Severin PG 2450

Severin-pg-2450
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 05/2005

Produktbeschreibung

Severin PG 2450

gelistet seit 05/2005
Hersteller Severin, http://www.severin.de
severin-elektrogeraete-gmbh
weitere Severin Elektrogrills

Allgemeine Informationen

Bauart Tischgrill
Farbe schwarz

Ausstattung

Barbeque-Grillen vorhanden
Grillfläche 37 x 23 Zentimeter

Weitere Merkmale

Stromverbrauch (Betrieb) 2300 Watt

Tests und Erfahrungsberichte

  • Zwar kein Garten, aber gegrillt wird trotzdem!

    • Qualität & Verarbeitung:  sehr gut
    • Handhabung & Komfort:  durchschnittlich
    • Funktionalität:  sehr gut
    • Reinigung:  sehr einfach
    • Qualität des Endergebnisses:  sehr gut
    • Bedienungsanleitung:  sehr gut
    • Reparaturservice:  gut
    • Besitzen Sie das Produkt?:  ja

    Pro:

    Reinigung, Geschmack, Handhabung

    Kontra:

    Kabel

    Empfehlung:

    Ja

    *Vorwort*

    Ich weiß ja nicht wie es euch ging, aber bei uns war am Wochenende mal richtig gutes Wetter, was ich mit ein paar Freunden natürlich gleich ausnutzen musste und so hab ich ne kleine Grillparty bei mir in der Wohnung geschmissen. Jaaa ihr habt richtig gehört in der Wohnung! Denn leider habe ich neben meiner 1-Raum-Wohnung kein Garten, aber dafür einen Balkon und natürlich das Wichtigste bei der Sache nen Tischgrill, den ich euch auch heut vorstellen möchte.....

    Also auf geht's!



    *Name*

    Severin PG 2451



    *Preis*

    Bezahlt habe ich vor einen knappen Jahr bei ebay mit Versandkosten, die sich auf 7,99Euro beliefen, 19,99Euro, dass heißt, der Grill hat mich nur läppische 12Euro gekostet! Im Laden müsste der Preis aber mittlerweile auch so 15Euro sein, da es schon ein etwas älteres Modell ist, wobei ich euch aber nicht versprechen kann, dass ihr ihn überhaupt noch bekommt.



    *Kaufort*

    Wie schon erwähnt, habe ich den Grill bei ebay gekauft, aber als aller Erstes habe ich ihn in einem Laden hier in Erfurt gesehen. Euch kann ich aber wiedermal empfehlen im Internet zu schauen, da gibt's den Grill bestimmt auch!



    *Optik/ Lieferumfang*

    Der Grill ist in einem schönen Schwarz gehalten, was natürlich sehr vorteilhaft ist, denn so sieht man nicht so arg Verschmutzungen bzw. Verfärbungen, die sich im Laufe der Zeit einstellen. Außerdem ist Schwarz zwar sehr schlicht, aber wirkt natürlich auch elegant und passt somit immer. Das kleine Gerät besteht aus einem Auffangbecken, wo man einwenig Wasser einfüllt und während des Grillens das Fett hereintropft. Mitgelieferte Heizstäbe kommen dann in dieses Becken und über den Ganzen muss man dann noch den Rost stecken, was ihr aber sicherlich von "normalen" Grills kennt und auch gewöhnt seit. Der gesamte Grill steht auf einem sicheren und schutzfesten Gestell, was 4 Füße hat.
    Wer das aber gern so machen will, wie ich letztes Wochenende, und den Grill auf einen Tisch stellen will, dem sei von mir gesagt, dass das auch kein Problem ist, denn an der an zwei Seiten befinden sich so genannte Griffmulden, so dass man das Gerät leicht abstellen kann.



    *Verarbeitung/Qualität*

    Bei diesem Punkt, kann ich euch eigentlich nur sagen, dass die Verarbeitung meines Erachtens richtig gut und die Qualität auch sehr hoch ist. Wieso ich das so einfach sagen kann? Na ja vielleicht habt ihr ja aus anderen Berichten von mir herausgelesen, dass ich manchmal ein richtiger Tollpatsch sein kann. Tja, und so ist es schon des Öfteren vorgekommen, dass ich den Elektro-Grill auf den Boden des Balkons fallen gelassen habe. Na ja und was kann ich dazu noch groß sagen? Der Grill hat bisher ohne großen Schaden diese Aktionen überstanden, nur mein Boden musste einwenig drunter leisen.



