Philips Lumea SC2001 Testbericht

Philips-sc-2001
ab 317,14
Bestes Angebot
mit Versand:
Amazon
296,96 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 09/2010
Summe aller Bewertungen
  • Handhabung & Komfort:  gut
  • Qualität & Verarbeitung:  sehr gut
  • Lieferumfang:  umfangreich
  • Preis-Leistungs-Verhältnis:  sehr gut

Erfahrungsbericht von dz161

Haarentfernung mit Licht aber ohne Schmerzen

Pro:

funktioniert wirklich

Kontra:

hoher Anschaffungspreis

Empfehlung:

Ja

Ich möchte Euch nun ein Gerät vorstellen, von dem sicherlich die wenigsten bis jetzt gehört haben:

Philips Lumea.


- 1 - Vorwort

Gekommen bin ich zu Lumea durch trnd. Dort läuft gerade ein Projekt, bei dem man Lumea testen und bei Gefallen zu einem ermässigten Preis behalten kann. Die unverbindliche Preisempfehlung für Lumea liegt bei stolzen 499 Euro. Lumea habe ich noch nicht im Laden gesehen, wobei ich aber auch nicht danach gesucht habe. Man wird mit Sicherheit in allen Elektromärkten zumindest bestellen können. Man kann Lumea aber auch bei amazon.de kaufen. Dort ist der Preis momentan bei 499 Euro (also genauso wie die UVP).


- 2 - Hersteller

Der Hersteller ist Philips. Philips ist einer der grössten Elektronikkonzerne und hat seinen Sitz in Amsterdam. Lumea wird aber in Ungarn hergestellt.


- 3 - Verfahren

Das Verfahren ist relativ einfach:

Philips Lumea behandelt die Haarwurzel mit sanften, eff ektiven Lichtimpulsen (IPL = Intense Pulsed Light). Dies bewirkt, dass die Haare in ihre natürliche Ruhephase ("Schlafphase") übergehen: Das Haar fällt ganz natürlich von selbst aus und ein Nachwachsen wird gehemmt.
Die Anwendung erfolgt anfangs zweiwöchentlich, später sollte sie dauerhaft alle zwei bis vier Wochen wiederholt werden. Optimale Ergebnisse sieht man nach den ersten vier bis fünf Behandlungen. Eine dauerhafte Anwendung sorgt für langfristig glatte Haut: Der Haarwuchs verweilt in der Ruhephase solange Lumea angewandt wird.

Wirkungsweise:

1. Sanfte Lichtimpulse werden auf dieHaut projiziert.
2. Das Melanin* im Haar absorbiert die Lichtimpulse.
3. Dieses Licht erzeugt Wärme im Haar (ca. 70°C), die dann zum Haarfollikel übertragen wird.
4. Hierdurch wird das Haarfollikel dazu gebracht, in eine natürliche Ruhephase ("Schlafphase") zu gehen.
5. Nun fällt das Haar auf natürliche Weise aus und ein Nachwachsen wird verhindert.


- 4 - Anwendung

Lumea ist nur für Frauen. Es wurde speziell für Frauenhaar entwickelt.

Haut- und Haarfarbe:

Lumea kann man nur anwenden, wenn Hautfarbe und Haarfarbe passen.
Mögliche Haarfarben: dunkelblond, braun, dunkelbraun, schwarz (Lumea ist nicht anwendbar bei grauem, rotem oder blondem Haar, weil darin zu wenig Melanin drin ist).
Mögliche Hautfarben: weiss, beige, hellbraun, mittelbraun, dunkelbraun (nicht bei schwarzer Haut)

Körperstellen:

Lumea kann unterhalb der Halslinie angewendet werden (nicht im Gesicht): Achseln, Arme, Beine und Bikinizone.
Lumea ist nicht anzuwenden:
- bei Schwangerschaft, in der Stillzeit
- bei Medikamenteneinnahme, die zu Lichtempfindlichkeit führen kann
- in der Nähe von Tätowierungen, Piercings, Wunden, Hautverletzungen, Herzschrittmachern und Implantaten
- bei Hautkrebs, Gefäßkrankheiten, immunsupressive Störungen oder Hautallergien auf Licht
- im Gesicht
- im Bereich von Leberflecken und Sommersprossen
- innerhalb von 48 Stunden nach dem Sonnen.

