Hankook 205/60 R15 Kinergy Eco K425

Hankook-205-60-r15-kinergy-eco-k425
Hankook-sommerreifenHankook-sommerreifenHankook-sommerreifenHankook-sommerreifen
Abbildung beispielhaft
ab 87,90
Bestes Angebot
mit Versand:
ReifenDirekt.de
87,90 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 06/2012

Preise

Produkt-
bezeichnung
Preis
Versand-
informationen
no-image
Hankook Kinergy Eco K425 ( 205/60 R15 91H SBL )
87,90 €¹
Versand frei
 Zahlungsarten
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Shopbewertung:
  • Warenverfügbarkeit:  oft nicht vorrätig
  • Lieferschnelligkeit:  sehr schlecht
  • Information & Kundenservice:  sehr schlecht
  • Preisniveau:  durchschnittlich
  • Verpackung:  durchschnittlich
no-image
Hankook Kinergy Eco K425 ( 205/60 R15 91H SBL )
90,90 €¹
Versand frei
 Zahlungsarten
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Shopbewertung:
  • Warenverfügbarkeit:  meistens vorrätig
  • Lieferschnelligkeit:  gut
  • Information & Kundenservice:  gut
  • Preisniveau:  preiswert
  • Verpackung:  sehr gut
 
Hankook Kinergy Eco K425 - 205/60/R15 91V - B/B/71 - Sommerreifen
Hankook Kinergy Eco K425 - 205/60/R15 91V - B/B/71 - Sommerreifen
92,96 €¹
Versand ab 10,00 €
 Zahlungsarten
 
 
 
 
 
Shopbewertung:
  • Warenverfügbarkeit:  immer vorrätig
  • Lieferschnelligkeit:  sehr gut
  • Information & Kundenservice:  gut
  • Preisniveau:  durchschnittlich
  • Verpackung:  gut

Produktbeschreibung

Hankook 205/60 R15 Kinergy Eco K425

EAN 8808563320311, 8808563320328
gelistet seit 06/2012
Hersteller Hankook, http://www.hankookreifen.de
hankook-reifen-deutschland-gmbh
weitere Hankook Sommerreifen 205

Allgemeine Informationen

Reifendimension 205/60 R15

Tests und Erfahrungsberichte

  • Mein Töfftöff hat neue Schuhe …

    • Sicherheit:  sehr sicher
    • Qualität & Verarbeitung:  sehr gut
    • Fahrverhalten:  sehr gut
    • Haftung:  sehr gut
    • Abnutzung:  sehr gering
    • Montage:  sehr leicht

    Pro:

    gut, günstig, prima Fahrgefühl

    Kontra:

    ??? M. E. gar nichts

    Empfehlung:

    Ja

    * - * - * - * - * - * - * - *
    Mein übliches, kurzes Vorwort ...

    Man ist ja um seine Sicherheit bemüht; gerade auch im Straßenverkehr.

    Es gibt für meinen Geschmack viel zu viel Irre, die immer noch in der freien Wildbahn herumtollen, sich einen Sch…dreck um die Vorschriften der Straßenverkehrsordnung kümmern und auch noch eine gültige Fahrerlaubnis haben (ich frage mich immer wieder, wo haben die das Teilchen her?? Im Dutzend billiger bekommen?? Die eigenen Dokumentendruckerei in der Garage?? Oder einfach nur bei einem großen Versandhandel, der insolvent ist, die Dinger gekauft??).

    Gut, ich will keine Lanze über diese „Rüpel“ brechen; ich kann mich an Tage erinnern, da war ich in mancher Hinsicht sicher nicht viel anders.

    Dies hat sich allerdings gelegt. Man wird ja älter und damit auch ruhiger und besonnener. Und so begab es sich im letzten Spätherbst beim üblichen Reifenwechsel und der Prüfung der abmontierten Pneus, dass ich die Feststellung machen musste. Die Sommerreifen halten leider keine weitere Fahrperiode 2013 durch.

