Mud - Kein Ausweg (Blu-ray)

D
Mud-kein-ausweg-blu-ray
ab 7,99
Bestes Angebot
mit Versand:
aaka_de
7,99 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 06/2014

Preisvergleich

Mud - Kein Ausweg - Mathew McConaughey - Reese Witherspoon - Blu Ray
7,99 €¹
Versand frei
 
aaka_de
(271670
Rote Sternschnuppe für 100.000 - 499.999 Bewertungspunkte
)
Verkäufer mit Top-Bewertung
100% 100% Positive Bewertungen
ufa s&d el mud – kein ausweg auf blu-ray
8,99 €¹
Versand ab 1,99 €
 Zahlungsarten
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Shopbewertung:
  • Warenverfügbarkeit:  immer vorrätig
  • Lieferschnelligkeit:  sehr gut
  • Information & Kundenservice:  sehr gut
  • Preisniveau:  durchschnittlich
  • Verpackung:  sehr gut
Mud – Kein Ausweg [Blu-ray]
9,99 €¹
Versand ab 1,99 €
 Zahlungsarten
 
 
 
 
 
 
MUD-KEIN AUSWEG-BLU-RAY DISC Matthew McConaughey,Reese Witherspoon BLU-RAY NEU
13,49 €¹
Versand frei
 
obsessed-music
(355873
Rote Sternschnuppe für 100.000 - 499.999 Bewertungspunkte
)
Verkäufer mit Top-Bewertung
99,7% 99,7% Positive Bewertungen

Produktbeschreibung

Mud - Kein Ausweg (Blu-ray)

EAN 4040662109709, 4040662109716, 4040662109723
gelistet seit 06/2014

Film / Kino-Daten

Altersfreigabe (FSK) 12 Jahre
Filme von A-Z M
Genre Drama

Tests und Erfahrungsberichte

  • Menschen am Fluss & das Rätsel der Liebe

    • Action:  wenig
    • Anspruch:  durchschnittlich
    • Romantik:  hoch
    • Humor:  wenig humorvoll
    • Spannung:  durchschnittlich
    • Altersgruppe:  ab 12 Jahren
    • Meinung bezieht sich auf:  DVD-Version

    Pro:

    zunehmend spannend und anrührend
    einfühlsam
    Actionfinale
    umfassendes Bonusmaterial
    Sound & Bild bestens

    Kontra:

    wenig Action

    Empfehlung:

    Ja

    Einleitung

    Bei einer Erkundungstour auf ihrer Lieblingsinsel im Mississippi machen die beiden Freunde Ellis und Neckbone eine unglaubliche Entdeckung: In den Baumwipfeln des Waldes befindet sich ein altes Boot! Doch dieses hat schon jemand vor ihnen in Besitz genommen: Mud, der wegen Mordes von der Polizei und von Kopfgeldjägern gesucht wird. Er gibt vor, aus reiner Liebe zu einer Frau getötet zu haben.

    Obwohl die beiden Jungs sich nicht sicher sind, was an den geschichten des Fremden wahr und was erfunden ist, fühlen sie sich doch zum Schicksal des Mannes hingezogen. Sie schließen einen Pakt und helfen ihm dabei, das Boot wieder flott zu machen, um so seiner Liebe zu einem glücklichen Ende zu verhelfen… (abgewandelte Verleihinfo)

    FILMINFOS

    O-Titel: Mud (USA 2012)
    Dt. Vertrieb: Ascot Elite
    VÖ: 13.5.14
    EAN: 7613059404939
    FSK: ab 12
    Länge: ca. 130 Min.
    Regisseur: Jeff Nichols
    Drehbuch: Jeff Nichols
    Kamera: Adam Stone ("Take Shelter", "Shotgun Stories")
    Musik: David Wingo
    Darsteller: Matthew McConaughey, Reese Witherspoon, Sam Shepard, Tye Sheridan, Michael Shannon, Sarah Paulson u.a.

    Weitere Erfahrungen & Fazit

    HANDLUNG

    Die beiden vierzehnjährigen Jungs Ellis und Neckbone aus Arkansas stehen ganz früh auf, um ihre Insel mitten im Mississippi zu erkunden. Neckbones Onkel, ein Muscheltaucher, hat einem Boot erzählt. Und nachdem sie den Wald durchquert und die Schlangengrube umrundet haben, finden sie das Boot tatsächlich - hoch oben in den Ästen eines Baumes, garantiert fünf Meter über dem Boden. Als sie es erkunden, stellen sie bestürzt fest, dass hier jemand wohnen muss: Das Brot ist noch frisch. Aber wer?

