New Super Mario Bros. U (Wii U Spiel) Testberichte

New-super-mario-bros-u-wii-u-spiel
Bestes Angebot
mit Versand:
Euronics
64,94 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 01/2013
Summe aller Bewertungen
  • Grafik:  sehr gut
  • Sound:  sehr gut
  • Bedienung:  sehr einfach
  • Wird langweilig:  nach wenigen Monaten
  • Suchtfaktor:  sehr hoch
  • Spielanleitung:  sehr gut

Pro & Kontra

Vorteile

  • Tolle Grafik, sehr gute Neuerungen, viel Abwechslung, großer Umfang und toller Schwierigkeitsgrad
  • Grafik, Spielspaß
  • Grafik, Sound, Steuerung, Gameplay, einfach Mario
  • Tolle Spielgrafik, einfache Handhabung TV kann auch ausgeschaltet und Spiel nur über das Gamepad gespielt werden
  • Integration des Game-Tablets
  • Ein Spiel für jung und alt
  • Schöne, farbenfrohe Grafik

Nachteile / Kritik

  • Keinen, auch bei längerem Nachdenken finde ich keinen einzigen Kritikpunkt!
  • Gar nichts
  • nichts
  • bewegt man sich mit dem Pad zu weit von der Wii weg bleibt das Spiel kurz hängen.
  • nichts

Tests und Erfahrungsberichte

  • Super spaßig alleine oder mit Mitspielern

    • Grafik:  sehr gut
    • Sound:  sehr gut
    • Wird langweilig:  nie
    • Suchtfaktor:  hoch
    • Schwierigkeitsgrad:  Einsteiger
    • Multiplayerfunktion:  vorhanden

    Pro:

    Integration des Game-Tablets
    Ein Spiel für jung und alt
    Schöne, farbenfrohe Grafik

    Kontra:

    nichts

    Empfehlung:

    Ja

    Einleitung

    Ich habe das Spiel meiner Freundin zusammen mit der Wii U geschenkt. Nachdem die Konsole angeschlossen war, wurde ich "gezwungen" gemeinsam mit ihr zu spielen ;-)
    Da ich eigentlich überhaupt nicht auf Mario, Luigi usw. stehe, wurde ich positiv überrascht, denn das Spiel macht auch mir unglaublich viel Spaß und süchtig.

    Story

    Wie gewohnt spielt man sich durch die Mario-Karte um Prinzessin Peach zu retten. Die Levels sind teils einfach teils jedoch auch sehr knackig. Vor allem wenn es daran geht alle Sternenmünzen zu sammeln um die letzte Welt freizuschalten.

    Grafik

    Verglichen mit

    Kommentare & Bewertungen

    • Modelunatic

      Modelunatic, 23.08.2014, 17:52 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      SH & liebe Wochenend-Grüße

    • anonym

      anonym, 14.04.2014, 22:14 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      LG :)

    • bella.17@live.de

      bella.17@live.de, 14.04.2014, 12:28 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Gruß. Annabelle. Würde mich über deine Lesung freuen

    • minasteini

      minasteini, 14.04.2014, 12:24 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Auch ich freue mich über Gegenlesungen. LG Marina

  • Sehr lustig auch alleine

    • Grafik:  sehr gut
    • Sound:  sehr gut
    • Bedienung:  einfach
    • Wird langweilig:  nie
    • Suchtfaktor:  hoch
    • Altersbeschränkung:  ohne Altersbeschränkung
    • Schwierigkeitsgrad:  Einsteiger
    • Multiplayerfunktion:  vorhanden

    Pro:

    Tolle Spielgrafik, einfache Handhabung TV kann auch ausgeschaltet und Spiel nur über das Gamepad gespielt werden

    Kontra:

    bewegt man sich mit dem Pad zu weit von der Wii weg bleibt das Spiel kurz hängen.

    Empfehlung:

    Ja

    Nach anfänglichen schwierigkeiten gute Spiele für die Wii U zu finden, bekam ich dann dieses Spiel geschenkt. Es macht riesen Spass und vor allem auch süchtig. Schafft man ein Level nicht probiert und probiert man so lange bis es endlich klappt. Sind alle leben aufgebraucht fängt man nicht wie zuerst befürchtet wieder von vorne an, sondern beim zuletzt besiegten Endgegner.

