ALF - komplette vierte Staffel

Preisvergleich

Produkt-
bezeichnung
Preis
Versand-
informationen
kenneth mclaughlin - alf - die komplette vierte staffel [4 dvds]
24,88 €¹
6.22 / Stück
Versand ab 3,00 €
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Produktbeschreibung

ALF - komplette vierte Staffel

EAN 5051890018311
gelistet seit 05/2012

Film / Kino-Daten

Altersfreigabe (FSK) 0 Jahre
Genre Komödie

Video / DVD-Daten

System DVD

Tests und Erfahrungsberichte

  • Jetzt heisst es Abschied nehmen

    • Action:  wenig
    • Anspruch:  wenig anspruchsvoll
    • Romantik:  niedrig
    • Humor:  sehr humorvoll
    • Spannung:  langweilig
    • Altersgruppe:  ab 16 Jahren
    • Meinung bezieht sich auf:  DVD-Version

    Pro:

    ALF - lustig, macht aber durchaus auch mal nachdenklich

    Kontra:

    die letzte Folge - die lieblose DVD Veröffentlichung

    Empfehlung:

    Ja

    Wochenende. Pfingsten. Zwei Wochen Urlaub. Das spricht doch eigentlich dafür, mal wieder mit ein paar Berichten durchzustarten. Mal sehen was draus wird ;)

    Auf jeden Fall möchte ich heute gleich mit einem Bericht über eine DVD Staffel anfangen, die ich erst vorgestern zu Ende geguckt habe:

    *** ALF - DIE VIERTE STAFFEL ***

    Die gleichzeitig auch die letzte ist. Es folgt dann nur noch dieser 'dubbelige' Spielfilm, den ich mich weigere anzusehen, weil er einfach so gar nichts mehr mit der alten Serien zu tun hat.

    Ich denke, zu ALF muss ich nicht mehr viel sagen. Insgesamt besteht die Serie aus 100 24-minütigen Folgen - außerdem gibt es noch den bereits erwähnten Spielfilm, zwei Comicserien und "ALF's Hit Talk Show" , in der Alf in klassischem Late-Night-Stil am Schreibtisch sitzt und prominente Gäste empfängt. In Deutschland bekannt ist allerdings hauptsächlich die Ursprungsserie, die sich um die Abenteuer des zottigen, kleinen Außerirdischen ALF und die Familie Tanner dreht, die ihn mehr oder weniger freiwillig bei sich aufgenommen haben, nachdem er eines Nachts einfach in ihr Garagendach gekracht ist.

    *** INHALT STAFFEL VIER ***

    79.Eric, wo bist Du?
    80. Mr. Universum
    81. Der Heiratsschwindler
    82. Wie gewonnen, so zerronnen
    83. Ein Seelenkundler für den Hausgebrauch
    84. Im Baumwollrausch
    85. Bruder Neal
    86. Darf ich bekannt machen ...
    87. Alles für die Katz
    88. Ungebetene Gäste
    89. Männerwirtschaft
    90. Ein schwieriger Patient
    91. Die Hawaii-Party
    92. Es war einmal ein Komiker
    93. In letzter Minute
    94. Genie und Wahnsinn
    95. Der Jodelpriester
    96. Blendende Aussichten
    97. Die Seniorenparty
    98. Auf Schatzsuche
    99. Der Umweltschützer
    100. Die Wolfshungerdiät
    101. Umzugsfreuden
    102. Die Entscheidung

    Ich werde jetzt nicht auf den Inhalt jeder einzelnen Folge eingehen. An dieser Stelle nur soviel: Alf schafft es bereits in der ersten Folge, den jüngsten Nachwuchs der Familie Tanner - Sohn Eric - zu 'verlieren - einige Folgen weiter leidet er unter 'Baumwollsucht', was die Familie Tanner langsam aber sicher in den Wahnsinn treibt, nachdem er anfängt selbst die Füllung aus Sofakissen zu essen - in der 'Seniorenparty' kommt mal wieder sein weiches Herz zum Vorschein, als er allen Vorbehalten zum Trotz aus dem Haus schleicht um eine von ihm bewunderte, inzwischen einsam im Altenheim lebende Schauspielerin zu besuchen - und dabei beinahe ganz nebenbei einige Senioren, die schon längst mit dem Leben abgeschlossen haben, neuen Lebensmut einzuhauchen. Bis hin zu der dramatischen Schlussfolge - die in meinen Augen gar nicht so schlecht hätte sein müssen wie sie schließlich geworden ist (aber dazu nachher mehr).

