Terminator: Sarah Connor Chronicles - Season 1, 3 DVDs (Science Fiction Film) Testbericht

ab 10,04
Bestes Angebot
mit Versand:
Amazon Marketplace
13,04 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 01/2009
Übersicht & Preise (10)
5 Sterne
(2)
4 Sterne
(1)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)
Erfahrungsberichte (3)
Summe aller Bewertungen
  • Action:  viel
  • Anspruch:  anspruchsvoll
  • Romantik:  durchschnittlich
  • Humor:  wenig humorvoll
  • Spannung:  spannend

Erfahrungsbericht von Hollgo

Die Chroniken von Sarah...

  • Action:  viel
  • Anspruch:  anspruchsvoll
  • Romantik:  durchschnittlich
  • Humor:  wenig humorvoll
  • Spannung:  spannend
  • Altersgruppe:  ab 16 Jahren
  • Meinung bezieht sich auf:  DVD-Version

Pro:

+ gute Darsteller + spannende Folgen + gekonnte Fortsetzung der Story nach "Terminator 2"

Kontra:

- kleine Unlogeleien - "nur " DD 2.0 der deutschen Syncrospur

Empfehlung:

Ja

Fast eine Handvoll an Terminator-Filmen, genau vier , gibt es aktuell (2012) auf DVD oder Bluray anzuschauen - Grund genug also für manchen Produzenten von TV-Serien, auf Basis dieser doch recht erfolgreichen , teils "Blockbuster"-Produktionen aus dem Kino eine Geschichte aufzubauen um aus dem "Stoff" eine Serie zu gestalten - unter der Mitwirkung einer zentralen Figur dieser Saga, wie im Fall von der hier vorgestellten "SCC"-Serie der von Sarah Connor.

=== So kam ich zu dieser DVD-Sammlung ===

Bei Amazon wurden bis vor kurzem viele ´TV-Serienstaffeln auf DVD zu einem - für meinen Geschmack - echt günstigen Preis "rausgehauen"- für 2 im Angebot befindlicher Staffeln zahlte ich insgesamt nur 20 € - wenn man sich überlegt, dass manche Staffelcollection auf DVD gerne mal das 3-fache kostet, ist das nun echt günstig.


=== Darum geht es in Terminator: S.C.C. ===

Pathetisch kündet das Coverpack des Pappschubers, der die insgesamt 2 schmalen DVD-Hüllen, die die insgesamt 3 DVDs mit allen Folgen der ersten "SCC"-Staffel beinhalten, die grundlegende Story dieser Serie an
Demnach erleben wir die Titelfigur, der von _Lena Headey_ dargestellten "Sarah Connor" als "Die Mutter unser aller Schicksals". Ihr Sohn John ( _Thomas Dekker_ ) wird in dieser - ganz "Terminator"-like - eher düsteren Vision der zukünftige Lenker der Menschheit sein, der einen Rest von nach einem atomaren Angriff überlebender Menschen im Kampf gegen die vom Skynet-System in scheinbar endloser Anzahl gebauten Kampfmaschinen, von denen manche Typen "Terminatoren" genannt werden, anführt. Dabei hat Sarah von ihrem Sohn aus dem Jahr 2027 , einen weiblichen Terminatoren, genannt "Cameron" ( _Summer Glau_ ) zurück ins Jahr 1999 gesandt bekommen.. Gemeinsam mit diesem - äußerlich und - soweit es für die Tarnung notwendig ist, auch innerlich einem "normalen" Menschen absolut täuschend echt aussehendem Terminator versuchen sie die zukünftige Rebellion der Maschinen verhindern, während Sarah Connor ihren Sohn parallel auf den Krieg gegen jene Maschinen vorbereitet, die die Menschen ausrotten wollen. Können sie den Tag der Abrechnung, der am 21. April 2011 stattfinden soll, verhindern?