    Man kann dieses Spiel wie gewohnt über den Fernseher spielen, sollte dieser allerdings gerade Belegt sein, ist es auch kein Problem das Spiel nur über den Bildschirm des Gamepads zu spielen. Man sollte sich hierbei aber nicht zu weit vom Sensor der Wii U entfernen ,da es

    Es macht einfach riesen Spass egal ob Kind oder Erwachsen, Mann oder Frau das alles macht hier keinen unterschied. Es gibt leider viele Konsolenspiele die Hauptsächlich für die Herren der Schöpfung ausgelegt sind doch das ist hier nicht der fall.

    Alles in allem finde ich das Spiel eine super ablenkung für Jung und Alt. Es ist einfach mal wieder eine glanzleistung von Mario wie man es von früher gewohnt ist.Ich kann es nur weiterempfehlen und habe noch keine Negativen eindrücke erhaschen können. Auch wenn man ganz schön an die Decke gehen kann wenn man zu lange an einem Level festhängt.

    Demnach nichts für Koleriker :D

    Kommentare & Bewertungen

    • Modelunatic

      Modelunatic, 21.07.2014, 06:38 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      SH & liebe Grüße

    • goat

      goat, 03.01.2014, 22:38 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Ich wünsche Dir ein frohes Neues Jahr. LG Melanie

    • mausi1972

      mausi1972, 03.01.2014, 19:05 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Einen lieben Gruß...Marion.

    • BoxerRocko

      BoxerRocko, 03.01.2014, 18:48 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Liebe Grüße

  • Ein ganz neues Mario in ganz neuer Auflösung!

    • Grafik:  sehr gut
    • Sound:  gut
    • Bedienung:  sehr einfach
    • Wird langweilig:  nach wenigen Monaten
    • Suchtfaktor:  sehr hoch
    • Spielanleitung:  sehr gut
    • Altersbeschränkung:  ohne Altersbeschränkung
    • Schwierigkeitsgrad:  Fortgeschrittene
    • Multiplayerfunktion:  vorhanden

    Pro:

    Tolle Grafik, sehr gute Neuerungen, viel Abwechslung, großer Umfang und toller Schwierigkeitsgrad

    Kontra:

    Keinen, auch bei längerem Nachdenken finde ich keinen einzigen Kritikpunkt!

    Empfehlung:

    Ja

    Wo sind nur die Spiele?

    Am Anfang sah es mit den Spielen für die Wii U leider nur sehr knapp aus. Einige Monate vor dem Release überlegte ich also was ich denn mit genau kaufen wollte, denn neben Nintendo Land wollte ich ja auch noch etwas anderes zu spielen. Schnell stieß ich natürlich auf New Super Mario Bros U, an dem ich als Fan der Reihe natürlich nicht vorbeigehen konnte. Also mal schnell angeklickt und in den Warenkorb gelegt. Ob sich der Kauf gelohnt hat und was Mario so auf der Wii U kann werde ich im Laufe der Rezension euch zu erklären.

    An einem ganz normalen Tag im

    ... wird natürlich Prinzessin Peach entführt. Allerdings etwas anders. Statt die Prinzessin zu entführen und dann als Mario Bowser durch die Welten zu verfolgen, werden unsere Lieblingshelden aus dem Schloss geworfen. Ein riesiger mechanischer Greifarm packt Mario, Luigi und den gelben und blauen Toad und wirft sie in einem weitem Bogen über die gesamt Weltkarte. Also beginnt der Weg zurück zum Schloss um Peach zu retten. Ohne große Umschweife beginnt hier dann auch schon das erste Level.

