Eine Reise nach Genf (Taschenbuch) / Jacques Berndorf Testbericht

Goldmann-wilhelm-gmbh-eine-reise-nach-genf-taschenbuch Produktfotos & Videos
ab 8,50
Bestes Angebot
mit Versand:
Amazon
8,50 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 06/2004
Übersicht & Preise (6)
5 Sterne
(1)
4 Sterne
(0)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)
Meinung schreiben
Verdienen Sie bis zu 5,00 € pro Erfahrungsbericht! Als Community-Mitglied erhalten Sie für Ihren Erfahrungsbericht einmalig 5 Cent und zusätzlich 0,5 Cent pro positiver Bewertung innerhalb der nächsten 6 Monate.
Erfahrungsbericht
Summe aller Bewertungen

Erfahrungsbericht von BelgiumKing

WER VERTRAUT NOCH POLITIKERN...???

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

EINE REISE NACH GENF - JACQUES BERNDDORF

Der Autor ist durch seine elf Eifelkrimis bei dem GRAFIT-Verlag bestens bekannt, aber bereits 1993 veröffentlichte der Goldmann Verlag diesen Krimi, wo die Eifel nur Heimat des Journalisten Siggi Baumeister ist und die Geschehnisse sich aber u.a. in Norddeutschland und in der Schweiz abspielen. Bei den Erfolgen von Berndorf ist diese Neuveröffentlichung nicht verwunderlich.

Interessant ist das Thema, ein politischer Skandal auf dem Jahre 1987.


Titel: EINE REISE NACH GENF
Autor: Jacques Berndorf
Broschiert, 251 Seiten
Verlag: Goldmann
Erscheinungsdatum: 1993 / neu 2001
ISBN: 3-442-45325-9
Preis Oktober 2004: 8,00 Euro

Der Roman ist ausschließlich als Taschenbuch erhältlich.


DER AUTOR

Jacques Berndorf heißt eigentlich Michael Preute und wurde 1936 in Duisburg geboren und wohnt seit 20 Jahren im kleinen Örtchen Brück in der südlichen Eifel.

Es zog ihn aus dem Ruhrgebiet in die Eifel, wo er sich als Schriftsteller niederließ, um seine mittlerweile kultige Figur Siggi Baumeister zu schaffen. Parallelen verbinden den Autor und seinen Darsteller Siggi, Baumeister, u.a. die ehemalige Alkoholsucht, mit der Berndorf offen umgeht, beide lieben Katzen und die Gartenarbeit.

Jacques Berndorf ist der erfolgreichste deutsche Krimiautor.


STORY

1987 wird in dem Genfer Hotel “Beau Rivage” der Politiker Watermann tot in der Wanne aufgefunden. Er ist mit Tabletten vollgepumpt und der Öffentlichkeit will man den Tod des ehemaligen Ministerpräsidenten aus christlichen Unionsreihen als Selbstmord verkaufen.

Auch sechs Jahre später sind die Hintergründe ungeklärt, und der freie Journalist Siggi Baumeister nimmt die Spur wieder auf, da er zur Zeit keinen anderen Auftrag hat und Zerstreuung nach der Trennung seiner Freundin braucht. Eine Münchener Tageszeitung finanziert ihm diesen Auftrag.

Seine Spuren führen in zunächst nach Norddeutschland, denn der Tote war dort ehemals Ministerpräsident von Schleswig-Holstein. Baumeister trifft dort eine jüngere Frau, die seinerzeit von dem Politiker geschwängert wurde und das Kind abtrieb, was dem Wunsch des verheirateten Politikers entsprach.

Diese Frau, Minna Tenhövel, beteiligt sich an der Recherche des Journalisten. Zunächst aber wird Baumeister von zwei Schlägern überfallen und einer “Behörde” vorgeführt, die ihm klar macht, man sei von seinen neuen Recherchen nicht begeistert.

Baumeister läßt sich nicht abhalten, aber auf dem Weg über die Eifel hat man auch schon seinem Haus einen Besuch abgestattet und eine Katze, die man mit der seinigen namens Krümel verwechselte, als weitere Warnung qualvoll getötet. Also kommt Krümel in gute Hände und Baumeister macht sich mit Minna Tenhövel auf den Weg nach Genf.

Vorher rüttelt er mächtig Staub auf, denn zwei große Tageszeitungen, mit denen er sich abgestimmt hat, berichten, dass der Fall von einem Journalisten neu recherchiert wird.

