Silverlit 3D Twister Testbericht

ab 37,99
Bestes Angebot
mit Versand:
bestpricegeek_de
37,99 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 01/2012
Summe aller Bewertungen
  • Aufmachung:  gut
  • Qualität & Verarbeitung:  durchschnittlich
  • Handhabung & Bedienung:  leicht
  • Spaßfaktor:  sehr hoch
  • Robustheit:  sehr gut
  • Reichweite:  hoch
  • Preis-Leistungs-Verhältnis:  gut

Erfahrungsbericht von Hollgo

Ein aktionsreicher Wohnzimmerflitzer

  • Aufmachung:  gut
  • Qualität & Verarbeitung:  durchschnittlich
  • Aufbau des Modells:  sehr leicht
  • Handhabung & Bedienung:  leicht
  • Spaßfaktor:  sehr hoch
  • Robustheit:  sehr gut
  • Reichweite:  hoch
  • Preis-Leistungs-Verhältnis:  gut

Pro:

+ sehr viel Spaß durch actionreiche Fahrmanöver wie Drifts, Überschläge + Force Feedback

Kontra:

- der Preis ist doch relativ groß - teils der qualitative Eindruck der Verarbeitung

Empfehlung:

Ja

Wenn es draußen stürmt oder schneit, ist ein Modellbaufan wie ich normalerweise auf "reine Bastelarbeiten" beschränkt, schließlich sind die sonnigeren Jahreszeiten ja in erster Linie die Zeiten, wo das Modell auch mal was von dem Aufwand "zurückgeben" muss, welches ich über die dunkle Jahreshälfte so investiert habe. Aber so ganz ohne Modellautofahren muss ich dank modernster Fertigungsprozesse und - technik mittlerweile auch nicht mehr auskommen. Für Modellfahrspaß in den heimischen vier Wänden gibt es schließlich mittlerweile fernsteuerbare Kleinmodelle wie Helis oder Autos. Und zu letzterer Gruppe gehört eindeutig der "Silverlit 3D Twister", den ich nun vorstellen möchte...

=== So kam ich zu diesem Modell ===


Den "3D-Twister" kaufte ich auf der Intermodellbaumesse in Dortmund beim Stand der Firma "Conrad Electronic". Hier wurde der Silverlit, der normalerweise für Preise um die 50 € oder gar mehr gehandelt wird, für schlanke 15 € angeboten.

== Der Silverlit 3D Twister "Sharpz" ==


Der "3D Twister" wird in einem - angesichts der eher kleinen Abmessungen des eigentlichen Flitzers - erstaunlich großem Pappkarton geliefert. In der Packung selbst finde ich neben dem 3D-Twister-Auto, welches durch ein dickes Klebeband auf der Unterseite des Modells mit dem Rest der Pappverpackung angeklebt war, noch die batterielose 2.4 GHz Funkfernsteuerung und ein Plastiktütchen, in dem sich die u.a. auch deutschsprachige Anleitung und 2 Ersatz-Moosgummireifen für das Modell befinden. Ebenso fand ich die angekündigte "Startrampe" allerdings noch recht "platt" vor - diese gilt es also erst einmal aufzubauen.

=== Erster Eindruck ===


Nachdem ich alle "Einzelteile" der Verpackung ausgepackt hatte, beschlich mich zunächst der Eindruck, dass es sich in allererster Linie bei der Verarbeitung der Fernbedienung um eine der eher weniger hochwertigen Natur handelt. Die "Funke" ist durchweg als recht billig wirkendem, schwarzen Kunststoff gefertigt und wirkte auf den ersten Blick eher zierlich. Der "3D-Twister", also das eigentliche Modell, erweckt auch nicht gerade einen optisch großartig attraktiven Eindruck. In vorderster Front fallen die für den in der optischen Erscheinung sehr frei angelehnt am Vorbild eines Formel 1- Rennwagens die großen, freistehenden Räder auf, die das Modell im Verhältnis zu dessen eher flachem Aufbau relativ weit oberhalb der Bodenoberfläche halten. Die Räder sind dazu allesamt mit Moosgummi "bespannt", sodass der "Twister" also quasi auf "Slicks", ergo profillosen Reifen fährt.
Erst auf den zweiten Blick kam beim mir etwas mehr "Achtung" für dieses Set auf, denn die Fernbedienung verfügt durchaus über mehr als nur die "Standard"-Features einer 2-Kanal 2,4 GHz-Funkfernsteuerung. Sie kann immerhin durch spezifisches "Binding" für bis zu 10 verschiedene Modelle als Steuerung fungieren, dazu kommt der Bedienung eine zentrale Rolle beim Aufladen des 3D-Twisters zu (s.u.) Nicht zuletzt kann ich die Steuerung auch in den "Invers"-Modus stellen, sodass sich die "Funke" auch für Linkshänder eignet. Dabei werden die "Links"-und "rechts"-Kommandos der Funkfernsteuerung vertauscht.
Dazu kommt auch noch eine Besonderheit: wenn ich mit dem "Twister" vor einen Gegenstand im Zimmer wie z.B. ein Stuhlbein "brettere", wird im Griff der Funkfernsteuerung eine Art "Force Feedback" ausgelöst - etwa so, wie ich es von dem "Dualshock 3" Controller der Playstation 3 kenne. Dazu aber gleich mehr...
Die Funkfernbedienung liegt übrigens erstaunlich gut in meiner Hand - sie ist dabei sogar "kinderhandkompatibel". Mein kleiner Neffe (der gelegentlich seie "sehr coolen" Überschläge mit dem Twister "trainiert") kommt jedenfalls genauso gut mit der Funke zurecht wie ich