Vorbereitung:

Als Vorbereitung muss man die Körperstellen rasieren. Keinesfalls epilien oder wachsen, weil bei Lumea müssen die Haarwurseln intakt sein.
Dann sucht man sich in der Tabelle seine Behandlungsstärke aus. Ich nehme Stufe 4 bis 5 (am Anfang 4, mittlerweile 5). Die Stärke stellt man am Griff ein. Unten am Griff ist ein runder Knopf, an dem man das Gerät einschaltet. Darüber befindet sich ein länglicher Knopf, an dem man die Intensität in 5 Stufen einstellen kann.

Anwendung:

Hat man die Haut rasiert, schaltet man Lumea ein, stellt die Stufe ein und setzt Lumea auf die Hautstelle auf. Lumea hat eine Sicherheitsfunktion. Man kann den Blitz erst auslösen, wenn der Sicherheitsring mit den Kontaktschaltern, der sich um das Lichtaustrittsfenster befindet, vollständig auf der Haut aufliegt. Dann leuchtet hinten eine grüne Lampe (Bereitschaftslampe) auf und man kann den Blitz auslösen. Der Blitz ist wie bei einer Camera. Kurz und intensiv. Da der Blitzkopf auf der Haut aufliegt, sieht man den Blitz kaum. Den Blitz löst man mit einem Schalter aus, der sich oben am Griff befindet.
Nach der Behandlung soll man das Lichtaustrittsfenster reinigen.

Weitere Anwendungen:

Da nur Härchen in den Schlaf geschickt werden, die sich gerade in der Wachstumsphase befinden, wachsen viele Härchen zunächst nach. Nach 4 bis 6 Anwendungen schlafen dann alle Haare. Lumea muss man regelmässig wiederholen:
Achseln, Bikinizone: ca. alle 2 bis 4 Wochen
Beine: ca. alle 4 bis 6 Wochen.

Akkulaufzeit:

Wie lange der Akku hält, kommt auf die eingestellt Stufe ein. Da die meisten Sufe 4 bis 5 nehmen werden, so wie ich auch, reicht der Akku für ca. 150 Blitze, was 15 Minuten entspricht. Die Achseln schafft man damit locker, aber beide Beine schaffe ich nicht mit einer Akkuladung. Da der Akku aber schon nach einer Stunde wieder voll ist, muss man die Anwendung nicht lange unterbrechen.


- 5 - meine Erfahrungen

Ich habe Lumea nun schon ein paar Mal angewendet und meine Erfahrungen in einem Behandlungstage aufgeschrieben:

1. Behandlung

Ich habe Lumea erstmal an den Achseln ausprobiert. Erstmal musste ich aber den Akku laden. Das dauerte nur knapp 2 Stunden. In der Zwischenzeit habe ich mir die Achseln rasiert, denn das ist ja Vorraussetzung der Wirksamkeit von Lumea. Ausserdem habe ich in der Zwischenzeit in der Tabelle nachgeschaut, welche der 5 Stufen für meinen Haut- und Haartyp empfehlenswert ist. Die Tabelle ergab die Stufen 4-5. Also habe ich erstmal Stufe 4 benutzt.
Ich habe dann Lumea eingeschalten. Sofort geht ein Lüfter mit an. Dann habe ich Lumea auf die Haut gedrückt, bis das gelbe ok-Licht hinten anging und den Schalter gedrückt. Ich muss sagen, dass das Licht sehr hell ist vergleichbar einem Fotoblitz, aber etwas weniger intensiv. Schmerzen habe ich zu keiner Zeit empfunden. Aber die Haut wird warm bei der Anwendung von Lumea. Das ist aber nicht unangenehm. Im Gegenteil hat mich die entstehende Wärme nicht gestört.
Ich habe dann nach einer Woche nachgeschaut, ob denn ein paar Hähen verschwunden sind. Ich finde, es sind etwas weniger Haare nachgewachsen, als ich vorher hatte, aber etwas mehr hatte ich schon erwartet. Ich lasse mich aber nicht entmutigen. Ich hatte schon gelesen, dass nach der ersten Anwendung kaum ein Erfolg sichtbar ist. Also warte ich mal die Ergebnisse nach der 2. Und 3. Anwendung ab.