    *Die Technischen Daten *

    Na wie ich euch kenne, seit ihr doch jetzt alle ganz scharf auf die Technischen Daten, wenn nicht, dann habt ihr Pech, die gibt's jetzt nämlich trotzdem!

    - Leistung: 2000 Watt
    - Grillfläche: 37 x 23 cm
    - emailliertes Stahlgehäuse
    - 2-fach höhenverstellbar Grillrost
    - Grillrost und Heizelement abnehmbar



    *Das Grillen und meine Erfahrungen*

    Also ich muss ganz ehrlich sagen, es ist einfach kinderleicht. Ich muss einfach das Gitter und die Heizstäbe abnehmen und kaltes Wasser in das Auffangbecken einfüllen. Das einzige was ich hier beachten muss, ist dass an der Innenseite des Beckens eine Markierung ist und die Wassermenge nur bis dahin reichen, aber auch nicht unterschritten werden darf. Tja und wenn ich das beachtet hab, dann brauch ich alles nur noch aufeinander stecken und das Stromkabel an die Steckdose anzuschließen und schon kann's losgehen. Der Grill braucht natürlich seine Zeit eh er heiß ist und das dauert ca. 5 bis 10 min, aber das gute ist ja bekanntlich an Elektro-Grills, dass man zum einen keine Kohle braucht und zum anderen bleibt die Temperatur solange gleich, bis man den Stecker zieht.

    Sooo jetzt wollt ihr aber auch bestimmt wissen, wie Bratwürsten mit einem Elektrogrill bearbeitet so schmecken und weil ich ja nicht ganz so fies bin, werd ich euch das auch gleich mal verraten.
    Also ganz ehrlich gesagt, ich find das das Fleisch sogar besser schmeckt als welches von einem normalen Grill, denn es ist zum einen nicht soo fettig, da das Fett in das heiße Wasser tropft und zum anderen schmeckt es nicht nach Bier(was ja gern zum Grillen benutzt wird) oder nach Kohle oder dergleichen.
    Der Geruch ist bei einem Elektro-Grill aber ähnlich, denn es riecht trotzdem sehr stark nach Gebratenen, aber das macht ja das Grillen auch aus und so stark, dass man nicht mehr atmen kann, ist es auch nun wieder nicht.



    *Reinigen*

    Auch das Reinigen find ich einen klaren Pluspunkt, denn ich kann mich noch gut erinnern, wie arg ich immer den Grill meines Vaters schruppen musste, wenn wir mal etwas gegrillt haben. Aber bei diesem neuen Wunderwerk der Technik geht das extrem fix. Ich muss einfach warten bis alles abgekühlt ist, was mir aber nicht schwer fällt, da ich in der Zeit immer meine Würstchen verdrück und dann wasche ich das Auffangbecken mit einwenig Spülmittel ab, oder mach es mir ganz einfach und stell es in die Spülmaschine, denn dafür ist das Becken nämlich auch geeignet. Den Rost lass ich ein paar Minuten einweichen und wasche ihn dann mit etwas Druck und einem Schwamm ab, was aber auf keinen Fall anstrengend ist und nur ein paar Minuten dauert.
    Ihr seht also, alles geht ratze fatze fix von der Hand.



    * Voteile und Nachteile*

    Hier also noch mal für euch eine kleine Zusammenfassung über die Vor- und Nachteile.

    Vorteile:

    - Geschmack
    - leichte Handhabung
    - nicht vorhandener Rauch, so dass man auch in der Wohnung bräteln kann
    - leichte Reinigung
    - gesünder, denn Kohle kann krebserregend sein


    Nachteile:

    - zu kurzes Kabel von nur 2 Metern

Severin PG 2450 im Vergleich

Hersteller Severin severin-elektrogeraete-gmbh
Weitere interessante Produkte