    Sie folgen den Schuhabdrücken, die ein Kreuz im Absatz aufweisen, mit Leichtigkeit. Am Strand steht ein etwa 30 Jahre alter Weißer und angelt im Fluss. Er behauptet von sich, das Boot gehöre ihm. Er habe es zuerst gefunden. Angeblich wartet er hier auf einen Kontaktmann, und weil er nicht weg kann, bittet er sie um Essen.

    Das ist kein Problem: Ellis, dessen Eltern sich ständig streiten, sucht eine andere Perspektive aufs Leben und hat an dem Typen einen Narren gefressen. Er besorgt Essen und fährt wieder mit Neck zur Insel. Diesmal entdecken sie, dass "Mud", wie sich der Mann nennen lässt, eine Pistole trägt. Er erzählt, er warte auf seine Freundin Juniper. Sie habe ihm mit zehn Jahren das Leben gerettet, als er von einer Schlange gebissen wurde. Sie trage diese kleinen Tattoos von Glücksvögeln auf den Händen. Offenbar ist Juniper ebenso abergläubisch wie er.

    In der Stadt stoßen die beiden Jungs tatsächlich auf Juniper und kundschaften aus, wo sie wohnt. Erst in der nächsten Nacht fährt Ellis wieder zur Insel. Seine Eltern wollen sich scheiden lassen. Da Mutter das Hausboot gehört, werden Dad und Ellis das Boot verlieren und irgendwoanders hinziehen müssen. Er klagt Mud sein Leid und verrät ihm, dass er Juniper gesehen habe. Mud macht ihn zu seinem Komplizen und gibt ihm eine vertrauliche Botschaft für die Frau mit: Sie solle auf ihn warten, denn er wolle sie mit dem flottgemachten Boot abholen kommen. Ellis ist begeistert: Mud gibt ihm den Glauben an die Liebe zurück, den seine Eltern infrage gestellt haben.

    Er ahnt nicht, dass Mud ein verfolgter Mörder ist und er sich selbst in tödliche Gefahr begibt…

    MEIN EINDRUCK

    Die Coming-of-age-Story spielt im alten Süden, unten am Vater der Füsse, wo er am romantischsten und wildesten ist. Es ist eine Seelenlandschaft, und sie enthält bereits alles, was für die Geschichte wichtig ist. Das Abenteuer auf dem Fluss, das Wunder des Bootes im Baum, den geheimnisvollen Fremden, den der Fluss hier wie das Boot angeschwemmt hat - und natürlich das Mysterium der Liebe.

    Denn hat nicht Mud, dieser Fremde mit der flinken Zunge, eine geliebte Frau aus den Klauen eines prügelnden Mannes gerettet, indem er diesen erschoss? Sind die beiden nicht seit ihrer Schulzeit in einer Sicksalsgemeinschaft verbunden? Ach, und was das Allerbeste - in den Augen von Ellis - ist: Sie wollen wieder zueinander kommen! Wie könnte er ihnen seine Hilfe versagen, wenn er nur einen Funken Ritterlichkeit in sich verspürt. Der Vierzehnjährige wandelt selbst gerade auf Freiersfüßen, denn er hat gerade ritterlich die Siebzehnjährige May Pearl aus den Klauen eines Grabschers befreit.

    Leider funktioniert später nichts an dieser Geschichte so, wie es sich Ellis vorgestellt hat. Es fängt damit an, dass Mud verschwiegen hat, dass er nicht nur von der Polizei gesucht, sondern auch von der Familie des Mannes verfolgt wird, den er in Texas getötet hat. Eine der bizarrsten Szenen dieses Films zeigt den Vater des Getöteten, wie er im Kreis seiner angeheuerten Kopfgeldjäger dafür betetet und sie mitbeten lässt, dass der Mörder gefunden und zur Strecke gebracht wird.