=== Startvorbereitungen ===


Erst einmal habe ich die für den Betrieb der Funkfernsteuerung notwendigen 4 AA-Zellen eingelegt. Dies war kein großes Problem, denn das Batteriefach war leicht zu öffnen. Nur eine Kreuzschraube musste ich von der Batteriefachabdeckung lösen und konnte dann die - in meinem Fall 4 AA-Akkus - recht komfortabel einlegen.
Die "Startrampe" aus Pappe aufzubauen, war auch ganz einfach. Einfach die vorgefaltete Rampe etwas auffalten, an den vier Ecken zusammenkleben und fertig. .
Der Akku des "Twisters" ist fest im kleinen, 15 cm langen Flitzer eingebaut - diesen gilt es über die dafür am Fahrzeug vorgesehene Stromlade-Minibuchse erst einmal aufzuladen, bevor es an den ersten Start gehen kann. Und hier schon die erste "Überraschung". Wie so viele Kleinstmodelle, die man getrost in China als Herstellungsland verorten darf (auch der 3D-Twister ist "made in PR China" ) wird der 3D-Twister über ein in der Fernbedienung fest verdrahtetes Ladekabel aufgeladen. Dazu muss ich die Fernbedienung einschalten und den 3D-Twister ausschalten. Nun leuchtet eine grüne LED direkt überhalb der Ladebuchse am 3D-Twister, während eine rote LED an der Fernbedienung stets blinkt. Sobald die beiden Anzeigen erloschen sind, ist der "Twister" aufgeladen. Dies dauert immer zwischen knapp 20-30 Minuten.
Um es vorweg zu nehmen: diese Aufladeprozedur sagt mir so nicht zu, schließlich werden durch jeden Ladevorgang auch die Batterien/Akkus in der Fernbedienung entladen.Eine Lösung über ein 5V-Netzteil nehme ich bald mal in Angriff...

'''Nur kurz "binden"...'''

Vor dem ersten Start musste ich den 3D-Twister allerdings erst "binden". Modellbaufreunde, die bereits Erfahrungen mit digitalen Funkfernsteuerungen haben, werden wissen, was gemeint ist, für die Nichtkundigen hier kurz erläutert:
Im Prinzip funktionieren 2,4 GHz-Fernsteuerungen ohne die klassischen "Frequenzquarze" - gefunkt wird schließlich durchweg auf den 2,4 GHz-Band. Das "Binden" dient dazu, die Funkfernsteuerung mit dem spezifischen "Empfangsmuster" des zu steuernden Modells zu syncronisieren. Durch PCM (Pulse Code Modulation) wird die spezifische Signalstruktur zwischen Sender und Empfänger übertragen. Ein Beispiel: ich reagiere nur auf Signale, die aus "2x kurz klopfen" bestehen. Klopft jemand 3x, reagiere ich nicht darauf - so muss man sich dies also bei digitalen Funksignalen im Beispiel des 3D-Twisters also grob gesprochen vorstellen.
Zum "Binden" schalte ich den "Twister" und die Funkfernsteuerung ein, drücke beim "Twister" die "Sync"-Taste und die entsprechende an der Fernbedienung. Nun leuchtet an der Funkfernsteuerung kurz die rote LED durchgängig,genau wie die rote LED im Twister . Das Modell reagiert nun auch auf die Steuerbefehle, die ich über die Fernsteuerung gebe und ist somit fahrbereit.

