FIF 4214 Testbericht

Fif-4214
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 08/2003
Summe aller Bewertungen
  • Qualität & Verarbeitung:  gut
  • Handhabung & Komfort:  gut
  • Saugkraft:  gut
  • Reinigungswirkung:  sehr gut
  • Lautstärke:  sehr leise
  • Design:  durchschnittlich

Erfahrungsbericht von zeberus

Kampf den Fliesen

  • Handhabung & Komfort:  gut
  • Reinigungswirkung:  sehr gut

Pro:

erleichtert die Arbeit ungemein

Kontra:

man benötigt eine gewisse Vorlaufzeit bis das Gerät einsetzbar ist

Empfehlung:

Ja

Es soweit, nach tagelangen Diskussionen und viel Überredungskunst seitens meiner Freundin, habe ich mich am Hausputz beteiligt. Nachdem ich mich bei der Hausarbeit wenig wohl fühle und meine Freundin immer recht schnell genervt ist wenn ich gelangweilt irgendwelche Dinge tue, steht sie auf einmal vor mit und drückt mir irgendeine Verpackung in die Hand und meinte „ mach die Fliesen im Bad sauber“. Mein erster Gedanke war „ oh Gott bitte nicht die Fliesen“.

Ich schaute mir also die Verpackung an und musste feststellen, das sie mir einen Hand-Dampfreiniger von FIF ( Modell 2810) anvertraute. Da ich bisher noch nicht mal wusste das mein Haushalt ein solches Gerät besitzen würde, war ich natürlich mit der Bedienung des Gerätes gar nicht vertraut. Also schaute ich erst mal in die Verpackung um mich zu orientieren.

Aus der Verpackung nahm ich folgende Teile:
Den eigentlich Dampfreiniger, welcher etwa einen Durchmesser von ca.12 cm hat und 20 cm hoch ist und eher eiförmig ist. Am oberen Ende befindet sich der Wassereinlass, zum sichereren einfüllen des Wassers wird auch noch ein Trichter, sowie ein Messbecher mitgeliefert. Nach dem Einfüllen wird der Wassereinlass mit einen Sicherheits-Drehverschluss abgedichtet.

Vom Wassereinlass weg geht in eine Richtung ein Handgriff der nach untern gebogen ist, an diesem Handgriff befindet sich auch der Dampfschalter mit welchen ich später das Gerät bedienen kann.
Im die andere Richtung vom Wassereinlass gesehen, befindet sich eine Gelenkdüse, aus welcher später der Dampf kommen wird. Desweiteren wird gewisses Zubehör mitgeliefert welches die Bedienung des Dampfreiniger zusätzlich erleichtern soll.
So gibt es eine Strahldüse welche man direkt an der Gelenkdüse befestigen kann. Diese Strahldüse ist etwa 10cm lang und läuft nach vorne spitz zusammen , als weitere Aufsätze für auf die Strahldüse ist noch eine runde Borstendüse dabei, welche etwa den Durchmesser eines 2-Euro-Stückes hat, und es ist noch eine gebogene Düse dabei die etwa 6cm land ist und in der Mitte im 90° Winkel gebogen ist.

So nachdem ich jetzt alle Teile vor mir auf dem Tisch liegen hatte, war ich natürlich noch keinen Wink weiter , wie mir das Teil helfen sollte die Fliesen im Bad zu reinigen.
Also blieb mir nur eines über: Das studieren der Betriebsanleitung , welche natürlich auch noch in dem Kasten lag ( Männer übersehen so etwas ja gerne).

Beim Lesen habe ich dann so wichtige Informationen erfahren, wie das das Gerät 900 Watt hat und das Wasser im Inneren des Gerätes auf etwa 120° Grad erhitzt wird, diese Informationen machten das Gerät auf einmal doch sehr interessant für mich :)

Außerdem gab es noch ein paar Sicherheitshinweise, welchen ich aber nicht all zu viel Beachtung schenkte ( was sich später rächen sollte)

