Braun MR 305 Testberichte

No-product-image
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003
Summe aller Bewertungen
  • Handhabung & Komfort:  sehr gut
  • Design:  sehr gut
  • Reinigung:  einfach
  • Reparaturservice:  sehr gut

Pro & Kontra

Vorteile

  • nicht zu laut.. man kann viel mit ihm machen

Nachteile / Kritik

  • nichts

Tests und Erfahrungsberichte

  • Der macht alles zu Matsch

    • Handhabung & Komfort:  sehr gut
    • Design:  sehr gut
    • Reinigung:  schwierig
    • Reparaturservice:  gut
    • Besitzen Sie das Produkt?:  ja

    Pro:

    nicht zu laut.. man kann viel mit ihm machen

    Kontra:

    nichts

    Empfehlung:

    Nein

    Hallo ihr lieben,

    heute handelt mein Bericht von meinem Stabmixer womit man wirklich tolle Sachen pürieren und mixen kann. Es gibt immer ein Gelegenheit wo ich ihn einsetze und ich sehr froh bin das ich ihn habe. Ich hab zwar auch einen Schneebesen der kommt natürlich auch nicht zu kurz aber wenn ich zum Beispiel Kartoffelbrei machen möchte, ist er wirklich sehr praktisch.
    Oder wenn ich für meine Freunde und mich einen Erdbeer- Milch-Shakes zaubere, bin ich sehr froh das ich das Gerät habe.

    Es handelt sich um den



    == <<<<< Stabmixer / Multiquick MR 305 von BRAUN >>>>> ==






    ===

    Kommentare & Bewertungen

    • Puenktchen3844

      Puenktchen3844, 20.06.2009, 18:43 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Ein guter Bericht. LG

    • tk7722

      tk7722, 23.03.2009, 10:08 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Ein sehr interessanter Bericht, liebe Grüße

    • Iris1979

      Iris1979, 28.12.2008, 16:03 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Super Bericht. LG Iris

    • Jerry525

      Jerry525, 10.12.2008, 18:32 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Schöner Bericht, lg vom JERRY

  • Und wieder ein Haushaltsgerät mehr !

    • Handhabung & Komfort:  sehr gut
    • Design:  sehr gut
    • Reinigung:  sehr einfach
    • Reparaturservice:  sehr gut
    • Besitzen Sie das Produkt?:  ja

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    In jedem Haushalt gibt es Gegenstände oder Geräte, die in der hintersten Ecke liegen und in Vergessenheit geraten sind. Sie nehmen nur Platz weg, man schiebt sie von links nach rechts und kann sich trotzdem nicht durchringen, sie zu "entsorgen!"

    Und dann gibt es die nützlichen Haushaltsgeräte, die man fast tagtäglich braucht. Dazu zählt bei mir der Mixer. Mit ihm kann ich problemlos schwere Kuchenteige rühren, Kartoffelpürree oder Quarkspeisen zubereiteten u.v.m.

    Mit meinem Krups - Mixer bin ich immer gut zurechtgekommen. Zu dem Gerät gehören einmal die Rührstäbe, um Sahne und Eischnee zu schlagen und die Knethaken für Kuchen und Brotteig. Dieser Mixer musste bei mir

    Kommentare & Bewertungen

    • Striker1981

      Striker1981, 02.05.2008, 14:52 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      SH und liebe Grüße sagt der STRIKER`

    • Mondlicht1957

      Mondlicht1957, 02.05.2008, 13:33 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Sehr hilfreich Liebe Grüsse

    • Alusru

      Alusru, 29.04.2008, 00:33 Uhr

      Bewertung: besonders wertvoll

      angeschaut hab ich ihn oft ,gekauft nie jetzt weiß ich warum gruß uschi.

    • Baby1

      Baby1, 08.04.2008, 10:52 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      .•:*¨ ¨*:•. Liebe Grüße Anita .•:*¨ ¨*:•.

  • Selber mixen ist besser

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Im Januar 2000 wurde unser Tochter geboren und wir waren endlich eine glückliche Familie. Bis zum 6.Lebensmonat war auch alles unkompliziert, wenn es ums essen ging.
    Da bekam sie ihre Milchflaschen und ihr Breigläschen.

    Dann kam das Alter wo es für uns einfach zu teuer geworden ist immer nur die Breigläschen zu füttern, wir waren zwar von der Qualität begeistert aber für so ein kleines Gläschen reichte einfach nicht mehr aus um sie satt zu bekommen. Morgens und Abends bekam sie ihren Brei aber zum Mittag bereiteten wir schon den Brei selber zu.

    Die Umstellung war ganz einfach, wir musste uns nur einen Stabmixer kaufen und das Essen erst später für uns würzen, weil