    Bewährtes Gameplay

    Viel verändert hat sich grundlegend nicht. Ziel ist das Erreichen des Fahnenmastes am Ende des Levels, wobei man ein gewisses Zeitlimit hat, welches aber relativ großzügig bemessen ist. Der Weg ist aber das Ziel, also muss man sich mit allen Mitteln über tödliche Abgründe schwingen und Horden von Gegnern bezwingen. Ob man hierbei eines der zahlreichen Items wie die Feuerblume verwendet und die Gegner mit Feuerbällen verbrennt oder ganz schlicht auf die Köpfe springt ist dabei egal. Jedoch gibt es einige mehr oder weniger resistente Gegner. Die Stachis sind durch ihren Panzer immun gegen Feuerbälle und ein Sprung endet schmerzhaft. Von daher muss man sie entweder ignorieren oder mit einem Koopa-Panzer besiegen. Andere Gegner wie Knochentrocken wiederrum sind unsterblich und können nicht besiegt werden. Die große Ausnahme stellt der Stern dar, der mehrere Sekunden Unbesiegbarkeit garantiert. Durch ihn sterben alle Gegner, Abgründe und Lava sind allerdings weiterhin tödliche Hindernisse.
    Neben den üblichen Items wie der Feuer- oder Eisblume, dem Stern oder dem einfachen Pilz gibt es ein neues Item: Die Supereichel. Mit ihr wird Mario in ein Flughörnchen verwandelt. Eine der Fähigkeiten ist das Gleiten und somit die Überwindung von deutlich längeren Strecken in der Luft. Als Flughörnchen kann man einmalig (ähnlich wie beim Propeller-Pilz aus Nes Super Mario Bros Wii) eine höheren Sprung in der Luft vollführen. Beim Besiegen eines Gegners kann man wieder einen neuen zusätzlichen Sprung vollführen, sodass man mit entsprechender Übung ein Level ohne oder mit nur wenig Kontakt durchgleiten kann.
    Eine weitere Neuerung in der Kategorie Items ist der Mini-Pilz. Ja, natürlich gibt es ihn schon länger. Allerdings kann man nun nicht mehr nur über Wasser laufen, sondern auch Wände hochlaufen. Mit genügend Anlauf überwindet man die Anziehungskraft und kann ganz neue Wege erforschen.

    Kleine gelbe, quadratische Geheimnisse: Blöcke

    Alle Items befinden sich wie die Münzen in Blöcken. Bevor man ihn nicht anstößt, kennt man auch einen Inhalt nicht. Während die verschiedenen Items sofortige Effekte hervorrufen, wirken Münzen eher indirekt. Ein weiterer Vorteil der Items sind die einsteckbaren Treffer. Mario kann maximal zwei Treffer einstecken, wenn er ein Item besitzt. Hierzu zählen allerdings nicht der Mini-Pilz oder der temporäre Stern. Mit dem Stern kann natürlich kurzzeitig unendlich viel Schaden eingesteckt werden. Erhält man Schaden während Mario ein Item besitzt, verliert man es und wird zu einem großen Mario. Bei erneutem Schaden wird man zu einem kleinen Mario und stirbt wie beim Mini-Pilz sofort. Um wieder groß zu werden benötigt man einen Pilz. Als kleiner Mario bekommt man auch nur den Pilz oder an speziellen Stellen den Mini-Pilz. Erst als großer Mario findet man wieder in den Leveln die stärkeren Items.
    Die bereits angesprochenen Münzen werden zunächst gesammelt. Bei genau 100 Münzen erhält man ein Leben, von denen man maximal 99 Stück haben kann und dann werden die Münzen wieder von vorne gezählt. Münzen kommen allerdings nicht nur in Blöcken vor, sondern auch an festen Stellen im Spiel. Die Leben benötigt man um ein Level noch einmal zu spielen. Der Verlust aller Leben beendet das Spiel und setzt den Spielstand zum letzten beendeten Speicherpunkt zurück. Also heißt es ordentlich Leben sammeln!
    Es gibt neben den gelben Blöcken allerdings noch zwei weitere Arten. Die braunen Blöcke enthalten meistens gar nichts, während bestimmte Geheimnisse durch unsichtbare Blöcke ausgelöst werden. Dadurch kann beispielsweise eine Pflanze aus dem Block wachsen die zu einer Sternenmünze, zu denen ich später noch etwas erzähle oder etwas ähnlichem führt.

