vitasprint B12 Trinkfläschchen Testberichte

Mein-vitasprint-im-schnee
Auf yopi.de gelistet seit 06/2005
Summe aller Bewertungen
  • Wirkung:  gut
  • Verträglichkeit:  sehr gut
  • Nebenwirkungen:  fast keine
  • Packungsbeilage:  sehr gut verständlich

Pro & Kontra

Vorteile

  • sehr ergiebig, hochkonzentriert, äußerst lecker & wirkt
  • Verbesserung des Allgemeinbefindens spürbar
  • Gut verträglich
  • einfach einzunehmen
  • frei verkäuflich

Nachteile / Kritik

  • sehr teuer, Preisvergleich unbedingt erforderlich !
  • Preise
  • keine

Tests und Erfahrungsberichte

  • Das Problem des quantifizierbaren Nutzens ...

    • Wirkung:  durchschnittlich
    • Verträglichkeit:  sehr gut

    Pro:

    -

    Kontra:

    -

    Empfehlung:

    Ja

    Vorgeschichte:

    Ich habe vor 2 Jahren über den Zeitraum von 6 Wochen einmal wöchentlich eine Vitamin B12-Injektion bekommen.  Indikation waren allgemeine Erschöpfungszustände – nichts Dramatisches, einfach die Art von Schlappheit und Antriebslosigkeit, welche die meisten erwachsenen Menschen in unseren Breitengraden bei erhöhter Belastung irgendwann einmal befällt.  Ich musste die Injektionen trotz ärztlicher Verordnung selbst zahlen – waren aber nicht teuer – irgendein Betrag unter 20 Euro über den ganzen Behandlungszeitraum.

    Zur

    Nun bin ich vor einiger Zeit auf VITASPRINT B12 gestoßen – ein Produkt, dass vor allem in der Fernseh-Werbung heftig beworben wird. Vermittelt wird das Gefühl, durch tägliches Öffnen  eines  Fläschchens und Zusammenkippen von Pülverchen und Wässerchen mit jeder Einnahme Energie tanken zu können und so die körperlichen Kraftreserven mobilisieren zu können.

    Ich habe VITASPRINT B12 über  4 Wochen eingenommen und kann die Frage nach der Wirksamkeit wie bei den Vitamin B12-Injektionen damals auch nicht eindeutig mit „Ja“ beantworten. Ich fühlte mich körperlich schlapp – deshalb habe ich das Mittelchen beschafft - irgendwann ging es mir besser – aber wäre dieser Zustand nicht auch ohne zusätzliche Vitamin B12-Gaben  „von selbst“ eingetreten?

    Wann wird die zusätzliche Einnahme von Vitamin B12 medizinisch empfohlen?

    • Bei fleischloser Ernährung oder Ernährungsfehlern (ich denke, Jede(r ) weiß, was hier gemeint ist ;-))) )

    • Bei übermäßigem Alkoholkonsum (auch hier wird Jede( ) eine Vorstellung haben)

    • Bei schwerer chronischer Leberentzündung / Hepatitis und bei einer  Nierenentzündung

    • Bei Aufnahmestörungen aus dem Darm, z. B. chronischen Entzündungen des Darms, auch nach  der operativen Entfernung eines Teils des Dünndarms

    • Langzeit-Medikamentenkonsum

    • ...

    Die Einschätzung des Vitamin-B12-Bedarfs  erfordert also in 2 der fünf Indikationen grundsätzlich einen Arzt ...  .

    VITASPRINT B12  – das Produkt:

    Hier einmal die Angaben vom Hersteller selbst (weitere Details unter: http://www.vitasprint.de):

    „Was kann Vitasprint B12 leisten?

    In Beruf und Familie In unserer Gesellschaft nimmt zwar die Freizeit einen immer breiteren Raum ein, gleichzeitig sind aber die Anforderungen in Beruf und Familie gewachsen.
    Übersteigerte Leistungsanforderungen können auf Dauer zu körperlicher und geistiger Überbeanspruchung führen. Häufige Folgen einer andauernden Überlastung sind nervöse Erschöpfungszustände und Abgeschlagenheit, nachlassende Konzentration, nervös bedingte Konzentrationsschwäche (Hypermotorik), Vergesslichkeit und schnelle Ermüdung bei körperlicher oder geistiger Arbeit.
    Eine mehrwöchige Aufbaukur mit Vitasprint B12 kann dazu beitragen, die psychische und physische Leistungsfähigkeit wiederherzustellen.

    Bei Schulkindern ab 12 Reizüberflutung und gestiegene Anforderungen in der Schule führen häufig zu Konzentrationsmangel und Leistungsabfall. Vitasprint B12 verbessert bei Schulkindern nachweislich die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit.“

    Der Preis für eine Anwendung über einen Monat (= 30 Ampullen) liegt bei ca. 40 EURO.

    Empfehlung:

    Wer das Geld übrig hat und etwas für sich tun möchte bzw. sich selbst das Gefühl gebe möchte, dies zu tun, sollte es ruhig probieren mit dieser Nahrungsergänzung – als flankierende Maßnahme zur Verbesserung des Wohlbefindens bei Erschöpfungszuständen kann dies nicht falsch sein.

    Aber ganz sachlich betrachtet: Klar kann man den täglichen Vitamin-Bedarf irgendwo nachlesen und auch Angaben darüber finden, wie viel Vitamin B12 in welchem Lebensmittel „natürlich“ vorhanden ist- trotzdem wird kaum ein Laie den exakten Bedarf für seinen Körper ermitteln können – Selbstmedikation macht also auch hier (wie bei den meisten anderen Nahrungsergänzungsmitteln auch) nicht wirklich Sinn.

     

    Kommentare & Bewertungen

    • Fluetie

      Fluetie, 30.03.2006, 17:22 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      Das Problem des quantifizierbaren Nutzens ... hatten schon Plank und Heisenberg. :-)) <br/>LG Dirk <br/> <br/>

    • anonym

      anonym, 08.03.2006, 12:21 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      sh

    • babis69

      babis69, 15.10.2005, 00:13 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      SH ist klar :o) LG Babis

    • Sternenhimmel

      Sternenhimmel, 13.10.2005, 23:58 Uhr

      Bewertung: sehr hilfreich

      sehr hilfreich