    A) Altersbedingt waren sie schon im letzten Jahr ein wenig stark grenzwertig.

    B) Naja, und was die Profiltiefe angeht. Wir schweigen einfach stille. Nur soviel, Sebastian Vettel und seine Mitstreiter hätten sicher ihre wahre Freude an solchen Slicks gehabt .

    Und so machte ich mich dann rechtzeitig im Frühjahr auf die Suche nach neuen „Schuhen“ für mein Töfftöff. Schlussendlich fiel die Wahl auf die Hankook Kinergy ECO 205/60/15 91 V Sommerreifen. Warum und wieso, das gibt es in der nachstehenden Information zu lesen.

    * - * - * - * - * - * - * - *
    Gliederung

    1. Wie kam ich dazu.

    2. Wo bekommt man sie.

    3. Wissenswertes / Beschreibung / Beachtenswertes

    4. Nutzung und meine bisherigen Erfahrungen

    5. Fazit

    * - * - * - * - * - * - * - *
    1. Wie kam ich dazu.

    Wie eingangs ja bereits beschrieben, hatten die alten „Sommerschlappen“ meines Wagens ihre besten Zeiten wirklich bereits hinter sich.

    Ich hatte es bereits immer dann bemerkt, wenn man doch etwas flotter in die Kurven einfuhr oder auch bei feuchter bzw. nasser Straße trotz allem möglichen elektronischen Schnickschnack nicht immer korrekt dort ankam, wohin man eigentlich gelenkt hatte.

    Auf eine Grundsatzdiskussion mit den „Kollegen“ der Grün-Weißen-Zunft hatte ich schon gar keine Lust. Grundsätzlich sitzt die Polizei nämlich immer am längeren Hebel.

    Und, wer schon einmal Probleme mit der Versicherung im Schadensfalle hatte, der weiß wie pfiffig die mit Ablehnungen und der Zuweisung von Teilschuld etc. von dort sein kann.

    Neue Gummis mussten also her. In der Vorentscheidung waren neben dem Hankook auch ein TOYO, ein NEXEN und KUMHO.

    Warum ich mich schlussendlich für den Hankook entschieden habe, ist weiter unten zu erfahren.

    * - * - * - * - * - * - * - *
    2. Wo bekommt man …

    Gute Reifen sind natürlich beim Reifenhändler und / oder der Vertragswerkstatt des Vertrauens erhältlich. Daneben gibt es auch im Internet gute Adressen. Und für die Vorentscheidung habe ich auch eine bekannte Internetadresse für die der F1-Weltmeister derzeit auch Werbung macht, entschieden.

    Allerdings habe ich mithilfe der Internetseite von Tirendo lediglich eine Vorauswahl und keinen Kauf getätigt. Dies aus folgenden Gründen:

    - Ein Aushandeln des zu zahlenden Endpreises ist im Internet leider nicht sehr schlecht möglich. Das ganze Verfahren läuft ja irgendwie anonym ab.

    - Die Reifen alleine helfen mir natürlich nicht weiter. Sie müssen auf meine Alufelgen aufgezogen, ausgewuchtet, ggf. korrekt mit Ausgleichsgewichten versehen, richtig befüllt und auch auf das Rad montiert werden.

    Zwar hat Tirendo auch hier bei uns Vertragspartner, jedoch war der ermittelte Preis dort höher als ich für die Komplettmontage und das Aufmontieren auf das Rad bezahlt habe.

    - Und der für mich wichtigste Punkt ist daher, dass ich bei Problemen und sonstigen Unannehmlichkeiten nur meinen Werkstattmeister „anschei…en“ kann. Man kennt das ja. Sind mehrere Partner im Boot schiebt der eine die Probleme auf den anderen und umgekehrt.