    Das Pilzkönigreich und seine Umgebung

    Es gibt bei New Super Mario Bros U keine einzelnen Welten mehr, sondern eine große Karte. Durch sie sind alle Level erreichbar und auch einige Abkürzungen zwischen den Welten. Jede Welt besitzt ein Thema, beispielsweise ist die erste Welt einem Wald ähnlich und ist von Bäumen durchzogen und einzelne Blätter fallen herab. Demensprechend ist die Wüsten Welt relativ tot, einige Kakteen stehen in der Gegend herum oder man läuft über Steine die über tödlichem Treibsand erbaut wurden. Die einzelnen Welten sind sehr schön designet und auch die Übergänge sind toll gelungen durch einen Wechseln der Musik.
    Um nicht jedes Mal lange laufen zu müssen, gibt es zu Beginn jeder Welt grüne Röhren, die einen in jede bereits bekannte Welt schießen können. Ähnlich wie in den Vorgängern gibt es natürlich auch die bekannten Toad-Häuser, auch wieder zwei verschiedene. Während man in den roten Items erhält, sammelt man in den grünen Leben. Auch das ist mit kleinen Minispielen verbunden.
    In den roten Häusern gibt es sogar gleich zwei verschiedene Minispiele. Das einfachere zeigt sieben Blöcke und versteckt in ihnen zwei Items und ansonsten Bowsersymbole. Nach einer kurzen Mischsequenz darf man sich entscheiden, alles was man bis zu einem Bowser gesammelt hat darf man behalten. Die etwas kompliziertere Methode verwendet Baby Yoshis. Zu Beginn schweben über drei Gruppen auf unterschiedlichen Ebenen Kärtchen. So entscheidet der rote Yoshi ob es ein großes Item ist (welches entscheidet die Welt!) oder nur ein Pilz. Der blaue Yoshi entscheidet ob ein oder zwei Exemplare und der gelbe Yoshi ob man die Items wirklich bekommt. Es gibt dabei allerdings nur ein Item das die bessere Möglichkeit aufweist, sodass man möglichst schnell sich die Symbole merken und die Yoshis schnappen muss. Spaß macht das auf jeden Fall, genauso wie das Sammeln der Leben.
    In den grünen Häusern befinden sich unterschiedlich hohe Pilze und zwei Kanonen. Aus diesen schießen einige Zeit lang Leben, Bowsersymbole und Münzen. Am Ende werden die Pilze gezählt und die Symbole abgezogen und man bekommt den Rest als Leben dazu. Gerade zu Beginn ist es ein wenig kniffliger, aber üben schadet nicht. Schließlich kann man keine Leben verlieren.
    Nach einmaliger Benutzung verschwinden die Häuser leider wieder und kehren erst beim Abschluss des Spieles zurück. Wenn man allerdings viele Sternenmünzen sammelt und viel spielt auf dem Weg dorthin, kommt es manchmal vor, dass alle Häuser wieder erscheinen.

    Neben den Pilzhäusern gibt es auch noch verstreute Gegner und Items. Die Items liegen meistens schlicht rum oder werden von Gegnern bewacht. Allerdings ist auch das wieder je nach Welt verschiedenen. Trifft man auf ein Item, wird es ähnlich wie bei den Pilzhäusern in die Reserve aufgenommen. Diese umfasst bis zu 12 Items, die jederzeit auf der Welt verwendet werden können. Bei Kontakt mit einem Gegner, das können etwa Piranhapflanen oder Gumbas sein, beginnt ein Mini-Level. Ziel ist es in 100 Sekunden, also einem relativ knappen Zeitlimit, alle Gegner zu besiegen. Als Belohnung winkt ein seltener Stern, den man auch nur so erhalten kann.
    Ebenfalls Mopsie, ein kleines violettes Tier schafft einen Zugang zu besonderen Items. Manchmal sieht man nach einem Levelabschluss eine kleine Sequenz, in der er aus einem Toad-Haus rennt und mit einem Sack in einem willkürliche Level verschwindet. Spielt man nun das Level, muss man das Tier so schnell wie möglich fangen und erhält dann als Belohnung beispielsweise eine Premium-Supereichel. Mit ihr kann man unendlich viele zusätzliche Sprung ein der Luft machen, allerdings nur ein Level lang. Danach verliert sie ihre Kraft und wird zur Supereichel.

