Severin LS 6800 Testbericht

Severin-ls-6800 Produktfotos & Videos
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 04/1997
Produktübersicht
5 Sterne
(1)
4 Sterne
(5)
3 Sterne
(1)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)
Erfahrungsberichte (7)
Summe aller Bewertungen
  • Lautstärke:  sehr leise

Erfahrungsbericht von Lilliana

>>>> Ein Engel im Badezimmer <<<<

  • Lautstärke:  sehr leise
  • Kaufanreiz:  Preis

Pro:

Preis, Ergebnis, Handhabung

Kontra:

wird sehr heiß

Empfehlung:

Ja

Liebe Leserinnen und Leser!

Mittlerweile bin ich es satt, andauernd irgendwelche Pflegeprodukte für meine Haare zu kaufen, um einen gesunden Glanz in sie hinein zu bekommen. Diese sind nicht nur ziemlich teuer, sondern meistens auch kaum brauchbar, denn danach sehen meine Haare oft noch fieser aus als vorher.
Deshalb entschied ich mich bei meinem letzten Einkauf auch nicht für eine Chemiekur, sondern einen Frisierstab, der nicht nur glänzende Wunder vollbringt, sondern auch klasse Locken zaubert.

Heute möchte ich euch deshalb den


<<>> SEVERIN LS 6800 FRISIERSTAB <<>>


etwas genauer vorstellen.




>> PREIS <<

Wie gesagt stammt dieser Lockenstab aus dem Repartoi der Severin GmbH, die ja mehr durch Küchengeräte bekannt geworden ist.
Im Kaufhaus ist dieses Produkt für 7,99€ zu haben und ist damit definitiv zu den günstigeren Varianten zu zählen.




>> HERSTELLER <<

Severin Elektrogeräte GmbH
Röhre 27
59846 Sundern

Weitere Infos unter www.severin.de




>> TECHNISCHE HINWEISE <<

230 V
~ 50 Hz
14 W

Zuleitung mit Drehkupplung




>> DER FRISIERSTAB <<

Der Frisierstab ist ca. 26 cm lang und besteht aus zwei Hauptteilen:
dem Griff und einer kleinen Metallstange mit der die Haare geformt werden können.

Der handliche Griff besteht aus einem weißen, sehr harten Kunststoff, der gut in der Hand liegt und aus dieser auch nicht einfach herausrutschen kann. Auf ihm befinden sich die technischen Hinweise vom Produkt, die hier eingestanzt worden sind.
Am unteren Ende des Griffes befindet sich ein ca. 1 ½ Meter langes, schwarzes Kabel, welches durch eine so genannte Drehkupplung an das Gerät angeschlossen ist. Dadurch kann der Griff ganz einfach in das Haar eingedreht werden, ohne dass das Kabel sich verdreht und somit die Stromzufuhr gekappt wird.

Oberhalb des Griffes dagegen, befindet sich der wichtigste Teil des Gerätes:
Der Lockenstab mit einem integrierten Klemmbügel.
Das Eisen ist an dieser Stelle ca. 16mm dick und kann somit sehr kleine, fast engelsgleiche Locken formen.
Mithilfe des integrierten Klemmbügels können die Haarspitzen eingeklemmt werden, damit die bei den Umdrehungen auch am Eisen liegen bleiben. Der Bügel kann ganz einfach durch einen Plastikhagen betätigt werden.

An der Spitze des Stabes ist letztendlich noch ein kleiner Plastikhut angebracht, der die Kopfhaut vor etwaigen Verbrennungen schützen soll.

Im übrigen hat der Hersteller auch an eine kleine Aufstellvorrichtung gedacht, der einfach ausklappbar ist und beim Erwärmen das Anbrennen von Tisch oder anderen Gegenständen verhindert.




>> HANDHABUNG <<

Als ich den Stab das erste Mal benutzt hatte, war ich mir nicht ganz so sicher, ob das nun so funktionieren würde, wie ich das wollte.
Aber diese Zweifel sind dann doch recht schnell verflogen, denn die Handhabung dieses Gerätes ist kinderleicht.

