Fach Astronomie Testbericht

No-product-image
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 08/2003

Erfahrungsbericht von *fabian*

Wie ist unser Universum aufgebaut?

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Hallo Yopi-Freunde

Da ich mich heute für die
Schule mal genauer mit dem Thema
Der Aufbau des Universums“ auseinandergesetzt
habe, habe ich mir gedacht, dass ich
dies gleich in Verbindung eines Beitrags
tue, damit andere auch etwas davon haben.

In diesem Bereich wird ja schon sehr
lange Forschung betrieben, wobei das
Wort Forschung eigentlich nicht gerechtfertigt ist,
da früher die Kirche neue Theorien meistens zunichte gemacht hat.
Luthers Worte „dieser Narr versucht, die ganze Kunst der Astronomie umzustürzen“ in Bezug auf Kopernikus’ Behauptungen waren typisch für
die Reaktion der Kirche zur damaligen
Zeit. Erst Johannes Paul der II., also unser derzeitiger
Papst, hat das Unrecht eingestanden, das die Kirche
begangen hat, indem sie neue Theorien einfach verbot
und die Wissenschaftler davon abschwören ließ.

Kopernikus revolutioniert die Forschung
***************************************

Erst 14 Jahrhunderte nach Ptolemäus’
Tod wurde seine geozentrische Theorie ernsthaft
in Frage gestellt. Er hatte behauptet, dass die
Erde Mittelpunkt des Universums sei, und
sich somit beispielsweise auch die Sonne um
die Erde drehe. Schon früh in seiner „Karriere“
hat der polnische Geistliche Nikolaj Kopernik,
besser bekannt unter dem lateinischen Namen
Kopernikus, die ptolemäische Theorie angezweifelt
und behauptet, dass die Sonne Mittelpunkt des
Universums sei. Natürlich passte es
der Kirche nicht in den Kragen, wenn plötzlich
nicht mehr die Erde, deren Schöpfungsgeschichte
in der Bibel steht, Mittelpunkt des Universums
ist und Kopernikus wurde gezwungen, von seiner
Theorie abzuschwören.

Aufbau des Universums
***********************
So, jetzt aber genug geschichtliches.
Wenn wir mal von der Erde aus
den Aufbau betrachten, so
beginnen wir natürlich mit unserem
Sonnensystem. In der Mitte unseres
Sonnensystems ist die Sonne, um die
die bekannten Planeten kreisen, und zwar
Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn,
Uranus, Neptun, Pluto.
Es gibt einen Spruch, sozusagen eine
Eselsbrücke, mit der man sich die Planeten
in dieser Reihenfolge merken kann:
„Mein Vater erklärt mir jeden Samstag unsere
neun Planeten.“ Die Anfangsbuchstaben dieses
Satzes sind jeweils die Anfangsbuchstaben
des Planeten. Diese Reihenfolge ist geordnet
nach der Entfernung des jeweiligen Planeten von
der Sonne. Also ist Merkur der sonnennächste Planet
und Pluto der am weitesten entferne.
Die Planeten umkreisen die Sonne auf einer
elliptischen Umlaufbahn, nicht kreisförmig, wie
lange Zeit vermutet wurde. Sie tun dies außerdem
verschieden schnell. Die Erde benötigt 365 Tage, bis sie einmal die Sonne umkreist hat, der Planet Pluto, der die größte Umlaufbahn besitzt, hingegen benötigt rund 60000 Tage.
Viele Planeten besitzen zudem noch Monde bzw. Satelliten,
die sie umkreisen, wir haben ja auch einen.
In unserm Sonnensystem hat der Jupiter die meisten Monde, nämlich 16, unter anderem den bekannten Mond „Ganymed“.
Unser Sonnensystem ist jedoch auch nur wieder
ein Bestandteil unserer Galaxie, der Milchstraße,
die natürlich noch viele andere Sonnensysteme enthält.
Am nähesten zur Erde sind die Sonnen Alpha Centauri
und Proxima Centauri.

Und schließlich gibt es unendlich viele Galaxien wie die
Milchstraße, wird vermutet, wobei da die nächste
der sogenannte „Andromedanebel“ ist.

Entfernungen? Kilometer ist zu klein zum messen.
******************************************

Natürlich ist die Einheit Kilometer viel zu klein,
um als Vergleichsmaßstab für Entfernungen
im Weltraum zu dienen. Deshalb hat man andere
Einheiten eingeführt, von denen ich kurz zwei
vorstellen möchte.

1. Lichtjahr

Ein Lichtjahr ist schon eine ganz schön große Entfernung,
und zwar die Strecke, die das Licht in einem Jahr zurücklegt.
Die Lichtgeschwindigkeit beträgt ja bekanntlich ca. 300000 Kilometer pro Sekunde, und dann kann man sich vorstellen, wie viele Kilometer das pro Jahr sind.

2. AE

Ein AE ist eine sogenannte „Astronomische Einheit“.
Sie ist etwas kleiner angelegt und zwar ist 1AE genau
so lang wie die Entfernung der Erde zur Sonne, also
149.597.870km.


Sicher, zu diesem Thema gäbe es noch viel mehr zu schreiben, zum Beispiel über die berühmt-berüchtigten
Schwarzen Löcher, aber dazu reicht leider meine
Zeit jetzt nicht aus.
Ich hoffe, ich konnte einen guten Überblick
über den groben Aufbau des Universums verschaffen und
dass es einigermaßen verständlich beschrieben war.

Euer *fabian*

68 Bewertungen, 11 Kommentare

  • Z-E-D

    24.07.2002, 20:24 Uhr von Z-E-D
    Bewertung: sehr hilfreich

    guter bericht!

  • Master-Bommels

    18.07.2002, 15:45 Uhr von Master-Bommels
    Bewertung: sehr hilfreich

    astro find ich auch cool - dein artikel war sehr gut - schade dass e bei uns nur ein halbes Jahr das Fach gibt... Gruss

  • blauersafir

    28.06.2002, 10:01 Uhr von blauersafir
    Bewertung: sehr hilfreich

    cooler bericht, kann nichts dran aussetzten

  • rapmasterpk

    26.06.2002, 22:22 Uhr von rapmasterpk
    Bewertung: sehr hilfreich

    Ich interresiere mich auch voll für Astronomie

  • danih14

    16.06.2002, 14:12 Uhr von danih14
    Bewertung: sehr hilfreich

    Dein Bericht ist äußerst interessant Diese Thema könntest du ohne Probleme zu einer kleinen Reihe aufbauen.

  • habitatskater

    11.06.2002, 22:58 Uhr von habitatskater
    Bewertung: sehr hilfreich

    erstklassiger Bericht!

  • lupocom

    11.06.2002, 01:06 Uhr von lupocom
    Bewertung: sehr hilfreich

    Toll und wirklich informativ! Cu!

  • andrea30b

    10.06.2002, 22:41 Uhr von andrea30b
    Bewertung: sehr hilfreich

    klasse Bericht. Ich hoffe es folgt eine Fortsetzung . andrea30b

  • Indigo

    10.06.2002, 22:31 Uhr von Indigo
    Bewertung: sehr hilfreich

    Ein tolles Fach, oder?

  • dreamweb

    10.06.2002, 01:32 Uhr von dreamweb
    Bewertung: sehr hilfreich

    sehr gut.. Ich befasse mich Hobbymäßig auch damit. Daher nichts neues für mich. Gruß Miara

  • Volker111

    10.06.2002, 00:11 Uhr von Volker111
    Bewertung: sehr hilfreich

    nett gemacht, wenngleich nichts Neues für mich *g*