    An einigen Stellen findet man auch Baby-Yoshis, die immer wieder auftauchen. Insgesamt gibt es für beide Typen jeweils zwei Orten, die man allerdings zunächst freischalten muss. Was genau das besondere an ihnen ist werde ich noch später ansprechen.

    Zuletzt wenden wir uns mal dem Aufbau der einzelnen Welten zu. Jede Welt besteht aus einzelnen Leveln. Hierbei lässt sich zwischen drei Kategorien unterschieden. Die „normalen“ Levels, von denen es relativ viele gibt. Diese weisen besondere Element auf, die meistens ebenfalls in der nähe des Levels dargestellt werden. Beispielsweise ist im Hintergrund ein Vulkan, so kann man mit einem Meteoritenhagel rechnen. In der Mitte jeder Welt befindet sich ein Turm, an dessen Ende man gegen einen immer stärkeren Mini-Boss kämpfen muss. Das letzte Level jeder Welt ist das Schloss, das sich durch einen relativ hohen Schwierigkeitsgrad und den Kampf gegen einer der sieben Koopalinge, den Kindern Bowsers, kennzeichnet.

    Sternenmünzen und geheime Ausgänge

    Wo wir gerade von Geheimnissen sprechen: Auch New Super Mario Bros U liefert uns da einiges an Umfang. So gibt es wie in den Vorgängern gut versteckte Sternenmünzen, davon jeweils drei Stück in jedem Level. Einige sind leichter zu finden, gerade gegen Anfang des Spieles. Jedoch sind sie immer besser versteckt und je weiter man kommt desto länger muss man suchen. Außerdem werden dann auch zunehmend mehr unsichtbare Blöcke verwendet oder unsichtbare Gebiete. So kann eine normale Wand mit einem kleinen „Überhang“ an der Seite bereits auf eine solche Stelle hinweisen. Somit sind die Möglichkeiten vielfältig und werden auch sehr kreativ genutzt um auch die letzte Sternenmünze zu einer kleinen Herausforderung zu machen.
    Aber wo liegt der Sinn? Durch das aufwändige und schwierige Sammeln aller Sternenmünzen einer Welt wird in der geheimen neunten Welt, die beim Spielabschluss freigeschaltet wird, ein Level freigeschaltet. Zusätzlich ist das Sammeln aller Sternenmünzen einen Speicherstandstern wert, von denen es insgesamt fünf gibt. Die restlichen werde ich auch nicht verraten, da diese nicht so naheliegend wie der erste sind. Also viel Erfolg beim Ausprobieren und Knobeln!

    Neben den Sternenmünzen werde aber auch noch die geheimen Ausgänge versteckt. In jeder Welt gibt es davon einen, seltener sogar zwei. Durch den Abschluss an dem geheimen Fahnenmast, der sich durch eine rote statt üblicherweise schwarzen Bowser-Flagge auszeichnet, schaltet man immer einen neuen Weg frei. Meistens ist damit auch ein weiteres Level verbunden, in jedem Fall aber eine Abkürzung. So gibt es in fast jeder Welt eine Abkürzung, welche zwei Welten überspringt und direkt in einen andere führt. Außerdem sind die Level immer spektakulär und bieten besondere Elemente, wie etwa eine Knochenachterbahn, auf der man das gesamt Level hindurch fährt. Die Ausgänge sind noch schwerer zu finden, da man nie weiß, in welchen Leveln man suchen muss.

    Steuerung und die neusten Stunts von Mario und Co.

