Geburt Allgemein Testberichte

Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003

Tests und Erfahrungsberichte

  • Hausgeburt

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Ich hab den Bericht mal etwas bearbeitet und hoffe er gefällt euch jetzt besser!!

    Hausgeburt*********Die Geburt meiner Tochter war das reinste Chaos! Ich habe im Krankenhaus entbunden und es passierte wirklich alles von dem ich mir gedacht habe, mir passiert so was nicht!Als 1. wurde eingeleitet obwohl ich noch 4 Tage Zeit gehabt hätte!Na, ja war vielleicht auch mit meine Schuld, als Erstgebärende lässt man sich leicht „überzeugen“, wenn der Arzt sagt „sonst wird das Kind behindert“. Zuerst wurde ich an den Tropf gehängt 8 Stunden Wehen und danach alles wieder vorbei. Dann kam das Zäpfchen und es ging los! Die 1. Wehe sehr schmerzhaft! Die 2. Wehe 2 Minuten später und genauso
  • Die Geburt meines Mädchens

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Nachdem ich nun so lange Abwesend war, melde ich mich als glückliche Mutter einer gesunden Tochter zurück. Vor einiger Zeit hatte ich ja einen Bericht zur Schwangerschaft verfasst und möchte eigentlich mit diesem Bericht meine Erfahrungen und Gedanken zur Geburt wiederspiegeln. Vorneweg werde ich etwas Allgemein zum Geburtsverlauf Berichten und Anschließend meine Erfahrungen in den Bereichen zum besten geben.

    Allgemeines zur Geburt
    ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
    Die Geburt wird in 3 Phasen unterteilt, die ich kurz erklären möchte.
    Ist die Zeit gekommen das, das kleine Lebewesen auf die Welt möchte, kündigt sich dies mit Vorwehen an. Diese sind meist noch unregelmäßig.
  • Sonntagskind, wann kommst du endlich oder warum ist dein Kopf so groß??

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Ich spührte schon Samstag abend das es los ging, ins Krankenhaus bin ich aber erst Sonntag morgen um 3:45 Uhr gefahren, das es los ging wurde dort sofort festgestellt, ich hatte noch nicht sehr starke Wehen und in einem Abstand von langen 10 Minuten, dafür aber umso stärkeres Sodbrennen, dagegen bekam ich dann erstmal ein flüssiges Medikament das auch sofort half.

    Ich kam dann für ca 2 Stunden ins Wehenzimmer, als ob mein Baby gemerkt hätte das ich gerade ein Schmerzmittel bekam wurden dann auch die Wehen stärker, plötzlich kamen sie alle 2 Minuten sehr schmerzhaft.

    Als ich dann endlich auf das Kreisbett dürfte war mein Muttermund schon 6 cm offen, ich lies mir
  • "nur" 44 Stunden bis zum Glück

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Hallo ihr Lieben, ich möchte euch einmal über die Geburt meiner schon häufiger erwähnte Zwerge berichten.
    Meine Zwerge, ein Zwillingspärchen im Alter von inzwischen zwei Jahren und zwei Monaten...

    Da die Beiden wirklich gut entwickelt waren und mein Bauch schon im siebten Monat so aussah als wäre er kurz vor dem Platzen, war meine Frauenärztin der Meinung, das es sicher ratsam wäre, die Kinder etwas früher als zum errechnteten Geburtstermin zu holen.
    Nach Absprache mit dem Professor der zuständigen Klinik, durften mein Mann und ich uns ein Geburtsdatum für unsere Kinder aussuchen. Wer kann das schon? Nicht nur Wunschkinder, auch noch einen Wunschtermin....hört sich doch

    Kommentare & Bewertungen

    • cityofbuffy

      cityofbuffy, 03.02.2003, 16:00 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      toller Bericht. So eine qualvolle Geburt wünsche ich mir nicht. Meine Kleine ist schliesslich innerhalb von 47-5 1/2 Stunden auf der Welt gewesen und das mit erträglichen Schmerzen. Ciao sagen Mama Marika und Baby Cassandra (9 Wochen)

    • Darlene

      Darlene, 26.06.2002, 19:03 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      mir reichts noch nicht, bin das 2.Mal schwanger,danach ist aber Schluß!

