FIF 4214 Testbericht

Fif-4214
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 08/2003
Summe aller Bewertungen
  • Qualität & Verarbeitung:  gut
  • Handhabung & Komfort:  gut
  • Saugkraft:  gut
  • Reinigungswirkung:  sehr gut
  • Lautstärke:  sehr leise
  • Design:  durchschnittlich

Erfahrungsbericht von LaMagra

umweltfreundlich und kraftvoll...

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Vorwort
=======

Meine Omi hat diesen Dampfreiniger von meiner Mutter geschenkt bekommen, aber jetzt steht er doch nur bei mir in der Wohnung und ich benutze ihn - den Dampfreiniger von FIF.
(FIF gibts bei Aldi, falls sich das jetzt wer fragt).

Ich finde die Idee gut, mit Dampf die ganze Wohnung zu putzen.
Erstens spart man jede Menge Putzmittel, zweitens soll dieser Dampfreiniger ewig viel Power unter der Haube haben, dementsprechend leicht sollte dann alles gehen und drittens bin ich sowieso ein fauler Mensch der am liebsten alles sauber gezaubert hätte...

Das Produkt
===========

Tja, ich hab es nicht mehr in der Original-Verpackung, sondern bereits einzeln und aufgebaut (falls es zerlegt war) bekommen, mit dem ganzen Zubehör in einem Putzeimer drin.
Da waren Bürsten und so Fenster-Gummischaber und ein Rohr damit man auch den Boden einfach Putzen kann oder bei großen Fenstern weit nach oben kommen kann.
Ein Trichter war auch dabei, den braucht man, um das Wasser in den Dampfreiniger einzufüllen. der hat nämlich nur ein ca. 1-Eur-Stück großes Einfüll-Loch mit einem Sicherheitsverschluss.
Das dauert etwas, bis der geöffnet ist, aber lieber das, als dass einem ein Ploppdeckel bei Erhitzen des Wassers eventuell ins Kreuz oder sonst wo hin schiesst.

Und der Umgang mit dem Reinigungsgerät
==============

Ich habe mal angefangen, mit der Bürste meinen Fliesenboden zu säubern. Pur ging das natürlich nicht so toll, da musste noch ein Tuch drüber. Ich hatte noch so Wisch-Bodentücher, die ich über die Bürste gelegt hatte.
Das hat gut gehalten, was mich gewundert hat, und das Putzen ging auch recht gut. Wusste gar nicht, wie viel Staub sich auf so kurze Zeit wieder sammeln kann.

Das Auswaschen ist halt dann eklig, bleibt aber nirgends erspart.
Ausser bei so vileda mops wo man die gleich im Bottich auswaschen und wringen kann, aber naja...
Meine Mutter hat mit dem Dampfreiniger hauptsächlich ihre vielen Spiegel gereinigt. Die hat in ihrer Wohnung eine ganze Wand voller Spiegel, ausserdem mehrere Spiegelschränke und Vitrinen und Glastüren...
Also viel zum Saubermachen.
Sie sagte immer, das ginge toll mit diesem Dampfreiniger, deswegen wollte ich es ja auch probieren.
Ich habe sonst immer nur mit entweder Glasreiniger und Küchenkrepp oder heissem Wasser und Fenstertüchern geputzt, das war auch ein gutes Ergebnis und hat mir relativ viel Spaß gemacht.
Aber wenn das mit dem Dampf so gut gehen sollte, wieso nicht mal probieren??
Ich habe den Aufsatz gewechselt und bin mit Dampf und Mut an meine Balkontür gegangen.
Aber irgendwas habe ich wohl falsch gemacht, denn anstatt den Dampf dann mit dem Aufsatz runter zu rubbeln hatte ich sofort wieder neuen am Fenster. ausserdem haben sich komische Flecken gebildet, die auch beim Trocknen dann noch da waren. Ergo: Ich musste wieder mit meinem Tuch und dem Putzwasser nachgehen, wie üblich.
Dabei hatte ich meiner Mutter vorher zugeschaut, wie sie ihre Spiegel sauber gemacht hat, ich bin mir keines Fehlers bewusst...
Naja vielleicht kriege ich den Dreh bei den Fenstern noch raus, ich glaube aber eher nicht, ich putze weiter mit Lappen und normalem Wasser dort.