    Alles in allem mal wieder eine bunte Mischung. Alf schafft es mehr als einmal die Tanners mit seinen Eskapaden in den Wahnsinn zu treiben. Aber er hat auch ein gutes Herz und versucht zu helfen, soweit es ihm möglich ist - was manchmal gelingt und manchmal eben auch total daneben geht. Alf ist eben immer noch Alf ...

    Und er ist ein kleiner Außerirdischer, der sich trotz allem tief im Herzen immer noch nach seinem alten Leben auf dem explodierten Planeten Melmac sehnt, weil er es manchmal einfach nicht ertragen kann, sich immer nur verstecken zu müssen, niemandem von seiner Art um sich zu haben. Darum wird er auch in der letzten Folge vor eine schwere Entscheidung gestellt, als sich plötzlich herausstellt, dass einige seiner besten Freunde die Explosion überlebt haben und nun entschlossen sind, einen neuen Melmac zu besiedeln ... natürlich wollen sie ALF an ihrer Seite haben ...

    *** MEINE MEINUNG ***

    Auch diese Staffel ist wieder sehr gelungen. Sicher gibt es stärkere und schwächere Folgen - aber dass kann man bei einer Serie wohl nicht vermeiden. Ich persönlich halte diese Staffel sogar für eine der Besten. Sie hat von allem etwas: sie ist lustig, manchmal ein wenig nachdenklich machend. Alf ist chaotisch wie immer. Ich kann lachen und auch mal traurig sein (nein, ich würde jetzt nicht so weit gehen zu sagen, dass ich hier die eine oder andere Träne vergossen habe - so weit geht ALF dann doch wieder nicht).

    Was mich an dieser Staffel stört - und zwar wirklich stört - ist das total verpfuschte Ende. Sorry an alle die es vielleicht noch nicht kennen, wenn ich dieses Mal ziemlich spoilere. Wer es nicht wissen will - der sollte diesen Absatz einfach überspringen.

    Wie schon erwähnt war die vierte Staffel die letzte dieser Serie. Allerdings war dies ursprünglich nicht so vorgesehen, so dass diese Staffel mit einem dicken fetten Cliffhanger und dem eingeblendeten Text: 'to be continued' endet. Da fühle ich mich als Zuschauer doch schon ziemlich auf den Arm genommen.

    Vor allem ärgert es mich, weil ich denke, man hätte so ein Ende wirklich vermeiden können.

    Wenn man wusste, die Serie geht nicht mehr weiter, warum dann nicht ein vernünftiges Ende drehen? Warum nicht diese überflüssige Story um die Außerirdischenpolizei, die ALF schließlich gefangen nimmt, bevor er die Erde mit seinen Freunden verlassen kann nicht einfach streichen - oder raus schneiden Vielleicht hätte es diese Folge fünf Minuten kürzer gemacht - viel mehr Szenen gab es davon gar nicht in dieser Folge - aber es hätte der gesamten Serie einen Anfang und einen Endpunkt gegeben. Anfang - ALF kommt auf die Erde. Ende - ALF verlässt die Erde. Traurig, aber so ist das nun mal im Leben - manchmal muss man weiter ziehen Wäre glaubwürdig gewesen.

    So wie es jetzt ist bleibt man als Zuschauer unzufrieden zurück. Und auch der Spielfilm, der hinterher gedreht wurde, macht da gar nichts besser. Im Gegenteil. Wie kann es sein, das die Tanners, bei dem ALF immerhin vier Jahre seines Lebens verbracht hat, die ihn lieben gelernt haben, ihn einfach so mir nichts dir nichts aus ihrem Leben streichen - vergessen - seinem Schicksal überlassen und nach Florida ziehen um dort weiter ein ungestörtes Leben zu leben ?!? Der größte Unsinn den ich jemals gehört habe.

    Schade, es wäre so einfach gewesen - aber wieder einmal hat das Fernsehen es versaut.

    *** SCHAUSPIELER ***

    Ein paar Worte möchte ich noch zu den Schauspielern verlieren.

    Über die Hauptperson, also ALF kann man hier nicht so viel sagen, denn von ihm sieht man ja nur ein kleines Fellwesen mit übergroßer Nase. In viele Szenen bediente man sich einer ALF Puppe, die mechanisch gesteuert wurde. Manchmal war es allerdings nötig, das der Kleinwüchsige Michu Meszaros in ein Fellkostüm schlüpfte und die Rolle von ALF übernahm.

