Aponti 2 Folge-Milchnahrung Testbericht

Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 03/2005
Summe aller Bewertungen
  • Geschmack:  Kind mag es sehr gern
  • Bekömmlichkeit:  sehr gut
  • Anteil Vitamine & Mineralstoffe:  sehr gering
  • Konservierungsstoffe:  nein
  • Aus biologischer Erzeugung:  nein

Erfahrungsbericht von whitecrow

Nun brauchen wir sie doch....

  • Geschmack:  Kind mag es sehr gern
  • Bekömmlichkeit:  sehr gut
  • Anteil Vitamine & Mineralstoffe:  sehr gering
  • Konservierungsstoffe:  nein
  • Aus biologischer Erzeugung:  nein

Pro:

Bübchen-Quälität zum kleinen Preis, schnell zubereitet, glutenfrei

Kontra:

Zucker bei den Zutaten, Messlöffel nicht gut durchdacht

Empfehlung:

Ja

Da unser Sohn nun doch zusehends wächst und damit auch sein Appetit, sah ich mich letzte Woche gezwungen, mich mach einer geeigneten Folgemilch für ihn umzusehen.

Ich wünsche Euch viel Spass beim Lesen meines Berichtes über

Aponti 2 Folgemilch
nach dem 4. Monat


Inhaltsverzeichnis:
********************

Hersteller & Kontakt
Herstelleraussagen
Bezugsquelle & Preis
Verpackung & Aussehen
Inhaltsstoffe
Gebrauchsanweisung
Sonstige Hinweise
Eigene Erfahrung
Fazit

Hersteller
***********

Bübchen Werk Ewald Hermes GmbH
59494 Soest


Herstelleraussagen
**********************

Aponti 2 Folgemilch ab dem 4. Monat ist

- gut sättigend
- mit Vitaminen und Eisen
- sofort löslich
- einfache Zubereitung

Ausführliche Produktbeschreibung:

Nach dem 4. Monat bekommt Ihr Baby zunehmend mehr Beikost und weniger Milchnahrung. Aus diesem Grund sollte die einzelne Flaschenmahlzeit nun entsprechend mehr zur Eiweiß- und Eisenversorgung Ihres Babys beitragen. Eiweiß braucht Ihr Baby zur Muskelbildung, Eisen zur Bildung der roten Blutkörperchen. Die Zusammensetzung von Aponti 2 Folgemilch ist abgestimmt auf den wachsenden Bedarf Ihres Babys.

Aponti 2 Folgemilch ist gut sättigend, ist sämig, bekömmlich und hat einen angenehmen Geschmack. Ihr Kind wächst damit gesund und kräftig heran. Sie können von jeder anderen Folgemilch auf Aponti 2 übergehen. Geben Sie Ihrem Kind Aponti 2 Folgemilch, solange es sie mag. Ab dem 8. Monat können Sie auch auf Aponti 3 wechseln.


Bezugsquelle & Preis
***********************

Gekauft habe ich Aponti 2 Folgemilch im Real für billige 1,79 Euro! Man beachte, dass die Packung 800 g enthält. Andere namhafte Hersteller verlangen da gerne bis zu 13,00 Euro! Allerdings handelt es sich bei den 1,79 Euro um einen Angebotspreis, sonst kostet die Packung 3,45 Euro. Was aber immer noch ein Toppreis im Vergleich zu anderen ist.


Verpackung & Aussehen
***************************

Wie die Verpackung von außen aussieht, könnt ihr auf dem anhängenden Foto erkennen. Aponti 2 Folgemilch ist in einem leichten Umkarton mit den Maßen 13 cm x 13 cm x 20 cm verpackt, welcher zwei getrennte Folienbeutel á 400 g Milchpulver enthält.

So kann die Hälfte der Packung weiterhin luftdicht verschlossen bleiben, während man den ersten Beutel aufbraucht. Außerdem enthält jeder Umkarton noch einen blauen Messlöffel zur genauen Dosierung des Pulvers.


Inhaltsstoffe
*************

Aponti 2 Folgemilch enthält folgende Zutaten:

Magermilch
Teilentmineralisiertes Molkenpulver
Pflanzliche Öle
Stärke
Zucker (muss das wirklich sein?)
Lactose
Emulgator Sojalecithin
Vitaminmischung:
(Vitamin C, Niacin, Vitamin E, Pantothenat, Vitamin A, Vitamin B6, Vitamin B1, Vitamin D, Vitamin B2, Folsäure, Vitamin K, Biotin, Vitamin B12)
Calciumorthophosphate
Natriumchlorid
Magnesiumchlorid
Vanillin
Eisen-II-Sulfat
Zinksulfat
Kupfersulfat
Kaliumjodid

Inwieweit diese Inhaltsstoffe nun gesund oder nicht so gesund sind, kann ich leider selbst nicht beurteilen. Was mich persönlich stört, ist der Zucker. Ich denke, den kann man sich bei Babynahrung sparen.

