Chagall: 25 Years (gebundene Ausgabe) / Rainer Metzger

Preisvergleich

Produkt-
bezeichnung
Preis
Versand-
informationen
Walther, Ingo F.;Metzger, Rainer: Chagall
9,99 €¹
versand-kostenfrei
 
 
 
 
 
 
 
 
 
walther, ingo f.; metzger, rainer chagall
9,99 €¹
versand-kostenfrei
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Chagall
9,99 €¹
versand-kostenfrei
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Produktbeschreibung

Chagall: 25 Years (gebundene Ausgabe) / Rainer Metzger

EAN 9783836531153
ISBN 3836531151
gelistet seit 05/2012

Tests und Erfahrungsberichte

  • Marc Chagall in Wort und Bild

    Pro:

    siehe Text

    Kontra:

    siehe Text

    Empfehlung:

    Ja

    Marc Chagalls Bilder faszinieren mich immer wieder, einige davon mag ich besonders.

    Wer war Marc Chagall?
    =================
    geb.: 1887 in Peskowatik bei Witebsk, Russisches Kaiserreich (heute Weißrussland);
    gest.: 28. März 1985 in Saint-Paul-de-Vence, Frankreich)
    Chagall war ein französischer Maler russisch-jüdischer Herkunft.
    Das familiäre Umfeld, sein Heimatort Witebsk, Motive aus der Bibel sowie aus dem Zirkus sind Hauptthemen seiner Bilder. Auch in seinen Mosaiken und in den von ihm gestalteten Fenstern und Theaterkulissen verwendete er die gleichen, stets wiederkehrenden Symbole. Chagall gilt als einer der bedeutendsten Maler des 20. Jahrhunderts. Er wird oft dem Expressionismus zugeordnet und als „Maler-Poet“ bezeichnet.
    Quelle: Teile davon wikipedia entnommen
    Ich stand vor einigen Jahren an seinem Grab, einer ganz unscheinbaren Grabstätte, die ich bald nicht gefunden hätte, so verwittert ist schon die Inschrift – EIGENTLICH SCHADE !!!

    Inhalt und Gliederung:
    ================
    Die Autoren haben das Buch in 6 Kapitel gegliedert.

    - Das Frühwerk in Russland – 1887 bis 1910
    - Die Pariser Jahre – 1910 bis 1914
    - Krieg und Revolution in Russland – 1914 bis 1923
    - Frankreich und Amerika – 1923 bis 1948
    - Das Spätwerk – 1948 bis 1985
    - Marc Chagall 1887 – 1985 Leben und Werk

    Bildmaterial:
    =========

    Das im Buch befindliche ganzseitige und auch zwischen den Texten befindliche Bildmaterial zeigt Chagalls Werke auf eine sehr ansprechende und qualitativ hochwertige Art und Weise. Die Farbqualität ist meisterhaft für meine Begriffe und entspricht in der Intensität der Farben der Originale – soweit ich das beurteilen kann (einige seiner Werke konnte ich glücklicherweise schon sehen: z. B. in Essener Museum Folkwang „Das Marsfeld“ (einiges meiner Lieblingsgemälde von Chagall) oder „Die Seinebrücken“ in der Hamburger Kunsthalle.
    Zu jedem gezeigten Gemälde kann der Betrachter unter Demselben den Titel, das Entstehungsjahr, …, die Größe sowie den Ort nachlesen, wo man das Gemälde betrachten kann, bzw. ob es in Privatbesitz ist.

    Die Auswahl der gezeigten Gemälde oder auch Federzeichnungen und Lithografien ist so gewählt, dass man das kompletten Können und Talent sehr gut nachvollziehen kann.

    ACHTUNG:

    Über das Buch verteilt sind immer wieder passende Aussprüche Chagalls zu lesen, die man auch in seinem Buch „Mein Leben“ nachlesen kann.
    Der Taschen Verlag:
    ===============

    Es ist mir ein Bedürfnis – ein paar Worte zum Verlag zu verlieren, weil man hier so tolle Kunstbücher, Fotobücher, Mode- oder Fotografiebücher u.v.m. kaufen kann, die einen Preis haben, den man auch bezahlen kann und vom Inhalt qualitativ hochwertig sind. Also ein super Preis-Leistungs-Verhältnis

    Geschichtliches zum Verlag:
    1980 macht ein Achtzehnjähriger mit Unternehmergeist in seiner Heimatstadt Köln einen Comicladen auf, in dem er Hefte aus seiner umfangreichen Sammlung anbietet. Binnen eines Jahres druckt er Kataloge, um seine Papierschätze zu bewerben. 1984 kommt dann der Durchbruch: Er ersteht 40 000 Restexemplare eines René-Magritte-Bandes und verkauft sie allen, die sich vom englischen Text nicht abschrecken lassen, zu einem Bruchteil des ursprünglichen Preises. Der Erfolg der gewagten Unternehmung zeigt, dass er nicht der Einzige ist, der eine Demokratisierung des Kunstbuchmarkts für überfällig hält. Denn warum sollte kulturelle Bildung nur für die Wohlhabenden reserviert sein? Bald beginnt er unter eigenem Namen, Bücher günstig nachzudrucken, und ein Jahr später gibt er seine erste selbst produzierte Künstlermonografie heraus: Picasso.

