Tour des Lebens (Taschenbuch) / Lance Armstrong, Sally Jenkins Testbericht

Luebbe-verlagsgruppe-tour-des-lebens-taschenbuch
ab 6,53
Auf yopi.de gelistet seit 12/2006

5 Sterne
(6)
4 Sterne
(3)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)

Erfahrungsbericht von Amidalah

Der Wahnsinn

Pro:

Alles

Kontra:

Nix

Empfehlung:

Ja

Wenn Sie hier raus kommen, werden Sie nur noch kriechen können ....

Ein fesselndes Buch über einen Sportler, der seine Krebserkrankung bekämpfte und am Ende auch seinen größten Sieg im Kampf gegen seine Krankheit errungen hat.

Der Reihe nach, es handelt sich um die Lebensgeschichte von Lance Armstrong, den mehrmaligen Tour de France Gewinner. 2001 erschien seine Biographie unter dem Titel “Tour des Lebens”.

Da ich selber sportbegeistert bin und mich auch für die Hintergründe der Sportler interessiere hab ich mir das Buch natürlich gleich zugelegt.

Das Buch ist im Bastei Lübbe Taschenbuchverlag erschienen, hat über 330 Seiten und in der Mitte das Buch einige schwarz-weiß Fotos von Lance Armstrong abgebildet. Sally Jenkins hat mit Lance seine ergreifende Lebensgeschichte aufgeschrieben. Jenkins selbst ist Autorin und Co-Autorin mehrerer Bücher und selbst langjährige Sportjournalistin.

Preis: € 8,45
ISBN 3-404-61470-4


Wer ist Lance Armstrong?

Diese Frage wird gleich auf der ersten Seite geklärt. Armstrong ist am 18.09.1971 in Texas geboren, war in jugendlichen Jahren sehr erfolgreich im Triathlon und wandet sich dann dem Radsport zu. 1996 zählte er zu den Topfahrern unter den internationalen Radsportprofis. Im selben Jahr wurde bei ihm Hodenkrebs im fortgeschrittenen Stadium diagnostiziert. Ein Hoden muss entfernt werden, und eine der schärfsten Chemotherapien folgen. Drei Jahre später gewinnt jener Lance Armstrong eines der schwersten Radrennen der Welt. 1999 gewinnt er die Tour de France.


In dieser Biographie wird das Leben des Radprofis von Kindesbeinen an erzählt. Wie er erste Gehversuche auf dem Rad machte, bis hin zu seinen ersten Erfolgen in der Zeit als Jugendlicher, es wird zu allen Lebensabschnitten erzählt und der Leser erhält einen schönen Einblick in das Leben von Lance Armstrong. Als dann 1996 die Krebserkrankung festgestellt wurde, wird ausführlich von den Ängsten, Sorgen und Chancen einer Chemotherapie berichtet. Auch die Personen die Lance in seinem Leben nahe standen und im bei der Bekämpfung der Krankheit beistanden wird erzählt. Es wird klar und sachlich erzählt, ohne irgendwelche Ausschmückungen, die Gefühle die Lance während der ganzen Krankheit hat fließen mit in die Erzählungen mit ein, man kann somit gut nachfühlen wie hilflos er sich gefühlt haben muss. Auch werden beim Lesen klar, welche Bedeutung Durchhaltewillen, Verrat, Freundschaft, Verzweiflung, Liebe, Zusammenbruch aller Lebenspläne und die Rückkehr ins Leben für Lance Armstrong bedeuten.
Leseprobe:

