BMW R 1100 RT Testbericht

Bmw-r-1100-rt
Abbildung beispielhaft
ab 78,76
Auf yopi.de gelistet seit 08/2005
5 Sterne
(0)
4 Sterne
(1)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)
Summe aller Bewertungen
  • Fahreigenschaften:  sehr gut
  • Gewicht:  schwer

Erfahrungsbericht von euer98

>> Der gepflegte “ Reise – Dampfer “ <<

4
  • Fahreigenschaften:  sehr gut
  • Gewicht:  schwer

Pro:

> Zuverlässig > niedriger Verbrauch > Fahrkomfort > Sicherheit

Kontra:

> Preis > Servicekosten

Empfehlung:

Ja

Nach nunmehr 20 Jahren Motorradfahrertum und einigen Erfahrungen mit diversen Motorrädern japanischer Fabrikation, habe ich seit ca. 2 Jahren das Vergnügen die BMW R 1100 RT / Baujahr 1996 ausgiebig fahren und erfahren zu können.
Ich habe meinen damaligen Entschluß, mich für ein gebrauchtes Fahrzeug dieses Typ`s zu entscheiden, bisher nicht wirklich bereut.
Aber mit eigenem kritischen Blick, entgegen den Motorradkollegen für die ihre aktuelle Maschine immer die beste ist, war auch festzustellen,
daß bei der “ Edelmarke “ ( bezüglich der allg. Preisgestaltung ) BMW sicherlich auch nicht alles Gold ist was glänzt !!

Auch wenn ich nicht der Technikfreak bin sind hier
zu Beginn einige kurze Details zur Fahtzeugtechnik ( muß wohl sein ;-) :

Motor : In längstrichtung angeordneter Viertakt – Vierventil – Boxermotor
mit jeweils einer obenliegenden Nockenwelle, Luftkühlung sowie
ölgekühltem Auslasstrakt und elektronischer Kraftstoffeinspritzung.

Hubraum : 1085 cm3

Nennleistung : 66 kW ( 90 PS ) bei 7250 U / min

Gewicht : 275 kg / Leergewicht fahrfertig vollgetankt

Fahrwerk : BMW – Telelever mit extern sitzendem
Federbein / vorne
BMW – Paralever Einarmschwinge / hinten

Antriebsart : Kardan

Getriebe : 5 Gang

Tankinhalt : 26 Liter / davon 6 Liter Reserve


Mein erster optischer Eindruck

von diesem Fahrzeug damals war wahrlich beeindruckend.
Dies besonders dadurch, daß meine Vorgängermaschine ( Suzuki 600 Bandit ), in Gewicht und Linie durchaus ein “ Beiboot “ dieses Dampfer`s hätte darstellen können.
Das erste Probesitzen auf dem sesselartigen und dreifach in der Höhe verstellbaren Fahrersitz mit dem davorliegende Riesentank und der weit ausladenden Seiten – und Frontverkleidung ließ ehrlich gesagt einwenig Ehrfurcht aufkommen.
Das reichhaltig ausgestattete Instrumentenpaneel mit Tacho, Drehzahlmesser, Temperatur- und Tank- sowie Ganganzeige fortführend mit Schalter für Warnblinkanlage und Griffheizung sowie für das ABS-System ließ bereits erkennen, daß es sich hier um ein auf Langstrecke ausgelegtes Krad handeln sollte. Dies wurde durch die diversen Bedienungselemente an den Lenkhörnern für die elektrisch höhenverstellbare Tourenscheibe und die zahlreichen Knöpfe und Schalter für das intigrierte Soundsystem nicht minder verstärkt.


Das erste Anlassen

des Zweizylinders stellte sich dann als echtes Erlebnis dar.
Das kraftvolle “ brabbeln “ des Boxers war für mich, als vormaliger Reihenvierzylinder – Fahrer,
zunächst ungewohnt, vermittelte aber in Verbindung mit der optimalen Sitzposition nach kurzer Zeit
bereits ein Gefühl von Sicherheit und Kontrollierbarkeit.

Nach nunmehr 2 Jahren und ca. 18.000 km Erfahrung mit der BMW R1100 RT ist
diese “ Ehrfurcht “ verständlichlerweise und auch Gott sei Dank irgendwo im Fahrtwind davongeweht.
In dieser Zeit ist dieses Dickschiff mit meiner Lebensgefährtin und mir kreuz und quer durch Europa getourt und hat uns bisher nie im Stich gelassen.