    Ende der achtziger Jahre fängt das wachsende Unternehmen an, Filialen in aller Welt zu eröffnen und seinen Ruf als Verlag für hochwertige Kunstbücher mit fairen Preisen zu etablieren. Neue Themenfelder – Architektur, Design, Fotografie, Lifestyle, Classics – werden zügig erschlossen. Der Name des jungen Mannes ist natürlich Benedikt Taschen. Unter seiner Führung wurde TASCHEN zu einem der erfolgreichsten und dabei unkonventionellsten Verlage auf dem globalen Markt, der seine Bücher weltweit in über zwanzig Sprachen publiziert.

    1999 startet TASCHEN in eine neue Ära: Helmut Newtons SUMO ist der Beginn einer Reihe von limitierten Ausgaben in Übergröße. (Exemplar Nummer 1, das achtzig darin abgebildete Prominente signiert hatten, wurde für über 320 000 Dollar versteigert und stellte den Weltrekord für das teuerste Buch des 20. Jahrhunderts auf.) Seither ist es unsere Mission bei TASCHEN, die Welt der Bücher zu bereichern – mit einer Fülle von aufwändig gestalteten limitierten Ausgaben, erschwinglichen Titeln und inzwischen auch E-Books. Für jeden Geschmack und jedes Budget ist etwas dabei.

    Die 2005 anlässlich des 25. Verlagsjubiläums lancierte Serie erwies sich als derart erfolgreich, dass wir sie bis heute fortsetzen. Die stetig wachsende Zahl von TASCHEN-Läden rund um den Globus ermöglicht es uns, eine persönliche Beziehung zu unseren Lesern aufzubauen: Jeder hat nun einen Ort, wo er das Universum unserer Bücher in anregender Umgebung entdecken kann.

    TASCHEN ist – dank Ihrer Hilfe – auf der ganzen Welt zu einem Begriff geworden. Liebe Leser, ohne die wir gar nichts wären: Sie können sich darauf verlassen, dass TASCHEN auch weiterhin sein Bestes geben wird, um Sie auf dem Weg in eine buntere, tolerantere und aufgeklärtere Zukunft zu begleiten!

    Quelle: www.taschen.com

    Ich lese die erklärenden Beiträge zu den Gemälden immer wieder gern, nicht, weil ich sie beim ersten nicht verstanden hätte *g*, sondern, weil sie so poetisch und interessant geschrieben sind. Sie bringen auf den Punkt, was der Maler mit seinem Werk sagen wollte, sie erzählen Anekdoten rund um das Gemälde oder den Maler und um die Entstehungsgeschichte der Gemälde. Man erfährt sehr viel Hintergründiges zu den Werken, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Es ist nicht einfach ein „Bilderbuch“ für Erwachsene, sondern es zeigt neben der wunderschönen Gemäldeabbildungen auch die Infos zu diesen und erzählt also auch aus dem Leben des Meisters.

    Kurze Infos zu den beiden Autoren:
    ==========================

    Ingo F. Walther lebte von 1940 bis 2007. Er wurde in Berlin geboren und studierte mittelalterliche Geschichte, Literatur und Kunstgeschichte in Frankfurt und München. Er hatte sich u. a. auf die Kunst des Mittelalters spezialisiert und veröffentlichte dazu verschiedene Bücher. Aber auch das 19. und 20. Jhd. verewigte er in Büchern.

    Rainer Metzger studierte Kunstgeschichte, Geschichte und Deutsch in München und Augsburg. Er promovierte 1994 und war Kunstkritiker bei der Wiener Zeitung „Der Standard“. Auch von ihm kann man schon verschiedene Bücher über Kunst lesen.

    Zusammenfassend ist sehr schön die abschließende Auflistung textlich und bildlich zum Leben Chagalls.

    Ich empfehle das Buch sowohl für Einsteiger, als auch für Kenner, weil es einfach einen tollen Überblick auf kompakte und qualitativ ansprechende Art und Weise für einen noch ansprechenderen Preis bietet.