Kaufmann/frau - Bürokommunikation Testberichte

No-product-image
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 08/2003
Summe aller Bewertungen
  • Schwierigkeitsgrad der Ausbildung:  leicht
  • Einstellungschancen:  gut
  • Aufstiegschancen:  sehr gut
  • Verdienstmöglichkeiten:  gut
  • Sozialleistungen:  gut
  • Eigenverantwortliches Arbeiten:  gefördert

Pro & Kontra

Vorteile

  • Anspruchsvoll und hochwertig
  • relativ einfach

Nachteile / Kritik

  • betriebsabhängig und teilweise Unmengen von Überstunden
  • wenig Verdienstmöglichkeiten

Tests und Erfahrungsberichte

  • _Leoni_ sagt zu Kaufmann/frau - Bürokommunikation

    • Schwierigkeitsgrad der Ausbildung:  leicht
    • Einstellungschancen:  gut
    • Aufstiegschancen:  gut
    • Verdienstmöglichkeiten:  durchschnittlich
    • Sozialleistungen:  durchschnittlich
    • Eigenverantwortliches Arbeiten:  gefördert
    Vor nicht ganz 3 Jahren habe ich meine Berufsausbildung zur Bürokauffrau erfolgreich abgeschlossen. Die Ausbildung an sich war einfach. Ich arbeitete in einer namenhaften Bäckerei in der Region Unterfranken in den Abteilungen Marketing, Bestellannahme, Buchhaltung und Personalabteilung. In allen Bereichen galt es eigenverantwortlich zu arbeiten.

    Den Beruf der Bürokauffrau wählte ich deshalb, weil man mit einem Abschluss in dieser Ausbildung in nahezu jeder Branche einsteigen kann, egal, ob man sich nun für Brötchen oder für Kleinwagen interessiert. Bürokaufleute werden in nahezu allen Berufsbranchen gebraucht.

    Das eigenverantwortliche Arbeiten schwankt jedoch von

    Kommentare & Bewertungen

    • mausi1972

      mausi1972, 05.05.2014, 06:56 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Liebe Grüße Marion

    • RoundaboutFlorence

      RoundaboutFlorence, 04.05.2014, 23:02 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      SH :)

  • Dann lieber Ausbildung zur Bürokauffrau

    • Einstellungschancen:  schlecht
    • Aufstiegschancen:  durchschnittlich
    • Verdienstmöglichkeiten:  schlecht
    • Sozialleistungen:  durchschnittlich
    Ich habe Kff. für Bürokomm gelernt und muss sagen, ich hätte doch mal lieber normal Bürokauffrau Ausbildung machen sollen. man erledigt in der Praxis fast genau dasselbe, für ein geringers Gehalt und dieser Beruf ist meiner Meinung nach, immer noch wie ein Sekretariatsjob angesehen.
  • KBK - Das bin ich gern, das will ich sein

    • Einstellungschancen:  sehr gut
    • Aufstiegschancen:  sehr gut
    • Verdienstmöglichkeiten:  gut
    • Sozialleistungen:  durchschnittlich

    Pro:

    gute Basis weiterführende Tätigkeiten nicht ausgeschlossen

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Nein

    Vor nun fast zwei jahren habe ich die Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation bei der Stadtverwaltung meiner Heimatstadt begonnen. Im Januar werde ich meine Ausbilung vorzeitig beenden.


    Allgemein erledigen die KBK v.a. Aufgaben im Sekretariat oder vielleicht auch in einer Buchhaltung. Was man aber wirklich macht, das hängt auch sehr stark vom jeweiligen Ausbildungsbetrieb ab.

    BSP: "Café Röntgen", Bad Doberan:
    Hier ist man mehr oder weniger nur für die Schreibarbeiten vom Chef persönlich verantwortlich. Dazu gehört aber auch das Erstellen und Drucken neuer Speisekarten und das Vereinbaren von Terminen und das Erledigen der anfallenden Korrespondenz.

    Kommentare & Bewertungen

    • gerrhosaurus1978

      gerrhosaurus1978, 19.07.2007, 00:02 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      LG, Daniela

    • Music-King

      Music-King, 18.07.2007, 22:31 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Interessanter Einblick in Deinen Lehrberuf. Viel Glück für Deinen weiteren beruflichen Weg, Roland :)

    • morla

      morla, 18.07.2007, 22:06 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      l.g. petra

    • bodenseestern

      bodenseestern, 18.07.2007, 21:02 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      sh, Gruss Petra

  • Einzelhandelskauffrau/mann

    • Einstellungschancen:  sehr gut
    • Aufstiegschancen:  gut
    • Verdienstmöglichkeiten:  gut
    • Sozialleistungen:  gut

    Pro:

    Gute Berufschancen

    Kontra:

    -----------

    Empfehlung:

    Ja

    Allgemeines


    Im Einzelhandel muß man nicht nur verkaufen können, sondern auch planen, organisieren und den Computer fest im Griff haben


    Ob Backmischungen oder Bohrer, Vogelfutter, Videorekorder oder Vollmilch - es gibt fast nichts, was sie nicht verkaufen könnte. Ganz gleich, ob ihr Arbeitsplatz der Supermarkt oder die Edel-Boutique ist:

    "Verkäuferin" ist nur ein Teil ihres Jobs. Die Einzelhandelskauffrau berät nicht nur Kunden, bedient die Kasse und füllt Regale auf.

    Sie hat auch einen Überblick über das Warenangebot, kann Preise und Personalkosten kalkulieren, mit Vertretern verhandeln und die Bücher führen.
  • Azubi KfB 3. Lehrjahr empfiehlt...