    Ellis und Neckbone beoobachten zudem, wie die süße Juniper, sehr schön zwielichtig gespielt von der Südstaatlerin Reese Witherspoon, von einem Fremden bedroht und geschlagen wird. Er ist der Bruder des Mannes, den Mud erschossen hat. Warnungen gibt es zuhauf. Das ist necks Onkel Galen, sehr schön zurückhaltend gespielt von "Take Shalter"-Star Michael Shannon, der orakelt, dass nicht alles, was der Fluss anschwemmt, auch gut sein muss. Und der alte Tom Blankenship, der angeblich mal ein Scharfschütze der Marines war (schön grantig: Sam Shepard), warnt Ellis ebenfalls vor Einmischung: Dieser Mud sei es nicht wert, dass man sich seiner annimmt.

    Immer mehr kommt Ellis dahinter, was mit der Geschichte von Juniper und Mud nicht stimmt. Es kommt zu dem Tag des Rendezvous', an dem er und Neckbone abholen sollen, um sie zu Mud zu bringen. Und wer taucht nicht auf? Die gesuchte Juniper. Sie finden sie in einer Bar am Highway, mit einem Typen schmusend. Was soll das? Hier stimmt etwas nicht, aber was kann es sein, fragt sich Ellis. In äußerster Herzensnot eilt er zurück zu Mud - und fällt in die Schlangengrube. Jetzt ist Zeit knapp. Wie wird Mud reagieren? Wird er Ellis vergessen oder ihn retten? Wird er seinen Verfolgern in die Arme laufen oder lieber Reißaus nehmen?

    Der Film schreibt "Huckleberry Finn" um, den Mark-Twain-Klassiker, den vorher fast alle Darsteller lesen mussten. Ellis ist Huck Finn und Neck ist Tom Sawyer. Fehlen nur noch Indianer-Joe und Jim, der Nigger, den Huck in die Freiheit bringt. (Gerüchteweise ist "Huck Finn" heute in manchen US-Bundesstaaten immer noch ein verbotenes Buch, das nicht in öffentliche Büchereien eingestellt werden darf.)

    Nun lernt Huck Finn die wahre Natur der Liebe kennen. Sie ist anders als in seinen Ritterromanen und Groschenheftchen beschrieben. Denn wie Muds Flunkereien sind auch das nur Geschichten und haben nur ganz am Rande was mit Liebe zu tun. Aber Ellis braucht als Halbwüchsiger dringend einen Gegenentwurf zu der escheiterten Ehe seiner Eltern. Wie der Postillon der Liebe oder wie Don Quichotte glaubt er noch an die Idee der romantischen Liebe ("courtoisie"), wie sie im 12. und 13. Jahrhundert am Hofe von Königin Eleonore von Aquitanien erfunden wurde.

    Auf die harte Tour muss er lernen, dass nicht nur die Frauen unberechenbar sind, sondern auch die Männer. Aber beide haben andere Tugenden. Das erweist sich im fulminanten Finale, als Mud sich aus seinem Versteck wagt, um den genesenden Ellis im Hausboot zu besuchen. Es ist eine Falle, die Mud zum Verhängnis wird. Mehr darf nicht verraten werden.

    Schauspieler

    Das einzige Detail, was ich bemängeln könnte, ist die etwas schattenhaft skizzierte Beziehung zwischen Mud und Tom Blankenship, der sein Vater sein könnte - oder auch nicht. Sowohl McConaughey als auch Sam Shepard, der große alte Mann des Theater und der Theaterverfilmungen, spielen einfach großartig. Reese Witherspoon wirkt blass gegen diese beiden Giganten des Kinos.

    Ebenso umwerfend in ihrem authentischen Spiel sind die beiden Darsteller der Jungs. Tye Sheridan, der Darsteller des Ellis, ging beim Dreh von "Tree of Life" bei regisseur Terrence Malick durch eine harte Schule, und man merkt ihm seine dort gewonnene Selbstsicherheit an. Ganz anders hingegen Jacob Lofland, der den Neckbone spielt: ein Junge aus dem tiefsten Arkansas mit authentischem Akzent, der dem Romantiker Ellis ein realistischer, harter Gefährte ist. Er bekam die Rolle, weil er sich auf eine Suchanzeige der Produktionsgesellschaft von Sarah Green bewarb.

    Hauptdarsteller

    Arkansas ist der Hauptdarsteller, sowohl der Urwald am Fluss als auch seine Umgebung, die ihm abgerungen wurde. Die ganze Umgebung des Flusses ist von Kameraman Adam Stone, der schon bei "Shotgun Stories" und Take Shelter" Magie wirkte, wunderbar eingefangen worden. Allein schon der Anblick des Bootes im Baum, dieses Symbol für Muds Leben, ist einfach grandios.

