Queenstown Testbericht

Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 02/2007

Erfahrungsbericht von gypsi

Silvester in Queenstown...voller Action

Pro:

einfach alles

Kontra:

nichts

Empfehlung:

Ja

Die 10. Etappe unserer Reise

Es war Silvester, der letzte Tag im Jahr und wir sollten die ersten sein, die auch im Jahr 2007 sind, da es ja eine Zeitverschiebung von 12 Stunden zu Deutschland gab.
Gestern Abend kamen wir in dieser Stadt im Herzen der Südalpen am Ostufer des Lake Wakatipu an. Da es schon dunkel wurde, konnten wir zunächst nicht viel von der herrlichen Umgebung sehen.
Dafür war der Ausblick aus unserem Fenster am nächsten Tag einfach überwältigend. Ein tiefblauer See, dessen Ende wir nur erraten konnten, lag so quasi vor unseren Füßen.
Diese bezaubernde Lage hat Queenstown zu einem touristischen Anziehungspunkt werden lassen.

Die Stadt Queenstown

Sie liegt in der Region Otago, in einer Höhe von 330 m über dem Meeresspiegel und hat ca. 16000 Einwohner. Einst war die Stadt eine Goldgräbersiedlung. Queenstown besitzt einen Flugplatz, der von mehreren Inland-Fluggesellschaften bedient wird.
Das Zentrum der Stadt liegt sehr reizvoll an einer Landzunge, die weit in den See hineinreicht, dort befinden sich die "Queenstown Gardens", einem wunderschön angelegten Park. Unter prachtvollen alten Bäumen kommt man durch die Church Street zum Seeufer. Am Schi9ffsanleger kann man in der "Underwater World" Forellen und Aale beobachten, die hier zwar gefüttert werden, ansonsten aber frei im See leben.
Der alte Dampfer "Earnslaw" liegt an der "Steamer Wharf" und wartet auf die Touristen, die eine Schifffahrt auf dem See machen wollen.
Im Nordwesten von Queenstown befindet sich die "Skyline Gondola", einer Seilbahn, die auf den Bob`s Peak fährt, dabei den Höhenunterschied auf 731 m Länge bewältigt. Dieser Aussichtspunkt ist 446 m hoch und bietet eine geniale Rundumsicht auf Berge und See.

Der See Wakatipu

Wir Europäer dachten immer, dass der Balaton in Ungarn mit seinen ca. 70 km schon groß ist. Aber inmitten der Südinsel Neuseelands, unmittelbar bei Queenstown liegt ein fast Z-förmiger See, der ungefähr 80 km lang ist, an der breitesten Stelle ca. 5 km breit ist und bis zu 378 m tief ist. So schön er auch aussieht, Merlin und Raymond erzählten uns, dass der See fast ganzjährig eine Temperatur von 10°C hat, logisch bei der Fläche von 293 Quadratkilometern und der enormen Tiefe. Klar, baden konnten wir nicht, aber dafür haben wir den Tag mit wirklichen Freizeitaktivitäten verbracht…………

Bungee-Springen am Kawarau River

Nein, wenn ihr jetzt glaubt, ich berichte euch von meinem ersten Bugee-Jump im Leben, da habt ihr euch getäuscht. Ich würde hier sagen….."never ever"….niemals würde ich mir das antun. Schon beim Zuschauen bekam ich eine Gänsehaut. Auf der Kawarau Brücke kann man diesen menschlichen Jojos zuschauen und ist fasziniert vom Mut der Springer. Als wir ankamen, stürzte sich gerade ein etwa 12jähriges Mädchen in die 43 m tiefe Schlucht. Ich empfand solch eine Hochachtung vor dem Mädchen, die noch kurz vor dem Fall lächelnd und winkend in die Zuschauermenge grüßte. Wahnsinn…ein Schritt vorwärts und kopfüber sprang sie wie ein alter Hase in die Tiefe. Alle klatschten.
Als nächster kam ein junger Mann im Schottenrock, der, das konnte man wirklich gut sehen (ich hab ganz genau hingeschaut *g*) , dass er absolut nichts drunter trug. Ich wollte ein Foto schießen, aber auf die Schnelle habe ich nicht das richtige Körperteil getroffen……..
Unten ausgetrudelt, werden die Jumper von einem Boot im Empfang genommen, sie bekommen eine Stange gereicht, an der sie sich auf das Boot ziehen können.
Dort hätten wir Stunden zubringen können, wie gesagt, selbst das Zuschauen lässt den Puls in die Höhe schnellen. Bei A.J. Hackett, der sich das Bungee-Jumping von einem Inselstamm abgeschaut hat, merkt man die Professionalität, ein Team aus zuverlässigen Leuten wird gar nicht fertig, die Leuten zu wiegen, anzuseilen, sie im Dreiminutentakt zu verabschieden, .….es ist heute kein Exklusivsport mehr sondern jeder springt….nur wir nicht………….

