Unold 8658 Testbericht

Unold-8658 Produktfotos & Videos
ab 73,02
Bestes Angebot
mit Versand:
redcoon
73,02 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 06/2004
Übersicht & Preise (1)
5 Sterne
(2)
4 Sterne
(1)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)
Meinung schreiben
Verdienen Sie bis zu 5,00 € pro Erfahrungsbericht! Als Community-Mitglied erhalten Sie für Ihren Erfahrungsbericht einmalig 10 Cent und zusätzlich 1 Cent pro positiver Bewertung innerhalb der nächsten 6 Monate.
Erfahrungsberichte (3)
Summe aller Bewertungen
  • Handhabung & Komfort:  sehr gut
  • Design:  sehr gut
  • Reinigung:  einfach

Erfahrungsbericht von Clematis

Ich bin zwiegespalten - Knethakenfunktion oder Kundendienst wichtiger? :-)

  • Handhabung & Komfort:  sehr gut
  • Design:  gut
  • Reinigung:  durchschnittlich
  • Besitzen Sie das Produkt?:  ja

Pro:

sehr guter Kundendienst, Gerät leise, zeitversetztes Backen, Marmeladeherstellung, Ersatzteile

Kontra:

Knethaken lassen sich nach einigen Jahren nicht mehr locker entfernen und "arrettieren"auch manchmal

Empfehlung:

Ja

sehr guter Kundendienst, Gerät leise, zeitversetztes Backen, Marmeladeherstellung, Ersatzteile

Nachteile: Knethaken lassen sich nach einigen Jahren nicht mehr locker entfernen und "arrettieren"auch manchmal

Dauernd überlege ich, ob ich ihn schon verschrotten soll, aber irgendwie muss er sich noch ein wenig amortisieren, denn er war TEUER - vor rund 5 oder 6 Jahren! :-)
Damals erhielt er in den gängigen Tests immer eine sehr gute Note, so dass ich zu diesem Modell griff, als ich meinen allerersten Brotbackautomaten kaufte.



Hersteller:

UNOLD AG, Hockenheim, Deutschland

Zentrale:
Telefon (+49) 0 62 05 - 94 18 - 0
Telefax (+49) 0 62 05 - 94 18 - 12 E-Mail: Kontaktformular

Service:
Telefon (+49) 0 62 05 - 94 18 - 27
Telefax (+49) 0 62 05 - 94 18 - 22 E-Mail: Kontaktformular


Öffnungszeiten:
Montag - Donnerstag: 8:00 Uhr - 12:00 Uhr & 12:45 Uhr - 17:00 Uhr
Freitag: 8:00 Uhr - 12:00 Uhr & 13:00 Uhr - 16:00 Uhr



Preis:

Ich bezahlte bei einem eBAY-Händler glaub ich rund 100 Euro oder sogar darüber. Es war der Teuerste damals auf dem Markt für Privatverwender.



Technische Details:

* 600 Watt
* 230 -240 Volt
* Wahltaste für Brotgewicht von 1000 - 1300 g
* 9 gespeicherte Programme
* 1 individuelles Eigenprogramm
* Zeitwahlschalter, bis zu 13 Stunden vorprogrammierbar
* 2 Kneter mit Rechts-/Linkslauf
* Zahnriemen-Antrieb
* Wahltaste für 3 einstellbare Bräunungsgrade
* Großes Sichtfenster oben
* Meßbecher
* Meßlöffel
* Gebrauchsanleitung mit Johann Lafer Rezepte
* 6-er Backformen aus Silikon für Muffins oder sowas ähnliches, ich hab sie nie benutzt

Meine Langzeit-Erfahrung mit dem UNOLD BACKMEISTER 8658 Johann Lafer Edition:

Zum Design:

Prinzipiell gut durchdacht. Zum Öffnen hebt man den lose aufliegenden breiten Deckel einfach vorne hoch und klappt ihn nach oben/hinten, wo er fest befestigt ist.

Die Oberfläche ist unten in einem eher dunklen, kräftigen Blau lackiert und die obere Hälfte des Gerätes ist in mattem Silber gehalten. Gefällt mir zwar nicht, die Farbe war mir aber beim Kauf egal, ich will ja nicht das Gerät angucken, sondern leckeres, gesundes Brot ohne Chemie damit backen!

Unten dran sind dann 4 Stellfüsschen, das Gerät steht völlig wackelfrei und sicher auf. Man kann es auch leicht rumtragen und muss es nicht immer an derselben Stelle aufstellen, denn es ist relativ leicht.