Am meisten gefallen

hat mir die Wartungsfreundlichkeit dieses Fahrzeuges. Alleine durch den fast wartungsfreien Kardanantrieb und den robust starken Boxer waren mir ärgerlich teure Serviceaktionen sogut wie unbekannt.
Weiterhin waren die beiden 30 Liter Seitenkoffer sowie das 40 Liter Topcase bei unseren großen Touren immer sehr von Vorteil. Das perfekte Haltesystem ließ diese Gepäckstücke während der Fahrt flatterfrei mit dem Fahrzeug zu einer Einheit werden und waren trotzdem kinderleicht abzunehmen und als vollwertige Reisekoffer zu händeln.
Auch sehr positiv aufgefallen ist der, trotz des Gewichtes und des fast ausschließlich gefahrenen Soziusbetriebes, niedrige Kraftstoffverbrauch dieses Krad`s ( ca. 7,0 Liter / im Bereich bis 140 km/h ).
Ein weiteres highlight war für mich das extrem ausgeprägte Leistungsband, daß ein äußerst schaltfaules fahren dieser Maschine möglich macht und was den Fahrkomfort besonders beim cruisen unterstreicht.
Letztendlich muß in der Listung der positiven Eigenschaften sicherlich die Zuverlässigkeit dieses Motorrades hervorgehoben werden.


Weniger positiv

waren meist kleinere Details wie die weniger optimale Sicht in den integrierten Rückspiegeln oder
das, jedenfalls an dieser Maschine, haklige Lenkradschloß.
Wenn allerdings der Einsatz der BMW – Techniker oder die Beschaffung von orginal BMW – Teilen anstand war es besser, vor Auftragserteilung nochmal die eigenen Bankkontenverhältnisse zu überprüfen.
So belief sich etwa der Preis für einen simplen Tachogeber bei 65,00 €, oder es waren mal locker 43,00 € für einen Gaszug ( wohlgemerkt ohne Montage ) fällig.
Nach der letzten größeren Tour durch den bayrischen Wald im Frühjahr dieses Jahres kam dann der bisher krönenden Abschluß. Nach ca. 70.000 Gesamtkilometern und beginnenden Problemen mit dem 3. Gang folgte die Diagnose >> Getriebeschaden << mit einem
Reparaturkostenaufwand ( Austauschgetriebe ) von ca. 2.000,00 € !!
“Dies sei bei diesem Modell in Verbindung mit dieser Laufleistung bekannt “ und
“bei den Baureihen aus den Jahren 1996 bis 1998 sei dies sehr häufig der Fall gewesen “
hieß es bei BMW ?!?

An Kulanz oder auch nur einem Entgegenkommen seitens BMW sei bei diesem Fahrzeugalter und dieser Kilometerleistung natürlich nicht mehr zu denken. Und dies, obwohl es sich offensichtlich um einen Fabrikationsfehler an der Baureihe handelt !!

Meine Herrn........., da läßt die aktuelle Problematik mit den vollintegralen ABS – Systemen an den neueren
BWM – Modellen herzlich grüßen.
So etwas, liebe BMW`ler, ist mir mit meinen Japanern noch nie passiert……. ?!?!?


Abschließen

möchte ich, auch wenn die v.g. Probleme sicherlich ärgerlich sind, dieses Krad als
empfehlenswert kategorieren.
Die BMW R 1100 RT ist ein ehrliches und komfortables Reisemotorrad der Spitzeklasse und hat mir
viel Freude bereitet.
Allerdings denke ich, daß BMW lediglich wegen ihrer extrem hohen Preisstruktur nicht so tun sollte, als hätten sie das Monopol auf spitzen Motorräder und top Service gepachtet.
Dazu gehört weiß Gott mehr.
Denn dies, liebe BMW`ler, können andere Hersteller mindestens genauso gut aber sicherlich preiswerter !!

18 Bewertungen, 1 Kommentar

  • cinuser

    02.03.2007, 16:40 Uhr von cinuser
    Bewertung: sehr hilfreich

    Sehr hilfreich und ausführlich