Die Drachenflieger

Genau solchen Nervenkitzel verspürten wir auf den Bergen, als wir den Gleitschirmfliegern zusahen. Auch hier wurden wir gefragt, ob wir es wagen wollen, auch hier bleiben wir Zuschauer. Aber müsste ich mich entscheiden, wäre das immer noch besser als Bungee. Beim Tandem-Flug nimmt ein Profi einen Touristen mit und erklärt ihm nur kurz vorher, was er tun muss. Beide stellen sich an den Hang, auf ein Kommando laufen sie an…….und schon schweben sie davon. Es muss ein herrliches Gefühl sein, so über der herrlichen Gegend …………………

Das Jet-Boot

Ein Erlebnis, welches ich in meinem Leben nicht vergessen werde. Bereits am Vormittag buchten wir eine Fahrt im Jet-Boot und mussten auf diesen Nervenkitzel bis 17 Uhr warten. Alles war bis dahin ausgebucht. Noch am Abend vorher, als wir unseren Tag planten, weigerte ich mich, in ein solches Boot zu steigen. Aber wie immer siegte die Überredungskunst meines Mannes. Aber bevor ich mich dafür entschied, beobachtete ich lange die Boote, die Menschen und fragte sogar manche, ob es denn schlimm wäre. Aber da alle den Booten entstiegen und sogar scheinbar glücklich waren, musste auch ich es wagen. Ein Mekka für die Japaner. Nirgendwo in Neuseeland sah ich mehr davon.
Als die Zeit um 17 Uhr heranrückte, machte ich vor Angst fast in die Hosen, aber selbst dazu blieb mir keine Zeit mehr. Da wir vor lauter Aufregung fast 1 Stunde ehr da waren, konnten wir in ein früheres Boot einsteigen. Ausgerüstet mit einer Art Regencape und einer dicken Schwimmweste bestiegen wir das Shotover-Boot. Toll, mein Mann wollte ganz vorn neben dem Fahrer sitzen und was blieb mir übrig, ich musste mit.
Man, war mir mulmig zumute. Der Fahrer, Olli, erklärte uns alles und ab ging`s……………
Ich kann euch gar nicht beschreiben, in welchem rasanten Tempo das Boot fast über den Fluss flog. Waghalsige 360° Drehungen in der Strömung waren angesagt, wir düsten durch felsige Schluchten, die so schmal waren, dass ich langsam kaum durchkommen würde. Über Steine flogen wir, gut, dass die Weste so dick war, keine Ahnung, was meine Bandscheiben sonst gesagt hätten. Totale Erschütterungen ließen einen kaum auf den Sitzen bleiben. Atemberaubend, anders kann ich das nicht nennen. Ich weiß nicht, wie viele Urschreie wir ausstießen, bis die Höllenfahrt nach ca. 20 Minuten zu Ende war.
Herrlich, genial, toll….dafür habe ich nur Superlative. Wie froh war ich, an diesem letzten Tag des Jahres dieses Abenteuer gewagt zu haben. Einfach unvergesslich und wie mutig ich mir vorkam…………….alles wurde von Fotografen festgehalten. Für euch als Beweis folgende Webseite, auf der, so glaube ich, die Fotos gespeichert werden. Schaut mal nach, da könnt ihr die mutige Gabi finden.
www.shotoverjet.com ………..hier müsst ihr den Code SOJT612318924 oder SOJT612318933 eingeben, ganz vorn links im Boot könnt ihr uns sehen.

