Jura Impressa C5 Testbericht

Jura-impressa-c5 Produktfotos & Videos
ab 678,50
Bestes Angebot
mit Versand:
Amazon Marketplace
678,50 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 06/2006
Übersicht & Preise (3)
5 Sterne
(4)
4 Sterne
(4)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(2)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)
Meinung schreiben
Verdienen Sie bis zu 5,00 € pro Erfahrungsbericht! Als Community-Mitglied erhalten Sie für Ihren Erfahrungsbericht einmalig 5 Cent und zusätzlich 0,5 Cent pro positiver Bewertung innerhalb der nächsten 6 Monate.
Erfahrungsberichte (10)
Summe aller Bewertungen
  • Qualität & Verarbeitung:  sehr gut
  • Handhabung & Komfort:  sehr gut
  • Geschmack des Kaffees:  gut
  • Reinigung:  durchschnittlich
  • Design:  sehr gut
  • Geräuschpegel:  durchschnittlich

Erfahrungsbericht von Cico101

Sehr guter Vollautomat mit kleinen Mängeln

  • Qualität & Verarbeitung:  sehr gut
  • Handhabung & Komfort:  sehr gut
  • Design:  gut
  • Besitzen Sie das Produkt?:  ja

Pro:

leckerer Kaffee - einfache Bedienung - leichte Reinigung - schnelle Zubereitung

Kontra:

Milchdüse, Abstellplatte

Empfehlung:

Ja

Überblick zum Produkt:
Einfach zu bedienender Kaffeevollautomat im mittelschichtigen Preissegment mit einer hochwertig aussehenden schwarzen Optik.
Die Impressa C5 beschränkt sich hierbei auf die Kaffeezubereitung, den Espresso und auf den Cappuccino. Mit einer speziellen Düse ist auch die Heißwasserzubereitung möglich.

Was wichtigste Vorab - der Kaffee-(geschmack):
Jura spricht nicht umsonst von einer Kaffeespezialität. Der Kaffee ist wirklich sehr gut. Hierbei würde ich immer auf die richtigen Bohnen achten. Bei Billigbohnen vom Discounter wäre ich vorsichtig. Die Bohnen sollten nicht zu ölig sein, da diese das Mahlwerk verstopfen können.

Mahlwerk
Das Mahlwerk ist aus Keramik. Laut Jura vermeidet man hiermit, dass eventuelle Steinchen in den Bohnen das Mahlwerk kaputt machen können. Ein klares Plus gegenüber den anderen Anbietern.

Bedienung
Die Bedienung ist sehr leicht. Wer erst einmal den Einstieg gefunden hat, kommt damit schnell klar. Die Impressa C5 kommt mit nur 2 Knöpfen aus. Eigentlich ist hierbei nur einer interessant, nämlich der linke. Dieser stellt alle wichtigen Funktionen ein. Espresso (klein und groß) und Kaffe (klein und groß). Hierbei kann man nichts falsch machen. Die Kaffeestärke stellt man jeweils mit einem Knopfdruck während dem Mahlen des Kaffeebohnen ein und die Wassermenge dann, wenn der Kaffee in die Tasse läuft. Sobald die Füllhöhe erreicht ist, schaltet die Jura ab und das Ganze ohne Nachtropfen.

Sehr gut finde ich im Übrigen die Höhenverstellung für die Kaffeetassen. Einfach den Auslauf hoch oder runter schieben.

Cappuccino-Zubereitung
Hier zeigt sich ein kleines Manko ab. Die Cappuccino-Zubereitung ist an sich auch eine einfache Sache. Die Milch für den Schaum wird über einen Schlauch direkt aus der Milchtüte angesaugt und kommt als fertigen Milchschaum in die Tasse. Die zum Teil umständlichen Prozeduren, die ich bei den Konkurrenzmarken gesehen habe, entfallen.
Zunächst dachte ich, dass das mit dem Schlauch ein wenig primitiv und billig sei. Aber praktisch ist es allemal. Wer es professioneller haben will, kann sich ein Behälter dazukaufen. Ist aber meines Erachtens nicht notwendig.
Das Manko an der Sache ist, dass nicht immer Milchschaum entsteht. Oftmals kommt nur heiße Milch heraus, obwohl die Cappuccino-Einheit gründlich gereinigt worden ist. Kann aber sein, dass dies nur bei meiner so ist. Bei meinem Kollegen, der diese Probleme auch hatte, wurde ein kleines Teil an der Düse ausgewechselt und schon hat es wieder funktioniert.

Reinigungsprogramme
Die Reinigung funktioniert eigentlich auch ganz einfach. Alles wieder mittels des linken Drehknopfes.
Die Anzeigen, wann was fällig ist, wird optisch gut angezeigt. Obwohl der Ablauf der Reinigung leicht ist, kommt man hierbei ohne Handbuch nicht aus. Schritt für Schritt führt aber das Handbuch genauestens aus, was gemacht werden muss. Einfach aber nicht selbsterklären.

Manuelle Reinigung
Diese geht auch schnell voran. Auffangschale herausnehmen, Kaffeesatz entfernen, Abspülen, Fertig.
Die Cappuccino-Düse kann auch ganz zerlegt werden und somit gut gereinigt werden.
Mehr gibt es nicht.

Hier noch ein "kleines" Manko
Die silberne, glatte Abstellplatte für die Tassen lässt den Vollautomat edel und hochwertig wirken. Das Silberne hebt sich gut von dem schwarzen Farbton ab. Allerdings zieht jede Tassenbewegung eine neue Kratzspur auf das Metall. Nach einem halben Jahr sah die Abstellplatte wie eine Eislaufbahn aus.

19 Bewertungen, 5 Kommentare

  • target1312

    05.05.2012, 14:13 Uhr von target1312, Bewertung: sehr hilfreich

    SH und einen Gruß aus dem Schbg.- Land

  • Dennus

    05.05.2012, 03:27 Uhr von Dennus, Bewertung: sehr hilfreich

    Prima Bericht - Recht herzliche Grüße von mir :)

  • morla

    05.05.2012, 00:50 Uhr von morla, Bewertung: sehr hilfreich

    schönes wochenende lg. petra

  • Miraculix1967

    04.05.2012, 23:52 Uhr von Miraculix1967, Bewertung: sehr hilfreich

    Schönen Freitagabend, schönes Wochenende und LG aus dem gallischen Dorf Miraculix1967

  • Eierkuchen70

    04.05.2012, 16:11 Uhr von Eierkuchen70, Bewertung: sehr hilfreich

    liebe grüße aus dem eierkuchenländle