Generell besteht der Brotbackautomat aus 4 losen Teilen. Einmal der Backchassis selber, also das ganze Drumherum, dann ein herausnehmbarer, antihaftbeschichteter Brotbackbehälter und 2 Kneter, welche man in diesen Behälter unten innen drin reinsteckt.

Die Oberflächen sehen aussen auch nach Jahren noch absolut aus wie neu!

Das Sichtfenster oben beschlägt durch die Wärme innen drin immer ein wenig während des Backens, aber man kann gut beim Kneten und Backen des Teiges zusehen, wenn man anfangs möchte...

Die Aussenseite ist nicht sonderlich hitzegeschützt, wer kleine Kinder hat, sollte den Apparat ausser Reichweite aufstellen, denn das OBERE Teil mit dem Deckel wird relativ heiss während der Backperiode.


Zur Gebrauchstüchtigkeit:

Tja, es gibt nur einen einzigen wirklichen Kritikpunkt, aber der versäuert mir inzwischen die Freude an diesem Gerät gewaltig:

Die Knethaken!

Während ich in den ersten 3 Jahren cirka keinerlei Probleme hatte, "bewegen" sich jetzt die Haken manchmal nicht mehr richtig und "arrettieren/stocken", so als ob die Spindel im Brotbehälterboden, in die man sie einsetzt, "verharzt" wären. Und leider krieg ich dadurch auch kaum das fertige BROT dann mehr raus aus der Backform, ohne es zu "zerpflücken! Hab es schon mit Olivenöl reinkippen in die Kneter-Löcher probiert, brachte aber auch keine Besserung.

Während ich die ersten paar Jahren des Gebrauchs (jede Woche!) den Behälter einfach kopfüber gehalten und kräftig hin- und hergeschüttelt habe, bis das Brot dann in einem Stück stets sofort von selber rausplumpste, muss ich nun seitlich mit einem Schaber das fertige Brot erstmal an einigen Stellen von dem eigentlich antihaftbeschichteten Behälterwänden lösen, wo es etwas festklebt. Tja, und dann "hängt" das Brot immer noch an den beiden Knethaken unten bombenfest, die sich leider nicht mehr von selber von der Spindelschraube im Backbehälterboden lösen und nicht mehr runterrutschen. Dort konnte ich das Brot früher immer samt den beiden Haken einfach "runterrütteln", das klappt aber seit ein paar Jahren nicht mehr.

(Nach dem Runterrütteln kann man dann übrigens mit dem mitgelieferten kleinen langstieligen Häkchen, mit dem man unterhalb der Haken reinfährt, diese aus dem Brot ziehen, ohne es viel zu beschädigen. Alternativ könnte man BEVOR das Brot anfängt zu backen auch die beiden Knethaken ganz aus dem Teig rausfischen, was ich aber noch nie machte, da ich immer diesen genauen "Zeitpunkt" des Knet-Endes verpasse... :-)

Es sind ja schon meine 2. Knetaken (siehe unten Punkt "Kundendienst"), auch bei den ersten hatte ich dasselbe Problem, dass sie irgendwann zu fest und unbeweglich auf der Schraubenspindel festsassen.

Aus diesem Grund bin ich inzwischen schwer am Überlegen, ob ich mir eine Neue gönne, oder wenigstens eine neue Backform mit enuer, beweglicher Spindel im Boden. Aber der Motor läuft immer noch tadellos und auch sonst sind alle Funktionen noch okay.

Lediglich, und das ist vielleicht ein zweiter Kritikpunkt, der gummiüberzogenen START-Drucktaster zum Starten des Brot Zubereitens, lässt sich kaum noch richtig reindrücken, nachdem man vorher schon das genaue Programm, Bräunung, Brotgrösse, etc. angewählt hatte. Ich brech mir echt jedesmal halb den Finger ab, so fest drücke ich drauf, bis ich irgendwann dann mal den richtigen Druck und Druckwinkel zufällig erwische und das Anzeigelämpchen ROT wird und mir sagt, dass die Maschine loslegt.

Der Geräuschpegel im Betrieb ist generell sehr niedrig, lediglich das "Fiepsen", das z.B. ertönt, wenn der Zeitpunkt gekommen ist, zu dem man FESTE Zutaten wie Sonnenblumenkerne und ähnliches zugeben kann, falls man möchte (ich kipp die Kerne immer gleich anfangs rein, funktioniert auch, aber bei kleinren Samen wie Sesamm etc. könnte es vielleicht die Knethaken blockieren unten...) ist ziemlich laut. Es fiept rund 6 oder 7x, das ist etwas nervig....Dann fiepts auch, wenn am Schluss das Brot fertig ist (es wird dann automatisch noch warmgehalöten, solange bis man ausschaltet).