== Die Episoden und meine Meinung ==


=== Zur ersten Staffel "S.C.C." ===

Die erste Staffel der "Sarah Connor Chronicles" wurde 2008 produziert und im gleichen Jahr in den USA ausgestrahlt - nach einer großartigen Einschaltquote der ersten Folge dieser Staffel fiel jedoch der Anklang beim Zuschauer stetig weiter ab. In Deutschland wurde die erste "SCC"-Staffel zunächst auf Premiere/Sky (im Dezember 2008) und dann auf Pro 7 ausgestrahlt (Ende 2011/Anfang 2012). Auch hierzulande fand die Serie wenig Beachtung, zumal Pro 7 die Serie ins Spätprogramm steckte, nachdem der einigermassen zuschauerträchtige Sendeplatz um 21:15 Uhr quotenmässig enttäuschte. Die erste Staffel umfasst dabei insgesamt 9 Folgen mit einer Spielzeit von jeweils knapp 45 Minuten.

=== Disc 1: ===

'''01 Die Gejagten '''

Wir schreiben den 3. September 1999. Sarah Connor, die sich - erneut - unter dem Falschnamen Reese irgendwo in den USA mit ihrem Sohn John einquartiert hat, scheint gerade eine etwas "unspektakulärere" Phase in ihrem Leben zu geniessen. Sie hat einen Freund namens Charles Dixon, der sie an just diesem Tage mit einem Verlobungsring überrascht. Das hätte er lieber nicht tun sollen, denn Sarah packt, nachdem Charles zu seiner Arbeit als Sanitäter gegangen ist, mit ihrem Sohn die Siebensachen und zieht mit ihm in einen unscheinbaren Ort irgendwo im stillen New Mexiko. John ( _Thomas Dekker_ ) trifft hier auf ein scheinbar recht nettes Mädchen namens Cameron ( _Summer Glau_ ), doch bevor sich John auch nur ein wenig einleben kann, macht er die Bekanntschaft mit einem angeblich "neuen Lehrer" namens Cromartie - der sich allerdings - zu Johns Leidwesen - als ein aus der Zukunft gesandter Terminator herausstellt, der nur einen Auftrag hat: John Connor zu eliminieren.

Doch bevor das geschehen kann, wirft sich die gerade von John als Klassenkameradin kennengelernte Cameron in die Schusslinie und kann so Johns Leben retten. Wie es sich herausstellt, ist Cameron ein vom 2027´er John Connor aus der Zukunft zurückgesandter, umprogrammierter Terminator mit dem Auftrag, John und seiner Mutter zu helfen.
Zudem sitzt ihnen der FBI- Agent Ellison ( _Richard T. Jones_ ) doch arg im Nacken, ist Sarah doch vor zwei Jahren aus einer Nervenheilanstalt geflohen, in die sie eingewiesen wurde, nachdem sie mehrere Gebäude aus Furcht vor Terminatoren in die Luft gesprengt hatte.

Das so gebildete Trio sieht sich schnell gezwungen, erneut zu fliehen...

_ Meine Meinung: _

Der Auftakt dieser Serie ist wirklich ziemlich actionreich geladen. Schon die ersten Szenen sind wirklich aufwändig und - für meinen Geschmack - auch recht packend in Szene gesetzt worden. Die Action und die technische Umsetzung der CGI-Effekte ist wirklich absolut "Terminator"-würdig und passt optisch absolut passend in die Tradition der "Terminator"-Filme, zumal das Design des Endoskeletts der metall-chromblinkenden Terminatorteile wirklich dem entspricht, was aus den Terminator-Filmen bislang geboten war. Auch die Handlung macht so Lust auf mehr, obwohl dem Terminator-Fan schnell klar wird, dass die Serie auf den Geschehnissen der ersten beiden Terminator-Filme basiert - Teil 3 der Reihe jedenfalls wird inhaltlich von dieser Serie absolut ignoriert - bekanntlich starb diesem Film zu Folge die in dieser Serie im Focus stehende Sarah Connor bereits anno 1997 an Leukämie - nun, hier ist sie anno 1999 (und dank "Timetravel" auch 2007) immer noch quicklebendig.

'''02 Der Verräter'''

"Cameron" führt die Connors zu einem Versteck von aufständischen, menschlichen Kämpfern, die von John Connor zurück ins Jahr 2007 geschickt wurden. Leider finden sie alle Mitglieder der Gruppe tot vor - der Terminator, der sich "tot" unter die Leichen der Mitglieder mischte, kann von Cameron mit knapper Not abgewehrt werden. Sarah ist zudem bemüht, bei einem ihr aus alten Zeiten bekannten Passfälscher neue Dokumente für sich und ihren Sohn zu besorgen - doch der schickt sie weiter zu seinem Neffen, weil er sich selbst zur Ruhe gesetzt habe. Kann Sarah auch ihm trauen ?

