Der König der Komödianten (gebundene Ausgabe) / Charlotte Thomas Testbericht

Luebbe-verlagsgruppe-der-koenig-der-komoedianten-gebundene-ausgabe Produktfotos & Videos
ab 7,99
Bestes Angebot
mit Versand:
Jokers
11,98 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 09/2010
Übersicht & Preise (3)
5 Sterne
(2)
4 Sterne
(0)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(1)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)
Erfahrungsberichte (3)
Summe aller Bewertungen

Erfahrungsbericht von margy

der könig der komödianten

Pro:

siehe bericht

Kontra:

siehe bericht

Empfehlung:

Ja

Zum Buch:

Die gebundene 704seitige Ausgabe dieses Buches erschien im Bastei Lübbe Verlag in der 2. Auflage am 25. März 2010 in deutscher Sprache. Unter der ISBN 978-3431038071 kostet es 22,99 €.

Buchumschlag:

Der Umschlag des Buches ist beige in verschiedenen Tönen. Im Hintergrund erstreckt sich ein langgestrecktes Gebäude und eine Kirche. Im Vordergrund zeigt sich eine braune Maske mit einer roten Rose.

Autorin:

Charlotte Thomas war Richterin und Rechtsanwältin, bevor sie sich ganz ihrer Leidenschaft, dem Schreiben, widmete. "Die Liebenden von San Marco" ist der dritte große historische Roman der versierten Venedigkennerin, die bereits mit ihren Bestsellern "Die Madonna von Murano" und "Die Lagune des Löwen" die Leser begeisterte. Charlotte Thomas lebt mit ihren Kindern am Rande der Rhön in Hessen.

Klappentext:

Eine wunderbare Kulisse. Ein großartiges Stück. Ein Held zum Verlieben. Veneto, 1594: Sie sind ein bunt zusammengewürfelter Haufen - eine bezaubernde Hauptdarstellerin, ein waffenstarrender Zwerg, ein schlitzohriger Intendant und dessen bockige Enkelin. Mitten hinein in dieses schillernde Ensemble gerät der achtzehnjährige Marco, der bisher nichts anderes von der Welt gesehen hat als den abgeschiedenen Hof seines Onkels. Der unerfahrene Jüngling ist begeistert von der faszinierenden Welt des Theaters und zieht mit der Truppe nach Venedig, wo es bald um Sein oder Nichtsein geht: Nur ein neues Stück kann das Ensemble noch retten. Vom Kulissenschieber steigt Marco zum Gehilfen des trunksüchtigen Bühnendichters auf und bald darauf zum Autor seines eigenen Stücks. Doch bis er dieses auf die Bühne bringen kann, muss er noch viel lernen. Über das Schreiben. Über die Liebe. Und vor allem über das Leben selbst. Ein mitreißender Roman über das unvergessliche Maskenspiel der Commedia dell' Arte

Leseprobe:

Mucksmäuschenstill lag ich der Länge nach ausgestreckt auf dem Deckenbalken und starrte hinunter zu dem Paar auf dem Küchentisch.
Von oben betrachtet kam mir der Akt nicht so aufregend vor, wie ich es gehofft hatte. Vor allem von Paulina konnte ich kaum etwas erkennen, und das Wenige, das sich mir bot, mutete eher komisch als aufregend an. Das mochte daran liegen, dass Paulina hinter Onkel Vittores Rücken ihre Fingernägel begutachtete und dabei einen recht gelangweilten Eindruck machte. Es schien fast so, als wäre sie in diesem Moment lieber woanders.
Ich wiederum gab mich die ganze Zeit der stillen Hoffnung hin, Onkel Vittore würde vielleicht seine Position ändern, damit ich mir von Paulinas Körper erkennen konnte. Wie Onkel Vittore aussah, ob von vorn oder von hinten, wusste ich nur zu gut, da ich ihm gelegentlich beim Baden helfen musste, weil seine Gicht in den letzten paar Jahren solche Verrichtungen wie das Besteigen eines Zubers zu einer gefährlichen Angelegenheit machte.

Schreibstil:

flüssig geschrieben, gut zu lesen, beeindruckend, fesselnd, sehr lesenswert, interessant, zum Lachen, humorvoll, unterhaltsam

Meinung:

Aus der Sicht einer Person ist dieser Roman sehr eigenwillig geschrieben. Für die Zeit des Mittelalters geht die Schriftstellerin sehr offen mit ihren Worten um.
Es kam mir so vor, als schlüpfe die Schriftstellerin selbst in die Rolle der Erzählerin. Mit großer Freude war sie bei der Arbeit und an dem Werk.
Es geht in der Hauptsache um das Theaterspiel in der Vergangenheit des Mittelalters, das mich oft in der Erzählweise zum Lachen brachte. Witzig, humoristisch ist das Ganze geschrieben und ist sehr beeindruckend geschrieben.
Der Erzähler selbst ist noch ein Junge auf dem Weg zum Erwachsenwerden.
Farbenfroh und schillernd stellt die Autorin ihre Figuren vor. Es macht Spaß, darüber zu lesen und sich aus der alten Zeit zu informieren.
Die Geschichte und die Handlung spielt im 16. Jahrhundert. Mit leichter Feder und mit sehr viel Schwung ging sie die Sache an und stellt uns als Leser ins Mittelalter einer noch nie dagewesenen Inszenierung der Schauspieler und Komödianten.
Klasse, wie schnell die 700 Seiten gelesen waren.

35 Bewertungen, 6 Kommentare

  • XXLALF

    11.06.2012, 18:57 Uhr von XXLALF, Bewertung: sehr hilfreich

    ...und ganz liebe grüße

  • morla

    11.06.2012, 14:11 Uhr von morla, Bewertung: sehr hilfreich

    wünsche dir einen guten wochstart lg. petra

  • Baby1

    11.06.2012, 10:16 Uhr von Baby1, Bewertung: sehr hilfreich

    .•:*¨ ¨*:•. Liebe Grüße Anita .•:*¨ ¨*:•.

  • katjafranke

    11.06.2012, 09:55 Uhr von katjafranke, Bewertung: sehr hilfreich

    Liebe Grüße...KATJA.

  • Marvel1981ffm

    11.06.2012, 09:49 Uhr von Marvel1981ffm, Bewertung: sehr hilfreich

    Sehr schön. Über Gegenlesungen würde ich mich freuen :-)

  • target1312

    11.06.2012, 09:36 Uhr von target1312, Bewertung: sehr hilfreich

    SH und einen guten Start in die neue Woche