== Der 3D Twister im Einsatz ==


Gespannt stellte ich das eher ein wenig "klein" wirkende Modell auf den Boden des Wohnzimmers und drückte nur kurz den Gashebel, der in der pistolengriffartig geformten Fernsteuerung als "Abzug" sitzt. Wahnsinn !
Schnell merkte ich: die enorme Geschwindigkeit sowie Stunts, Sprünge und Überschläge sind nicht nur erlaubt, sondern beim 3D-Twister auch gewollt.
Der kleine, nur wenige Gramm leichte Twister zischte schneller ab, als ich schauen konnte und "bums" war schnell am Tischbein des Couchtisches gelandet. "Uaahaa", dachte ich mir so, als ich ein prickeln in den Fingern bemerkte. Was ich in allem Eifer und Eile nicht gelesen hatte: in der Funke befindet sich ein "Force Feedback", der, ähnlich wie ein PS3 Dualshock-Controller vibriert, wenn der "3D-Twister" eine unsanfte Bekanntschaft mit einem im Weg stehenden Hindernis gemacht hat.
Das fand ich schonmal recht lustig. Allerdings zischte der "Twister" so schnell durch den Raum, dass ich die Geschwindigkeit erst einmal drosselte - einfach den Finger weniger stark auf den Abzug legen und der "Twister" liess sich schon besser steuern . Der "Twister" ist einfach so leicht, dass er einfach in Kurven sehr gerne zum driften oder , ganz dem Namen gerecht werdend, durchdrehen neigt.

=== Ein Tänzchen mit dem "Twister" wagen... ===


Richtige "Tänzchen" sind dabei möglich.
Gebe ich z.B. auf dem Parkettfussboden Vollgas und lasse den "Twister" mit der Fernbedienung bis zum Anschlag eine Lenkrichtung einschlagen, scheint das Auto förmlich zu "tanzen". Auch Überschläge sind mit dem Twister actionreich möglich - und hier kam noch eine Überraschung für mich zum Zuge.
Klassische "Dachlandungen", wo ich hingehen muss um das Modell wieder auf die Räder zu stellen, die gibt es beim "Twister" schlichtweg nicht. Durch einen zweiten Fahrmotor, der zum Einsatz kommt, wenn sich der "Twister" gefühlt auf dem "Dach" befindet, fährt der Twister einfach in der Richtung weiter, die er vor dem Überschlag eingeschlagen hatte.- Tatsächlich hat der "Twister" auch von der Gestaltung her gar keine eigentliche "Oberseite" bzw. "Unterseite" zu bieten. Eine Seite zeigt bei meinem Modell ein Formel1-ähnliches Design in Rot, die andere Seite ein identisch zur Oberseite geformtes Design in Orange. Auf welcher Seite ich losdüse, ist also im Falle des 3D-Twisters vollkommen egal - er fährt halt auf beiden Seiten weiter...

=== Sprünge mit der Papprampe ? ===

Wie schon angedeutet, befindet sich eine aus dicker Pappe zusammenbaubare Sprungrampe im Lieferumfang. Und die macht wirklich Sinn, wie ich feststellte. Zwar handelt es sich wirklich nur um Pappe, aber der durch dieses Utensil erzielte Effekt im Zusammenspiel mit dem 3D-Twister bringt es wirklich. Der "Twister" wiegt schließlich nur wenige Gramm und im Zusammenspiel mit der Geschwindigkeit, deren Maximum laut Hersteller bei immerhin 23 km/h liegen soll (die im Falle des 3D-Twisters deutlich schneller ausschauen, klar, der Twister ist halt auch eher klein) springt und überschlägt sich der Twister nur so, dass es eine wahre Freude ist. Knapp 1 m springt der Twister schon einmal in die Höhe, wenn ich mit Vollgas die Rampe ganz genau treffe, was durchaus kein leichtes Manöver ist, denn gerade bei hohen Geschwindigkeiten bewegt sich der "Twister" absolut im Grenzbereich des noch steuerbaren Bereichs - viel Zufallsmanöver sind so vielfach mit dabei, die mir mal gelingen, mal auch nicht. Aber egal: der Mini-Flitzer macht hier einfach viel Action los, auch, wenn die Höchstgeschwindigkeit in eher kleinen Räumen kaum ausgefahren werden kann.

