Canton LE 109

Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 02/2010

Produktbeschreibung

Canton LE 109

EAN 4010243011738
gelistet seit 02/2010
Hersteller Canton, http://www.canton.de
canton-elektronik-gmbh-co-kg
weitere Canton Standlautsprecher

Allgemeine Informationen

Belastbarkeit 250 Watt
Höhe 1025 Millimeter
Lautsprecher-Typ Passiv-Lautsprecher
Typ Standlautsprecher

Ausstattung

Signalübertragung kabelgebunden

Tests und Erfahrungsberichte

  • toller Hifi-Sound für daheim

    • Klangqualität:  sehr gut
    • Design:  sehr gut
    • Verarbeitung:  gut
    • Support & Service:  gut
    • Besitzen Sie das Produkt?:  ja

    Pro:

    toller Sound, tiefe Bässe, dynamischer und klarer Klang, 5 Jahre Garantie

    Kontra:

    einer der 4 Tieftöner meiner Lautsprecher ist nach 5,5 Jahren gelegentlicher Nutzung defekt

    Empfehlung:

    Ja

    Hallo miteinander,

    heute möchte ich euch mal einen Teil meiner Hifi-Lautsprecher vorstellen, die bei Film und Musik zum Einsatz kommen.


    1. Das Produkt
    2. Hersteller und Preis
    3. Meine Erfahrungen
    4. Mein Fazit


    1. Das Produkt
    ============

    Der Lautsprecher Canton LE 109 ist eine reine Standbox. Schon aufgrund der Maße (102,5 x 31 x 22cm) dürfte er bei den wenigsten Leuten in ein Regal passen. Er besitzt ein Schallvolumen von ca. 69 Litern, funktioniert im 3-Wege Bassreflex Prinzip und besitzt zwei 200mm Tieftöner, einen 180mm Mitteltöner (alle drei aus Polypropylen) und einen 25mm Gewebe-Hochtöner. Er besitzt eine Impedanz von 4 bis 8 Ohm und kann so an handelsüblichen Verstärkern bzw. Receivern betrieben werden. Die Belastbarkeit liegt bei 150 W/250 W (Nenn-/Musikleistung) und es werden Frequenzen von 20 bis 26000 Hz wiedergegeben. Die Übergangsfrequenzen des Systems liegen bei 300Hz und 3200Hz. Er ist mit einem Schutzgitter ausgestattet, welches jedoch auch entfernt werden kann. Er ist mit einem Gewicht von 19,2 kg ordentlich schwer, doch das sorgt auch für einen guten Stand. Der vom Hersteller angegebene Wirkungsgrad liegt bei 89 db (1 W, 1 m) und er gibt 5 Jahre Garantie auf seine Produkte. Das Modell wurde in den Farben Buche/Silber, Kirsch, Schwarz und Silber gebaut.


    2. Hersteller und Preis
    =================

    Der Hersteller ist die Firma Canton - Kontakt erhält man über:

    Canton Elektronik GmbH + Co. KG
    Neugasse 21 - 23
    61276 Weilrod
    Deutschland

    Telefon: +49 (0) 60 83 / 28 70
    Email: info@canton.de
    Internet: www.canton.de

    Canton ist ein deutscher Boxenbauer, dessen Geschichte bereits im Jahr 1972 begann. Seitdem setzte man mit guten Lautsprecher-Modellen immer wieder Zeichen und blickt auf einen sehr großen Erfahrungsschatz zurück. Canton bietet Lautsprecher aller Art an - angefangen von Lautsprechern für das Auto, über Einbaulösungen für Gebäude, Hifi-Lösungen und natürlich auch alles für das Hi-End-Heimkino.

    Da dieser Lautsprecher in der Oberklasse angesiedelt ist, schlägt sich das natürlich auch im Preis nieder. Für einen Lautsprecher habe ich 197 Euro gezahlt, für zwei schlugen dann schon stolze 394 Euro zubuche. Dieses Modell wurde später durch den nahezu identischen LE 190 ersetzt und diesen bekommt man heute zum Neupreis von 190 Euro das Stück. Auch die inzwischen erhältlichen GLE 409 sowie GLE 490 scheinen Abkömmlinge meines Modells zu sein - der Preis liegt hier etwa bei 250 Euro pro Lautsprecher. Gebrauchte Lautsprecher meines Modells findet man aber auch immer mal wieder bei Ebay.


    3. Meine Erfahrungen
    =================

    Die Lautsprecher sind bei mir ein Teil eines 6.1 Systems. In meinem knapp 30m² großen Wohnzimmer stehen zwei dieser Exemplare als Frontlautsprecher in den Farben Buche/Silber. Für diesen Klangtest kommen nur diese beiden Lautsprecher im Stereobetrieb zum Einsatz.