Unser Silvestererlebnis

Wir nahmen uns vor, den Jahreswechsel in der Innenstadt zu verbringen. Eigens dafür hatten wir uns eine Flasche Sekt gekauft, die wir, treu dem deutschen Brauch um 12 köpfen wollten. Wollten……………………
Gegen 21 Uhr liefen wir die ca. 2 km in die Stadt. Dort war das gesamte Zentrum bereits abgesperrt. Polizei und Security waren überall im Einsatz.
Wir holten uns Fisch und Chips, setzten uns an die Hafenmole und lauschten der Musik, die von einem DJ und auf der anderen Seite von einer Liveband kam. Unsere Flasche Sekt lag sicher verwahrt in meiner Handtasche…….als mich ein Mann ansprach und auf Englisch fragte, ob er in meine Handtasche gucken könnte. Nichtsahnend wollte ich wissen, warum. Da entgegnete er, dass er Alkohol sucht. Ich sage noch so zu meinem Mann :" Was sind die Penner hier dreist, die fragen schon die Leute, ob sie Alkohol haben!!" Meine Antwort war ganz cool:"Nein, Sie können nicht in meine Tasche schauen." Ich lief weiter,worauf mein Mann merkte, dass der "Penner" einer von der Security war.
Du meine Güte, erst nachträglich registrierten wir, dass kein Mensch mit Alkohol zu sehen war, weder Bier noch Wein oder Sekt waren zu entdecken. Nun wollten wir wissen, was da los war. Plötzlich wurde es uns bewusst, dass an vielen Masten ein kleines Schild angebracht war, auf denen ein Alkoholverbot in der Öffentlichkeit vom 27.12.-5.1. ausgesprochen wurde………………..oh Mann, was nun mit der Flasche Sekt in meiner Tasche??? Wir schafften es, ohne Kontrolle wieder aus dem Zentrum zu kommen, liefen am Strand entlang und fanden eine Art Weidenbaum, dessen Äste ziemlich weit nach unten hingen. Dort ließen wir uns nieder und tranken unseren Sekt…tranken???? Wir kippten ihn eigentlich mehr als hastig runter. Wegschmeißen kam nicht in Frage…….in ca. 15 Minuten war unsere Pulle leer und wir fast voll!!!!! Und es war erst 23 Uhr!! Aber wir waren erleichtert und bummelten wieder zum Zentrum, als mich der nächste Beamte fragte, ob er in meine Tasche schauen kann……..er konnte, denn ich schmuggle doch keinen Alkohol!!!!!*fg*
Was war das für ein Erlebnis. Aufregend, witzig und so ganz anders als in good old Germany.
Uns war schon aufgefallen, dass es in Neuseeland in keinem Laden Feuerwerkskörper zu kaufen gab und es knallte auch niemand, schmiss keine Harzer oder zündete Raketen. Einzig und allein die Stadt Queenstown entfachte ein ganz herrliches Feuerwerk um Mitternacht, wir genossen den Jahreswechsel auch ohne Anstoßen und waren so glücklich, diese Reise gemacht zu haben. Ich musste einfach ein paar Tränen vergießen, so überwältigt hatten mich die Eindrücke dieses Tages.
Und so entschied ich für mich, dass Queenstown zu den Höhepunkten unserer Reise zählte…………………………..

77 Bewertungen, 32 Kommentare

  • XXLALF

    01.06.2007, 12:26 Uhr von XXLALF
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh Lg. XXLALF 27

  • hjid55

    07.04.2007, 14:50 Uhr von hjid55
    Bewertung: sehr hilfreich

    Sh & lg Sarah

  • anonym

    22.03.2007, 20:05 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    Liebe Grüße Edith und Claus

  • angi3000

    20.03.2007, 21:46 Uhr von angi3000
    Bewertung: sehr hilfreich

    Liebe Grüsse!