=== Vorsicht beim Außeneinsatz ! ===


Der 3D-Twister kann auch im "Freien" eingesetzt werden, doch hier ist wirklich Vorsicht geboten. Es sollte dafür absolut trockener Belag sein und natürlich nicht anfangen, zu regnen - die Elektronik des Modells stirbt sonst einen schnellen, stillen Tod.
Auf trockener Straße ist dafür das "Maximum" an Geschwindigkeit aus dem 3D-Twister absolut herauszukitzeln. Dabei sollte die Straße aber peinlichst genau nach Gullis mit großen Spaltöffnungen untersucht werden, denn, wie erwähnt, der "3D Twister" ist so ein kleines Modell, dass er hier sonst schonmal Opfer der städtischen Kanalisation werden könnte - und da in Kanälen gerne Wasser fließt, ist das elektrisch betriebene Modell dann natürlich gleich kaputt, falls man es nach einem solchen "Reinfall" überhaupt noch bergen kann.
Auch kleine Spurrillen im Belag können die Steuerung des sehr auf den Bodenbelag sensibel reagierenden Modells stark beeinflussen. Schon ein Bitumenstreifen auf der Fahrbahn sorgte bei meinen Außenversuchen dafür, dass sich das Modell mehrfach überschlug - gut, tut dem 3D-Twister nicht soviel und ist spektakulär, aber die Auswirkungen wollte ich doch wenigstens schildern.
Ebenso wird schnell klar, dass die eher rauhen Straßenbeläge nichts für die eher weichen Moosgummireifen des Twisters sind - ich habe nur ein paar "Hin-und Herfahr"-Versuche gemacht und bin schnell zu dem Schluß gekommen, dass der "Twister" lieber auf glatten Parkettböden fahren sollte - der Verschleiß / Abrieb der Reifen ist auf normalem Straßenbelag einfach sehr groß.

== Telemetrie ?!? ==


Der 3D-Twister "merkt" allein, wenn der Akku leer ist. In diesem Falle vibriert die Funkfernbedienung 2x kurz und die grüne LED an der Funkfernsteuerung blinkt unaufhörlich. Dies ist das Zeichen, den "Mini-Boliden" wieder mit Strom aus der Funke zu laden. Den eingebauten LI-Polymerakku des Modells tiefzuentladen, ist durch diese Technik also weitestgehend ausgeschlossen. LIPOs nehmen es bekanntlich übel, wenn die Zellen zu weit unter die kritische Spannungsmarke von 3,7 V getrieben werden.Ein voll geladener "Twister" fährt nach meinen Erfahrungen zwischen 5-7 Minuten im "Dauerbetrieb", danach ist der Akku - wie geschildert über die Funkfernsteuerung - in knapp 20-30 Minuten wieder aufzuladen. Dabei empfiehlt die Anleitung, den "Twister" nach Gebrauch erst einmal 15-20 Minuten abkühlen zu lassen - der Akku wird es einem danken.

=== Stabilität und Reparaturanfälligkeit ===


Der "Twister" ist eigentlich relativ unempfindlich gegenüber Schlägen und kann auch mal aus der Hand fallen, ohne dass gleich etwas kaputt geht. Das Modell ist ohnehin eher in "Leichtbauweise" gebaut worden und dank der Moosgummi bespannten Reifen federt das Modell schon einiges an Schlägen ab - muss ja auch so sein, denn durch die durchaus gewollten, spektakulär ausschauenden Sprünge, Überrollmanöver und "Twists" muss das Gerät schon einiges aushalten können. Allerdings: unendlich belastbar ist das Vehikel freilich nicht. Wer z.B. aus Versehen auf das Modell tritt (wie unlängst mein Neffe versehentlich) kann schonmal einen "Reparaturfall" riskieren. In meinem Fall hatte ich Glück: eine Lenkstange der rechten Queranlenkung wurde durch das "Draufsteppen" meines Neffen leicht aus der Aufhängung gedrückt - dies konnte ich wieder kitten. Groß mit Ersatzteilen wartet der Hersteller "Silverlit" zumindest im Internet allerdings nicht auf. Wie dies im Falle einer "ernsthafteren" Reparatur aussähe, kann ich freilich nicht beurteilen. Der "Twister" lässt sich wenigstens, wie die Fernbedienung im Übrigen auch , aufschrauben - wenigstens das..

=== Auf einen Blick ===


* Modell: 3D Twister "Sharpz"
* Hersteller: Silverlit
* Typ: funkferngesteuertes Miniaturautomodell
* inclusive 2,4 GHz 2-Kanal Fernsteuerung
* 2 Fahrmotoren / "Force Feedback"-ähnliche Fernsteuerung
* für Innen- und Ausseneinsätze geeignet
* mit Papprampe und 2 Ersatz-Hinterrädern
* Aufladung des Modells erfolgt über die Akkus/Batterien in der Fernbedienung

Stromversorgung:

* Im Modell: fest eingebauter 3,7V (1S) Lipo-Akku, Kapazität: 90 mAh
* In der Fernbedienung: 4x AA-Batterien oder - Akkus (nicht im Lieferumfang dabei)

