Parker Cluedo Neuauflage Testberichte

No-product-image
Auf yopi.de gelistet seit 12/2012
5 Sterne
(1)
4 Sterne
(1)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)
Summe aller Bewertungen
  • Präsentation:  sehr gut
  • Spaßfaktor:  sehr hoch
  • Spielanleitung:  sehr gut
  • Wird langweilig:  nie

Pro & Kontra

Vorteile

  • neue Ideen, leicht verständliches Regelwerk, Preis fällt zusehends

Nachteile / Kritik

  • Spielfeld optisch überladen; Erweiterung fällt für 2 Spieler fast komplett weg

Tests und Erfahrungsberichte

  • Endlich kann man auch gegen einen einzigen Spieler verlieren.

    4
    • Präsentation:  gut
    • Schwierigkeitsgrad:  durchschnittlich
    • Spaßfaktor:  hoch
    • Spielanleitung:  sehr gut
    • Wird langweilig:  nach wenigen Monaten
    • Spieldauer:  durchschnittlich, bis zu 1 Stunde
    • Das Spiel für:  Hobby-Spieler
    • Spielerzahl:  ab 2

    Pro:

    neue Ideen, leicht verständliches Regelwerk, Preis fällt zusehends

    Kontra:

    Spielfeld optisch überladen; Erweiterung fällt für 2 Spieler fast komplett weg

    Empfehlung:

    Ja

    Um einen regelrecht bahnbrechenden "Streit" mit meinem personifizierten Spielzeug wieder vergessen zu können, erlaubte ich diesem, sich die bereits im Januar 2012 erschienen neue Umsetzung des Klassikers "Cluedo" zu kaufen.

    Über Amazon wurden somit rasch 22,99 Euro investiert, so dass ich mich bereits am Folgetag habe auslachen lassen dürfen. Die bahnbrechende Neuigkeit in der

    Cluedo Neuauflage 2012

    sucht man im Grunde genommen weiterhin, sofern man das Spiel lediglich zu zweit spielt. Vorab sei vor allem gesagt: das, was auf vielen Online-Shops 'zu lesen steht, stimmt nicht im vollem Umfange.So heißt es beispielsweise bei Spieletom.com

    "Mit

    ~ eine Aussage, die schlicht und ergreifend falsch ist. Neue Räume sind in der Tat gegeben (Hof, Garage, Badezimmer...), neue Waffen oder gar Charakter hingegen nicht. Lediglich die Optik der Personen auf den Spielekarten wurde auf jugendlich-modern gestylt, so dass ich persönlich ad hoc an "CSI:Miami" denken musste.Generell verzichte ich in diesem Bericht darauf, die kompletten Spielregeln zu erläutern... meiner Vermutung nach dürfte fast jeder diese kennen; falls nicht, liefert die leicht verständliche beiliegende Gebrauchsanweisung sämtliches, was man hierzu wissen muss.

    Vielmehr will ich mich hier und heute auf die Unterschiede zwischen den Editionen beschränken, Vergleiche ziehen sowie nicht zuletzt darauf zu sprechen kommen, ob sich der (zusätzliche) Kauf dieses Sammlerstücks tatsächlich lohnt.Zur Spielhandlung selbst somit nur soviel: "Cluedo" stellt ein Würfelspiel dar, dessen Ziel es ist, herauszufinden, wer wo mit welcher Waffe in der Villa (= Spielbrett) den Mord begangen hat. Dass es auch hier nach wie vor keine Leichenfigur geben kann, versteht sich hinsichtlich der zu lösenden Aufgabe, wo diese im Grunde genommen liegen müsste, fast schon von selbst.