    * - * - * - * - * - * - * - *
    3. Wissenswertes / Beschreibung / Beachtenswertes

    Für mich persönlich sind drei grundsätzliche Kriterien beim Reifenkauf immer maßgeblich gewesen und waren auch jetzt wieder entscheidend. Es sind diese:

    a. Ein angemessener, günstiger Preis.

    b. Das Profil bei dem Reifen muss für mich passend sein. Es muss mich ansprechen und für die hiesigen Witterungsverhältnisse ansprechend sein. Bei uns im Hochsauerland ist es halt ab und zu so, dass mit plötzlichen Witterungsänderungen zu rechnen ist.

    c. Sind bei mehreren Marken diese Punkte identisch, dann lasse ich mich ergänzend von der Werkstatt meines Vertrauens beraten und entscheide dann entsprechend.

    Wissenswertes


    Man weiß ja schließlich, dass alte Reifen immer wieder als Auslöser für Unfälle herhalten. Ich selbst hatte zwar noch nicht das „Vergnügen“, dass mir bei 220 ein Reifen geplatzt ist; allerdings hat mir ein ehemaliger Arbeitskollege dies in blumigen Bilder geschildert und mir auch seinen Restreifen mit Felge gezeigt.

    Leute, ich kann nur sagen, das war kein hübscher Anblick.

    Aus diesem Grunde sollte man sich regelmäßig die Pneus an seine Wagen anschauen und natürlich auch auf Schwachstellen und Beschädigungen prüfen. Ist man gerade dabei, kann man auch nach der sog. DOT-Nummer Ausschau halten. Diese vierstellige Nummer gibt das Herstellungsdatum an. Meine aktuellen Hankook Kinergy ECO 205/60/15 91 V Sommerreifen haben z. B. die Nummer 0713. Sie sind also in der 7 Woche im Jahr 2013 „gebacken“ worden. Das entspricht demnach der Zeit Ende Februar 2013.

    Zwar ist mir keine gesetzliche Grenze bzw. ein gesetzliches Verfallsdatum für Reifen bekannt; allerdings empfiehlt der TÜV üblicherweise eine maximale Zeit von 10 Jahren. Ist der Reifen älter, heißt es umgehend: fachgerecht entsorgen lassen, die Gefahren sind einfach viel zu groß.

    Spricht denn etwas dagegen, wenn man z. B. beim Tankvorgang auch einmal kurz die Reifen begutachtet und dabei auch den Luftdruck prüft?

    Beschreibung


    Wie erwähnt, habe ich mich nach der Vorauswahl und danach in Absprache mit der Fachwerkstatt meines Vertrauens für den Hankook entschieden.

    U. a. war natürlich das Vorhandensein des mittlerweile vorgeschriebenen EU-Reifenlabels für mich ein ausschlaggebender Grund. Der Hankook ist hat beim Benzinverbrauch die Note B erhalten. Auch bei der Nasshaftung wurde er in die Gruppe B eingestuft. Diese Merkmale in Verbindung mit dem Laufgeräusch / Rollgeräusch von 71 dB brachten ihn neben dem Preis um die 65,00 Euro in die Auswahl.

    Daneben waren / sind der Aufbau und die Art des Profils für mich sehr wichtig.

    Der Hankook sprach mich direkt wegen der drei dicken Längsrillen, die sich gleichmäßig über die Lauffläche verteilen an. Daneben sind die leicht wellenförmigen, seitlichen Profileinkerbungen zum Außenrand der Lauffläche sehr gut ausgearbeitet. Dadurch bietet der Reifen in allen Lagen und bei jeder Witterung immer ordentlich Haftung.

    Und wenn ich denn einmal meine 150 PS aus dem Turbolader richtig auskosten will, greifen sie sofort und unmittelbar.

    Beachtenswertes


    Es wird sich nun so manch ein Leser / eine Leserin vielleicht die Frage stellen, warum denn ausgerechnet diese Reifenmaße. Dies lässt sich recht einfach beantworten. Lt. KFZ-Schein und KFZ-Brief kann ich ohne besondere Ausnahmegenehmigungen und Eintragungen lediglich ganz wenige Reifen fahren. Konkret gesprochen sind es neben der gewählten Größe nur noch zwei weitere. Einmal die gleiche Breite, wie die gewählte. Zum anderen auch noch einen 195-er Reifen.