.........Ich wurde ein Student in Sachen Krebs. Ich ging in die größte Buchhandlung von Austin und kaufte alles auf, was zu diesem Thema zu bekommen war. Ich kam mit zehn dicken Wälzern nach Hause: Diätbücher, Bücher über den emotionalen Umgang mit der Krankheit, Ratgeber über Medikamente. Ich war bereit, mich mit jedem Behandlungskonzept zu beschäftigen, egal wie abgehoben es war. Ich las Bücher über Flachssamenöl, angeblich das “wahre Mittel” gegen Arthritis, Herzinfarkt, Krebs und andere Krankheiten. Ich las Bücher über Sojapulver, .....
.....Da saß ich nun mit meinem Highschool-Abschluß und dem bisschen in Europa aufgeschnappten Wissen und ackerte mich durch medizinische Zeitschriften. In Finanzmagazine und Zeitschriften über Architektur und Design hatte ich mich immer schon gern vertieft, aber aus Büchern hatte ich mir wenig gemacht. Meine Konzentrationsspanne war unglaublich kurz, und ich konnte nicht lange stillsitzen. Und nun musste ich mich in Blutbilder und die Grundzüge der Onokologie einlesen. Es war wie eine zweite Ausbildung. An manchen Tagen dachte ich: “Ich könnte eigentlich noch einmal die Schulbank drücken und versuchen, Arzt zu werden, wo ich mich doch schon so gut auskenne” ........



Meine Eindrücke:

Ich habe mir das Buch mit der Absicht gekauft, hinter die Kulissen des Sportlers Lance Armstrong blicken zu können. Mich hat vor allem sein Leben interessiert, nicht nur das auf dem Sattel. Wie er zum Radsport gekommen ist und vor allem hab ich mich auch gefragt, wie kann jemand der dem Tod so nahe war wieder auf so einem hohen Niveau sportliche Weltklasseleistungen bringen. All diese Fragen hoffte ich mit diesem Buch beantworten zu können.

Als ich angefangen hatte das Buch zu lesen, war ich schon begeistert wie erzählt wird wie Lance in Texas aufgewachsen ist und überhaupt zum Radsport gekommen ist. Damit ich mir auch Bilder davon machen konnte, hab ich immer wieder die Mitte des Buches aufgeschlagen und die Bilder in chronologischer Reihenfolge betrachtet. Als dann die Erkrankung ins Spiel kam konnte ich mich kaum noch von diesem lösen. Ich war wie gefesselt, die ganzen Emotionen und Ängste die Lance und auch die ihm nahestehenden Personen hatten sind mir direkt beim Lesen übergegangen und ich hab wirklich mitgefühlt.

Man erfährt nicht nur ziemlich viel über die Krebserkrankung sondern auch über die ganzen Konflikte und Probleme drum herum. Lance hatte das Glück das er viele Kontakte hatte und sich die besten Ärzte aussuchen konnte, aber das alleine hätte niemals ausgereicht diese Krankheit zu besiegen. Der unbändige Wille diese Krankheit zu besiegen, den spürt man beim Lesen förmlich. Und u. a. dieser starke Wille, die schwerste Etappe in seinem noch so jungen Leben zu bezwingen haben ihm geholfen diese Krankheit zu besiegen.

Dieser unbändige Wille zeigt sich auch heute noch auf dem Rad. Er hat alles erreicht, mehrmals die Tour de France gewonnen, motiviert sich aber immer wieder aufs neue und startet auch heuer bei der diesjährigen Tour als Favorit.
Egal ob er heuer wieder mit dem gelben Trikot in Paris ankommen wird, seinen größten Sieg hat er bereits errungen.


Fazit:

Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen, nicht nur sportbegeisterte werden von diesem Buch begeistert sein. Es wird einfach aufgezeigt, was alles mit einem starken Willen möglich ist und das es sich immer lohnt für das Leben zu kämpfen.

14 Bewertungen, 1 Kommentar

  • Ricke

    14.05.2004, 16:52 Uhr von Ricke
    Bewertung: sehr hilfreich

    Du hättest dir das Buch sparen können, meine Mutter hat Krebs, richtigen Krebs und da sieht alles ganz anders aus. Könnte auch ein Buch schreiben. Und wem glaub ich wohl eher. Nichts für ungut, Bericht trotzdem o.k. Ricke