Was für einige Mütter vielleicht noch wichtig ist, ist dass dieses Produkt glutenfrei ist. Dies ist besonders im Rahmen einer einzuhaltenden Diät für das Kind sehr wichtig zu wissen.

Gebrauchsanweisung
************************

1. Wasser abkochen, abkühlen lassen und dann in die Flasche geben.
2. Pulver gemäß Ernährungstabelle mit dem Messlöffel dazugeben
3. Flasche gut schütteln
4. Auf 37 ° C abkühlen lassen
5. Beutel nach Gebrauch einmal umfalten, Stiel des Messlöffels überschieben.


Sonstige Hinweise
*********************

Da die sonstigen Hinweise sehr ausführlich auf der Verpackung beschrieben sind, fasse ich Euch diese in ein paar kurzen Sätzen der Vollständigkeit halber zusammen:

1. Aufgrund der enthaltenen Vitamine und Eisen soll unbedingt auf die genaue Dosierung geachtet werden. Eine genaue Tabelle nach Alter des Kindes und der Anzahl der Messlöffel pro Flasche sowie der Flaschen pro Tag, ist auf der Rückseite der Packung aufgedruckt.
2. Außerdem soll die Milch auf keinen Fall vor dem 4. Monat gegeben werden.
3. Der geöffnete Folienbeutel soll innerhalb von zwei Wochen aufgebraucht werden. Verschlossene Beutel sind ca. 1 ½ Jahre haltbar.
4. Zum Schutz der Zähne soll die Flasche dem Kind nur für die Mahlzeit überlassen werden, nicht als Dauernuckler gedacht.


Eigene Erfahrung
*******************

So nun zum interessanten Teil:

Wie schon berichtet, habe ich die Packung im Real gekauft. Gleich am Abend wollte ich meinem Sohn dann die erste Flasche Milch zubereiten.

Ich öffnete den hellblauen Karton. Das Design mit dem Schaukelpferdchen und dem schlichten Blau spricht mich persönlich sehr an. Als ich die Lasche oben aufgerissen hatte, sah ich auf den Innenlaschen des Kartons zwei kleine Werbeanzeigen von Bübchen für Calendula Öl und Salben. Dies lies mich auf die Herstelleradresse auf der Rückseite des Kartons blicken und ich las dort „Bübchen Werk“. Mir war neu, dass Bübchen auch Babynahrung herstellt. Allerdings gab mir dies ein gutes Gefühl, da ich von Bübchen bisher sehr überzeugt bin und dieser Marke recht viel Vertrauen entgegenbringe.

Nun aber weiter...

Im Karton fand ich dann, wie auf der Verpackung versprochen, zwei silberne Folienbeutel sowie einen hellblauen Messlöffel (siehe Foto), welcher sich zwischen die beiden kuschelte.

Einen der beiden Beutel öffnete ich mit einer Schere. Dies ist am besten, da er beim Aufreißen unkontrolliert einreißen kann und das gibt dann ne nette Sauerei. Dann nahm ich mir eine 250 ml Flasche meines Sohnes und füllte diese der Beschreibung folgend mit 8 gestrichenen Messlöffeln. Der Ernährungstabelle ist auch zu entnehmen, wie die anderen Mahlzeiten des Tages in welchem Alter aussehen sollten. Nach der Tabelle zu urteilen, hat hier meiner Meinung nach jemand Ahnung von Kinderernährung. Ich fühlte mich jedenfalls gut beraten mit dieser Anleitung.

Allerdings muss ich hinzufügen, dass ich einen anderen Ablauf beim Zubereiten des Fläschchens für sinnvoller halte. Ich gebe zuerst das Pulver in die Flasche und dann das Wasser. Da der mitgelieferte Messlöffel von der Breite her genau mit dem Hals der Flasche abschließt, musste ich die Flasche etwas schräg halten, damit mir das Pulver nicht alles daneben fällt. Mit Wasser in der Flasche wäre diese Prozedur noch bedeutend schwieriger gewesen. Meiner Meinung nach, sollte der Löffel durch einen üblichen Flaschenhals passen müssen, um die Dosierung einfacher zu gestalten.