Also füllte ich einen Messbecher Wasser in das Gerät ( Inhalt etwa 1,5 Liter) , steckte den Stecker in die Steckdose und schaltete es ein. An dem Gerät leuchtet eine kleine Kontrollleuchte auf . Nun dauert es erst Mal bis das Gerät sich entsprechend erhitzt um Dampf erzeigen zu können. Also hab ich das Gerät erst mal 10 Minuten erhitzen lassen.
Wenn das Gerät ausreichend erhitzt ist , kann man die Strahldüse an dem Gelenk festschrauben um dann mittels den Dampfschalter am Griff den Kampf gegen die Fliesen in Angriff nehmen. Dies ist wirklich super einfach. Man richtet die Düse auf die zu reinigende Fliesen und drückt den Schalter. Es ist echt erstaunlich wie sich der Dreck und die Kalkflecken von den Fliesen rund um die Dusche lösten, ohne lästig schrubben mit irgendwelchen Reinigungsmitteln. Für hartnäckigere Flecken nimmt man einfach noch zusätzlich den Bürstenaufsatz und schon sind auch diese Flecken kein Problem mehr . Die abgedampfte Fläche wischt man einfach nur noch mal mit einen feuchten Putztuch ab und schon erstrahlen die Fliesen wieder im frischen Glanz. Sogar die schwer zugänglichen Stellen, wie zum Beispiel rund um die Duscharmatur sind mit der mitgelieferten gebogenen Düse absolut kein Problem und leicht zu reinigen.
Nachdem das im Bad alles so reibungslos geklappt hat habe ich auf dem Balkon die Bodenfliesen noch gereinigt. Hier habe ich sogar Farbkleckse weg bekommen, welche ich letzte Woche beim streichen der Balkonbrüstung hinterlies) ohne das ich mich groß anstrengen musste.

Die Länge des Stromkabels ist so bemessen , das man problemlos auch an den Fliesen über dem Fenster reinigen kann ( oder wie meine Freundin anmerkte, man also gleich das Fenster mitreinigen kann). Das Gerät hat ein Gewicht von 2,25 Kilo was das arbeiten auch nicht unbedingt zur Qual werden lässt.

Zwischendurch, wenn kein Dampf mehr aus der Düse kommt muss man den Wassertank halt immer wieder neu befüllen und das Wasser kurz erhitzen lassen. Was hier ganz wichtig ist , das man das Gerät ausschaltet und etwa 10 Sekunden wartet bis man den Verschluss des Wassertankes öffnet ( ist ja ein Druckbehälter), tja und was soll ich sagen, genau diesen Sicherheitshinweis hab ich wohl überlesen , Gott sei Dank war der Tank sehr leer und es kamen mir nur ein paar Tropfen auf die Hände. In Zukunft werden dann wohl auch die Sicherheitshinweise in der Bedienungsanleitung gelesen, versprochen.

Wenn man seine Arbeit getan hat lässt man das Gerät auskühlen und schüttet das restliche Wasser aus dem Wassertank wieder aus. Mann baut die ganzen Anbauteile wieder ab und verpackt das Gerät wieder in seine Verpackung.
Da diese ist nicht sonderlich groß ( ich schätze jetzt mal das sie etwa 30-35 cm lang ist, 25 cm hoch und etwa 15cm tief) , kann man diese problemlose in der Abstellkammer aufbewahren ohne das man täglich „ drüber fällt“ .

Nachdem ich meine Arbeit erledigt hatte , wollte ich natürlich wissen was das Gerät gekostet hat und wo meine Freundin das her hat ( man will ja auch wissen wo das Haushaltsgeld hin kommt). Also gekauft hat meine Freundin das Gerät im Aldi ( es war wohl ein Angebot und ist nicht dauerhaft im Sortiment) und gekostet hat es „um die 100 Euro“ ( den genauen Betrag weiß sie leider nicht mehr, da wir das Gerät schon etwa ein halbes Jahr haben.
Auf dieses Gerät gibt der Hersteller 3 Jahre Garantie. Das Gerät ist TÜV geprüft ( aber das sollte ja jedes Elektrogerät)


Fazit:
Mit Sicherheit ist es die bequemste Art und Weise zu putzen und mit großer Sicherheit auch die umweltfreundlichste da hier keinerlei chem. Mittel eingesetzt werden. Durch die Hohe Temperatur die dieses Gerät erzeugt werden Keime und Bakterien mit Sicherheit abgetötet.
Durch die relativ lange Vorbereitungszeit bis man das Gerät nutzen kann, durch das Erhitzen und des zusammenbauen ( insgesamt etwa 15 Minuten) lohnt sich das Gerät jedoch nur wenn man größere Flächen zu reinigen hat, um nur mal ein Handwaschbecken zu reinigen, ist es wohl ein wenig überzogen. Aufgrund der Größe des ganzen , ist das Gerät eine sehr nützliche Haushaltshilfe, was man leicht mal verstauen kann.

27 Bewertungen, 4 Kommentare

  • krullinchen

    06.06.2009, 19:06 Uhr von krullinchen
    Bewertung: sehr hilfreich

    Viele Grüße!

  • misscindy

    07.02.2009, 23:57 Uhr von misscindy
    Bewertung: sehr hilfreich

    Ein sehr schöner Bericht, lg Sylvia

  • verletzbar_

    07.05.2005, 20:48 Uhr von verletzbar_
    Bewertung: sehr hilfreich

    gut geschrieben :) schöner bericht.

  • kleinvolli

    13.07.2004, 15:27 Uhr von kleinvolli
    Bewertung: sehr hilfreich

    ...schön geschrieben Bericht bekommt man ja fast Lust Fliesen zu putzen.