    Das Auspacken
    --------------------
    Nachdem ich dem armen Postboten geholfen habe, die 2 Pakete nach oben zu transportieren, wurde die Pappverpackung sofort geöffnet. Die Lautsprecher waren oben und unten mit Styropor geschützt und befanden sich in einer Klarsichtfolie. Dort waren auch eine Bedienungsanleitung in Form eines kleinen Heftchens, ein Kärtchen mit allen Produkten der Serie, kleine selbstklebende Gummifüße zur Frequenzentkopplung und eine Garantiekarte mit der Seriennummer für den Fall der Fälle enthalten.


    Das Aufstellen
    -------------------
    Also den Lautsprechen rausgefädelt und aufgestellt. Der erste Eindruck ist durchweg positiv. Das Design ist klasse - der Mix aus Aluminium und Holz ist sehr solide verarbeitet und man kann es kaum erwarten, ihn in Aktion zu erleben. Ich stelle die zwei Lautsprecher links und rechts jeweils etwa 1,40 m neben dem Fernseher auf und schließe die Lautsprecherkabel mit Aderendhülsen an die Single-Wire-Schraubanschlüsse an. Das Kabelendstück wird dabei durch ein Löchlein gesteckt und dann durch die Schraubklemme befestigt. So ist auch ein guter Kontakt gewährleistet. Bei dem Signalkabel sollte dabei ein Kabel mit 2,5 mm² als Leitungsquerschnitt zum Einsatz kommen. Wer mehr nimmt, macht auch nichts verkehrt, aber das ist meines Erachtens nach nicht nötig. Der Hersteller empfiehlt den Einsatz von so genannten "Shockabsorbern". Diese sollen dafür sorgen, dass keine Schwingungen auf den Boden übertragen werden - sie entkoppeln also. Es sind auch Bohrungen für optional erhältliche Spikes vorgesehen. Da die Lautsprecher bei mir auf einen Teppichboden stehen, gibt es bei mir jedoch keine Entkopplungen dieser Art. Auf glatten Böden, wie Laminat oder Parkett kann das aber durchaus Sinn machen.


    Der Klang
    --------------
    Jetzt wird es etwas schwierig, ist doch das Klangempfinden eher ein subjektiver Eindruck. Ich nehme mal ein paar CDs und teste verschiedene Musikrichtungen.

    Dance music (die deutsche Übersetzung klingt irgendwie nach Tanztee ;-)) ... hier spielen die Lautsprecher ihre Stärken namens Bässe aus. Die Kicks sind kurz und knackig und auch bei lauterer Musik bringt man die Boxen nicht in Verlegenheit. Auch die Höhen wie HiHat oder Snares kommen klar rüber.

    Black music ... auch hier spielen die Boxen die Stärken im Bassbereich aus, da der Anteil an Bass hier stilbedingt etwas höher liegt. Ansonsten gilt dasselbe wie bei Dance music.

    Rock, Alternative ... es landen nun Placebo und Nirvana im Player ;-) Was mir als erstes auffällt - die Schlagzeuge klingen unglaublich realistisch. Wer schon mal ein Schlagzeug in Natura erlebt hat, weiß welchen Schalldruck diese entwickeln. Hier hat man ein ähnliches Gefühl auf der Couch. Doch auch der Rest klingt sehr klar und auch sehr dynamisch.

    Ruhigere Musik ... nachdem die Nachbarn schon genervt sein dürften, nun besser etwas ruhigeres ;-)) ... ich stolpere über eine CD von Jack Johnson und über eine von Keltika. Bei J.J. nimmt man in den etwas ruhigeren Passagen wunderbar die Zupfinstrumente wahr - der Klang wirkt realistisch. Doch auch Stimme kommt klar und deutlich rüber. Bei Keltika war ich gerade am meisten überrascht. Diese Musik im irischen Stil ist nicht nur sehr schön, sie passt auch wunderbar zu den Lautsprechern, welche diese eindrucksvoll wiedergeben. Die Tiefe und Klarheit der Töne lässt einen förmlich träumen und die Musik entfaltet ihre bezaubernde Wirkung.


