Siemens E10D

Siemens-e10d
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 01/2004

Produktbeschreibung

Siemens E10D

gelistet seit 01/2004
Hersteller Siemens, http://www.siemens-home.de
siemens-ag
weitere Siemens Tastenhandys

Tests und Erfahrungsberichte

  • Transportable Telefonzelle

    • Design:  gut
    • Qualität & Verarbeitung:  sehr gut
    • Ausstattung:  durchschnittlich

    Pro:

    kein schnickschnack - handlich für große Hände

    Kontra:

    wenig Funktionen

    Empfehlung:

    Ja

    Am Wochenende hab ich einen Schrank ausgeräumt. Und was fällt mir da in die Hände? Ein Relikt aus meiner Mobil-telekomunikativen Anfangszeit. Ich erinnerte mich daran, wie ich das Teil das erste Mal in der Hand hielt. Mann, war ich stolz. Hach waren das noch Zeiten. Aber der Reihe nach.

    Lange Zeit wollte ich nichts von einem Handy wissen. Ich war der Meinung, so wichtig bin ich nicht und da kommt mir kein Handy in die Tasche. Dann musste ich aber meinen Zivildienst ableisten und war dabei ständig unterwegs und da hab ich mich dann davon Überzeugen lassen, dass so ein kleines Gerät doch sehr nützlich ist.

    (Bericht © niehls0815)


    +++ Der erste Kontakt
    ___________________

    Ich also hin zum Handyladen bei mir im Erdgeschoss (damals) und mich über die Angebote informiert. Ich wollte eins mit Vertrag, wo das Handy aber gratis dazu ist. also ohne Zuzahlung. Außerdem wollte ich nicht so nen Winzling, weil ich doch etwas größer bin und immer Angst hatte, dass mir das mal durch die Finger rutscht. Dazu muss ich noch erwähnen, dass das ganze bereits im März 1999 war. Nach einigem hin und her hab ich mich dann für einen D2 Vertrag entschieden und habe ein Siemens E10D dazu erhalten.

    Naja, eigentlich war das ja damals schon ein Auslaufmodell und daher rein optisch schon etwas antiquiert, aber es entsprach genau meinen Vorstellungen. Schon flach, große Tasten und vor Allem insgesamt nicht zu klein.


    +++ Lieferumfang
    _______________

    In der Pappschachtel fand ich neben dem Handy und dem dazugehörigen Akku noch das Ladegerät, die Bedienungsanleitung und einen Gürtelclip. Ich habe mir dann noch zusätzlich eine Ledertasche besorgt (hat aber extra gekostet).


    +++ Außen
    __________

    Aufgrund der flächenmäßigen Größe des Handys wirkt es sehr aufgeräumt und nicht so überladen, wie die modernen Dinger. Die Tastenbelegung war dieselbe, wie sie heute noch von Siemens verwendet wird. Was mir auch gefiel, war das für damalige Verhältnisse große Display – es konnte ganze 3 (in Worten DREI) Zeilen anzeigen mit jeweils 16 Zeichen. Außerdem wurde die Empfangsbereitschaft und der Ladezustand des Akkus angezeigt. Auffällig ist auch die große Außenantenne.

    Als nächstes vertiefte ich mich in das Handbuch und probierte alles möglich an den Einstellungen aus.


    +++ Innen
    _________

    Der Akku war ziemlich schnell geladen und hielt je nach Beanspruchung des Gerätes zwischen einem und vier Tagen.

    Die Bedienung und Menüführung war genauso, wie sie heute noch bei Siemens ist – unproblematisch und intuitiv, wenn man sich daran gewöhnt hat.

    Ich hatte die Wahl zwischen fünf!!! Anruftönen, welche noch aller Welt mitteilten, das sie wirklich elektronisch erzeugt wurden. Außerdem konnte man das Piepsen in unterschiedlichen Lautstärken einstellen.

    Das Telefonbuch nahm 100 Einträge auf. Das hat mir damals völlig ausgereicht, da in meinem Bekanntenkreis ebenfalls kaum einer ein Handy hatte.

    SMS – Schreiben war ebenfalls möglich, allerdings ohne die T9 Funktion, welche damals erst ganz neu erfunden war. Außerdem war der Speicher auf 10 SMS beschränkt und damit ständig voll. Glücklicherweise wurde man vom Gerät darauf hingewiesen, wenn der Speicher voll war, so dass man schnell ein Paar Nachrichten löschen konnte und dann die restlichen erhielt.


    +++ Besonderheiten
    __________________

    Irgendwelche Spielereien suchte man an dem Handy vergebens. Es gab keine Möglichkeit, neue Klingeltöne oder Logos aufzuspielen. Auch WAP war nicht möglich (da gab es zum damaligen Zeitpunkt gerade mal ein Gerät, welches das konnte – Nokia 7110). Auch Spiele sind keine drauf.

    Kurz und Gut – das Handy war fast ausschließlich zum ursprünglichen Zweck der Handys – zum Telefonieren da.


    +++ Fazit by © niehls0815
    ___________________

    Mir hat dieses Handy sehr gut gefallen. Man konnte sich voll auf das telefonieren konzentrieren und wurde zwischendurch nicht durch Spielen oder Surfen usw. von seiner Arbeit abgehalten. Außerdem fand ich die Größe des Gerätes eher förderlich, da man dadurch schon rein Gewichtsmäßig an seiner Tasche einschätzen konnte, ob man das Handy dabeihatte ;-))). Außerdem brauchte ich mit meinen großen Händen keine Angst haben, beim Nummer eingeben oder SMS-Schreiben die falsche Taste zu erwischen oder gar mehrere Tasten gleichzeitig zu drücken, da diese weit genug auseinander lagen.

    Das Gerät war und ist also ideal für jemand, der nur mal telefonieren will oder mal ne SMS schreiben und auf jeglichen Schnickschnack keinen Wert legt.

    Ich habe zwar mittlerweile bereits das dritte Handy (darüber mehr in späteren Berichten), aber nutze des Siemens E10D immer noch als Zweithandy. (Bericht © niehls0815)


    Ciao: 23.10.2003
    Yopi: 12.01.2004

Siemens E10D im Vergleich

Hersteller Siemens siemens-ag
Weitere interessante Produkte