_ Meine Meinung _

Eine Folge, die mich auch ganz gut zu unterhalten wusste, die allerdings insgesamt deutlich weniger spektakulär ist als der starke Auftakt. Dennoch: die Spannung bleibt doch wegen des doch sehr zudringlichen Terminators absolut aufrecht erhalten und der zwielichtige Neffe des "alten Kumpels" von Sarah tut das Seine dazu bei, das die Aufmerksamkeit hoch bleibt.

'''03 Der Türke '''

Sarah hat anhand von Dokumenten des von ihr vor Jahren zerstörten "Cyberdyme"-Projektes (die Story des "Terminator 2"-Films, wir erinnern uns...) heraus gefunden, dass ein damals junger Mitarbeiter namens Andy Goode offenbar ganz engen Kontakt zum damaligen Chefentwickler Myles Dixon gehabt hat. Wie es sich herausstellt, arbeitet Andy heute als Handyverkäufer in einem Laden - sein Studium zum Informatiker hat er drangegeben,. Sarah ist ihm jedenfalls recht zugetan, doch scheinbar hat Andy doch ein Geheimnis in der Hinterhand - er arbeitet nämlich "hobbymässig" an einem Schachcomputer, genannt "Der Türke", der in der Lage ist, aus den Schwächen seiner Gegner zu lernen und der darüber hinaus so etwas wie "Launen" entwickelt.....

_ Meine Meinung_

Von der Spannung her gesehen ist diese Folge eher etwas zum "durchatmen", wirkt Andy doch recht bieder und eher ungefährlich - kein Wunder also, dass Sarah schwankt, ob sie ihn tatsächlich umbringen muss oder nicht, Interessanter ist da die parallele Story des 1999 eigentlich in seine Einzelteile zerlegten und 2007 sich neu zusammensetzenden "Cromartie", der hier in dieser Folge wieder deutlicher ins Spiel eingreift. Die Rolle von Federal Agent Ellison, der einst Sarah auf den Fersen war, gibt hier erneut einen starken Eindruck ab - rätselhafte Morde fangen jedenfalls bei ihm an, Fragen zu stellen, für die er so keine schlüssige Erklärung auf Anhieb parat hat.

=== Disc 2: ===

'''04 Der Golem '''

Eine Lieferung Coltan, die Metalllegierung, aus der in der Zukunft das Skelett aller Terminatoren bestehen wird, wurde in den Hafen von Los Angeles aus unerfindlichen Gründen umdirigiert. John, Sarah und Cameron wittern hier eine Verschwörung von aus der Zukunft zurückgeschickten Terminatoren und beobachten das Gelände - und tatsächlich scheint ein Terminator der Kopf einer Bande zu sein, die das Metall ins Land schmuggelt. John schleust sich auf einen Lastwagen ein, um herauszufinden, wohin die Gruppe das Metall schaffen wird. Cameron und Sarah versuchen, dem Truck zu folgen - letztlich gelangen sie auf ein abgelegenes Armygelände, von dem Cameron weiß, dass hier in der Zukunft die Roborter hergestellt werden Agent Ellison wiederum scheint bei seinen Ermittlungen zu den rätselhaften Mordfällen einen Verdächtigen zu haben....

_ Meine Meinung_

Vom Aufbau her ist dies eigentlich eine recht "normale" Actionfolge gewesen. Eine der Hauptfiguren wird - ein wenig unfreiwillig - mit auf eine Reise genommen und kommt dabei in Schwierigkeiten - die "Nebenstory" um Agent Ellison wiederum ist schon fast ein wenig fade. Wie soll er auch - die These, dass es so etwas wie "Terminatoren" tatsächlich gibt, ignorierend , herausfinden, wer denn nun für die Morde verantwortlich ist ?

