BMW R 1150 GS Testbericht

Bmw-r-1150-gs
Abbildung beispielhaft
ab 133,04
Paid Ads from eBay.de & Amazon.de
Auf yopi.de gelistet seit 02/2004
5 Sterne
(1)
4 Sterne
(0)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)
Summe aller Bewertungen
  • Fahreigenschaften:  sehr gut
  • Gewicht:  mittelmäßig

Erfahrungsbericht von testwilli

BMW R1150GS

5
  • Fahreigenschaften:  sehr gut
  • Gewicht:  mittelmäßig

Pro:

Ausgezeichnetes Fahrwerk, stabil und handlich.

Kontra:

Wenig drehfreudiger Motor, hoher Verbrauch

Empfehlung:

Ja

Die 1150GS war nach der 1150GS und der 80/GS meine dritte BMW.
Ich liess mich damals, obwohl ich mit der 1100er sehr zufrieden war, von Testberichten in diversen Motorrad-Zeitungen zum Wechsel hinreissen. Gegenüber der 1100er hat die 1150GS unbestreitbar einige Vorteile, aber ebenso musste ich auch Nachteile feststellen. Insbesondere der in den Fachpublikationen angekündigte niedrigere Benzinverbrauch stellte sich als falsch heraus. Das Getriebe schaltet sich etwas besser, will aber weiterhin mit Bedacht bedient werden. Was eindeutig verbessert wurde, ist der Fahrkomfort. Das GS typische Trampeln der Hinterhand auf Kopfsteinpflaster ist bei der 1150er auf ein Minimum reduziert worden. Ich hatte den Eindruck, dass die Federelemente insgesamt weicher ansprechen. Das gesamte Paket wirkt irgendwie komfortabler, aber auch weichgespülter als bei der 1100er. Der 6. Gang ist bei der 1150er als Schongang ausgelegt. Die Beschleunigung wirkt zwar untenraus noch etwas druckvoller als bei der 1100er, obenrum fehlt gleichzeitig das von der 1100er gewohnte Quentchen Sportlichkeit. Meine alte 1100er drehte jedenfalls wesentlich spontaner aus und erreichte auch eine höhere Endgeschwindigkeit als die 1150er. Auf den hohen Benzinverbrauch (Durchschnittlich 7l/100km) reagierte der BMW Händler nur mit einem Achselzucken. Die Serienstreuung scheint hier sehr gross zu sein. Etwas gewöhnungsbedürftig ist das Surren und Klackern des ABS bei Fahrtantritt. Bei meiner Maschine hat sich das ABS auch nicht immer korrekt initialisiert, so dass gelegentlich die ABS Warnleuchte anblieb und mir das momentane Fehlen dieser für die Sicherheit wichtigen Funktion signalisierte. Nach dem erneuten Aus- und wieder Einschalten der Zündung funktionierte es dann aber meistens wieder. Das ABS habe ich während 17000 Kilometern nicht ein einziges Mal benötigt. Trotzdem denke ich, dass man nicht auf dieses Sicherheitsplus verzichten sollte. Habe es natürlich spaßeshalber einige Male auf die Funktionsfähigkeit getestet. Auf Schotter sollte man es natürlich tunlichst deaktivieren. Der Mehrpreis für das ABS System ist auch im Hinblick auf den Verkauf der Maschine eine gute Investition, da kaum jemand eine GS ohne ABS haben möchte.
Absolutes Highlight der Maschine ist das Fahrwerk. In jeder Fahrsituation stabil und gleichzeitig absolut handlich und neutral. Kein Aufstellen beim Herausbeschleunigen aus Kurven, kein Wackeln beim überqueren von Fahrbahnmarkierungen, keinerlei Rührbewegungen selbst bei hohem Tempo mit Koffern auf der Autobahn. Selbst anspruchsvolle Passabfahrten in den Alpen geraten mit dieser Maschine zum Kinderspiel. Wenn die Strassen schlechter werden, hat im Kurvengeschlängel kein noch so schneller Supersportler eine Chance gegen die dicke BMW. Gegen die Qualität des Fahrwerks fällt der Motor etwas ab. Unbestreitbar zieht er bärig aus niedrigsten Drehzahlen an und ist dabei immer gut zu dosieren. (Vorteil in engen Kehren)
Dreht man ihn aber höher, wirkt er wesentlich weniger kultiviert und macht mit Vibrationen und trägem Ausdrehen auf sich aufmerksam. Auch die mechanischen Geräusche des Ventiltriebes sind nichts für sensible Naturen. Beim gemütlichen Zockeln kann so etwas auch nerven. Man fragt sich öfter mal, ob vielleicht etwas kaputt ist. Trotz der kleinen Mäkeleien kann ich gut nachvollziehen, warum die Maschine jetzt schon so lange auf dem ersten Platz der Zulassungsstatistik steht. In der Summe der Eigenschaften gibt es bis jetzt nichts Vergleichbares auf dem Motorradmarkt. Der Abstand zu den Mitbewerbern dürfte sich mit Erscheinen der neuen 1200GS im März noch vergrössern.

6 Bewertungen