    • Einstellungschancen:  gut
    • Aufstiegschancen:  sehr gut
    • Verdienstmöglichkeiten:  durchschnittlich
    • Sozialleistungen:  durchschnittlich

    Pro:

    Anspruchsvoll und hochwertig

    Kontra:

    betriebsabhängig und teilweise Unmengen von Überstunden

    Empfehlung:

    Ja

    ... dass man sich vor der Ergreifung dieses Berufs wirklich haargenau den Betrieb anschaut, in dem man tätig sein wird! Ich selbst arbeite als Azubi KfB in einem Grosscateringbetrieb mit 3 Restaurants und habe somit in konjunkturschwachen Wintermonaten weniger zu tun, als Z. B. in den Monaten, wo bei uns in Leipzig ein Fest (Bürgerfest, Baloon Fiesta, Honky-Tonk, Gewandhaustag, Wasserfest etc.) das andere jagt.
    Wenn ich dann allerdings auf unsere Berufsschule komme, und höre, dass andere sich nur langweilen und nichts zu tun haben, dann weiß ich nich, ob sie entweder sich so ungeschickt anstellen, dass man ihnen keine hochwertige Arbeit geben will, oder ob-was ich eher nicht glaube-der
  • KfB - die Basis von jedem kaufmännischen Beruf!!

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Berufswahl und Bewerbung

    Als ich in der 10. Klasse in der Realschule war und es langsam ans bewerben ging, stellte auch ich mir die Frage wo ich mich denn überhaupt bewerben sollte. Da ich im kaufmännischen Zweig war und sich irgendwie alle für eine Bürotätigkeit entschieden hab und das auch so ziemlich das einzige ist, was in meiner Umgebung ausgebildet wird, hab ich mich dann auch dazu entschieden mich in der Richtung zu bewerben. Anfangs wollt ich eher so in Richtung "Steuerfachangestellte" oder "Rechtsanwaltsfachangestellte". Da ich aber doch noch nicht so recht arbeiten wollte, hab ich mich auch noch in der FOS (FachOberSchule)angemeldet. In der Zeit hab ich ziemlich viele
  • Beruf mit vielfältigen Möglichkeiten

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Nach meinem Abitur wußte ich eigentlich nicht so recht, was ich machen wollte. Studium kam für mich nicht in Frage (die Schulbank hatte ich schließlich lange genug gedrückt) und so bewarb ich mich - ohne genau zu wissen, was auf mich zukam - bei verschiedenen Firmen um einen Ausbildungsplatz zur Kauffrau für Bürokommunikation.
    Gleich mein erstes Vorstellungsgespräch war erfolgreich und so startete ich in meine Ausbildung zur "KfB".

    Die Ausbildung zur/m Kauffrau/mann für Bürokommunikation dauert normalerweise 2 - 3 Jahre und setzt mindestens Realschulabschluß voraus. Das Aufgabengebiet reicht von Postbearbeitung über verschiedenste Arbeit am Computer, Organisation von
  • Meine Ausbildung zur KfB!

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Hallo, heute möchte ich Euch vom Start meiner Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation in Dresden berichten. Im Laufe der Zeit werde ich diese Meinung noch erweitern.

    Vorgeschichte
    -------------------
    Im Juni diesen Jahres schloss ich erfolgreich mein Abitur ab. Nun werdet Ihr Euch sicherlich fragen: „Warum macht sie eine berufliche Ausbildung, wenn sie doch studieren kann?“
    Das ist ganz einfach: zum einen, weil ich nach 12 Jahren reiner Theorie auch einmal etwas sinnvolles machen wollte und weil ich endlich mein eigenes unabhängiges Leben führen möchte.
    Jedenfalls bewarb ich mich als Bankkauffrau, IT-Systemkauffrau und Bürokauffrau...
    Durch Zufall
  • Meine Ausbildung als Kauffrau

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Ich habe mich nach reiflicher Überlegung für die Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommuniktion entschieden. Mir macht diese Ausbildung sehr viel Spass.

    Warum, denken sich bestimmt viele. Ist doch total öde, den ganzen Tag im Büro sitzen...

    Also für kleine Zappelphillipe ist dieser Beruf wirklich nichts.
    Doch der Vorteil ist, man kann in fast jeder Branche tätig werden. Welcher chef hat denn keine Sekretätrin und welche Firma hat niemanden für die Buchhaltung. Das gibt es nur sehr selten noch.

    Außerdem lernt man in diesem Beruf viele Facetten des Büros kennen und kann sich später auch in viele Richtungen weiter spezialiesieren. Z. B. in die Richtung
  • Ausbildung zur Bürokommunikationskauffrau

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Hallo Yopi's !!!

    Für alle, die sich bald entscheiden müssen, welchen Beruf sie nach der Schule lernen wollen, hier eine kleine Entscheidungshilfe.

    Ich habe im August 2000 meine Ausbildung zur Bürokommunikationskauffrau bei dem großen, gelben Unternehmen, für das die Brüder Gottschalk Werbung machen, begonnen und bin mittlerweile im 2. Lehrjahr.

    Die Ausbildung geht über 3 Jahre, und wird in verschiedenen Abteilungen der Niederlassung durchgeführt. Jeweils nach 6 Monaten wird die Abteilung gewechselt, damit die Azubis einen Einblick in möglichst viele Unternehmensbereiche erhalten. Im Moment arbeite ich im Kundenservicecenter, wo die Reklamationen bearbeitet

    Kommentare & Bewertungen

    • Gabri

      Gabri, 08.05.2002, 18:06 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Gefällt mir nur weiter so Gruss Gabri