    Der Film könnte auch "Menschen am Fluss" heißen, denn um sie geht es, und der Fluss ist, wie immer, der Fluss der inneren Träume. Mehrfach sehen wir Michael Shannon (aus "Take Shelter") als Muscheltaucher am Grund des Flusses tauchen. Als er einmal hochschaut, sieht er eine Leiche vorübertreiben…

    DIE BLU-RAY

    Technische Infos

    Bildformate: 2,35:1 (16:9)
    Tonformate: D in DTS-HD 5.1, Englisch in DTS-HD 5.1
    Sprachen: D, Englisch
    Untertitel: D

    Extras:
    - Trailer & TV-Spots
    - Interviews mit Cast & Crew
    - Making-of
    - B-Roll
    - Trailershow

    MEIN EINDRUCK: DIE BLU-RAY

    Das Bild, das Adam Stone aufgenommen hat, wird auch gestochen scharf von der Blu-ray wiedergegeben. Selbst im Wald erscheinen die Bilder noch hell genug. Der Ton ist sauber, wenn mir auch Surroundeffekte keine aufgefallen sind.

    EXTRAS

    1) Deutscher Trailer (2.20 min)

    Die Dramatik der gezeigten Ausschnitte dieses Appetitmachers steigert sich zusehends, doch das Finale wird ausgespart. Der Schwerpunkt liegt auf der Liebesgeschichte und der Coming-of-Age-Story.

    2) Originaltrailer (2:20)

    Der Inhalt ist der gleiche, aber hier wird Arkansas-Dialekt gesprochen, auch von McConaughey.

    3) 5 TV-Spots mit teils deutscher Synchronisation, teils O-Ton.

    Sie verraten das Ende!

    4) Making-of (16:05): "The Making of Mud"

    Es gehe um Menschen, die ihren Lebensunterhalt am großen Fluss verdienen. Nichols hatte die Idee schon auf dem College als Filmstudent, denn er entdeckte in einer Bücherei ein tolles Buch mit dem Titel "The Last River". Und natürlich inspirierte ihn "Huckleberry Finn". Zu Ellis brachte ihn eine Reihe von Liebeskummerereignisse ("heartbreaks") an der Highschool.

    Nichols sagt seine Ansichten über die zwei Jungs-Darsteller - "absolute Glücksfälle" - und Matt McConaughey: "Für ihn habe ich die Rolle des Mud geschrieben". McConaughey spielt sehr körperbetont, obwohl er die ganze Zeit quasselt, wenn er auftritt. Umwerfend war seine Beziehung zu Sam Shepherd, dem Übervater des Autorenkinos: Shepard fühlte sich geehrt, Tom Blankenship spielen zu dürfen. "Don't change a single word!" befahl Shepard. Das Drehbuch muss außerordentlich gut gewesen sein.

    OSCAR-Gewinnerin Witherspoon kommt aus Tennessee, ist also ein Gewächs der Südstaaten. Sie gestaltete ihre Rolle und ihr Aussehen selbst. Es gehe im Film um das Rätsel der unerwiderten Liebe, um die Entzauberung romantischer Liebe und um "unentzifferbare Beziehungen". Das sagt sie wirklich - postmodern!

    Dass Arkansas selbst eine Hauptrolle spielt, wird jedem Betrachter früh klar. Nichols stammt aus Little Rock, der Hauptstadt des Bundestaates, lebt heute aber in Austin, Texas. Alles an Arkansas wirkt authentisch, sogar die Schlangen, die Bars, die Tussis, die Biker und der bleihaltige Shootout.

    5) Interviews (61 min.)

    Die Interviews bieten die Langfassungen der Zitate aus dem Making-of und sind mitunter eine Viertelstunde lang, so etwa das von Jeff Nichols. Alle sind untertitelt, alle liefern zusätzliche, mitunter wertvolle Einsichten, bes. die mit Nichols, Shepard und Green.

    a) Matthew McConaughey
    b) Tye Sheridan (Ellis)
    c) Jacob Lofland (Neckbone)
    d) Sam Shepard
    e) Reese Witherspoon
    f) Jeff Nichols
    g) Lisa Maria Falcone, Produzentin
    h) Sarah Green, Produzentin auch bei "Take Shelter" und "Shotgun Stories"
    i) Aaron Ryder, Produzent

    j) Interviews beim Intl. Filmfestival von CANNES, befragt vom frz. Fernsehen:
    1) McConaughey und Reese Witherspoon (die beiden sind auch privat befreundet)
    2) Tye Sheridan und Jacob Lofland
    3) Jeff Nichols: Er schrieb 2008 "Mud" und "Take Shelter" gleichzeitig, sozusagen als Balanceakt. "Mud" beruhe auf seinen persönlichen Erfahrungen (s.o.)