'''05 Das Schachspiel '''

Anders, als von Sarah gedacht, ist der "Türke", Andy Goodes Schachcomputer, bei einer Computer- und Robotermesse aus Teilnehmer angemeldet - obwohl Sarah doch sicher war, dass sie diesen nach ihrer Brandstiftung in Andys Haus zerstört hätte. Doch Andy hat schnell "aus dem Gedächtnis" heraus ein neues Modell, welches sogar noch leistungsfähiger als der alte "Türke" sein soll, zusammengebaut und so nimmt er jetzt eben mit dieser Neuausgabe teil. Tatsächlich schafft es der "Türke" bis ins Finale, wo er allerdings letztlich verliert, sodaß für die Weiterentwicklung keine Unterstützung vom Militär gewährt wird. Deshalb sieht Sarah erneut davon ab, ihn zu töten.Dennoch ist Andy kurze Zeit später tot - der Mörder ist ein Mann namens Derek Reese, der einer von Johns besten Kämpfern in der Zukunft ist. FBI-Agent Ellison hat sich sofort auf seine Spuren gemacht und ihn festgenommen - er versucht, ihn für Cromarties Taten verantwortlich zu machen. In einem Gespräch mit Sarah, die ihn im Gefängnis aufsucht, behauptet Derek allerdings, Andy schon tot aufgefunden zu haben. Jemand habe vor ihm den "Türken" entwendet. Da Derek der Bruder von Johns Vater, also dessen Onkel, ist, beschließen Sarah, John und Cameron, ihn zu befreien.

_ Meine Meinung: _

Die Action kapriziert sich in dieser Folge letztlich auf die Befreiungsaktion von Sarah, Cameron und John. Zuvor ist die Spannung dieser Folge eher auf den wieder erstarkten Cromartie konzentriert, der nach wie vor Agent Ellison Rätsel aufgibt. Die Verwirrung, ob Sarah mit dem von Andy Goode entwickeltem "Türken" wirklich auf der Spur zur Entwicklung von Skynet ist, steigt, als die japanische Konkurrenz gewinnt und sich den Auftrag vom Militär sichert. Letzlich eine ganz gute Folge.
Ein Wermutstropfen ist allerdings die "Gestaltung" des Türken an sich. Es handelt sich um ein Gerät, welches mir doch optisch sehr bekannt vorkommt, nämlich nichts anderes als um einen Raid-Controllergehäuse, in dem tatsächlich 4 3,5 Zoll Festplatten eingebaut sind. Ich denke ja, dass ein solch wenig komplexes Gehäuse wohl kaum die Kapazität einer "mal auf die Schnelle" konzipierten Super-KI fassen kann - zudem ist mir auch schleierhaft, wie Andy so binnen kurzer Serienzeit (max. 2 Wochen) einfach aus der Hüfte und aus dem Hirnschmalz ein derart komplexes System, wie es der "Türke" angeblich sein soll, aus dem Hut zaubern konnte. Hier ist einfach zuviel "Hollywood Magic" im Spiel...


'''06 Von Maschinen und Menschen '''

Derek liegt quasi im Sterben, als Sarah, John und Cameron ihn nach seiner erfolgreichen Befreiung in ihr Haus schleppen können. John macht daraufhin einen folgenschweren Entschluß, indem er Charley Dixon, Sarahs ehemaligen (Fast)-Verlobten ins Haus holt, damit der ausgebildete Sanitäter Derek retten kann. Charley allerdings, der bislang die Connors für tot hielt, verlangt nun eine Erklärung, warum sie ihn verlassen hat. Aber auch der stark verwundete Derek hat eine Reihe von Flashbacks, die einiges über die von John, Cameron und Sara tot aufgefundenen Widerstandskämpfer aufklären - zudem zeigt sich, dass er eine übergroße Abneigung gegenüber Cameron hat - er traut keiner Maschine !

_ Meine Meinung: _

Auch diese Folge bietet - trotz des scheinbar eher ruhigen Charakters der Story - doch einige kurze Actionsequenzen, etwa, wenn wir in Dereks Flashbacks seine Memorierungsfetzen aus der düsteren 2027´er Zukunft erhaschen und so einen weiteren Einblick auf die Umstände der "Rebellion der Maschinen" erhalten. DIe "Hauptstory", sprich: Sarahs Versuche, in Zukunft diese Rebellion von Skynet ganz zu verhindern, scheint hier allerdings recht merklich ins Stocken zu kommen.

