DELL XPS 8300 Testbericht

Dell-xps-8300 Produktfotos & Videos
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 11/2011
Produktübersicht
5 Sterne
(0)
4 Sterne
(1)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)
Meinung schreiben
Verdienen Sie bis zu 5,00 € pro Erfahrungsbericht! Als Community-Mitglied erhalten Sie für Ihren Erfahrungsbericht einmalig 5 Cent und zusätzlich 0,5 Cent pro positiver Bewertung innerhalb der nächsten 6 Monate.
Erfahrungsbericht
Summe aller Bewertungen
  • Software-Ausstattung:  durch­schnitt­lich
  • Festplatten-Kapazität:  groß
  • Benutzerfreundlichkeit:  gut
  • Verarbeitung:  sehr gut
  • Zuverlässigkeit:  sehr gut
  • Installation:  sehr einfach

Erfahrungsbericht von Memphi

Guter, robuster und fixer Consumer-PC

  • Software-Ausstattung:  durch­schnitt­lich
  • Festplatten-Kapazität:  groß
  • Benutzerfreundlichkeit:  gut
  • Verarbeitung:  sehr gut
  • Zuverlässigkeit:  sehr gut
  • Installation:  sehr einfach

Pro:

Flexible Rechnerkonfiguration, Leistungsstark, abgestimmte Hardware, robustes Gehäuse, schickes Design

Kontra:

Dell Bestellwebsite etwas merkwürdig, listet nicht alle vorhanden Komponenten, Preis doch relativ hoch

Empfehlung:

Ja

Allgemeines



Alle Jubeljahre muss einfach mal ein neuer PC her, erst recht wenn man gerne aktuelle Spiele a lá Battlefield 3 zocken will. Von Arbeit kann ich die Dell-Rechner bisher sehr gut und kann eigentlich nicht klagen, sie sind zwar etwas teurer als ASUS und Acer, aber die Verarbeitungsqualität spricht für sich.


Kaufkriterien



Wie bereits erwähnt wollte ich den Rechner zum zocken haben, also spielte natürlich Leistung eine wesentliche Rolle. Ich bin zwar bereit dafür etwas mehr auszugeben, aber ich wollte jetzt natürlich nicht unsinnig Geld verschwenden, wie man es beispielsweise für Apple Rechner machen muss. Deshalb entschied ich mich grob umrissen für einen Quadcore (Intel I7-2600) mit 8GB RAM (1333MHz) und eine ATI Raedon HD6700 (2GB Speicher).

Neben den Performance-Ansprüchen wollte ich auch ordentlich was abspeichern können (mit Filmen, Musik, ... kommt schon einiges zusammen). Da ich aber eh noch externe Festplatten, sowie ein NAS einsetze, brauchte es auch hier nicht das beste sein. Eine 1,5TB Festplatte gab es zu günstigen Kosten unr reicht auch soweit völlig aus.

Ein nicht ganz unbeachtlicher Fokus lag auch auf der Qualität und dem Design. Denn er Rechner steht im Wohnzimmer: Hauptsächlich zum arbeiten, spielen und surfen, aber er sollte auch Multimedia-Funktionen über TV und Beamer ermöglichen (da wo quasi meine PS3 als DVD-Player nicht ausreicht). In Sachen Design hat dell in den letzten Jahren doch enorme Fortschritte gemacht und ist zumindest bei den etwas höherwertigen Konsumergeräten schicker geworden. Gleichzeitig sind die Gehäuse aber immer noch gut stabil gebaut, so dass sie auch Transporte etc. gut überstehen. Was bei Dell übrigens immer bemerkenswert gut ist, ist die Luftzirkulation. Das haute im nachhinein betrachtet auch bei dem Gerät hin.

Die Bestellung ist wie bei Dell bekannt zum einen sehr einfach und flexibel, da man sich seinen Rechner individuell über die Webseite zusammenklickern kann. Wer Spezialansprüche stellt, sollte den Chat nicht scheuen, denn häufig lassen sich auch nicht gelistete Komponenten einbauen. Etwas kurios ist diese PC-Generator aber schon, da man teilweise bei verschiedenen Grundkonfigurationen auch teilweise erheblich andere Auswahl an Komponenten zur Auswahl hat, obwohl Mainboard, CPU und Co. identisch sind. Dahingend ist Dell schon etwas merkwürdig. Die Bestellung dauert zudem auch gerne mal 1-2 Wochen, was angesichts der individuellen Bestückung durchaus i.O. ist, allerdings gibt es auch andere Anbieter, die es schneller schaffen. Auf der Bestellwebseite kann man soweit auch schon sehr ausführlich Konfigurationswünsche äußern, die in aller Regel kostenlos berücksichtigt werden.