Zuerst sollte man den Stab etwa 5 Minuten aufheizen lassen. Dazu ist es nur nötig, den Stecker in die Steckdose zu stecken und zu warten. Einen separaten Anschaltknopf gibt es nicht.

Während der Aufwärmzeit sollte man seine Haare erst einmal gut durchkämmen, damit keine Knoten oder Verfilzungen das Ergebnis beeinträchtigen. Desweiteren sollte man darauf achten, dass die Mähne komplett trocken ist.
Danach kann es schon losgehen:
Mithilfe des Klemmbügels kann man ganz schnell und einfach eine Strähne abteilen. Die Spitzen kann man dann einklemmen und das Haar langsam bis zum Ansatz eindrehen.
Wer das noch nie vorher gemacht hat, braucht dafür wohl ein bisschen Übung, aber nach ein paar Versuchen geht das durch die praktische Drehkupplung in ein paar Sekunden.

Beim Aufrollen des Haares sollte man aber darauf achten, dass die Strähne nicht zu dick ist, denn dadurch rutscht das überschüssige Haar schnell vom Stab und es entstehen keine Locken.
Auch ist es nicht ratsam die Strähne zu stramm aufzuwickeln. Dadurch bekommen die Haarspitzen nämlich kleine Knicke; genau da, wo diese durch den Klemmbügel festgehalten werden.

Nach dem Aufrollen sollte man ein paar Sekunden warten, damit die Wärme auch das Haar durchdringt. Damit es nicht verbrennt bzw. zu heiß wird, drücke ich mit meiner freien Hand ständig auf den eingedrehten Haaren herum um zu gewährleisten, dass es nicht zu heiß wird.

Dann wird schnell der Klemmbügel von den Spitzen gelöst und der Stab vorsichtig herausgezogen. Sofort kringelt sich eine kleine Locke heraus, die nur noch weiter gestylt werden muss.
Strähne für Strähne nimmt das natürlich massig Zeit in Anspruch, aber je mehr Übung man hat, desto schnell geht es irgendwann.

Je länger man allerdings braucht, desto gefährlicher wird es für das Haar, denn der Lockenstab hat leider keine integrierte Temperaturerkennung. So heizt sich der Stab immer weiter auf und man kann sich leicht verbrennen. Das tut natürlich nicht nur dem Haar alles andere als gut sondern auch der Kopfhaut.
Wenn es mir zu hitzig wird, dann ziehe ich einfach den Stecker heraus. Ich muss trotzdem nicht aufhören mit dem frisieren, denn das Metall hält die Wärme für einige Zeit. So ist es nicht nur sicherer für das Haar, sondern im Allgemeinen auch für mich.

Nachdem ich alle Locken die ich wollte eingedreht hatte, musste ich nur noch den Stecker ziehen und den Stab abkühlen lassen. Dazu kann man ihn an die Fliesen hängen aber auch mittels der Aufstellvorrichtung irgendwo hinstellen. Zur Sicherheit sollte man dennoch darauf achten, dass der Stab von feuerfesten Materialien umgeben ist.

Alles in allem ist der Frisierstab in der Handhabung aber große Spitze. Er ist wirklich kinderleicht zu bedienen und durch die integrierte Drehkupplung kann man sich auch nicht verheddern. Mit der Wärme ist das schon so ein Problem, denn jede unbedachte Handbewegung kann da zu schmerzlichen Verbrennungen führen…




>> ERGEBNIS <<

Wie gewollt entstehen durch den Stab kleine, sehr feine Locken, die man vor dem weiteren stylen allerdings erst einmal abkühlen lassen sollte.
Je nach Belieben ist es dann möglich das Haar leicht durchzukämmen odergleich mit Gel oder Haarspray zu bearbeiten.