    Um zur Lösung zu gelangen, erhält ein jeder Spieler ein paar Hinweiskarten sowie einen vorgefertigten Notizblock, um seine eigenen Karten einzutragen sowie die Gegenstände, Räume und Personen, die er im Laufe des Spiels als "nicht zutreffend" in Erfahrung bringt.Wie gesagt ~ die Spielanleitung ist eindeutig wohlformulierter als das, was ich hier zustande tippen könnte.Grundsätzliche Unterschiedestellt nicht nur die rigoros überladen wirkende Optik des Spielbretts dar. So modern und gigantisch die Villenräume gut-gemeint waren, so sehr sticht mir dies eher negativ ins Auge.

    Obschon man durchaus Freude daran haben könnte, wahnsinnig viele Details in den aufgedruckten Räumen zu entdecken, so sehr verschwimmt das Ganze irgendwann vor meinem Sichtfeld.Optisch ebenfalls ausgetauscht die üblichen Verdächtigen, von denen zum Teil obendrein die Namen erneuert wurden.Die Spielfiguren selbst sind aus aufwendigeren-gestalteten Plastik als zuvor, enttäuschen mich persönlich allerdings aus eben diesem Grunde.

    Anders als in der klassischen Variante starten nun alle Pinöpel in der Mitte des Feldes, statt auf ihrem eigenen, farblich untermalten, Namensfeld gestellt zu werden. Negativ in diesem Kontext die (anfängliche?) Problematik, somit zu wissen, welcher Charakter welche Farbe zugeteilt bekam. Bei der (übrigens afroamerikanischen) Frau Weiß versteht es sich von selbst, dass diese zu der weißen Figur gehört, bei Grün verhält es sich ähnlich. Andere Farben oder gar neue Namen (Gloria = rot) prägen sich somit ausschließlich über den wiederholten Blick in die Beschreibung ein.

    Der kleinen verhaltenen Freude schließt sich die Gestaltung der Fall-Akte für den ein oder anderen an. Ich persönlich begrüße den Umstand, dass das bisherige Plastik durch einen Pappumschlag ausgetauscht wurde, durchaus ~ mein Mitspieler hört bis heute nicht auf, darüber zu moppern.Sämtliche mögliche Tatwaffen wurden meines Erinnerungsvermögens nach nicht modernisiert; ein Aspekt, den ich durchaus begrüßen mag.

    Wirklich neu an der gesamten Edition sind eigentlich lediglich die 13 Vorteilskarten, Dank derer der Spieler bspw. direkt in einen anderen Raum springen, ebenfalls einen Blick in die Karten des dritten Mitspielers werfen oder garverlangen darf, dass ihm eine zusätzliche gezeigt wird.Bereits hier gelange ich zum wesentlichen Knackpunkt: obschon die "Cluedo Neuauflage" erstmalig auf "ab 2 Spieler" deklariert wurde, machen diese Karten bei einer Spielbesetzung unter drei Personen gar keinen Sinn.

    Die Spielanweisung selbst weist auf der letzten Seite ordnungsgemäß auf eben jenen Umstand hin ~ und schon wieder war, bin und bleibe ich a bisserl enttäuscht, da grade durch diese neue Idee das Konzept an ein wenig Raffinesse gewann.Pluspunkte sammelt das Unterhaltungsprodukt zweifelsfrei durch die Änderung, dass nicht alle Hinweiskarten auf die Spieler verteilt werden. Vier landen direkt an den Rand der aufgebauten Villa, so dass die Raterei erschwert und der Spielspaß somit verlängert wird.

    Summa summarum

    war, bin und bleibe ich ein wenig ernüchtert, dass der Spielspaß bei lediglich 2 Personen sich nicht wirklich von dem unterscheidet, was die Jahre zuvor bereits geboten wurde. Der ausschlaggebende Kaufgrund waren hier die zusätzlichen Hinweiskarten... das diese für lediglich 2 Spieler wegfallen, ist somit alles andere als erfreulich.Hierüber hätte die meines empfindlichen Erachtens nach bereits die Packungsrückseite deutlicheren Aufsschluss geben sollen, um möglichen Enttäuschungen seitens der Käufer vorzubeugen.