    Die Steuerung ist ebenfalls gleich geblieben. Mit „2“ springt man, während man zum rennen „1“ gedrückt hält oder für den Einsatz von Feuer- und Eisbällen einmalig drückt. Mit „A“ kann man noch in kritischen Situationen in eine Seifenblase gehen um sich vor dem Tod zu retten, solange man mit mehreren Leuten spielt. Durch schnelles Schütteln bewegt man sich auf einen Mitspieler zu um die Blase zum Platzen zu bekommen. Viel mehr gibt es bei der Steuerung eigentlich so erstmal nicht zu beachten. Gerade deshalb ist sie sehr einsteigerfreundlich.
    Viel wichtiger sind die Stunts unserer Lieblingsklempner und Toads. Um alle Sternenmünzen zu sammeln und gut durch die Level zu kommen reicht schlichtes Springen und Rennen nicht aus. Wohl am Bekanntesten ist hierbei der Dreisprung. Durch schnelle aufeinander folgende Sprünge springt man immer höher und kann große Höhen erreichen oder weite Abgründe überqueren. Der Wandsprung ist hauptsächlich eine Rettungsmaßnahme, mit ihm kann man sich gezielt von Wänden abstoßen und aus kleineren Spalten retten. Natürlich kann man ihn noch in ganz anderen Situation einsetzen.
    Etwas spektakulärer ist die Stampfattacke, mit der man Blöcke unter sich zerstören kann oder Gegner besiegt. Mit mehreren Mitspielern kann man eine Schockwelle durch synchrones Auftreffen erzeugen. Durch sie werden alle, auch eigentlich unbesiegbare oder stachelige Gegner auf dem Bildschirm besiegt. Sehr praktisch also. Daneben gibt es natürlich noch einige weitere Tricks und Stunts um besser durch die Level zu kommen, die ich aber hier nicht ansprechen werde, um möglichst genau und nicht unnötig lang zu berichten.

    '''Was gibt’s denn Neues

    Viele Kritiker der Mario-Reihe würden jetzt sagen „Nichts!“. Aber das ist nicht wahr. Denn jeder Ableger besitzt immer einige Neuerungen. So gibt es auch hier wieder einige neue Gegner mit neuen Eigenschaften, beispielsweise eine andere Art der Buu-Huus. Oder die Flughörnchen, welche die gleichen Eigenschaften besitzen wie Mario mit einer Supereichel.
    Viel entscheidender sind aber die Yoshis und die Verwendung des GamePads. Wie bereits auf dem schönen Cover erkennbar ist, gibt es neben den großen Yoshis auch kleine Baby-Yoshis. Man kann zwischen drei Arten unterscheiden. Allen gemein ist die Fähigkeiten bei Berührung des Gegners ihn sofort zu fressen. Dies betrifft alle Gegner, also auch stachelige oder unbesiegbare. Zusätzlich folgen die Baby-Yoshis Mario auch auf der Weltkarte und bleiben nicht wie die normalen Yoshis an der Fahnenstange zurück.
    So gibt es die roten Yoshis, die sich beim Schütteln der Wii-Fernbedienung aufblasen und nach oben steigen. Mit jedem Schütteln steigt man weiter nach oben, allerdings geht unserem kleinen Freund auch mehr und mehr die Luft aus. Eine schöne Alternative also zum Flughörnchen um größere Höhen zu erreichen.
    Der blaue Yoshi spuckt Blasen, die Gegner einfangen können und in Münzen verwandeln. Also auch ganz praktisch. Der gelbe Yoshi hingegen ist relativ simpel und kommt seltener vor. Durch Schütteln erstrahlt er und füllt dunkle Räume mit Licht. Er ist auch auf Grund seiner begrenzen Fähigkeiten der einzige Baby-Yoshi, der nicht Mario durch die Level folgt, sondern mit Leben an dem Fahnenmast belohnt.

