Spreadshirt Testbericht

spreadshirt
Shop-Informationen
5 Sterne
(9)
4 Sterne
(0)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)

Erfahrungsbericht von Gemeinwesen

1A-Geschäftsidee

Pro:

- siehe Text -

Kontra:

- siehe Text -

Empfehlung:

Ja

Was Spreadshirt macht und was Spreadshirt so erfolgreich macht (oh, eine reversible Wendung), ist eigentlich ganz einfach. Man muss halt nur drauf kommen, und drauf gekommen sind in diesem Falle en paar Studenten aus Leipzig. Die studieren inzwischen zwar längst nicht mehr, wirkten auf mich auf den Bildern eines kürzlich in der famosen brand eins erschienenen Artikels aber nichtsdestotrotz sehr sympathisch und wenig abgehoben.


Dabei wäre genau dieses Abheben sicher ein Leichtes gewesen, denn offenbar hat ihre Geschäftsidee eingeschlagen wie eine Bombe. Die lautet, um’s mit dem bis kürzlich verwendeten Slogan zu sagen, wie folgt: You think it. We print it.

Tja, so einfach ist das: Spreadshirt druckt, und wie der Name vermuten lässt, druckt Spreadshirt auf Shirts- T-Shirts, Poloshirts, Sweatshirts und auch viele andere Textilien. Neben einer Vielzahl von 0815-Aufdrucken vom trotzigen „Zicke“-Bekenntnis über Smile-Face bis Che Guevara-Motiv bietet spreadshirt.net aber vor allem eines: die Möglichkeit, eigene Motive aufs Textil zu bringen. Das geschieht prinzipiell auf zwei Arten: entweder als Digital- oder als Plotdruck. Im Digitaldruck ist so ziemlich alles möglich: eigene Datei hochladen, Shirt oder anderen gewünschten Artikel mit dem einfach zu bedienenden Konfigurator gestalten, Bestellung aufgeben – fertig! Kleine Einschränkung beim Digitaldruck: Als Untergrund eignen sich lediglich weiße bzw. graumelierte Textilien.

Diese Einschränkung fällt bei im Plotdruck realisierten Motiven weg. Auch hier gibt’s wieder zwei grundsätzlich unterschiedliche Möglichkeiten: die Umsetzung als Flockdruck oder als Flexdruck. Im einen Fall setzen sich die Motive vom Shirt-Untergrund als Relief mit samtartiger Oberflächenstruktur ab, im anderen Fall wird eine leicht glänzende Folie auf das Shirt aufgebracht, die auf Wunsch sogar nachtleuchtend oder stark reflektierend sein kann – hier gibt es, auch das kann ich aus eigener Erfahrung sagen, einige recht attraktive Auswahlmöglichkeiten.

Woher ich das alles weiß? Ganz einfach: Natürlich habe ich bei Spreadshirt schon des öfteren bestellt – übrigens ausnahmslos eigene Motive, die ich in der Regel als Plotdruck realisieren lasse. Auch einen eigenen Spreadshop habe ich bereits eröffnet – mit anderen Worten: Ich habe von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, ein von Spreadshirt bereitgestelltes Shopmodul in meine private Website einzubinden. Reich bin ich dadurch bisher nicht geworden, aber gekostet hat es mich auch nichts. Dann und wann hat tatsächlich schon mal jemand ein Shirt in meinem Shop gekauft, und ich habe von der Spreadshirt AG dafür dann irgendwann meinen Provisionsanteil überwiesen bekommen, den ich für jeden der von mir entworfenen Artikel festgelegt habe.

In erster Linie entwerfe ich die Shirts aber für mich – immer mal wieder schießt mir irgendein Sätzlein oder eine Bildidee durch den Kopf, und immer mal wieder wird auch tatsächlich ein Shirt-Aufdruck daraus.

Zu haben ist so ein ganz individuelles Shirt ab etwa 13 Euro – der Preis hängt stark vom jeweiligen Aufdruck ab - , hinzu kommen noch die Versandkosten, die bei 2,90 EUR beginnen. 95% der bestellten Artikel werden innerhalb von 24-48 Stunden versandt – das Versprechen, das auf der Website nachzulesen ist, wird in der Regel eingelöst; auch das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen.


R e s ü m e e

Die Geschäftsidee hinter spreadshirt.net schließt eine echte Marktlücke: So einfach war es noch nie, sich ein Textil mit Wunsch-Aufdruck versehen zu lassen. Ich habe verschiedentlich bei spreadshirt.net bestellt und ausnahmslos gute Erfahrungen gemacht.

38 Bewertungen, 12 Kommentare

  • Iris1979

    29.12.2008, 13:04 Uhr von Iris1979
    Bewertung: sehr hilfreich

    Super Bericht. LG Iris

  • durchdacht

    08.02.2008, 03:08 Uhr von durchdacht
    Bewertung: sehr hilfreich

    Mag ja sein - aber ich brauche es dennoch nicht. LG Karin

  • paula2

    04.02.2008, 20:10 Uhr von paula2
    Bewertung: sehr hilfreich

    liebe Grüße

  • misscindy

    19.01.2008, 22:27 Uhr von misscindy
    Bewertung: sehr hilfreich

    lg Sylvia

  • kreinsch2

    19.01.2008, 21:51 Uhr von kreinsch2
    Bewertung: sehr hilfreich

    liebe Grüße - kreinsch2

  • sindimindi

    19.01.2008, 20:32 Uhr von sindimindi
    Bewertung: sehr hilfreich

    Der "Weinhändler" Rossmann war mir nicht bekannt...*fg* - allerdings: heute werden sogar gute Rotweine bei Massen-Discountern vertrieben - was mich auch langsam verzweifeln läßt...

  • gerrhosaurus1978

    14.12.2007, 22:11 Uhr von gerrhosaurus1978
    Bewertung: sehr hilfreich

    LG, Daniela

  • bea1502

    12.12.2007, 20:43 Uhr von bea1502
    Bewertung: sehr hilfreich

    ja, ne schöne idee... lg bea

  • bigmama

    11.12.2007, 21:57 Uhr von bigmama
    Bewertung: sehr hilfreich

    LG Anett

  • sabrina.witte@gmx.de

    11.12.2007, 14:08 Uhr von sabrina.witte@gmx.de
    Bewertung: sehr hilfreich

    Ey meine Eltern und Freunde und ich kaufen dort immer Wein, es gibt ja jede Woche diesen Weinnewsletter von Rossmann, lg Sabrina

  • DOMMEL

    11.12.2007, 13:18 Uhr von DOMMEL
    Bewertung: sehr hilfreich

    hab da noch nie bestellt , werde es wahrschienlich auch nie tun,einfach zu teuer

  • calista78

    11.12.2007, 13:16 Uhr von calista78
    Bewertung: sehr hilfreich

    Klingt wirklich gut, schau ich mir an- Lg Petra