=== Disc 3: ===

'''07 Die Hand Gottes '''

Der bei der Befreiungsaktion von Derek Reese zerstörte Terminator hat am Schauplatz dieser Aktion eine Hand verloren - diese findet der erboste Agent Ellison und scheint dadurch einen Beleg für die von ihm bislang als abwegig und "verrückte Verschwörungstheorie" der Sarah Connor gehaltenen Geschichte von einer bevorstehenden "Rebellion der Maschinen".
Ellison behält die Hand des getöteten Terminators und sucht nun zur Stützung seiner langsam aufkeimenden Erkenntnis nun Sarahs ehemaligen Psychologen Dr. Silberman auf. Aber auch Sarah sucht nach der Hand, damit sie den Terminator auch endgültig zerstören kann. Cameron besucht währenddessen eine Ballettschule, in der die Schwester von Andys Geschäftspartner Dmitri Shipkov Kurse abhält. So versucht sie, herauszufinden, wohin der "Türke" nach Andys Tod weiter verkauft wurde.

_ Meine Meinung: _

Ich denke, dass ein Aspekt dieser Folge auch der ist, um Summer Glaus Ballettkünste einmal ein wenig deutlicher vor Augen zu führen - kein schlechter Einfall daher, die Recherche von "Cameron" nach dem "Türken" mit einer Szene zu verbinden, die in einer Ballettschule stattfindet. Dazu gewinnt auch der langsam genesene Charakter des Derek Reese ein wenig an Profil - seine offene Abneigung gegenüber Cameron, der er nicht einen Millimeter über den Weg traut, ist schon konsequent, wenn man bedenkt, dass er jahrelang gegen just diese Art von Maschinen gekämpft hat. Rätsel gibt mir nur die Figur des Dr. Silberman auf - wenn man sich seine Aktionen gegen Agent Ellison vor Augen führt, dann ergeben die eigentlich gar keinen rechten Sinn...


'''08 Vicks Chip '''

Dereks Misstrauen gegenüber Cameron scheint sich zu bestätigen, nachdem er enthülllt, dass sie den Chip des toten Terminators versteckt hat, statt ihn zu vernichten. John allerdings glaubt ihr und baut den Chip in einen Computer ein,und so die darauf gespeicherten Informationen des Terminators auszulesen. Cromartie geht währenddessen geziehlt eine Liste von neu eingeschulten Schülern mit dem Vornamen "John" durch und durchforstet - getarnt als FBI-Agent - die Schulen der Stadt auf der Suche nach John.

_ Meine Meinung: _

Diese Staffel hat durchaus recht kitzlige Szenen, besonders, als Cromartie mit seiner Suche nach John an genau der richtigen Schule vorspricht - daher gewinnt diese Folge besonders an Spannung. Zudem finde ich es gut, dass die Hauptstory um die Entstehung von "Skynet" vorangetrieben wird - die Suche führt Sarah und Derek dabei sogar bis ins Rathaus - ob die Spur allerdings wirklich so "heiß" ist, wie Sarah und Derek glauben, daran habe ich ja meine Zweifel.


'''09 Der Todesbote'''

Es ist Johns 16, Geburtstag (eigentlich, da sie ja 8 Jahre in die Zukunft reisten, ist es Johns 24. Geburtstag...), aber, wie es John in den Jahren kaum anders kannte, das ist kein Grund zum Feiern.
Sarah und Derek versuchen, mit einem Mann namens Sarkissan, einen Handel abzuschließen, von dem sie nach Camerons Recherche herausgefunden haben, dass dieser im Besitz des "Türken" ist. Sie vereinbaren ein Treffen, aber Sarkissan dreht den Spieß um: er taucht unvermittelt in Sarahs Haus auf und verlangt 2 Millionen Dollar innerhalb von 24 Stunden - und zwar nicht für den "Türken", sondern dafür, dass er Sarah und ihre "Lieben" nicht beim FBI anzeigt.
Ellison macht unterdessen einen Feind in den eigenen Reihen aus. "Agent Kester", der in Wahrheit Cromartie ist, scheint unmittelbar mit der Mordserie etwas zu tun zu haben. Doch der darauf folgende Zugriff eines FBI Einsatzteams in Cromarties Apartment wird zu einem reinen Fiasko, welches letztlich nur Ellison überlebt - und der weiß nicht einmal, warum...