  • bianca24

    20.03.2007, 10:37 Uhr von bianca24
    Bewertung: sehr hilfreich

    ◄ Sehr hilfreich! Viele Grüße, Bianca ►

  • anonym

    18.03.2007, 13:12 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    **sh** ;-)

  • anonym

    18.03.2007, 11:29 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    Sh für dein Bericht.Schönen Sonntag wünsche ich noch.LG Bernd

  • Puenktchen3844

    17.03.2007, 01:00 Uhr von Puenktchen3844
    Bewertung: sehr hilfreich

    ‹^› ‹(•¿•)› ‹^› Liebe Grüße

  • sigrid9979

    15.03.2007, 07:46 Uhr von sigrid9979
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh...lg sigi

  • anonym

    12.03.2007, 13:51 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    das sollten sie hier auch mal einführen,aber ich glaube,da wäre Alkohol-Lobby strikt dagegen...LG Uwe

  • Matze1195

    12.03.2007, 13:48 Uhr von Matze1195
    Bewertung: sehr hilfreich

    ~sh~ :o)

  • Sayenna

    12.03.2007, 13:37 Uhr von Sayenna
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh & LG Ela :-)

  • edvdienstleister

    12.03.2007, 11:27 Uhr von edvdienstleister
    Bewertung: sehr hilfreich

    Ein einmaliger Bericht!! Krone, Diamant, BH, geht hier nicht, als SH!! lg tom

  • kerry3

    12.03.2007, 10:06 Uhr von kerry3
    Bewertung: sehr hilfreich

    Toller Bericht, wie immer. LG Kerry

  • Django006

    12.03.2007, 01:02 Uhr von Django006
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh & *lg* Alan ;>))))

  • Nick_Neschi

    11.03.2007, 23:55 Uhr von Nick_Neschi
    Bewertung: sehr hilfreich

    o---> lg...jonny :o)

  • LittleSparko

    11.03.2007, 22:36 Uhr von LittleSparko
    Bewertung: sehr hilfreich

    lg, daniela

  • redwomen

    11.03.2007, 22:01 Uhr von redwomen
    Bewertung: sehr hilfreich

    *hihi* nächste Woche fahren wir auch für ein paar Tage weg. -natürlich nicht soooooo toll wie du, aber immerhin ein paar Tage weg von zu Hause. Ist mittlerweile auch schon sehr viel wert für uns, um mal wieder Zeit für meinen Mann und mich zu finden. LG Ma

  • anonym

    11.03.2007, 21:26 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh :o)

  • Sabate

    11.03.2007, 20:36 Uhr von Sabate
    Bewertung: sehr hilfreich

    schönen So. wünsch ick...Todd

  • anonym

    11.03.2007, 20:04 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    LG Damaris :-)

  • morla

    11.03.2007, 19:29 Uhr von morla
    Bewertung: sehr hilfreich

    sehr hilfreich

  • anonym

    11.03.2007, 19:20 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh, LG Biggi :-)

  • Maximo01985

    11.03.2007, 19:14 Uhr von Maximo01985
    Bewertung: sehr hilfreich

    sehr hilfreich LG Markus

  • albinaschulz

    11.03.2007, 18:25 Uhr von albinaschulz
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh LG Sarah

  • LadySimara

    11.03.2007, 18:14 Uhr von LadySimara
    Bewertung: sehr hilfreich

    ~~~Lieben Gruß Steffi~~~

  • stajul

    11.03.2007, 18:09 Uhr von stajul
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh :-) LG stajul (-:

  • MrVideo

    11.03.2007, 18:01 Uhr von MrVideo
    Bewertung: sehr hilfreich

    Klasse Bericht!

  • panico

    11.03.2007, 17:20 Uhr von panico
    Bewertung: sehr hilfreich

    lg panico:-)

  • sandrad198

    11.03.2007, 17:10 Uhr von sandrad198
    Bewertung: sehr hilfreich

    **sh+lg** Sandra :o)

  • crazygirl046

    11.03.2007, 17:03 Uhr von crazygirl046
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh. LG Jasmin

  • Buecherjule

    11.03.2007, 16:49 Uhr von Buecherjule
    Bewertung: sehr hilfreich

    Hochinteressant, wie alle Deine Reiseberichte!