Bei seinen Recherchen stolpert Baumeister über Geheimdienstler, einen Paten der Mafia und erneut über Schläger, die ihn halb tot schlagen und einen Finger als Warnung brechen. Doch hat Baumeister längst schon eine so wichtige Spur, dass er nicht aufgeben will, denn die Spur führt zu einem ehemaligen Angestellten, der in dem Hotel arbeitete. Baumeister und seine Begleiterin spüren auch ihn auf, ihn, der Auskunft gibt, dass der deutsche Geheimdienst seine Falsche Identität kenne und von ihm lediglich verlangt, dass er an dem besagten Wochenende, wo der Politiker umkam einige verwirrende Aus- und Umbuchungen im Reservierungs-PC vornimmt. Dieser Angestellte war aber so schlau vorher, die korrekten Listen aufzudrucken und einem Interessenten anzubieten, der eine Millionensumme ausspuckte...


HINTERGRÜNDE

Die gesamte Geschichte basiert auf den wahren Begebenheiten um den ehemaligen Ministerpräsidenten Dr. Dr. Uwe Barschel, der 1987 in jenem Hotel tot aufgefunden wurde. Ein Reporter vom STERN entdeckte ihn damals und schoß dieses absurd erscheinende Foto des toten und bekleideten Politikers in der gefüllten Badewanne.

Durch seine Verstrickungen in Milliardengeschäfte und in den Waffenhandel, wurde Barschel immer unglaubwürdiger und beschwor mit seinem bekannt gewordenen Ehrenwort noch wenige Tage zuvor seine Unschuld. Längst schon war er aber im Visier wegen seiner Attacken und Streuung übler Nachreden gegen seinen SPD-Rivalen Björn Engholm.

Das Schicksal dieses von Macht besessenen Politikers endete tot und mit Medikamenten vollgestopft in einer Badewanne. Seitdem werden immer wieder Mordvermutungen geäußert, beginnend beim Geheimdienst Mossad und endend bei der Mafia.


DAS BUCH

Der Autor bedient sich einer Vielzahl von nie geklärten Ungereimheiten. Der echte Politiker, der hier Watermann heißt, soll in ein Eisbad in der Badewanne gelegt worden sein. Der akute Temperaturwechsel zusammen mit den Medikamenten soll den Tod ausgelöst haben. Performationen der Magenschleimhaut wiesen auf ein mögliches gewaltsames Einleiten eines Schlauches hin, um die Narkotika zu verabreichen. Auch war die Rede von abgewischten Fingerabdrücken.

Wie ein Journalist, der an seine Theorie glaubt, geht Siggi Baumeister an das Thema, recherchiert und wird fündig. Wie weit sich ein Journalist durch wiederholte gewaltsame Übergriffe einschüchtern läßt, ist mir nicht klar, aber Baumeister bleibt sich selbst treu und ermittelt weiter.

Da das Buch auf wahren Begebenheiten beruht, ist brisant und spannend zugleich, wie der Autor authentische Spuren und Indizien mit Fiktion vermischt. Die Aufdeckung neuer Spuren und das Verfolgen ist logische Folge eines Thrillers. Auch ist festzustellen, dass der Autor nicht zu Übertreibungen und Abwegigkeiten neigt. Selbst der fiktive Anteil ist in sich schlüssig und logisch zusammengestellt.

Lebendig wird der Politiker dadurch nicht, aber durch sein Sprachrohr Siggi Baumeister läßt Berndorf in bissigen Kommentaren deutlich zu verstehen, was von solch einem Filz und insbesondere von solch einem Politiker zu halten ist.

Stilistisch ist dieser Roman rasant und flüssig zu lesen. Trägheiten sind auch nicht zu reklamieren, so dass es ein Krimi bester Güte ist und meine Meinung bestätigt, dass Deutschland Krimiautoren zu den Besten gehören.


LESENSWERT...

...ist dieser Roman für 8 Euro ohne Zweifel. Mir steht es nicht an, den wahren Politiker Barschel, um den es trotz Namensänderung letztlich geht, zu be- oder verurteilen. Einen fiktiven Politiker Watermann betreffend ist aber klar und deutlich, dass es nicht die Sorte Politiker ist, von der ein Bürger repräsentiert sein möchte.

Allein deshalb ist das Buch schon lesenswert, um den Filz, den sich Politiker regelmäßig und immer wieder erlauben, bewußt zu werden. Als Unterhaltung indes betrachtet, hat dieser Roman ebenfalls alles an Referenzen aufzuwarten, die von Abenteuer bis Spannung reichen.

JL ***für yopi und ciao***

9 Bewertungen, 3 Kommentare

  • superlativ

    20.04.2006, 17:37 Uhr von superlativ, Bewertung: sehr hilfreich

    liebe gruesse superlativ

  • willibald-1

    20.04.2006, 17:31 Uhr von willibald-1, Bewertung: sehr hilfreich

    ich glaube, ich muß jetzt mal zu amazon

  • Kira_Leigh

    20.04.2006, 16:38 Uhr von Kira_Leigh, Bewertung: sehr hilfreich

    sh <br/>LG Kira