schulranzen.com Bewertung

schulranzen-com
Shop-Informationen
5 Sterne
(1)
4 Sterne
(0)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(1)
0 Sterne
(0)

Erfahrungsbericht von

Verbraucher sagt zu schulranzen.com

  • Warenverfügbarkeit:  meistens vorrätig
  • Lieferschnelligkeit:  gut
  • Information & Kundenservice:  durchschnittlich
  • Umgang mit Reklamationen:  schlecht
  • Preisniveau:  durchschnittlich
  • Verpackung:  durchschnittlich
  • Produktpräsentation:  gut
  • Sortiment:  groß
  • Sind Sie Kunde?:  ja
Für den Verbraucher undurchsichtige Gebühren und Folgekosten, die während des Bestellprozesses und in den AGB's nicht aufgezeigt werden. Die Gebühren sind nicht nachvollziehbar und dreist:

Vorsicht vor versteckten, nachträglichen Kosten bei teilweiser Retoure und angeblichen "Gratis"-Artikeln, die automatisch in den Warenkorb gelegt werden.

Es wurden mehrere Artikel zum Vergleich bestellt. Verschiedene Gutscheincodes abhängig vom Bestellwert stehen zur Auswahl, die eine maximale Ersparnis von 10 % ermöglichen (6 € bei 60 € Warenwert, 11 € bei 11 € Warenwert, 16 € bei 160 € Warenwert). Es wird vom Käufer also vorausgesetzt, dass er vorher schon weiß, welchen Artikel er behält.

Wird bei einer teilweisen Retoure der Warenwert des ursprünglich eingesetzten Gutscheins nicht mehr erreicht, so wird dieser komplett storniert. Es ist laut Aussage des Anbieters nicht möglich, den nächstmöglichen (passenden) Gutschein zu verrechnen.

Ebenso erhält man ein Werbegeschenk (=Gratisartikel) mit Firmenaufdruck was in der Anschaffung im Centbereich liegen dürfte. Hier werden dem Kunden unglaubliche 6,90 € in Rechnung gestellt, wenn der Warenwert bei der Retoure 99 € unterschreitet und er den Artikel behalten möchte. Während des Bestellprozesses keine Info über dieses Vorgehen, erst viel zu spät, wenn man Retoure anmeldet. Der "Gratis"-Artikel wurde zudem dem Warenkorb automatisch zugefügt.

Für entfernte Etiketten an unbenutzten Artikeln werden außerdem bei Retoure Bearbeitungsgebühren fällig i. H. v. 10 % des Artikelpreises.

Es wird der Hinversand nachträglich berechnet, wenn durch die Retoure der Warenwert eine Grenze von 49 € unterschreitet. Auch davon liest man vorher nichts.

So wird das vermeindliche Schnäppchen schnell zum großen Ärgernis. Der Verbraucher ahnt von all dem nichts, sondern erst, wenn es zur Rücksendung kommt