_Meine Meinung: _

Klar, hier haben wir es mit einer finalen Folge einer Staffel zu tun und entsprechend tut sich actionmässig wieder einiges. Ich finde die Untermalung der FBI-Zugriffsszene mit Johnny Cashs "A Man Comes Around" ja schon ein wenig eigensinnig, aber irgendwie passt sie ja auch recht gut in den Kontext, wenn ich genauer darüber nachdenke. Allerdings ist die szenische Umsetzung doch irgendwie unfreiwillig komisch geworden - ein FBI-Agent nach dem anderen landet im Pool - das erinnert irgendwie an Asterix und Obelix, wenn sie einen Römer nach dem anderen im hogen Bogen durch die Luft verdreschen. Der eigentliche Cliffhanger ist auch nicht dermassen überspannend, dass man darauf brennt, gleich den ersten Teil der nächsten Staffel zu sehen, aber er hat doch was...


== Zu den DVDs ==

=== Bonusmaterial ===

Das Bonusmaterial ist auf allen 3 DVDs recht gleichmässig verteilt anzutreffen. Sogenannte "extended Versions" einzelner Folgen gibt es - dann aber nur mit englischer Originaltonspur - einzeln zu einer jeweiligen Folge anzuwählen. Manche Szenen sind hier nicht vollkommen ausgearbeitet, sprich: in manchen dieser "extended Versions" gibt es noch den Bluescreen oder Greenscreen aus der Produktion zu sehen, manchmal fehlt auch die Musik, weshalb manche eingefügte Szene dann "stumm" ist. Ebenso recht bunt verteilt über alle 3 DVDs sind einzelne Audiokomentarspuren zu mancher Folge - natürlich auch jeweils nur auf englisch.
Dazu gibt es in einzelnen "Extra"-Menus der drei DVDs Ausschnitte aus den Castings von Lena Headey und Thomas Dekker - allesamt in recht schlechter Bild- und Tonqualität allerdings - und dazu eine Balletteinlage von der "Terminatrix Cameron", sprich: Summer Glau, wo sie wirklich einen recht starken Auftritt hinlegt (die labberige Trainingshose, die sie an hat, macht allerdings einiges von diesem Eindruck kaputt ;-)

Ganz interssant sind auch die Features, in denen es um die Entstehung der Staffel geht - manche Drehorte, die für manche Szenen gewählt wurden, sind im Film als solche kaum einzuordnen dank geschickter Ausschnittwahl...

=== Bild und Ton ===

Während die Bildqualität der im 16:9 Format entstandenen Serie für meinen Geschmack über jeden Zweifel in Sachen Kontrast / Farbwerten und Helligkeit erhaben ist, muss ich doch in Anbetracht der Tatsache, dass die deutsche Tonspur "nur" im Dolby Digital 2.0 zur Verfügung steht, Kritik anmelden. Gerade von einer solch actionlastigen Serie hätte ich mir doch erwartet, dass hier zumindest auf der DVD-Collection eine DD 5.1 Tonspur zur Verfügung steht. Tatsächlich ist die deutsche Tonspur zwar mit einer recht gut anzuhörenden Stereotonspur ausgestattet, allerdings ist hier in Bezug auf Raumklangeffekt nicht viel zu wollen - schade eigentlich, kommt die Serie auf der englischen Originaltonspur auf meiner DD 5.1 Anlage doch mit ordentlicher Raumklangakustik besonders bei den vielen actionlastigen Szenen voll zur Geltung.