Ein normales Weizenmischbort mit Hefe gebacken braucht übrigens rund 3,5 Stunden, da Hefeteig 3 "Aufgehphasen" hat....).

Man kann auch zeitversetzt damit backen, was ich nie machte, also abends alle Zutaten rein, Gerät programmieren über die Drucktasten und dann am nächsten Morgen ist das Brot fertig beim Aufwachen! Oder die Brioches...oder der Rosinenstuten....etc. :-)


Brotbackergebnis:

Theoretisch könnte man mit dem Automaten auch Marmelade kochen, aber ich hab ihn bisher nur zum Brot backen, sowohl nach einem der sehr vielen Rezepte aus der mitgelieferten Rezeptbroschüre als auch mit fertigen Backmischungen probiert. Das Backergebnis war jedesmal ausgezeichnet.

Meist backe ich Weizen-Hefemischbrote mit diversen Mehlsorten und Körnern darunter gemischt. Man muss sich aber ganz exakt an die Bedienungsanleitung bei den Rezepten halten, also wenn da steht, das Wasser komtm als ERSTES in die Backform, und DANN erst Butter, Mehl, Salz, Hefe, etc., dann sollte man dies auch tunlichst so tun, sonst klappt das gleichmässige Durchmischen des Teiges nicht. Apropos: Manchmal merkte ich, dass an der Brotaussenseite die Rinde an einigen kleinen Stellen ungelichmässig war, man merkte, dass dort die Zutaten nicht gut/richtig vermischt worden waren, aber das stört eigentlich nicht...

Von den Brotbackmischungen bin ich übrigens schnell wieder abgekommen, denn da sind meist soviele Backhilfsmittelchen drin, dass ich gleich das Chemiebrot aus der Bäckereikette kaufen könnte...da Brot meist nur 4 oder 5 Zutaten erfordert, ist es wirklich keine "Kunst", die Zutaten einzeln zu kaufen und reinzugeben in den Behälter.

MEHR muss man nämlich bei allen Rezepten selber nicht tun: Einfach alles rien, was im Rezept steht und in derselben Reihenfolge wie es dort gelistet ist, dann den Backbehälter in den Automaten stellen und einrasten lassen, Deckel zuklappen, Automat einschalten, Programm wählen und auf "START" drücken - FERTIG!

Aufgefallen ist mir, dass bei meinem Exemplar ich immer den Bräunungsgrad "mittel" mindestens wählen muss, egal was im Rezept steht, sonst bleibt es aussen viel zu hell.

Eien richtige harte "Kruste" gibts übrigens generell bei Brotbackautomaten nicht, egal welchen Bräunungsgrad man einstellt und welche Marke, einfach, weil oberhalb des Brotes sich KEINE Heizschlange befinden darf rechtlich, las ich...! Wer eine richtige Kruste will, müsste es im Backofen oben mit Milch bepinseln und noch mal kurz mit Oberhitze überbacken. ...

Zur Reinigung:

Auch ein kleiner Wehrmutstropfen, nichts von den Teilen ist spülmaschinenfest, d.h. ich muss es immer alles per Hand spülen, Knethaken, Backbehälter. Natürlich nur mit WEICHEM Schwamm, wegen der Antihaft-Beschichtung.

Zudem sollte man wirklich NIE "zu grosse Brote" damit backen, also MEHR als die angegebenen MENGEN an Zutaten einfüllen oder zuviel Hefe verwenden, so dass der Teig ÜBERBÄCKT und aus dem Behälter beim "Aufegehen" runterläuft, das brennt sich danna uf die Heizschlangen unten ein und das kriegt Ihr NIE MEHR weg! Auch nicht mit Backofenreiniger etc. - ich sprech aus leidiger Erfharung, erspare Euch aber die FOTOS dazu...*GGG*


Zum Kundendienst:

Effizient, freundlich und schnell. KEINE Hotline, sondern ich hatte eine normale Angestellte am Apparat, ich hatte einfach von der UNOLD-Firmenwebsite eine der Nummern angerufen, als ich mal neue Knethaken brauchte, weil ich die alten verschusselt hatte. Ich konnte die Haken am Telefon bestellen und sie wurden mir 1 oder 2 Tage darauf - ohne Vorkasse - auf Rechnung geliefert.