    Mit der gestalterischen Neuerung bin ich im großen und ganzen zufrieden, hätte mir hier und dort allerdings ein wenig mehr Schlichtheit gewünscht. Die Altersempfehlung "ab 8 Jahre" empfinde ich für angemessen; kommt es bei "Cluedo" inbesondere auf durchdachte Schachzüge an, um den Gegenspieler(n) nicht direkt darzulegen, welche Hinweiskarten man selbst in der Hand hält.Ob man diese Edition unbedingt kaufen muss, wenn man bereits eine der (noch funktionsfähigen) Vorgänger im Schrank stehen hat... ich würde dies für all jene, die das Spiel "nur" zu zweit spielen (können), unbedingt verneinen.

    Knapp 23 Euro für eine neue Optik auszugeben, befinde ich dann doch für etwas abenteuerlich. Auf die Idee, nicht sämtliche Hinweiskarten zu verteilen, sondern diese durch eine entsprechende Regelerweiterung nach und nach einsehen zu dürfen, wäre ich persönlich zwar nie selbst gekommen... dennoch lässt sich diese mit dem alten Spielbrett genauso realisieren.

    Jene hingegen, deren altes Spiel ersetzt werden soll bzw. die generell schon immer zu mehreren Personen spielen, dürften hier beherzt zugreifen. Die Neuerungen mit den Zusatzkarten machen in diesem Fall mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit mehr Spaß; liefern diese dem jeweiligen Spieler kleine Vorteile und erhöhen somit zwangsläufig das Adrenalin der anderen.Somit bleibt es für mich in diesem Fall bei einer 4sternigen Neutralitätsempfehlung.

    Kommentare & Bewertungen

    • allegra1805

      allegra1805, 19.12.2012, 19:57 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      sh und lg, allegra

    • XXLALF

      XXLALF, 14.12.2012, 16:20 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      ...und ganz liebe grüße

    • FurkanYilmaz

      FurkanYilmaz, 14.12.2012, 14:59 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Guter Bericht. LG, Furkan :)

    • monagirl

      monagirl, 14.12.2012, 14:25 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Gut berichtet lg Mona

  • Die Neuauflage des Originals

    5
    • Präsentation:  sehr gut
    • Schwierigkeitsgrad:  durchschnittlich
    • Spaßfaktor:  sehr hoch
    • Spielanleitung:  sehr gut
    • Wird langweilig:  nie
    • Spieldauer:  durchschnittlich, bis zu 1 Stunde
    • Das Spiel für:  Familie
    • Spielerzahl:  ab 2

    Pro:

    siehe Text

    Kontra:

    siehe Text

    Empfehlung:

    Ja

    Gesellschaftsspiele sind bei uns immer im Programm, wenn wir ein wenig Zeit haben und diese gemeinsam innerhalb der Familie verbringen möchten. Bei meiner Tochter unter dem Schreibtisch stapeln sich die Spiele, noch geht alles hin, aber bald werden wir ein separates Spielzimmer benötigen *g* …

    Ich möchte euch heute von einer unserer Neuanschaffungen im Bereich Gesellschaftsstpiel - Brettspiel – berichten.

    Cluedo – Das Original kennen sicher viele von euch, aber kennt ihr schon die „neue Generation“ ? – die Neuauflage mit einigen Änderungen …. ???

    Daten zum Spiel:

    Kostet bei amazon.de

    Kommentare & Bewertungen

    • knuddelfire

      knuddelfire, 11.12.2012, 21:29 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      SH und einen schönen Abend LG

    • Sabse0802

      Sabse0802, 11.12.2012, 15:11 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Liebe Grüße :)

    • bella.17@live.de

      [email protected], 11.12.2012, 10:43 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Grüße von Annabelle

    • XXLALF

      XXLALF, 11.12.2012, 09:40 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      ....und ganz liebe grüße