Rocktrail Karbon-Trekkingstöcke

Rocktrail-karbon-trekkingstoecke
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 02/2012

Produktbeschreibung

Rocktrail Karbon-Trekkingstöcke

gelistet seit 02/2012

Allgemeine Informationen

Typ Stock

Tests und Erfahrungsberichte

  • Und sie bewegt sich doch ...

    • Qualität & Verarbeitung:  gut
    • Funktionalität:  sehr gut
    • Halt & Stabilität:  sehr gut

    Pro:

    Guter Preis, gute Qualität

    Kontra:

    (Manchmal) der innere Schweinehund

    Empfehlung:

    Ja

    Das Jahr hat gut angefangen, zumindest wieder mal mit guten Vorsätzen, deren Umsetzung eigentlich schon seit mehreren Jahresbeginnen darnieder liegt. Der innere Schweinehund ist nicht leicht zu überlisten, Madame Bequemia und Frau Späteristauchnochzeit brauchten einige Jahre Anlauf.

    Da wurde sich eine WII zugelegt (ein bisschen Bewegung tut gut ...), es gibt ein großes Sammelsurium in Form von Fitness-DVDs und gedruckten Trainingsanleitungen die im Regal ihr Dasein fristen.
    Ein, zwei Yogamatten liegen zusammengerollt in den Tiefen des Kleiderschrankes und der quietschende Stepper wurde jüngst beim Sperrmüll entsorgt.

    Entsorgt? Ja, Platz für Neues wurde nach einigen Überlegungen geschaffen. Und Einzug hielten die:





    Die Überlegung war wie folgt: Ich laufe sowieso jeden Tag mit dem Hund, wobei "laufen" etwas übertrieben ist, spazieren ohne sonderliches Tempo wäre die bessere Beschreibung. Eigentlich läuft hauptsächlich der Hund!

    Ich wohne in einer "Drei-Täler-Stadt", die demzufolge auch Berge hat, die, wenn Frau sie täglich besteigt, doch schon einiges zur Fitness beitragen sollten. Außerdem kam hinzu, dass ich mit einer ebenfalls Hundegassigeherin ins Gespräch kam, die sich Trekkingstöcke zugelegt hatte, und seitdem ihre Spaziergänge in ungeahntem Tempo BERGAUF! stattfinden lies. Das war doch mal eine Idee!

    Mit dem Hund muss ich eh' raus, also was solls. Da ich jedoch meine Begeisterungsfähigkeit recht gut einschätzen kann, schaute ich mich erst mal nach etwas Bezahlbarem um, denn wer weiß, wie lange die guten Vorsätze halten und dann habe ich teure Stöcke in der Kammer stehen, die niemand benutzt. Preiswert sollten sie sein, erst mal ausprobieren, wie mir das Berg- und Taltrekking zusagt!

    Gefunden habe ich die bezahlbaren Trekkingstöcke im Lidl-Online-Shop zum Preis von Euro 39,98 (Euro 19,99 pro Stück).





    Zitat Anfang
    - Extrem leichter und stabiler Trekkingstock aus 100% Carbon - praktisch und platzsparend durch 3-fache Teleskopfunktion
    Regulierbares, integriertes Dämpfungssystem (Ein/Aus) - Belastung: max. 140 kg (Wow, da könnte ich ja 280 kg wiegen...)
    Reflektierender Logobesatz auf der Handschlaufe
    Griffverlängerung nach unten: Bei kurzen Anstiegen kann mit den Händen tiefer gegriffen werden
    Mit praktischer Spange zum zusammenfügen der Stöcke
    Ergonomisch geformter und profilierter EVA-Griff mit gummiertem Knauf für optimalen Grip und individuell einstellbare Handschlaufe
    Inklusive am Stock zu befestigende Kombinationshalterung für Asphalt-Pads und Teller
    Extrem langlebige, mehrfach gehärtete Hohlschliff-Stahlspitzen.
    Integrierter Trekkingstock-Teller gegen zu tiefes Eindringen bei weichen Untergründen. Stoßdämpfende und abnehmbare Asphalt-Pads aus griffigem TPR für verbesserten Grip.
    Stufenlos höhenverstellbar von 67 - 135 cm
    Material: 100 % Carbon, Carbonfasern sind außerordentlich leicht und besonders zugfest. Durch die Verwendung von Carbonfasern sind diese Trekkingstöcke sehr stabil und leicht.
    Zitat Ende.





    Mit manchen der aufgeführten Eigenschaften kann ich, ehrlich gesagt, nicht so viel anfangen. Für mich ist wichtig, dass der Stock einen guten Halt bietet, dass die Teleskopfunktion einwandfrei funktioniert (ich kenne da Besenstiele, die ständig auf 60 cm runterfahren) und damit für ungeplante Ausrutscher im Haushalt sorgen. Zum Glück ist das hier nicht der Fall. Einmal auf die Körper- bzw. Greifhöhe eingestellt, verschiebt sich nichts mehr.

    Die Halteschlaufen sind griffig und nicht zu groß. Der Griff oben lässt die Hand nicht abrutschen. Das Gummi hat allerdings beim ersten benutzen der Stöcke etwas abgefärbt. Das kann allerdings auch an meiner Handcreme gelegen haben, denn bisher ist es nicht wieder vorgekommen.

    Könnte Frau auch einen Spazierstock nehmen? Nein, schon allein aus einem Grund: Spazierstock ist aus Holz. Holz in Stockform regt Hund zum apportieren an. Mit Carbon passiert sowas nicht!

    Bisher habe ich die Stöcke nur auf Feld- Wald- und Wiesenwegen verendet. Hier tun sie zuverlässig ihren Dienst und ich denke, mittlerweile bin ich schon schneller unterwegs als stocklos. Meine Hündin hat sich auch an die komischen Dinger, die Frauchen da mit sich rumschleppt gewöhnt und bellt sie nicht mehr an.


    Ich praktiziere nun für mich so ein Zwischending zwischen walking und trekking, auf gut deutsch: Laufen und wandern, in zügigem Tempo und mit tierischer Unterstützung.

    Fazit: Bisher macht es Spass, sogar bei trübem Wetter. Keine Lust haben hilft garnichts, denn der Hund muss raus und freut sich mittlerweile schon, wenn ich nach den Stöcken greife, dann weiß er: Das wird ein langes Gassi laufen!

    Und ich? Ich habe festgestellt, dass ich mich doch bewegen kann. Und ich habe bemerkt: Hundetrekking macht sogar Muskelkater an Stellen, wo man ihn nie vermutet hätte! Das ist mir und meinem inneren Schweinhund doch glatte fünf Sternchen wert!




    Mein obligatorischer Satz: Dieser Bericht ist so oder in ähnlicher Form unter meinem Nick "campino" eventuell auch bei anderen Verbraucherforen oder auf einer meiner Websites erschienen. (Bevor mir Klagen kommen)!


    Fazit: Der innere Schweinehund bewegt sich nun doch!