    • Madame

      Madame, 23.05.2002, 01:08 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      mir reichts auch! Ich bin geheilt.

  • Die Geburt unseres Sohnes (5 Wochen zu früh in der 35+3ssw)

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Der bericht ist sehr lang geworden :-)
    Und nun viel Spaß beim Lesen!!!

    ******************************************************

    Ich hatte in der 36. Woche einen vorzeitigen Blasensprung.
    Es war Sonntag Abend. Unser Schwager kam gegen 22h an - er wohnt in Halle und kam zu uns nach Berlin um uns beim Umzug zu helfen, in 2 Tagen sollten wir schon unseren Schlüssel bekommen, was ich kaum abwarten konnte!

    ******************************************************

    Ich mach schnell das Essen für meinen Schwager warm.
    Wir unterhalten uns und er will mein Bauch streicheln, seinem Neffen "hallo" sagen.
    Irgendwie hab ich schon den ganzen Tag so

    Kommentare & Bewertungen

    • bibi22

      bibi22, 03.08.2002, 05:20 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      wau ist das ein schöner und aufregender Bericht. Gruss Bianka

    • corneliahoefig

      corneliahoefig, 18.07.2002, 15:13 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      echt schöner Bericht, viel Glück mit deinem Kleinen

    • Tweety30

      Tweety30, 02.04.2002, 17:34 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Oh, hast du das schön geschrieben *heul...

    • Calistra

      Calistra, 27.03.2002, 12:46 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Wie wunderschön!

  • Fehler !!!!!!!

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Wir hatten erst einmal den Kinderwunsch zurückgestellt, als auf einmal die Schwangerschaften bei uns im Bekanntenkreis losgingen. Als die ersten Babys dann die Welt erblickten und wir eines Tages mit einem unserer Freunde und deren kleiner Tochter unterwegs waren sprang auch bei uns der Funke über. Am selben Abend haben wir uns über Kinder unterhalten und ich rief meine Freundin an um Sie zu Fragen, auf was man alles achten muß, wenn man eine Schwangerschaft plant.
    Sie gab mir den Tip ich sollte mit meinem Frauenarzt darüber reden.

    Schon in der nächsten Woche saß ich dann bei meiner damaligen Frauenärztin um mit Ihr dieses Thema zu besprechen.

    Sie machte einen

    Kommentare & Bewertungen

    • Jakini

      Jakini, 25.03.2002, 11:00 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Sehr schön beschrieben, die Geschichte kommt mir jedoch bekannt vor, kann das sein?

    • hexe77

      hexe77, 25.03.2002, 08:59 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Danke für diesen wunderschönen Bericht. Ich selber habe zwar noch keine Kinder, würde mir aber bei einer Schwangerschaft meine "eigen" Hebamme "besorgen", die nur für mich da ist und sich nicht um andere werdene M&U

    • maertens

      maertens, 25.03.2002, 08:50 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Huch, was ist Dir denn hier beim Einstellen passiert???

    • Billeschen

      Billeschen, 25.03.2002, 08:41 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Ich habe auch noch gut 3 Wochen bis zur Geburt und hoffe das alles glatt läuft.Euch wünsche ich weiterhin alles,alles gute!

  • Geburt eines Geschwisterchens

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Ich glaube, ein ideales Rezept gibt es wohl kaum, wie man eifersucht bei den größeren Kindern vermeiden kann, doch man kann sie ein wenig eingrenzen.

    Meine große Tochter wurde zum ersten Mal vor drei Jahren, im Alter von 2,5 Jahre eine große Schwester. Wir haben ihr nie erzählt, daß wir ein zweites Kind bekommen, es war immer ihr Bruder, und ich glaube, das war wichtig.
    Der erste Anruf nach der Geburt des Kleinen, der galt unserer großen Tochter, sie mußte doch wissen, daß sie nun eine große Schwester ist.
    Einen Tag später kam ich mit dem kleinen heim, und sie war stolz wie Oskar. Die gesamte Familie war bei uns, um den Kleinen zu sehen, doch jeder brachte, da es der

    Kommentare & Bewertungen

    • mloidl

      mloidl, 15.03.2002, 10:56 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Ups, tut mir leid, hab eine falsche Bewertung erwischt. Dein Bericht ist natürlich sehr gut und deine Tipps nicht schlecht.