2. Behandlung

Bei der zweiten Anwendung von Lumea fand ich Lumea schon viel angenehmer und auch weniger warm. Ich weiss nicht warum. Lumea ist wirklich komplett schmerzfrei und eigentlich angenehm. Gerade bei der Anwendung an den Achseln ist man ganz schnell. 2-3 Minuten dauert eine Anwendung und fertig bin ich.
Was die Wirkung anbelangt, so sehe ich Fortschritte. Es werden weniger Härchen, die nachwachsen. Zwar wachsen immer noch ca. 2 Drittel der Haare nach, aber es soll ja auch 4-5 Anwendungen dauern, bis alle Haare im Ruhezustand sind. Also warte ich die weiteren Behandlungen ab.

3. und 4. Behandlung

Ich fasse mal die 3. Und 4. Behandlung zusammen, weil die Ergebnisse im Grossen und Ganzen gleich sind. Lumea finde ich immer angenehmer und es geht schnell.
Ich sehe mittlerweile deutliche Erfolge. Zwar wachsen immer noch Haare nach, aber es sich deutlich weniger und es sich bereits haarfreie "Inseln" entstanden. Da ich Rasieren sehr schlecht vertrage und sehr zu Rasierpickelchen neige, ist das für mich schon ein grosser Fortschritt. Noch ein paar Behandlungen und ich denke, dass dann alle Haare in ihren Dornröschenschlaf fallen.

5. Behandlung

Ich sehe jetzt deutliche Fortschritte nach der 5. Behandlung. Es kommen zwar noch einzelne Haare nach, aber ca. 2 Drittel der Haare schlafen und sind nicht wieder gewachsen. Ich bin sehr zufrieden. Ich habe keine Wunder erwartet und das Resultat ist gut. Ich denke, nach spätestens 3 weiteren Behandlungen werden alle Härchen schlafen.
Worauf man sehr achten sollte, ist eine gründliche Rasur vor der Anwendung mit Lumea. Ich hatte das mal unterschätzt. Die einzelnen Haarstoppeln werden bei den Blitzen sehr heiss und es pickt beim Blitz. Ausserdem riecht es dann nach verbranntem Haar. Also wirklich ordentlich rasieren, dann ist die Anwendung echt angenehm.


Wenn ich Lumea nun abschliessend bewerte, dann komme ich alles in allem zu einem positiven Ergebnis. Es braucht zwar einige Anwendungen, bis man wirklich keine Härchen mehr hat. Nach den ersten 2 Anwendungen hatte ich kaum Erfolge gesehen, was am Anfang deprimierend war. Danach sah man aber schon Erfolge und Lumea funktioniert wirklich, sofern man die 2 Wochen Behandlungsabstände bei den ersten Anwendungen einhält und nicht überschreitet. Häufigeres Anwenden bringt nichts.
Ausserdem ist die Anwendung echt einfach und geht sehr schnell. Die Anwendung in der Achselhöhle dauert 2 Minuten, an den Beinen dauert es schon länger, aber auch nicht länger als beim Epilieren.
Super finde ich, dass die Anwendung schmerzfrei ist. Es wird warm, aber das ist eher angenehm als unangenehm.
Ausserdem werden die Haare nur in einen Schlaf versetzt, nicht dauerhaft entfernt. Obwohl ich nicht böse wäre, wenn die Haare dauerhaft verschwinden würden.