    Des weiteren zu nennen ist hier natürlich die Familie Tanner: Vater Willi Tanner, gespielt von Max Wright, Mutter Kate, gespielt von Anne Schedeen, Lynn, gespielt von Andrea Elson, Brian, gespielt von Benji Gregory und, neu in dieser Staffel, das Baby Charles Nickerson als Eric. Wenn man bei einer Comedy Serie davon reden möchte, wie gut die Schauspieler sich ihren Rollen anzupassen verstehen, dann muss man hier sagen, das die Wahl gelungen ist. Immer noch gefällt mir Benji Gregory in seiner Rolle als Brian am besten, sein Zusammenspiel mit Alf einfach immer perfekt. Mutter Kate ist da schon ein wenig distanzierter - aber das ist kein Nachteil, sondern einfach von der Rolle so vorgegeben. Und Charles Nickerson als Eric spielt eigentlich überhaupt nicht, er macht, was ein Baby nun mal so macht, schlafen, essen, lachen und weinen.

    Man bekommt hier wirklich den Eindruck, als handelt es sich um eine reale Familie, mit ihren kleinen Nöten und Problemen ... nur eben mit außerirdischen Mitbewohner, der ihr Leben niemals langweilig werden lässt.

    In Nebenrollen sind wieder die Nachbarn Ochmonick zu sehen oder auch Jim J. Bullok als Willies Bruder Neal. Ich finde, das Nebenrollen in dieser Staffel einer noch geringere Rolle spielen als in vorherigen Staffeln. Kates Mutter hat nur in einer Folge einen Auftritt, Figuren wie der Psychiater Larry oder ALF's blinde Freundin Jodie tauchen gar nicht mehr auf.

    Trotzdem sind alle in ihren Rollen gut besetzt. Nicht etwas Besonderes, das man nie wieder vergisst. Nein, es handelt sich auch hier um 'normale Menschen' - wenn auch ihre Macken manchmal vielleicht etwas überzogen dargestellt werden. Aber da darf man eben nicht vergessen, dass es sich bei Alf nun mal um eine amerikanische Comedieserie handelt und nicht um eine Dokumentarserie.

    *** FAKTEN ***

    ALF - Die Serie - Staffel vier
    24 Folgen
    gedreht 1990 in USA
    immer wieder - auf verschiedenen Programmen in Deutschland ausgestrahlt

    DVD Veröffentlichung Deutschland 2010

    Lauflänge: 600 Minuten

    Sprachen: Deutsch, Englisch, Spanisch ( alle Dolby Digital 2.0), Französisch (Dolby Digital 1.0)
    Untertitel: Französisch, Niederländisch, Spanisch
    Bild: 4:3 - 1.33:1
    erfreulicherweise ist diese Veröffentlichung besser als in den Staffel vorher. Keine Tonschwankungen, kein Wechsel der Synchronstimmen mitten in einer Folge. Natürlich ist das Bild- und Tonmaterial nicht ganz mit heutigem Standard zu vergleichen - aber so macht es doch gleich viel mehr Spaß eine ALF Staffel zu genießen.

    FSK: 0 Jahre

    Preis: neu um die 12,00 Euro, gebraucht günstiger

    Extras wird man auch auf dieser Staffel vergeblich suchen. Das Menü ist immer noch primitiv, ohne Titelangabe oder Bild der entsprechenden Folge. Ein wenig schade finde ich es schon, dass man die ALF DVD's so lieblos auf den Markt geschmissen hat. Aber verglichen mit den ersten beiden Staffeln ist die vierte beinahe schon top.

    *** MEIN FAZIT ***

    Diese Staffel hätte meine Lieblingsstaffel der ganzen Serie werden können ... wenn da nicht diese verpfuschte letzte Folge gewesen wäre. Schade, dass diese Serie so 'unglücklich' enden musste - wo man sie doch mit nur ein paar Handgriffen zu einem vernünftigen Ende hätte bringen können.

    Alles in allem bleibt mir wohl nur einen Punkt abzuziehen: einmal eben für diese letzte Folge - aber natürlich auch für die DVD, die zwar besser ist als bei vorangegangen Staffeln aber trotzdem immer noch den Eindruck macht, dass man hier einfach auf Schnelle ein bisschen Geld machen wollte. Bloß nicht zu viel Aufwand.

    @ Prisca - Mai 2012