    Multiplayer

    Der Multiplayermodus funktioniert so wie der in New Super Mario Bros Wii. Spieler 2-4 können zwischen Luigi, dem gelben und dem blauen Toad entscheiden und mitspielen. Das Spiel passt sich auch dementsprechend an, so erscheinen statt einem Item genug für jeden Spieler und auch Baby-Yoshis oder normale Yoshis werden dann für jeden Spieler bereitgestellt. Außerdem gibt es die bereits angesprochenen zusätzlichen Steuerungselemente. Gerade die Blase hilft neueren und unerfahreneren Spielern in kritischen Momenten oder in besonders schweren Levels. Ansonsten gestaltet sich der Multiplayer so wie der normale Abenteuer-Modus, nur eben mit mehreren Personen. Allerdings ist gerade der einfach Mehrspielermodus ein großes Plus, da das gemeinsame Spielen doch meistens mehr Spaß macht.
    Aber natürlich wird auch das GamePad eingebunden und sorgt für einen möglichen fünften Spieler. Man kann natürlich auch alleine nur mit dem GamePad spielen und so den Fernseher nicht benutzen, was auch mal ganz praktisch ist. Im sogenannten Boost Rush Modus kann man Blöcke erschaffen und Gegner und tödliche Hindernissen festhalten. Auch wenn es vielleicht ein wenig unspektakulär klingt, hatten viele Spieler daran Spaß ein nicht so schnelles Spielgeschehen zu haben wie teilweise auf dem Hauptbildschirm. Auch die Tatsache, dass man nicht sterben kann ist dabei natürlich wichtig. Für das Sammeln einiger Sternenmünzen und Erreichen von anderen Geheimnissen ist das GamePad relativ praktisch und ermöglicht durch die Blöcke ganz andere Wege. Manchmal ist so ein Block dann auch Unterschied zwischen Leben und Tod. Insgesamt kann man von einem sehr gut gelungenem zusätzlichen Modus sprechen.

    Der letzte Modus umfasst verschiedene Rätsel. So muss man beispielsweise durch Springen auf immer neu erscheinende Gegner eine gewisse Zahl an Leben erreichen oder ein Level in möglichst kurzer Zeit abschließen. Die Möglichkeiten sind hier zahlreich und je nach Leistung wird man mit einer Gold-, Silber- oder Bronzemedaille gewürdigt. Auch hier gibt es einige Rätsel, die nur mit dem GamePad gelöst werden können, also durch eine Kombination von den Fähigkeiten als Mario und den Blöcken des Boost Rush Modus.

    Pixelschar und Surroundgefühl

    So, nachdem wir uns jetzt mal das eigentliche Spiel angeschaut haben und vor allem die Neuerungen, das Gameplay und die Steuerung im Fokus standen, wenden wir uns jetzt mal den technischen Besonderheiten zu.
    Auch wenn man nach wie vor den bekannten und farbenfrohen Stil der Mario-Reihe hat, sieht man bereits auf den ersten Blick die höhere Auflösung. Animationen, Bewegungen, Details... alles wirkt einfach schärfer und schöner. Somit handelt es sich grafisch gesehen um eine sehr große und schöne Verbesserung.
    Der Sound ist auch deutlich schöner und führt die ein oder andere Melodie ein. Wie gewohnt sind ist der Soundtrack eingängig und passt sich den Leveln an. Allerdings fällt an einigen, wenigen Stellen auf, dass man lediglich das gleiche Lied genommen hat und verändert hat. Gerade bei der Oberwelt hat man immer die gleiche Melodie mit anderen Betonungen und Instrumenten. Allerdings wirkt das gerade gut und schafft eine schöne Atmosphäre. Ebenfalls die Übergänge zwischen den Welten werden somit schöner dargestellt.

    Zuletzt widme ich mich noch dem Spielumfang und der Schwierigkeit.
    Was die Schwierigkeit angeht schafft das Spiel einen schönen Sprung. Um alle Minispiele zu schaffen und ebenfalls alle Geheimnisse zu entdecken, wobei gerade das Sammeln der Sternenmünzen hier im Vordergrund steht, muss man sehr gut sein und hat auch einige Zeit daran zu arbeiten. Sollte man eher ein Einsteiger sein, kann man auch Sternenmünzen und Ähnliches ignorieren und sich so durch die Level arbeiten. Insgesamt zieht die Schwierigkeit durch die Welten an und ist dabei auch nicht zu einfach und gestaltet sich als gut ausbalanciert.
    Ebenfalls der Spielumfang ist sehr gut. Sternenmünzen und die zusätzlichen Modi sorgen für viele Stunden Spaß. Denn auch wenn man das Abenteuer beendet, was nach etwa zehn bis fünfzehn Stunden, je nach Abkürzungen usw. der Fall sein sollte, hat man immer noch genügend Herausforderungen. Ebenfalls wurde ein DLC veröffentlicht, welches andere Level hinzufügt, sollte man Lust auf mehr haben. Der Inhalt des DLC gehört allerdings nicht in diese Rezension und wird demnächst beschrieben.