    Im Gesamtsystem
    -----------------------
    Hier sind die beiden LE 109 die Grundlage des guten Klangbildes. Sie sorgen für ordentlichen Bass und vernünftigen Schalldruck, ohne dabei die Mitten und Höhen zu vernachlässigen. Im 6 Kanal-Stereo-Betrieb spielt das Gesamtsystem erst so richtig seine Stärken aus. Hier mal meine Zusammenstellung, die wirklich klasse klingt:

    AV-Receiver - Denon AVR 1705
    Front - 2x Canton LE 109
    Surround - 2x Canton LE 103
    Center - Canton LE 105 CM
    Rear Center - Canton LE 150 CM
    Subwoofer - Canton AS 25


    LE 109 - braucht es da einen extra Subwoofer?
    ------------------------------------------------- ----------
    Auch wenn mein System über einen Subwoofer verfügt, so ist dies nicht zwingend notwendig. Die Anschaffung steht gegenüber dem Mehrwert an Tiefbass bei einer normalen Nutzung in einem ungünstigen Verhältnis. Die Tiefen der Standbox LE 109 dürften meiner Meinung nach den meisten Leuten genügen. Wenn ich den Subwoofer aufdrehe, dann bekomme ich wohl Ärger mit den Nachbarn und daher ergänzt/unterstützt er bei der aktuellen Einstellung eher dezent die Frontlautsprecher. Wer also mit diesen keine Partys feiern möchte, der benötigt nicht unbedingt einen Subwoofer.


    Mein Lautsprecher-Problem
    ------------------------------------
    Bei meinen Tests für diesen Bericht stellte ich fest, dass einer der beiden Tieftöner des einen LE 109-Lautsprechers bei einigen Frequenzen leicht verzerrt, was das Klangbild trübt. Kurzerhand nahm ich das Gitter ab, dämpfte die Schwingungen und das Verzerren ist weg. Dieser Tieftöner ist also defekt. Schäden in der Membran sind keine erkennbar und die Nutzung war auch im Haushalt üblichen Rahmen, wahrscheinlich sogar unterdurchschnittlich. Die Garantie von 5 Jahren war vor ziemlich genau 5 Monaten abgelaufen und so schrieb ich an den Kundenservice, ob man mich nicht dennoch in einer geeigneten Form unterstützen könnte. Als Elektrotechniker könnte ich den Tieftöner ja auch selbst wechseln und auch mit einen Rabatt auf einen Ersatztieftöner wäre mir geholfen. Ich schrieb also den Kundenservice per Mail an, der auch sehr schnell reagierte. Man bat um Verständnis, dass man nach Ablauf der Garantie keinen kostenlosen Ersatztieftöner bereitstellen könne und bot mir eine Reparatur desselben für 48 Euro zzgl. Versandkosten an. Da ich erstens keine Ahnung habe, was man daran reparieren könnte und zweitens der Preis im Bereich eines neuen Tieftöners liegt, fragte ich abermals an, was denn ein neuer Tieftöner zzgl. Versand kosten würde. Die Antwort war abermals ernüchternd ... der Lautsprecher wäre neu nicht mehr lieferbar und es bliebe somit nur eine Reparatur ...

    Ich behelfe mir für´s Erste mit einem Stückchen Klebeband, welches das Kratzen unterbindet und habe mich noch nicht entschlossen was ich mache. Der Betrieb ist so zwar möglich, nur hält das wohl nicht ewig und ob der Kleber die Membran angreift, bleibt auch abzuwarten. Die geringen klanglichen Einbußen könnte ich bei den anstehenden Reparaturkosten momentan verschmerzen.

    Dennoch bin ich enttäuscht, denn ein Lautsprecher im gehobenen Preissegment sollte bei nur gelegentlicher Nutzung nicht schon nach nur 5 Jahren ausfallen. Ich bin nun auch unentschlossen, ob ich euch zu der Marke raten oder von der Marke abraten soll...


    4. Mein Fazit
    ===========

    Der Lautsprecher Canton LE 109 ist ein guter Allrounder. Er verfügt über kräftige Bässe, kann aber auch bei mittleren und leisen, hohen Tönen überzeugen. Letztlich ist die Entscheidung für einen Lautsprecher immer an persönliche Präferenzen gebunden. Ich war bis vor kurzem von diesem Modell überzeugt und wollte es noch lange nutzen, doch kurz nach dem Ablauf der Garantiezeit wirft ein defekter Tieftöner Fragen auf. Ich schiebe es mal auf einen Montagslautsprecher und vergebe daher eine Empfehlung und 3 Sterne.


    Wer hierzu Fragen oder Anregungen hat, teilt mir das bitte mit.
    Vorab vielen Dank für´s Lesen, Kommentieren und Bewerten
    Viele Grüße - Sven

    Hinweis: ich schreibe auch auf anderen Verbraucherplattformen unter demselben Namen.

Canton LE 109 im Vergleich

Hersteller Canton canton-elektronik-gmbh-co-kg
Weitere interessante Produkte