmer Receiver wieder ein. Sehr häufig, wenn ich dann am nächsten tag wieder an den Wohnzimmer Receiver andocke, fehlen auf einmal 60% - 70% aller zuvor eingespeicherten Sender. Damit muss ich nahezu jedesmal nach dem wieder einstöpseln einen komplett neuen Sendersuchlauf machen. Kein Beinbruch, da dieser ca. 20 Sekunden in Apspruch nimmt, aber dennoch ein Fleck auf der weißen Performance Weste des Koreaners. Zudem erlebte ich zwei, drei mal auch, dass der Receiver bei diesem Sendersuchlauf sozusagen eingefroren, oder eher gesagt abgestürzt ist. Dann half nur noch ein kompletter Reset. Das nervt und ist zudem nicht gut für die Hardware.
    Deutlich verbessert hat sich die Leistugn und die Zuverklässigkeit, seit sich der Receiver automatisch über die Kabelleitung ein Firmware Update heruntergeladen hat. Auch reagiert das Gerät schneller auf die Benutzer Befehle mit der Fernbedienung.



    KUNDENSERVICE

    Auch wenn ich bislang wegen meiner kleinen Problemchen mit dem Receiver noch nicht an den Hersteller herangetreten bin, kann ich dennoch aus aktuellem Anlass positives über den Samsung Kundenservice vermelden. Mein Samsung Fernseher verweigerte nämlich jüngst temporär seinen Dienst, was mich nach einem harten Arbeitstag zu einer cholerischen Reaktion veranlasste. Auf das original gekaufte Samsung Produkt besteht zum Glück in der Regel eine 2 jährige Hersteller Garantie. Anstatt aufwendigerweise den Händler persönlich aufzusuchen, mit dem defekten Gerät unter dem Arm, bietet Samsung auch einen sehr lobenswerten Kunden Reparatur Service. Hierzu kann man sich im Internet auf www.samsung.de registrieren und in ein vorgefertigtes Formular sein Problem eintragen und schildern. Dann muss man nur noch auf den Anruf von Samsung oder direkt eines Subunternehmers warten, der den Defekt auf Garantie, bevorzugt direkt vor Ort zu Hause, behebt. Noch komfortabler empfinde ich den telefonischen Kundenservice. Ein Anruf unter einer 01805 Service Nummer (14 ct. / dt. Festnetz) und schon geht es an die Beseitigung des Defekts. Zweimal hatte ich den Service an der Hörmuschel und beide Male wurde ich ausgesprochen freundlich und für mein Empfinden kompetent betreut. Üblicherweise beauftragen die Herrschaften von Samsung auch bei dieser variante einen lokalen Sub-Unternehmer, der möglichst zeitnah vorbeischaut, und sich um die "koreanischen Patienten" kümmert.



    FAZIT

    Ich musste den Receiver nicht separat kaufen, wie ihr ja nun wisst. Dennoch hat meine Recherche mit gezeigt, dass der findige Internet User das Gerät neu für einen Preis von 49 € - 69 € vom Händler, also mit Herstellergarantie beziehen kann. Ich halte diesen Preis für fair und gerechtfertigt. Samsung produziert für meinen Geschmack erst gar keinen billigen Elektroschrott, wie manch andere Elektronik Ableger aus dem Asiatischen Sektor. Dieses explizite Gerät ist sicherlich ein eher schlicht gehaltenes, auf wesentliche Funktionen reduziertes Modell, aber genau das suche ich auch. Ich halte den Samsung DCB-B270G für absolut praktisch und funktional. Ich will schnell und bequem durch das Angebot meines Digitalen Kabel TV reisen und die Programme meiner Wahl mit stabilem Signal und guter Bild und Ton Qualität genießen. All diesen Anforderungen genügt der koreanische Receiver in gesundem Maße. Kleine Feinheiten sind sicher verbesserungswürdig, wie die leichten technischen Unannehmlichkeiten beim aus und einstöpseln, aber dafür muss man auch den wirklich günstigen Preis im Auge behalten, denn für 50 € erhält man, zumindest im seriösen Handel, nur wenige,oder sogar keine Markenreceiver von gehobener Qualität. Wenn wir in der Schule wären, bekäme der Samsung von mir eine solide 2 - und das heißt passender Weise GUT.

    Nicht mehr, nicht weniger!

    (c) by Scottmaster
    von mir alias "Juke" auch bei Ciao veröffentlicht

Samsung DCB-B270G im Vergleich

Hersteller Samsung samsung-electronics-gmbh
Weitere interessante Produkte