Wenn man alle Haare eingedreht hat, entsteht ein schönes gleichmäßiges Ergebnis, das durchaus vorzeigbar ist. Je nach der Haarstruktur sieht es jedes Mal anders aus, aber eines bleibt:
Das Haar glänzt aus vollen Zügen und es fühlt sich dadurch auch sehr geschmeidig an.
Komplimente habe ich durch meine kleinen Löckchen schon einige bekommen, denn es sieht nicht nur gut sondern auch irgendwie wild aus.
Mit dem Stab kann man auch gut experimentieren. Je nachdem in wie viele verschiedenen Richtungen man die einzelnen Strähnen eindreht, desto besser sieht es aus. Natürlich heißt das hier üben, üben, üben.

Dennoch sollte man auch bedenken, dass es trotz des unwiderstehlichen Glanzes, viel Stress für die Haare bedeutet. Da die Wärme tief in die Haarstruktur eindringt, wird diese leider auch beschädigt. Je öfter man also mit dem Stab arbeitet, desto mehr Haarbruch tritt nach einer Weile auf. Bei empfindlichen Spitzen, sollte man diese beim Eindrehen aussparen, denn sie trocknen schnell aus und sehen damit nach einiger Zeit ungepflegt und spröde aus.

Wenn man sich aber einigermaßen zusammenreißt und das Haar nicht all zu doll strapaziert, ist es eine gelungene Abwechslung, die einen super Glanz und tolle Löckchen in die Haare zaubert.



Man kann also sehen, dass ich durchaus begeistert von dem Severin Frisierstab LS 6800 bin und er von mir nur in punkto Temperatur einen negativen Punkt bekommt. Ansonsten kann ich dieses Produkt aber nur weiterempfehlen!

49 Bewertungen, 16 Kommentare

  • morak90

    15.11.2007, 20:45 Uhr von morak90, Bewertung: sehr hilfreich

    ganz klar sehr hilfreich, schau doch mal bei mir vorbei LG morak90

  • Binki

    16.03.2007, 10:45 Uhr von Binki, Bewertung: sehr hilfreich

    °°° liebe Grüße von der Binki °°°

  • panico

    27.02.2007, 14:49 Uhr von panico, Bewertung: sehr hilfreich

    lg panico :-)

  • Gemini_

    07.02.2007, 19:53 Uhr von Gemini_, Bewertung: sehr hilfreich

    Schöner Bericht! LG

  • Sayenna

    07.02.2007, 13:32 Uhr von Sayenna, Bewertung: sehr hilfreich

    sh :-)

  • sandrad198

    07.02.2007, 07:22 Uhr von sandrad198, Bewertung: sehr hilfreich

    sh & lg Sandra

  • LittleSparko

    07.02.2007, 02:52 Uhr von LittleSparko, Bewertung: sehr hilfreich

    lg, daniela

  • luxusklasse1

    07.02.2007, 01:03 Uhr von luxusklasse1, Bewertung: sehr hilfreich

    sh + lg

  • Maxima24

    07.02.2007, 00:09 Uhr von Maxima24, Bewertung: sehr hilfreich

    ✰ ~ SH ~ ✰

  • Django006

    06.02.2007, 22:31 Uhr von Django006, Bewertung: sehr hilfreich

    sh & *lg* Alan ;>))))

  • morla

    06.02.2007, 22:17 Uhr von morla, Bewertung: sehr hilfreich

    sehr hilfreich

  • lemsi

    06.02.2007, 22:14 Uhr von lemsi, Bewertung: sehr hilfreich

    Ein wirklich prima Bericht von dir...lg Susi

  • echodelta

    06.02.2007, 21:39 Uhr von echodelta, Bewertung: sehr hilfreich

    sh von mir! LG KAI

  • swissflyer

    06.02.2007, 21:21 Uhr von swissflyer, Bewertung: sehr hilfreich

    °~°~° sh °~°~°

  • aybalam

    06.02.2007, 21:17 Uhr von aybalam, Bewertung: sehr hilfreich

    sehr informativ!... viele grüße

  • lord_nelson

    06.02.2007, 21:12 Uhr von lord_nelson, Bewertung: sehr hilfreich

    Sehr hilfreich :-)