    Tja, und ein wenig, ganz, ganz wenig Optik soll ja auch dabei sein. Deshalb der 205 / 60 / 15 91 V Reifen.

    Hier die Detailerklärung zu den Angaben für alle diejenigen, die damit nicht so recht etwas anfangen können:

    205 = dies ist ganz einfach die Breite des Reifens. Ich habe also einen Reifen aufziehen lassen, der insgesamt 20,5 cm oder 205 mm breit ist.

    60 = dies ist einfach eine Prozentangabe zwischen der „Bauhöhe“ des Reifens, also der Flankenhöhe in Relation zur Reifenbreite. Also hat mein Reifen 60 % der Reifenbreite, also ca. 12,3 cm.

    R = Ist die Bezeichnung für den Aufbau im Inneren des Reifens. Das R steht für radial. Das Gewebe ist also in einem bestimmten Prozentsatz (90 °) zu Lauffläche verdreht aufgebaut.

    Bei Diagonalreifen sind diese Gewebefäden halt übereinander aufgebaut.

    15 = Bezeichnet de Innendurchmesser der Felge in Zoll.

    91 = Die Trägfähigkeit jedes einzelnen Reifens. Im Falle meiner Reifen ist das Gewicht je Reifen auf 615 KG festgelegt.

    V = Dies ist der Buchstabe für die maximal zugelassene Geschwindigkeit des Reifens. In meinem Fall ist dies 240 KM. Ein H-Reifen, der natürlich auch geringfügig günstiger wäre, ist in meinem Falle leider nicht drin, da lt. KFZ-Schein mein Töfftöff 218 KM als Höchstgeschwindigkeit aussagt.

    Naja, und Risiken will man dann wirklich nicht eingehen.

    * - * - * - * - * - * - * - *
    4. Nutzung und meine bisherigen Erfahrungen

    Natürlich kann ich hier noch keinen endgültigen Bericht abliefern. Dies allein aufgrund der Tatsachen, dass die Qualität bei extrem nassen Wetter leider noch fehlt.

    Bislang kann ich jedoch bei den Kilometern, die ich mit den neuen Pneus bereits „heruntergerissen“ habe, Folgendes sagen.

    Sollte ich weder den korrektem Luftdruck noch die korrekte Fahrweise erheblich ändern, so ist an den Reifen kein großartiger Abrieb feststellbar. Sie sehen immer noch so aus, wie frisch montiert.

    Die Laufgeräusche sind für mich nicht wahrnehmbar; insbesondere kann man dies feststellen, wenn man einmal mit passender Geschwindigkeit über die aktuellen Fahrbahnmarkierungen fährt, die ja mittlerweile ganz anders aufgebaut sind, als vor Jahren noch. Vom Reifen und vom Abrollgeräusch hört man gar nichts, lediglich das leichte Heulen, das ja als Warnung gewollt ist, wird dann festgestellt.

    Schnelles Anfahren machen die Reifen ohne durchdrehende Räder klaglos mit. Man merkt von der ersten Sekunde an die direkte Haftung und die Energieübertragung auf die Straße. Selbstverständlich kann man die Reifen auch weiterhin durchdrehen lassen. Elektronische Helferchen ausschalten, Handbremse angezogen und im 1. Gang Vollgas geben.

    Kommen wir nun zur schnellen Kurvenfahrt. Natürlich muss auch hier jeder seine eigenen Erfahrungen machen. Ich kann nur bislang feststellen, dass die Reifen auch bei etwas erhöhter Kurvenfahrt stabil und ohne Rutschen, Murren oder Wegdriften genau das tun, was man von ihnen erwartet.