Nach einigem Gekrümel hatte ich also das Pulver in der Flasche und konnte nun endlich das abgekochte Wasser hinzugeben. Damit das Pulver sich auflöst und nicht am Flaschenboden kleben bleibt, benutze ich zum Umrühren eine große Gabel. Nur durch Schütteln wurde sich das Pulver nicht so gut auflösen. Überraschenderweise löst sich dieses Pulver aber wirklich schneller auf, als zum Beispiel die Milchbreie, welche ich sonst noch kaufe.

Das Milchpulver an sich ähnelt vom Aussehen her jedoch sehr den handelsüblichen Milchbreien. Es ist auch sehr fein und ganz hell gelblich bis weiß.

Während ich die fertige Flasche zum Abkühlen in ein kaltes Wasserbad gestellt hatte, versuchte ich den geöffneten Folienbeutel wie auf der Anleitung empfohlen wieder zu verschließen. Dies gestaltete sich allerdings schwieriger als gedacht. Der Messlöffel, welcher über den Beutel geschoben werden soll, ist sehr weich und biegsam und hält den Beutel nicht wirklich dicht. Für mich ist das eher eine Spielerei.

Ich fülle die geöffneten Beutel lieber in eine Plastikdose um, welche sich dann mit Deckel wirklich luftdicht verschließen lässt. So verschwindet auch das Risiko von Gekrümel im Schrank, durch umkippen der Packungen und ähnlichen Schusseleien.

Die Flasche war nach einigen Minuten auf die richtige Temperatur abgekühlt und mein Söhnchen konnte es kaum noch abwarten. Ich ließ es mir nicht nehmen, den Geschmack kurz zu testen. Ich fand es gut, dass die Milch nicht so extrem nach Zuckersüße schmeckte wie die Milchbreie sondern eher nach Milchsüß. Wer gerne Milchkaffee ohne Zucker trinkt, weiß vielleicht wie ich das meine. Auf jeden Fall schmeckte die Folgemilch für mich natürlicher als ich es sonst von ähnlichen Produkten gewöhnt war. Dort schmeckte man den Zucker immer viel mehr raus.

Meinem Sohn schmeckte die Milch auch hervorragend. Nach dieser Flasche war er auch so satt, dass er sich bis zum nächsten Morgen nicht bei uns meldete. Das spricht meiner Ansicht nach sehr für den Sättigungseffekt dieser Folgemilch.

Eine 800 g Packung reichte bei unserer Dosierung für 20 Fläschchen. Da man bei den anderen Dosierungen zwar mehr Flasche aber weniger Pulver verwendet, kommt es wohl für alle auf ein ähnliches Ergebnis heraus. Ich schätze, dass eine Packung wohl 7 bis 10 Tage reichen wird.


Fazit
******

Ich bin mit dieser Folgemilch sehr zufrieden. Sie ist bis auf die kleinen Dosierungsschwierigkeiten sehr schnell zubereitet, schmeckt und macht satt. Auch die Löslichkeit ist sehr gut zu beurteilen.

Für den Zucker bei den Inhaltsstoffen sowie den etwas missglückten Messlöffel ziehe ich dennoch einen Punkt ab. Hier besteht meiner Meinung nach noch Verbesserungsbedarf.

Ansonsten kann ich die Aponti 2 Folgemilch guten Gewissens empfehlen. Besonders der Preis ist im Vergleich zu anderen Herstellern wirklich unschlagbar.


Vielen Dank für Eure Lesungen und Bewertungen sowie Eure Kommentare!


Liebe Grüße


Linda

21 Bewertungen, 5 Kommentare

  • phobee

    04.09.2006, 12:43 Uhr von phobee
    Bewertung: sehr hilfreich

    Schöner Bericht! Auch wenn ich mir darüber zum Glück keine Gedanken machen brauche ;-) LG, Pia

  • bigmama

    04.09.2006, 02:18 Uhr von bigmama
    Bewertung: sehr hilfreich

    LG Anett

  • waltraud.d

    03.09.2006, 21:58 Uhr von waltraud.d
    Bewertung: sehr hilfreich

    sehr hilfreich

  • Vicky

    03.09.2006, 21:10 Uhr von Vicky
    Bewertung: sehr hilfreich

    * Sehr hilfreich - Vic *

  • anonym

    03.09.2006, 19:54 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    ***SH und LG***