    6) B-Roll (47:08 min)

    Diese Doku der Dreharbeiten wird wie üblich ohne Musik und Kommentar angeboten. Hab ich mir erspart.

    7) Trailershow

    a) Dallas Buyers Club (mit McConaughey)
    b) Snowpiercer
    c) Gagarin - Wettlauf ins All (russ. Propaganda)
    d) Don Jon (s. meinen Bericht)
    e) The Philosophers (s. meinen Bericht)
    f) Hans Kloss (poln. Agententhriller a.d. 2. Weltkrieg)
    g) Emperor (US-Streifen mit Matt Fox und Tommy Lee Jones: Wie verhaftet man einen Gottkaiser?)
    h) Dschungelcamp (s. meinen Bericht)
    i) Der blinde Fleck - Täter, Attentäter, Einzeltäter (Die wahre Insider-Story des Journalisten Ulrich Chaussy über den Bombenanschlag vom 26.9.1980 auf das Oktoberfest, mit Benno Fürmann, von Daniel Harrich)

    UNTERM STRICH

    Was ist Liebe, was der Sinn des lebens? Diesen zwei grundlegenden Fragen muss der junge Ellis auf den Grund gehen, als er sich auf das Abenteuer um den gesuchten Mörder Mud und dessen Freundin Juniper einlässt. Immer verwirrender und warnender werden die Hinweise, die ihn eigentlich zum Aufhören zwingen sollten, doch er ist ein romantischer Suchender, dessen leben wegen der Scheidung der Eltern vor einem Umbruch steht. Kann ihm der zwielichtige Mud helfen? Wir drücken Ellis sämtliche Daumen, doch das Schicksal meint es anders: Die gefahr ist real, und sie ist - für manche - tödlich.

    "Mud" bietet so viele wunderbar authetische, glaubwürdige und doch völlige verblüffende Szenen, dass man ihn am liebsten a) gleich wieder von vorne sehen und b) schnellstmöglich endlich mal "Huckleberry Finn" in einer unzensierten Originalausgabe lesen möchte. Nicht ohne Grund handelt es sich bei Mark Twains angeblich so bedenkenlos verschenkbaren Klassiker um eines der meistverbotenen Bücher der Weltliteratur. Für die Darsteller war er Pflichtlektüre.

    Hinzukommen noch die persönlichen Erfahrungen des Regisseurs Jeff Nichols, der in Little Rock, Arkansas aufwuchs - also in genau jener Stadt, aus der US-Präsident Bill Clinton und seine Frau Hilary stammen. Diese notierenswerte Tatsache wird auf der Blu-ray mit keiner Silbe erwähnt, denn die Produzenten, allen voran die wagemutige Sarah Green, wollten sich nicht mit fremden Federn schmücken.

    Endlich mal ein Film, der in keiner Szene vorhersehbar und doch ganz großes Kino ist! Er eignet sich für alle Altersgruppen, handelt von grundlegenden Fragen eines Jugendlichen und enthüllt auf jeder tieferen Ebene, in die man schürft, doch immer noch weitere Aussagen und Erkenntnisse. So enthüllt sich Muds Dozieren als reines Wunschdenken, seine Idee von Glück als purer Aberglauben - und doch kann man nicht umhin, ihm alles Gute zu wünschen, was Juniper angeht. Und als es ums Ganze geht, tut er das einzig Richtige. Recht so. Der Showdown ist beinah schon überflüssige, sehr bleihaltige Action. Ich hoffe, der Film kommt bald bei uns ins Free-TV.

    Die Blu-ray

    Die Blu-ray bietet neben bester Sound- und Bildqualität über zwei Stunden an Bonusmaterial. Sie ist also ein echtes Sammlerstück. Wer bloß die Story sehen will, dem reicht auch die DVD. Sie enthält auch das Making-of.

    Michael Matzer (c) 2014ff

Mud - Kein Ausweg (Blu-ray) im Vergleich

Alternative Filme
Weitere interessante Produkte