Mariánské Láznì Testberichte

Auf yopi.de gelistet seit 09/2003

5 Sterne
(2)
4 Sterne
(1)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)

Pro & Kontra

Vorteile

  • schöne Stadt, schöner Kurpark, verschiedenartige, kalte Heilquellen, schöne Lage . .
  • herrliche landschaft, golf und shopping
  • Eine Stadt, die in vergangen geglaubte Zeiten zurück versetzt

Nachteile / Kritik

  • Achtung vor beginnendem Touristennepp und Taschendieben (habe dazu nix geschrieben)
  • quartiersuche schwieriger als gedacht
  • Verwirrende Hausnummern-Reihenfolge

Tests und Erfahrungsberichte

  • Von warmen Quellen und sehenswerter Architektur

    Pro:

    Eine Stadt, die in vergangen geglaubte Zeiten zurück versetzt

    Kontra:

    Verwirrende Hausnummern-Reihenfolge

    Empfehlung:

    Ja

    Die beste Ehefrau von allen machte sich gemeinsam mit ihrem Gatten und einem befreundeten Paar zu einem Kurzurlaub in der tschechischen Republik auf. Vier Tage wollten wir in unserem Nachbarland verweilen, wobei die erste Station Marienbad (tschechisch: Marianske Lazne) war. Und hier erfuhr vor allem das uns begleitende Paar, dass Tschechien viel mehr zu bieten hat als seine Hauptstadt Prag - ich selbst indes kannte Marienbad schon von einem viele Jahre zurückliegenden Besuch und war deswegen zwar durchaus begeistert von dieser Stadt, aber nicht ganz so überrascht über deren Schönheit wie ihre Erst-Besucher.

    Die Lage

    Marienbad liegt im Bezirk Cheb im westlichen

    Kommentare & Bewertungen

    • pontiaclilly

      pontiaclilly, 12.02.2013, 18:41 Uhr

      Bewertung: besonders wertvoll

      bw und lg

    • anonym

      anonym, 07.02.2013, 00:04 Uhr

      Bewertung: besonders wertvoll

      BW und LG

    • Janne0033

      Janne0033, 03.02.2013, 16:58 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      prima danke gerne wieder

    • Ringer93

      Ringer93, 05.12.2012, 16:34 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Sh und liebe Grüße =)

  • + Malerisches Marienbad ~

    Pro:

    schöne Stadt, schöner Kurpark, verschiedenartige, kalte Heilquellen, schöne Lage . .

    Kontra:

    Achtung vor beginnendem Touristennepp und Taschendieben (habe dazu nix geschrieben)

    Empfehlung:

    Ja

    Schon im 13. Jahrhundert waren die heilsamen Quellen im Moor, wo heute Marienbad steht, bekannt und genutzt. 1528 wurden sie bereits auf den Befehl von König Ferdinand I auf ihren Salzgehalt hin überprüft. Aus der Speisesalzgewinnung wurde dann allerdings nichts, da die Marienbader Quelle zwar salzhaltig sind, aber statt Speisesalz Glaubersalz enthalten, dessen durchschlagende Wirkung dem König damals wohl nicht so vorgeschwebt hatte.

    Die Marienbader Quellen sind kalte Quellen aus mehreren Hunderten von Metern Tiefe. Die verschiedenen Quellen haben auch verschiedene Inhaltsstoffe und werden für entsprechend unterschiedliche Heilzwecke verwendet.

    Erst 1805 entstand das

    Produktfotos & Videos

    Anglikanische-kirche
    Anglikanische Kirche von SabineG1959
    am 01.07.2006
    Deckenmalerei-in-der-kolonnade
    Deckenmalerei in der Kolonnade von SabineG1959
    am 01.07.2006

    Kommentare & Bewertungen

    • bella.17@live.de

      [email protected], 28.11.2012, 22:08 Uhr

      Bewertung: besonders wertvoll

      Super dein Bericht LG Annabelle

    • panico

      panico, 24.07.2006, 13:49 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      lg panico :-)

    • OmaBruni

      OmaBruni, 02.07.2006, 01:04 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      klasse :-)

    • aurelia_aurita

      aurelia_aurita, 01.07.2006, 15:20 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      toller Bericht! Da er sehr lang ist, wären Überschrifen toll. sh & lg, aurelia

  • Marienbad ist eine Reise wert

    Pro:

    herrliche landschaft, golf und shopping

    Kontra:

    quartiersuche schwieriger als gedacht

    Empfehlung:

    Ja

    Marienbad oder Marianske Lazne, wie die Tschechen sagen, liegt in einem reich bewaldeten Tal in ca. 630 m Höhe und ist weltweit für seine zahlreichen Heilquellen bekannt geworden.
    Zu ihren berühmtesten Bewunderern wird J.W. Goethe gezählt. So verbrachte er seit 1821 zahlreiche Sommermonate hier und das in Gesellschaft, wenn überrascht es, der blutjungen Ulrike von Levetzow.
    Die Erfindung der Dampfmaschine wurde der Kurstadt zu großem Nutzen. 1872 bestand schon die Möglichkeit die Eisenbahnstrecke von Wien über Plzen nach Cheb zu benutzen. Der erste Zug aus Karlovy Vary traf in Mariánské Lázne im Jahrwe 1898 ein.

    Selber weilte ich in den 80'er Jahren letztmalig hier und

    Kommentare & Bewertungen

    • cosch

      cosch, 03.12.2008, 01:03 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      schönen abend und einen ganz besonders lieben gruss! ;-)) LG von cosch

    • Corni

      Corni, 14.03.2002, 21:26 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      lecker, lecker, Gulasch und Knedlik :-))