Der einzige Nachteil, den Lumea hat, ist der hohe Anschaffungspreis von 499 Euro. Das ist schon sehr viel Geld. Andererseits kosten Anwendungen mit der IPL-Methode bei einer Kosmetikerin auch sehr viel Geld. Da ist Lumea billiger. Epilieren und Rasieren wäre billiger als Lumea. Lumea hat eine Garantie von 2 Jahren und nach Angaben des Herstellers eine Lebensdauer von 5 Jahren. Wenn man das umrechnet, sind das Kosten von 100 Euro pro Jahr. Soviel gibt kaum für das Rasieren aus. Andererseits hat das Rasieren erhebliche Nachteile, die nicht bei jedem auftreten, bei mir leider schon: Rasierpickelchen, Hautreizungen und eingewachsene Haare. All diese negativen Folgen einer Rasur entstehen bei Lumea nicht. Meine Haut verträt Lumea sehr gut und ist nach der Anwendung nicht gereizt. Beim Rasieren habe ich hingegen grosse Probleme, vor allem in der Bikinizone und an den Beinen. Ob man das Geld (499 Euro) ausgeben will, muss jeder selbst wissen. Ich kann bei Projektende das Gerät günstiger kaufen und werde die Kaufoption auf jeden Fall wählen. Lumea erspart mir die Rasierpickelchen, die rote gereizte Haut und die eingewachsenen Härchen. Das ist es mir wert. Ausserdem finde ich die schmerzfreie Anwendung alle 2 bis 4 Wochen sehr praktisch.

Ich gebe Philips Lumea 4 Sterne, weil es wirklich wirkt und die Anwendung schmerzfrei ist. Einen Stern ziehe ich wegen des hohen Preises ab. Bisher bietet nach meinem Wissen noch kein anderer Hersteller etwas Vergleichbares für die Anwendung zu Hause an. Ausserdem denke ich, dass die Entwicklungskosten hoch waren. Deshalb wohl dieser hohe Preis. Ich hoffe, der Preis sinkt, denn dieses wirklich gute Gerät sollte kein Luxus sein, sondern sich mehr Leute leisten können.

58 Bewertungen, 9 Kommentare

  • babygiftzwerg

    24.01.2011, 21:07 Uhr von babygiftzwerg
    Bewertung: sehr hilfreich

    Sehr hilfreicher Bericht. LG Ulrike

  • Anton

    06.01.2011, 01:52 Uhr von Anton
    Bewertung: sehr hilfreich

    schöner testbericht dafür ein SH viele grüße Anton der Gegenleser

  • Lale

    05.01.2011, 22:55 Uhr von Lale
    Bewertung: besonders wertvoll

    Allerbesten Gruß *~*

  • catmum68

    05.01.2011, 22:31 Uhr von catmum68
    Bewertung: sehr hilfreich

    sehr hilfreicher Bericht, LG

  • anonym

    05.01.2011, 20:05 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    Prima beschrieben! Freue mich über eine Gegenlesung :)

  • katjafranke

    05.01.2011, 17:07 Uhr von katjafranke
    Bewertung: sehr hilfreich

    Freue mich über deine Gegenlesungen Liebe Grüße von der Katja

  • tina08

    05.01.2011, 17:01 Uhr von tina08
    Bewertung: sehr hilfreich

    Viele Grüße ... Tina

  • uhlig_simone@t-online.de

    05.01.2011, 16:00 Uhr von uhlig_simone@t-online.de
    Bewertung: sehr hilfreich

    ich würde mich sehr über deine gegenlesungen freuen,viele liebe grüße aus halle von simone

  • luna1011

    05.01.2011, 15:46 Uhr von luna1011
    Bewertung: sehr hilfreich

    toller Bericht, informativ und gut geschrieben!