    Kommentare & Bewertungen

    • Schaximaxi

      Schaximaxi, 12.09.2013, 20:11 Uhr

      Bewertung: hilfreich

      klasse schau dir auch mal meine an :)

    • Gi22Fr

      Gi22Fr, 12.07.2013, 13:06 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Liebe Grüße

    • katjafranke

      katjafranke, 11.07.2013, 14:59 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Sonnige Grüße von der KATJA

  • Super Mario in Super Optik

    • Grafik:  sehr gut
    • Sound:  sehr gut
    • Bedienung:  einfach
    • Wird langweilig:  nach wenigen Wochen
    • Suchtfaktor:  hoch
    • Spielanleitung:  gut
    • Altersbeschränkung:  ohne Altersbeschränkung
    • Schwierigkeitsgrad:  Fortgeschrittene
    • Multiplayerfunktion:  vorhanden

    Pro:

    Grafik, Sound, Steuerung, Gameplay, einfach Mario

    Kontra:

    nichts

    Empfehlung:

    Ja

    Vorwort:

    Wenn ich mir schon einen neue Nintendo Konsole zulege, dann sicher nur deshalb, weil ein guter Titel zeitgleich erscheint. Diesmal hat das japanische Erfolgshaus auch nichts verkehrt gemacht und zusammen mit dem Start der WiiU, New Super Mario Bros. U veröffentlicht, dass den Klempner Mario erneut ins Rennen schickt. Als verspätetes Weihnachtsgeschenk bekam ich den Titel von meinem Freund, der wusste, dass er mir damit eine riesige Freude macht, vor allem da er es selbst schon mehrfach bei seinem kleinen Bruder spielen durfte. So kaufte er es in meinem Beisein über Gamestop, die gerade für alle Nintendo Spiele 20% Rabatt gaben – Also perfekter

    Kommentare & Bewertungen

    • allegra1805

      allegra1805, 30.01.2013, 18:01 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      und schöne Grüße

    • anonym

      anonym, 28.01.2013, 03:40 Uhr

      Bewertung: besonders wertvoll

      B W !!

    • morla

      morla, 25.01.2013, 21:47 Uhr

      Bewertung: besonders wertvoll

      wünsche dir ein schönes wochenende lg. petra

    • knuddelfire

      knuddelfire, 25.01.2013, 21:21 Uhr

      Bewertung: besonders wertvoll

      BW würde mich über Gegenlesung freuen LG

  • Endlich HD für Mario!

    • Grafik:  sehr gut
    • Sound:  sehr gut
    • Bedienung:  sehr einfach
    • Wird langweilig:  nach wenigen Wochen
    • Suchtfaktor:  hoch
    • Spielanleitung:  gut
    • Altersbeschränkung:  ohne Altersbeschränkung
    • Schwierigkeitsgrad:  Einsteiger
    • Multiplayerfunktion:  vorhanden

    Pro:

    Grafik, Spielspaß

    Kontra:

    Gar nichts

    Empfehlung:

    Ja

    Das allererste Spiel für unsere Wii U war "Super Mario Bros.U", Mario ist Kult, hatte uns immer schon viel Spaß und Unterhaltung geboten und durfte auf keinen Fall fehlen.
    Der Neupreis für dieses Spiel lag bei 57,99Euro.

    Super Mario Bros. gab es ja schon für die Wii, auch hier fühlten wir uns immer gut unterhalten, es machte einfach einen riesengroßen Spaß das Spiel zu spielen. Bevor nun Super Mario Bros für die Wii U im Handel bereit stand, informierten wir uns im Internet über dieses Spiel.
    Wenn es auch immer wieder zu lesen gab das es nur wenige bis minimale Veränderungen in diesem Spiel zu der Wii-Version geben