Die Websiste liefert auch viele Infos für Kunden und wie gesagt, man spricht nicht mit fachlich inkompetenten angelernten outgesourcten Hotlines, wenn man technische Probleme hat, sondern "normalen" Firmenangestellten meinem Eindruck nach. Die sich wirklich um die Sache des Kunden bis zum Ende kümmern und auch zurückrufen und weiter helfen, meiner Erfahrung nach.

Ohne diesen wie ich ihn erlebte ausgezeichneten Kundendienst, würd ich eventuell nur 3 Sternchen vergeben wegen der Sache mit den Knethaken, nicht spülmaschinenfest, etc. - aber so geb ich mal 4. :-)

101 Bewertungen, 22 Kommentare

  • Hedwig_2010

    27.04.2011, 05:58 Uhr von Hedwig_2010, Bewertung: besonders wertvoll

    LG und einen schönen Mittwoch

  • Clarinetta2

    20.02.2011, 13:00 Uhr von Clarinetta2, Bewertung: sehr hilfreich

    sehr gutg eschrieben

  • dsander

    19.02.2011, 23:50 Uhr von dsander, Bewertung: sehr hilfreich

    Mit den besten Grüßen von David! Freue mich über Gegenlesungen :-D

  • giselamaria

    10.02.2011, 11:46 Uhr von giselamaria, Bewertung: besonders wertvoll

    ich möchte so einen Autmaten auf keinen Fall, hätte einen geshenkt bekommen, lehnte ich ab :-)) - wenn ich Brot backe, nutze ich meine Knethaken für den Teig, ganz normal, lasse den Teig gehen usw. - dann kommt das in den Backofen - geht prima :-)))) - LG gisela

  • cleo1

    22.01.2011, 13:06 Uhr von cleo1, Bewertung: besonders wertvoll

    BW und ein schönes Wochenende. LG cleo1

  • templerthomas

    22.01.2011, 01:27 Uhr von templerthomas, Bewertung: sehr hilfreich

    sh, danke fürs Lesen bei mir

  • Agrippa07

    21.01.2011, 23:45 Uhr von Agrippa07, Bewertung: sehr hilfreich

    Gelungener Bericht! Würde mich über Gegenlesungen von dir sehr freuen! Gruß.................Agrippa07

  • Lale

    21.01.2011, 00:28 Uhr von Lale, Bewertung: sehr hilfreich

    Allerbesten Gruß

  • morla

    18.01.2011, 01:14 Uhr von morla, Bewertung: besonders wertvoll

    lg. ^^^^^^^^^^^^^petra

  • trullilu

    17.01.2011, 12:34 Uhr von trullilu, Bewertung: sehr hilfreich

    Grüße schickt dir trullilu !!!

  • Jennytammy

    11.01.2011, 19:53 Uhr von Jennytammy, Bewertung: sehr hilfreich

    Super Bericht! Liebe Grüße, Jenny

  • edelcat

    10.01.2011, 14:53 Uhr von edelcat, Bewertung: sehr hilfreich

    Liebe Grüsse von Edeltraud

  • Venenum84

    09.01.2011, 14:17 Uhr von Venenum84, Bewertung: sehr hilfreich

    liebe sonntagsgrüße!!!

  • misscindy

    07.01.2011, 22:54 Uhr von misscindy, Bewertung: sehr hilfreich

    Ein sehr schöner Bericht, lg Sylvia

  • hexi5

    07.01.2011, 15:35 Uhr von hexi5, Bewertung: sehr hilfreich

    lieben Grüß und noch einen schönen Tag

  • katjafranke

    07.01.2011, 15:31 Uhr von katjafranke, Bewertung: sehr hilfreich

    Einen lieben Gruß, KATJA

  • knoopiwahn

    07.01.2011, 13:24 Uhr von knoopiwahn, Bewertung: sehr hilfreich

    Viele Grüße von knoopiwahn!

  • Mondlicht1957

    07.01.2011, 13:18 Uhr von Mondlicht1957, Bewertung: sehr hilfreich

    Sehr hilfreich und liebe Grüsse

  • babygiftzwerg

    07.01.2011, 12:58 Uhr von babygiftzwerg, Bewertung: sehr hilfreich

    Sehr hilfreicher Bericht. LG Ulrike

  • Bochsi

    07.01.2011, 12:50 Uhr von Bochsi, Bewertung: sehr hilfreich

    SH Bericht von dir ! :D Schönen Tag wünsch ich dir. lg Julian

  • tina08

    07.01.2011, 12:42 Uhr von tina08, Bewertung: sehr hilfreich

    Viele Grüße .... Tina

  • catmum68

    07.01.2011, 12:31 Uhr von catmum68, Bewertung: besonders wertvoll

    besonders wertvoller Bericht, LG