  • Die Geburt meines Sohnes der schönste Tag in meinem Leben.

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Heute erzähle ich euch mal wie die Geburt meines Sohnes so war.
    Es gibt sehr viele Frauen die immer noch Angst vor einer Geburt haben.
    Genau wie ich am Anfang.Die Schwangerschaft lief eigentlich eigentlich Problemlos bis auf das ich mich am Anfang offt übergeben mußte.
    Die Schwangerschaft selbst bemerkte ich erst Ende des 3Monats.

    Mein Sohn sollte eigentlich am 15.Mai 1999 zur Welt kommen aber so war es natürlich nicht er wollte wohl noch nicht,allso mußte ich jeden Tag zum Frauenarzt.
    Am 20.Mai sollte ich dann zur Untersuchung ins Krankenhaus um nachzusehen ob es dem Kind noch gut geht.

    Um 10Uhr Morgens fuhr ich dann mit meinem Freund hin und

    Kommentare & Bewertungen

    • MiNic

      MiNic, 14.03.2002, 07:38 Uhr

      Bewertung: weniger hilfreich

      Mit diesem kurzen, "sachlichen" Bericht stiehlst du der Geburt den ganzen Charme. Scheint ja ziemlich emotionslos abgelaufen zu sein. Und werdenden Müttern hilft er auch nicht gerade weiter. Manchmal kommt mir der Bericht auch etwas widerspr

    • Anubis71

      Anubis71, 14.03.2002, 03:15 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Dann ist ja alles gut gegangen! :-))

  • Katastrophen-Krankenhaus,oder wie der Patient bevormundet wird!

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Schlimmer als auf der Insel Rügen kann eine Geburt wohl nicht sein!!Vor 3 Jahren habe ich im Sana-Krankenhaus mein erstes Kind zur Welt gebracht.

    Das Theater fing schon mit dem Vorbereitungskurs an,der auch im Sana angeboten wurde.Ich ging also in grosser Erwartung zum ersten Kurs.Und was soll ich sagen:es war absolute Katastrophe.

    In einem total renovierten Krankenhaus wurde ich sofort auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.Eine ältere Hebamme (ca.mitte 50) fragte mich ohne mich vorher überhaupt zu begrüssen sofort nach meiner Versicherungskarte.Ich antwortete spontan mit :hallo,danke es geht mir gut!
    Denn ich hätte erwartet,dass man sich erst vorstellt!

    Kommentare & Bewertungen

    • Haggia

      Haggia, 22.07.2002, 16:12 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Sehr nützlich für jemanden der auf Rügen entbinden will oder muß! Aber leider kein Einzelfall!

    • Babba

      Babba, 05.03.2002, 09:55 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Eine gute Wahrnung vor diesem Krankenhaus, doch es hätte vielleicht in eine andere Kategorie gehört, da Du in erster Linie über das Krankenhaus schreibst, nur wenig über die Geburt selber. Es gibt eine Kategorie Krankenhäuser, wo D

  • Babys machen Mütter stark

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Das Thema könnte lauten: Das erste Jahr mit Kind war schon sehr heftig - oder Kind und Beruf, ich schaff das schon.
    Dazu könnten es sich einige Frauen bei Vera am Mittag oder bei Pastor Fliege auf dem bunten Sessel bequem machen und über ihre Erfahrung plaudern. Wer für eine solche Berieselung den Fernseher lieber ausgeschaltet lassen möchte, kann genau so gut das Buch von Jörg Otto Meier aufschlagen.

    Titel: Babys machen Mütter stark.

    Der Autor, Lehrer von Beruf, vergisst im vorwort nicht zu erwähnen, dass er bereits Hafenarbeiter porträtiert hat. Nun gut - jetzt kommen also die Mütter zu Wort.

    Da sind zum Beispiel die 33 jährige Katinka, die nach

    Kommentare & Bewertungen

    • DERWUNDERBARE

      DERWUNDERBARE, 16.05.2002, 03:07 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Ich bin froh, daß ich als Mann mit der Geburt nicht so viel am Hut habe *g*