    Die Lenkung ist trotz der relativ breiten Lauffläche überraschend einfach und verdammt leichtgängig. Da mein Töfftöff doch schon etwas älteren Datums ist, besitzt es nur die hydraulische Servolenkung. Bei den Vorgängersommerreifen merkte man schon, dass eine größere Kraftanstrengung erforderlich war, um eine Lenkbewegung durchzuführen. Mit den neuen Pneus ist es fast so einfach und mit nur ganz geringem Kraftaufwand zu bewerkstelligen, als mit dem „kleinen Pfiffi“ meiner Gattin. Ihr PKW hat die elektrische Servolenkung, bei der man wirklich nur noch sprichwörtlich den kleinen Finger benötigt.

    Schlussendlich muss natürlich auch der Bremsvorgang erwähnt werden. Im Hinblick auf die Assistenten ist ja mit quietschenden und blockierenden Rädern heute ja eigentlich gar nicht mehr zu rechnen.

    Ich habe daher speziell für diesen Test einige Starkbremsungen vorgenommen. Also ab auf die Autobahn, Geschwindigkeit aufgenommen und dann mit richtiger Brutalität in die Eisen, um die Abfahrt zu erwischen. Auch hier kann ich nur sagen, der Reifen macht genau das, was er soll. Er wird gebremst. Es erfolgt kein Ausbrechen, kein Schlingern, ja nicht einmal ein leichtes Zucken wahr zu spüren. Theoretisch hätte ich - glaube ich wenigstens - das Lenkrad beim Bremsvorgang gar nicht festhalten müssen, so gut lag der Wagen in der vorgegebenen Spur.

    Ob ich nun aufgrund der Labelkennung wirklich ca. 0,1 Liter auf 100 Kilometer spare, das kann ich wirklich nicht feststellen. Einmal bezieht sich diese Angabe ja z. B. auf den Wert A zu B. Zum anderen müssten die Witterungsbedingungen ja völlig übereinstimmen. Da dies ja gar nicht machbar ist, nehme ich die Option zum Sparen einfach einmal so hin.

    * - * - * - * - * - * - * - *
    5. Fazit

    Kommen wir zum kurzen Fazit. Der Hankook Kinergy Eco 205 / 60 / 15 91 V Sommerreifen hat mit bislang völlig überzeugt. Das Preis-/-Leistungsverhältnis ist stimmig.

    Somit erhält er von mir für meine Fahrgewohnheiten und meinen Fahrstil eine eindeutig Empfehlung.

    Mir ist natürlich klar, dass nach diesen wenigen Wochen noch keine endgültige Wertung möglich ist. Sollte sich etwas anderes (Negatives) im Laufe der Nutzung ergeben, wird die Information passend geändert.

    * - * - * - * - * - * - * - *
    So, zum Schluss, wie immer ...

    Wenn Sie nun hier angelangt sind (nach dem vielen Lesen, oder nur Scrollen wünsche ich Ihnen ein angenehmes Lesen meines Berichts über den Hankook Reifen Kinergy Eco gehabt zu haben.

    Ich bin zufrieden mit dem Pneu. Was will man (ich) dann mehr? Angaben zum Hersteller und den Aufbau des Reifens etc. habe ich mir bewusst geschenkt, da man diese überall nachlesen kann.

    Ich hoffe wieder einmal, es war nicht allzu langweilig. Mir wünsche ich viele Kommentare und natürlich möglichst viele positive Bewertungen. (Aber nur dann, wenn Ihnen der Bericht wirklich gefallen hat. Frei nach dem Motto: Der Bericht hat Ihnen gefallen, dann sagen Sie es weiter. Der Bericht hat Ihnen nicht gefallen, dann sagen Sie es mir!).

    In diesem Sinne; bis zum nächsten Bericht, man liest sich.

    PS: Meine Berichte erscheinen / erschienen auch auf anderen Plattformen.

    PPS: Ich denke, auch ältere Berichte sind es wert beachtet, gelesen und bewertet zu werden. Und wie sehen Sie das??

    Tja, ich kann halt nicht ohne diesen Sprüche …