Härtefall
=========

Eine Party. Ne Freundin kippt ein Glas Batida um. Der Fleck setzt sich sofort schön im Teppich fest...
Teppichschaum, andre Mittelchen, alles hat bis jetzt bei diesem Fleck versagt. Ich hatte dann immer einen kleinen Fleckerl-Teppich drüber liegen, aber das ist auch nicht so das Ideale.
Ich habe also versucht, mit dieser Feinen Düse, die den Dampfstrahl total gut bündelt, auf den Fleck zu richten und ihn damit so lange zu bearbeiten, bis ich den draussen habe.
Aber nach 10 Minuten, einem total nassen Teppich und Schweissperlen auf der Stirn musste ich kapitulieren. Sogar Dampf wollte den Fleck nicht herauslösen.
Übrigens habe ich ihn mittlerweile doch herausgekriegt, mit einem Reinigungsmittel das brutal nach Orangen stinkt, meine Mutter hat es mir mitgebracht, das ist der Wahnsinn!

Extras:

Der Reiniger zeigt einem an, wenn er wieder Wasser braucht, mit einer Leuchte, bei der Wassertropfen abgebildet sind.
Ausserdem hat er zwei Knöpfe, einen für das Heizen und einen für den Dampf, die man einschalten muss, sonst geht gar nix. Ah ja, ne Steckdose und Strom braucht man türlich auch!

4 Bar hat dieses Wunderding, ganz schön viel Druck, und 1500 Watt, Stromfresser.... ?

Meine Meinung
**************

Ehrlich gesagt, ich habe den Dampfreiniger knapp 10 Mal benutzt und bin froh, wenn ich ihn wieder ins Eck stellen kann. Fliesen und Fugen reinigt der FIF zwar super, da kann man nichts dagegen sagen, aber ich wollte ihn eigentlich für die Fenster und für die Teppichflecke, und bei ersterem kann ich nicht damit umgehen und bei zweiterem hat er versagt...
Ich könnte auch ohne dieses Teil leben, da ich sonst immer mit heissem Wasser, einem Spritzer Reinigungsmittel und einem Wischmop über die Fliessen gegangen bin und hatte auch eine saubere Wohnung.
Jetzt mache ich das hin und wieder mit dem Dampfreiniger, aber diese Arbeit mit dem Wasser einfüllen und aufheizen ist doch sehr langwierig. Ausserdem finde ich das Aufsatz-Wechseln nervig, auch wenn es nicht sehr schwer geht. Manchmal hakt doch was, und ein Fingernagel musste schon mal dran glauben.
Dieser Dampfreiniger hat knapp 130 EUR gekostet, weil ich meine Mutter nach dem Preis gefragt hatte. Also bei mir allein wäre das Verschwendung, aber da dieses Gerät in drei Haushalten hin und herpendelt ist es doch noch relativ gut ausgelastet und macht sich bezahlt.
Mal sehen, wie lang er hält, bis er die ersten Macken bekommt.
Bis jetzt bin ich eigentlich unzufrieden, aber doch recht einverstanden mit dem Ding.
Es kann viel, hat mich nur bei dem Fleck enttäuscht und das Fensterputzen liegt wohl an meinem eigenen Nicht-können...
Ich kann mich mit diesem Ding halt nicht ganz so anfreunden, mir ist \"echte Handarbeit\" wohl lieber.
Ausserdem sollte man unbedingt entweder ein paar Türen und/oder Fenster aufmachen, denn sonst hat man ewig viel Dampf / Dunst in der Wohnung, das ist auch nicht gut. Grade in Neubauhäusern ist da die Gefahr, dass sich ein Schimmelpilz (besonders gefährlich hinter Schränken, weil man ihn da nicht mitkriegt) bildet, und der kann gefährlich werden.
Also immer gut lüften.
Und gerade im Winter, wir haben heute wieder minus 16 Grad, ist (länger) Lüften eher schwer...

Liebe Grüße
von eurer Jenny
© Mitte Januar 2003


Zusammenfassung:
*****************

Erhältlich bei: Aldi
Preis: knapp 130 EUR
Leistung: 3 Bar
1500 Watt
modernes Design
viel Zubehör
Leichte Handhabung
aber einige Schwierigkeiten bei Teppichflecken und Fenstern.

26 Bewertungen