Praxiserfahrung



Der Rechner selbst kommt bereits mit vorinstalliertem Windows 7 (64Bit) daher, so dass man ihn quasi direkt benutzen kann. Wer dem Frieden nicht traut, kann es aber auch selbst nocheinmal neu aufsetzen - dafür werden entsprechend CDs mitgeliefert.


Treiber

Von den Treibern her bietet Dell relativ wenig updates. Bis auf Grafikkarte gibt es sonst nichts aktualisierbares (obwohl der Rechner bald 5 Monate alt ist). Soweit kann ich zwar auch nicht klagen, aber etwas mehr Aktutalität bei einigen Sachen hätte ich schon erwartet - auch wenn ich nicht weiß, ob vielleicht einzelne Aktualsierungen über Microsoft Windows-Updates mit reinflattern. Bisher habe ich "nur" nach einigen Standbys das Problem, dass mein Netzwerkadapter fehlt und folglich Internet nicht geht. Meistens reichte ein Neustart aus und alles ging wieder problemslos. Letztens hatte sich das Problem allerdings nicht so lösen lassen, hier ging auch nach mehreren Neustarts nichts. Erst ein Ausschalten für ein paar Stunden "löste" das Problem (verstehe ich bis heute nicht). Bei dem Netzwerktreiber sollte unbedingt noch ein Update herausgebracht werden, das nervt so schon


Bedienung

Die Bedienugn ansich ist wie unter Windows 7 bereits bekannt sehr einfach, flüssig und logisch. Dahingend unterstüttzt der Rechner auch alles was so möglich ist.


Leistung (insb. beim Spielen)

Spielen ist eine wahre Freude, selbst Battlefield lässt sich soweit mit voller Auflösung und Qualität spielen und so macht es schon wahnsinnig viel Spaß. Bei den normalen Aufgaben wie surfen ist die Leistung natürlich nicht benötigt, aber es ist auch klar, dass damit solche Sachen auch sehr flüssig und ohne ruckeln von der Hand gehen. Dank des 8GB Arbeitsspeicher kann man auch etliche Anwendungen aufhaben ohne Performance-Probleme zu bekommen (gerade Photoshop zeigt sich da ja gern mal wie eine anspruchsvolle Diva). Aber nein, keine Probleme, alles läuft flüssig und stabil (selbst nach mehreren Wochen Dauerbetrieb stürzt nichts ab etc.).


Fazit



Ich kann diese Rechnerreihe definitiv weiterempfehlen, allerdings sollte man halt die Mehrkosten nicht scheuen. Man erhält einen schicken Rechner der sehr viel Leistung mitbringt und sehr stabil läuft (abgesehen vom Netzwerkadapter, da braucht es noch einen ordentlichen Treiber). Aber insg. bin ich sehr zufrieden.


Alternativen



Wer lieber was günstigeres und weniger Ansprüche an das Design stellt, dem kann ich aus meiner Vergangenheit Rechner von Acer empfehlen. Allerdings merkt man an der Verarbeitung schon die Unterschiede.

34 Bewertungen, 6 Kommentare

  • sigrid9979

    16.04.2012, 12:34 Uhr von sigrid9979, Bewertung: sehr hilfreich

    Viele Grüße Sigrid ...

  • katjafranke

    15.04.2012, 19:44 Uhr von katjafranke, Bewertung: sehr hilfreich

    Einen Gruß von der Katja

  • Lale

    15.04.2012, 19:17 Uhr von Lale, Bewertung: sehr hilfreich

    Allerbesten Gruß *~*

  • XXLALF

    15.04.2012, 18:57 Uhr von XXLALF, Bewertung: sehr hilfreich

    ...und einen schönen sonntag noch

  • Baby1

    15.04.2012, 18:20 Uhr von Baby1, Bewertung: sehr hilfreich

    .•:*¨ ¨*:•. Liebe Grüße Anita .•:*¨ ¨*:•.

  • target1312

    15.04.2012, 16:24 Uhr von target1312, Bewertung: sehr hilfreich

    SH und Gruß aus dem Schbg.- Land