== FAZIT ==


Nunja, als "ernstzunehmendes" Modell ist der "3D-Twister" bestimmt nicht gedacht. Er soll in erster Linie für actionreiches und auch "sauschnelles" Automodellfahren dienen und ist auch ganz nach diesem Schema aufgebaut. Die Besonderheiten wie das "Weiterfahren auf dem Dach" nach einem oft vorkommenden Überschlag oder Salto als auch die durchaus pfiffige Idee des "Force Feedbacks" seitens des Modells, wenn ich dieses vor einen Gegenstand "brettern" lasse, sind so allerdings schon echt coole Alleinstellungsmerkmale des "3D Twisters". Der Schwerpunkt in Sachen Spielspaß wird klar eher auf die spektakulären Sprünge, Drifts und Salti gelegt als auf "echtes" Speedracing, wie dies für größere Modellautos eventuell der Fall sein mag. Dazu ist der "Spaß" , sehe ich auf den Normalpreis des Modells von immerhin 50 €, auch nicht gerade allzu billig. Dennoch würde ich den Spaßfaktor höher bewerten als den aus Modellbauersicht eher wenig "realitätsbezogenen" Nachbaufaktor des 3D-Twisters. Als reines und nur auf Spektakel setzendes "Fun"-Gerät hat der Twister durchaus seine Berechtigung und ist eine schöne Abwechslung dann und wann für mich, auch, wenn manche Steuerungsmanöver mit dem überschnellen Twister besonders in Wohnräumen schnell eher "zufalls-" aus "bewusst-gesteuert" erscheinen. Ich gebe insgesamt vier Sternchen und eine Empfehlung für dieses durchaus eigentümliche Modell..

42 Bewertungen, 19 Kommentare

  • LadyGaga

    01.07.2013, 22:00 Uhr von LadyGaga
    Bewertung: sehr hilfreich

    Lg und Gegenlesung wäre schön

  • einlustigerkunde

    26.06.2013, 00:02 Uhr von einlustigerkunde
    Bewertung: besonders wertvoll

    bewertung kommt...

  • Gi22Fr

    21.05.2013, 21:37 Uhr von Gi22Fr
    Bewertung: sehr hilfreich

    ich hab keine bw mehr :(

  • Lucky130

    30.04.2013, 06:09 Uhr von Lucky130
    Bewertung: besonders wertvoll

    BW & VIELEN DANK FÜR DIE VIELEN BESUCHE BEI MIR!!!

  • anonym

    29.04.2013, 17:42 Uhr von anonym
    Bewertung: besonders wertvoll

    BW und LG

  • Juri1877

    29.04.2013, 14:31 Uhr von Juri1877
    Bewertung: besonders wertvoll

    bw nachgereicht

  • knuddelfire

    29.04.2013, 14:28 Uhr von knuddelfire
    Bewertung: besonders wertvoll

    BW... keine Frage, super berichtet LG

  • allegra1805

    29.04.2013, 13:21 Uhr von allegra1805
    Bewertung: besonders wertvoll

    LG, allegra

  • rose015

    29.04.2013, 12:49 Uhr von rose015
    Bewertung: besonders wertvoll

    BH :-)

  • Little-Peach

    29.04.2013, 12:36 Uhr von Little-Peach
    Bewertung: besonders wertvoll

    BW :-)

  • uhlig_simone@t-online.de

    29.04.2013, 09:46 Uhr von uhlig_simone@t-online.de
    Bewertung: sehr hilfreich

    GLG Simone

  • mausi1972

    28.04.2013, 23:55 Uhr von mausi1972
    Bewertung: sehr hilfreich

    Viele Grüße Marion

  • Juri1877

    28.04.2013, 23:21 Uhr von Juri1877

    top beschrieben

  • monagirl

    28.04.2013, 23:14 Uhr von monagirl
    Bewertung: sehr hilfreich

    Gruß Mona

  • Matze081

    28.04.2013, 19:51 Uhr von Matze081
    Bewertung: sehr hilfreich

    Schöne Grüße, Matze081 ;)

  • anonym

    28.04.2013, 19:28 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    LG Damaris

  • Nina1805

    28.04.2013, 19:22 Uhr von Nina1805
    Bewertung: sehr hilfreich

    SH und einen schönen Sonntag!

  • Lale

    28.04.2013, 18:15 Uhr von Lale
    Bewertung: besonders wertvoll

    Allerbesten Gruß *~*

  • sindimindi

    28.04.2013, 18:14 Uhr von sindimindi
    Bewertung: sehr hilfreich

    LG, Roland