=== Auf einen Blick ===

* Titel: Terminator: Sarah Connor Chronicles (S.C.C.) - Staffel 1
* Studio: Warner Home Video Germany
* Genre: Thriller & Krimi; TV-Serie; Action
* FSK ab 16 Jahren / Laufzeit: 368 min
* Bildformat: 16:9; 1,78:1 / Tonformat: DD 2.0: Deutsch, Slowenisch; DD 5.1: Englisch, Französisch; DD 1.0: Polnisch / Untertitel für Gehörlose: DEU,ENG
* Darsteller: Thomas Dekker, Summer Glau, Lena Headey

'''Bonus'''

* Audiokommentare zu 3 Episoden von Produzent Josh Friedman, den Schauspielern und der Crew
* Die Entstehung der Chroniken: 3-teiliger Blick auf die Entstehungsgeschichte der Serie
* Die 52-minütige ungeschnittene Version, sowie nicht verwendete Szenen aus Episode 7
* Castingbänder von Lena Headey, Thomas Dekker und Richard T. Jones
* Das Storyboard zu einer ausgewählten Szene; Die Tanzproben von Summer Glau
* Nicht verwendete Szenen / Verpatzte Szenen;

=== FAZIT ===

Ich kann vom reinen Inhalt der Folgen kaum nachvollziehen, wieso diese Serie kaum Fans gefunden hat. Ich kann mir nur vorstellen, dass es eine recht spannende Actionserie immer schwer hat, wenn sie durch zuviel Werbung unterbrochen wird - ich bin ja auch immer recht gefrustet, wen zum X-ten Male auf einmal eine unpassende Kaugummiwerbung aufläuft , die eine echt spektakuläre Szene so schnöde unterbricht. Meine andere Theorie ist die, dass in Deutschland mit "Sarah Connor" vielfach die zeitweise mit Mark Terenzi liierte "From Sarah With Love"-Chanteuse gleichen Namens identifiziert wird und weniger eine Hauptfigur aus den "Terminator"-Filmen.
Jedenfalls ist die erste Staffel von "Sarah Connor Chronicles".überaus spannend und von der technischen wie darstellerischen Umsetzung absolut überzeugend gestaltet worden. Allerdings müssen "Terminator"-Fans zum Verständnis der Serie die beiden Filme "Terminator 3 - Rebellion der Maschinen" und "Terminator 4 - Die Erlösung" aus ihren Hirnen tilgen, denn der Ausgangspunkt der Story ist halt "nur" das Wissen, welches der gemeine Fan nach dem zweiten Terminator Film mit dem Titel "Tag der Abrechnung" inne hatte. Die Ausstattung der DVD-Collection überzeugt genauso, sodass ich vier Sternchen und eine Empfehlung gebe - für alle "Terminator"-Fans ist diese Serie wirklich sehenswert und auch für Freunde guter Scifi-Action. Kleine Kritikpunkte wie eine Umsetzung der deutschen Audiospur "nur" in DD 2.0 sowie kleine Unlogeleien in Bezug auf den "Türken" kosten ein Sternchen.
Zudem fehlt natürlich ein kleiner "Thrill" der Serie: der 21. April 2011 ist schließlich heute schon mehr als ein Jahr durch - und Terminator und Co konnte ich bislang nirgends erblicken (auch, wenn mancher Mensch optisch einer sein könnte.. ;-))

51 Bewertungen, 7 Kommentare

  • quacky

    16.06.2012, 02:03 Uhr von quacky, Bewertung: besonders wertvoll

    BW und LG

  • mima007

    15.06.2012, 16:07 Uhr von mima007, Bewertung: besonders wertvoll

    bw. Viele Gruesse, mima007

  • goat

    15.06.2012, 13:10 Uhr von goat, Bewertung: besonders wertvoll

    Hier kommt das versprochene BW. LG Melanie

  • meerifan1

    15.06.2012, 12:53 Uhr von meerifan1, Bewertung: besonders wertvoll

    Wünsche einen angenehmen Start ins Wochenende

  • morla

    15.06.2012, 03:12 Uhr von morla, Bewertung: besonders wertvoll

    lg. ^^^^^^^^^^^^^^petra

  • Lale

    15.06.2012, 01:14 Uhr von Lale, Bewertung: sehr hilfreich

    Allerbesten Gruß *~*

  • Baby1

    14.06.2012, 23:48 Uhr von Baby1, Bewertung: sehr hilfreich

    .•:*¨ ¨*:•. Liebe Grüße Anita .•:*¨ ¨*:•.